Ein Neueinsteiger in der Wurmhaltung mit Fragen

Bei Fragen zu unseren Plastik Wurmfarmen seid Ihr hier richtig.
Antworten
AndreNRW
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: So 24. Apr 2016, 16:49

Ein Neueinsteiger in der Wurmhaltung mit Fragen

Beitrag von AndreNRW » Di 26. Apr 2016, 10:09

Hallo allerseits,

wie bin ich hier gelandet, eigendlich eher durch Zufall.Als gelegendlicher Angler, habe ich eigendlich eine möglichkeit gesucht mir ein paar Würmer für spontane Angelausflüge zu halten, da man meist ja auf die schnelle keine bekommt.

Was ich dann aber hier gefunden habe was mit einer Wurmfarm so möglich ist, habe ich hier schon einiges gelesen und auch schon die ersten Ansatzpunkte für mich gefunden.

Nun was will ich erreichen, und was ist möglich.
Den grossteil der Bioabfälle in unserem Haushalt und was so im Garten anfällt sinnvoll zu nutzen, und etwas ökologischer zu werden.
Klar hin und wieder ein paar Angelwürmer zur Verfügung zu haben.
Aber was mich am meisten nach dem vielen lesen im Forum reizt , ist die Gewinnung von Wurmhumus.
Ich pflanze jedes Jahr so zwischen 40 und 60 Chilipflanzen an.Von der Anzucht bis zur grossen Pflanze geht da einiges an Erde in die vielen Töpfe und Kästen.So etwa 10 Liter pro Chili, die eine mehr die anderen weniger.Um diese entsprechend aufzuwerten, würde ich gerne der Erde Wurmhumus zumischen da dieser doch sehr gut für Pflanzen ist.

Nun habe ich mir mal die Hardware (Wurm Cafe) und die sonstigen möglichkeiten (Stapelkisten) angeschaut.Gefallen würde mir am besten das Wurm Cafe
da dieses in der Bauweise aufeinander abgestimmt sind.Allerdings ist das nun auch nicht mal eine Kleinigkeit in der Anschaffung.
Nun mal die erste frage zum Wurm Cafe
Die Aussenmasse kann man der Beschreibung im Shop ja entnehmen, aber nicht welche Maße die Arbeitsebenen haben.
In irgendeinem Thema habe ich etwas vom 13 Liter pro Ebene gelesen.Kommt mir aber wenn ich die Außenmaße betrachte etwas wenig vor.
Stimmt das, oder wieviel Liter hat eine Ebene?
Mit wieviel Liter Wurmhumus kann ich denn so etwa mit einem Cafe erkompostieren?

So das waren die ersten fragen, aber sicherlich längst noch nicht alle.

grüße
Andre
musculus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 7
Registriert: So 1. Nov 2015, 13:28
Wormery: Wurm Chest
Wohnort: Ainring, Bayern

Re: Ein Neueinsteiger in der Wurmhaltung mit Fragen

Beitrag von musculus » So 1. Mai 2016, 14:27

Hallo Andre, willkommen im Forum!
Ich bin zwar erst seit sieben Monaten Wurm Farmer, hab' auch kein Wurm Cafe, aber ich möchte dir trotzdem meine Erfahrungen mitteilen.
Mein System ist die worm works, für einen 1-2 Personenhaushalt gedacht. Ein anderes Foren Mitglied sprach einmal von "murkeligen 5 cm Schichthöhe",
das kommt auch in etwa hin. Aber trotz dieser eher kleinen Kapazität ernte ich mittlerweile im Schnitt 5 Liter Wurmhumus im Monat, das sind im Jahr dann 60 Liter, was für meinen Balkon Garten und die paar Zimmerpflanzen völlig ausreichend ist. Das wären bei dem Wurm Cafe dann gefühlsmäßig mindestens doppelt soviel.
Das hängt natürlich auch davon ab, wo du deine Kiste aufstellst, meine steht in der Küche, also rund ums Jahr gleichbleibende Raumtemperaturen von
mindestens 21-22 Grad (in der Kiste 25-27 Grad, im Sommer weiß ich noch nicht?), da geht natürlich die Post ab. Wenn du deine Kiste draußen aufstellst, hast du wahrscheinlich einen eher unregelmäßigen Umsatz.
Vielleicht kann dir aber ein Wurm Cafe-Besitzer noch genauere Angaben machen. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg!
Liebe Grüße
Regina
Benutzeravatar
Peter_86
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 242
Registriert: So 29. Mär 2015, 14:26
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dresden

