Trauermücken

Bei Fragen zu unseren Plastik Wurmfarmen seid Ihr hier richtig.
Antworten
Naiara
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:20
Wormery: Wurm Cafe

Trauermücken

Beitrag von Naiara » Mo 30. Jun 2014, 08:27

Hallo,
ich habe seit 1,5 Jahren ein Worm Cafe, das gut läuft und fleißig Wurmerde und Wurmtee produziert.

Leider habe ich seit diesem Jahr ein großes Problem mit Trauermücken. Eigentlich steht die Wurmfarm drinnen, aber seit meinem letzten Urlaub ist das nicht mehr zu ertragen, überall Trauermücken, also steht das ganze wieder auf dem Balkon, was leider bei zu großer Hitze im Sommer den Würmern nicht gefällt :(

Nematoden habe ich ausprobiert, aber entweder mögen die es in meiner Wurmkiste nicht, oder sie es sind einfach zu viele Trauermücken und natürlich habe ich auch Gelbtafeln aufgehängt, es hilft nichts.

Habt ihr noch Ideen? Bin langsam so verzweifelt, dass ich überlege die ganze Wurmfarm neu anzulegen.

Liebe Grüße, Naiara
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Trauermücken

Beitrag von Wurmmama » Mo 30. Jun 2014, 20:40

Tja, was fuer Viecher sind es? http://www.schaedlingskunde.de/Steckbri ... psidae.htm Schau doch mal, ob du sie auseinanderhalten kannst...

Skessa hat auch solche Probleme, am einfachsten scheint es wohl zu sein, fuers erste den Biomuell zu ueberbruehen, das schliesst zumindest ein Einschleppen ueber Obst und Gemuese aus. Ausserdem wuerde ich erstmal den Deckel der Farm beiseite stellen, damit die Oberflaeche etwas abtrocknen kann und immer mal wieder das Substrat einstaeuben. Mindestens mit Eierschalenpulver oder Gartenkalk (Kieselgur will ich mal probieren, aber bevor ich sowas weiterempfehle, probiere ich das lieber erst mal selber). Trockenheit mag keine Fliege oder Muecke und deren Nachkommen erst recht nicht und durch Staub werden deren Atemwege blockiert.

Eine gut eingelaufene Farm wuerde ich erst mal versuchen hinzubiegen... ;)
wurmige Grüße
Wurmmama
Naiara
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:20
Wormery: Wurm Cafe

Re: Trauermücken

Beitrag von Naiara » Di 1. Jul 2014, 18:57

Danke für deine Antwort :)
Laut Bildervergleich müsste es sich um Trauermücken (Sciaridae) http://www.schaedlingskunde.de/Steckbri ... aridae.htm
handeln, Dungmücken und Fruchtfliegen hatte ich auch schon als Mitbewohner, aber die sahen anders aus und wurden auch nicht zu einer solchen Plage.

Nun gut, ich geb dem ganzen noch eine Chance, mal sehen, meine Motivation alle Würmer einzeln aus der Kiste zu sammeln ist auch nicht ganz so groß :lol:
yasin
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 114
Registriert: Do 26. Dez 2013, 16:08
Wormery: Wurm Cafe

Re: Trauermücken

Beitrag von yasin » Mo 7. Jul 2014, 16:07

hi, also ich hab auch ein kleines problem mit fliegen/mücken. die lösung mit substrat oberfläche trocken halten und pulverisieren finde ich gut. eierschalenpulver habe ich nicht so in großen mengen, garten kalk wollte ich jetzt dafür nicht kaufen. geht das ganze auch mit urgesteinmehl? das wollte ich nämlich als ersatz für das mineralmix/wurmfutter mal besorgen?
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Trauermücken

Beitrag von Wurmmama » Mi 9. Jul 2014, 06:16

Das geht bestimmt auch, ist ja nicht schaedlich.
wurmige Grüße
Wurmmama
yasin
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 114
Registriert: Do 26. Dez 2013, 16:08
Wormery: Wurm Cafe

Re: Trauermücken

Beitrag von yasin » Di 15. Jul 2014, 13:22

in der tat hat es geholfen. die fliegen sind weniger geworden. ich hatte die substrat oberfläche zu wenig gelüftet/getrocknet, so wurde das geschütt relativ schnell feucht. hat aber trotzdem geholfen

thx 2 Wurmmama
Naiara
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: Mo 5. Nov 2012, 13:20
Wormery: Wurm Cafe

Re: Trauermücken

Beitrag von Naiara » So 21. Dez 2014, 12:01

Hallo,

ich wollte euch berichten, dass ich es geschafft habe die Trauermücken auszurotten :o

Auch ich hatte versucht die Substratoberfläche trockener zu halten, was zwar die Anzahl der Mücken an der Oberfläche verringerte, dafür haben sie sich zwischen den einzelnen Ebenen und im Auffangbehälter für den Wurmtee weiterhin massenhaft vermehrt.

Da ich im September umgezogen bin, hab ich es zum Anlass genommen, meine Ebenen im Sommer auf eine zu reduzieren (so eine volle Wurmkiste ist echt schwer!) und habe diese konsequent mit Bacillus thuringiensis behandelt. Den Würmern hat es jedenfalls nicht geschadet.

Meine Kiste steht inzwischen im Keller, Ebene zwei ist schon fast wieder voll und es funktioniert von ein paar einzelnen Fruchtfliegen alles reibungslos. Vielleicht haben auch die etwas niedrigeren Temperaturen im Keller und ein paar Zitterspinnen mit geholfen, die Trauermücken zu bekämpfen, aber ich bin froh, dass ich diese Plage los bin!

Liebe Grüße, Naiara
Wurmli
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: Fr 29. Apr 2016, 11:56
Wormery: Worm Works

Re: Trauermücken

Beitrag von Wurmli » Di 16. Aug 2016, 21:26

Hallo zusammen!

Leider befürchte ich, dass wir auch Trauermücken in unserem Wurm-cafe haben.
Wir waren im Urlaub (nur 12 Tage) und vorher habe ich die Würmer nochmal kräftig gefüttert. Abfluss ließ ich offen. Als wir wieder kamen, waren keine Würmer zu sehen, aber das Futter und die nagelneue Hanfmatte waren weg (letztere nur ziemlich zerlöchert). Wir haben etwas gesucht und dann zum Glück doch noch einige Würmer entdeckt. Das Substrat wirkt sehr feucht, es gibt viele kleine Mücken und unendlich viele kleine weiße Kugeln überall... Sind das Milben? Oder Eier von den doofen Fliegen? Und wie sehen eigentlich die Kokons aus??
Heute waren schon wieder mehr Würmer oben, aber kein Vergleich zu dem früheren Gewimmel :(
Morgen probiere ich es mal mit viel Eierschalenpulver und Mineralien-Mix. Wenn das nicht hilft: wo bekomme ich diese Bakterien her? Wo müssen die Gelbfallen hin (unsere Kiste steht draußen)?

Vielen Dank für eure Antworten schon im voraus!
Wurmli
Antworten