Re: Ein Neueinsteiger in der Wurmhaltung mit Fragen

Beitrag von Peter_86 » Di 3. Mai 2016, 12:30

Hallo Andre,

ich habe das „Wurm Café“. Eine Arbeitsebene des Wurm Cafés hat folgende Innenmaße: 52 cm Länge, 34,2 cm Breite. Die Höhe der Abstandhalter (auf der Innenseite) beträgt 7,5 cm. Da die Ebene nur maximal bis zur Oberkante der Abstandhalter gefüllt wird, ergibt sich ein nutzbares Volumen von 13 338 cm3 = 13,34 Liter pro Ebene.
Da es insgesamt 3 Ebenen gibt, beträgt das Gesamtvolumen 40,014 Liter. Zusätzlich kann durch die Löcher noch etwas Wurmhumus in den Auffangbehälter fallen (bei mir waren das ca. 2 Liter in 6 Monaten).
Nach ca. 9-12 Monaten (abhängig von Temperatur, Futtermenge/-zusammensetzung, Feuchtigkeit, pH usw.) ist der Wurmhumus in der untersten Ebene reif. Bei ca. 20-25 °C läuft die Umsetzung der Abfälle zu Humus relativ schnell. Unter etwa 15 °C und über etwa 28°C verlangsamt sich die Zersetzung der Abfälle deutlich. Bei ca. 1-10 °C kommt sie fast zum Erliegen. Auch wenn es zu trocken oder zu nass ist, oder es den Würmern aus anderen Gründen schlecht geht (z. B. Fäulnis, pH-Wert zu niedrig = Versauerung, Mineralstoff-Mangel), stockt die Umsetzung zu Humus.

Ich habe mein Wurm Café Ende April 2015 gestartet und habe im März ca. 12-13 Liter Wurmhumus aus der untersten Ebene geerntet (es gab noch einen kleinen Rest an nicht völlig zersetzten Materialien z. B. holzige Stängel).

Wenn du noch mehr Wurmhumus ernten willst, kannst du dir alternativ eine Wurm-Truhe zulegen oder eine Wurmfarm in einem sehr großen Kübel starten. Falls du einen Garten hast, kannst du auch Kompostwürmer in den Gartenkompost setzen. Im Garten wird es kein reiner Wurmhumus, sondern Komposterde, die mit Wurmhumus angereichert ist. Je mehr Volumen und Fläche der Kompost hat, desto größer sollte die Humus-Ausbeute sein.
Die ganze Masse des oberflächlichen Humus ist durch die Körper der Regenwürmer hindurchgegangen. Man kann bezweifeln, dass es noch viele andere Tiere gibt, welche eine so bedeutende Rolle in der Geschichte der Erde gespielt haben. (Charles Darwin)
AndreNRW
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: So 24. Apr 2016, 16:49

Re: Ein Neueinsteiger in der Wurmhaltung mit Fragen

Beitrag von AndreNRW » Mi 4. Mai 2016, 09:59

Hallo,

erst mal ein Danke an Euch beide, für die nützlichen Informationen die Ihr mitgeteilt habt.Das bringt mich schon ein ganzes Stück weiter.

Ich werde wohl mal verschiedene möglichkeiten der Wurmkompostierung ausprobieren (Wurm Cafe, Euro bzw.Fleischerkisten und die Baumarktkisten die man ineinander Stpeln kann) um für mich das ideale System zu finden.

Zur Zeit plane ich das ich so nach und nach auf 6-8 Farmen komme.Muss halt schauen, das ich diese auch über den Winter halten kann und wie ich Platzmässig im Gäste Wc unter bekomme.Im Garten wird es fast nicht möglich sein, da die Sonne fast den ganzen Tag drauf scheint.

Na mal abwarten wie sich das ganze so entwickelt.

grüsse
Andre
Antworten