Dendrobenas pigmentstörung?

Wie züchtet man Angelwürmer? Wie bekommt man fette Dendros? hier findet Ihr die Antworten...
Terrortoaster
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 20:25
Wormery: None (yet)

Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von Terrortoaster » Fr 13. Dez 2013, 20:47

Hallo,

ich habe vor ca. 2 Monaten mit einer Wurmfarm angefangen. Hatte dafür so 15 Würmer von einem Angelgeschäft gekauft und diese eingesetzt.

Nun ist mir heute aufgefallen, dass einige Würmer nicht durchgehend rötlich sind sondern so ne Art Pigment-Störung haben - mit helleren Flecken/Bereichen zwischendurch.

Ich füttere mit Küchenabfällen und Kartonage bei 17°C und verwende kein Spezialfutter.
Die Erde ist feucht aber nicht nass.

Fehlen jetzt den Dendrobenas irgendwelche wichtigen Vitamine oder wie muss ich das deuten?

Vielen Dank und Gruß
Terrortoaster

Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1566
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dassel
Kontaktdaten:

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von Wurmmann » Sa 14. Dez 2013, 19:44

(willkommen) Terrortoaster,
geht es um gelbliche Flcken im hinteren Ende der Würmer? Dann handelt sich sich höchstwahrscheinlich um Eisenia fettidas, nihct um Dendros. In jedem Fall sind diese Flecken kein Problem.

(Strenggenommen und nur der Vollständigkeit halber, muss ich noch erwähnen, dass es auch Parasiten sein könnten. Aber selbst dann löst sich das von alleine, sobald sich die Wurmkiste eingespielt hat. Regenwürmer sind ganz schön wiederstandsfähig)

Könntest Du ein Foto machen?

Viel Erfolg!

Terrortoaster
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 20:25
Wormery: None (yet)

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von Terrortoaster » Sa 14. Dez 2013, 21:25

Mach ich doch gerne...


So stelle ich mir einen typischen Dendrobena vor:

http://www.dendrobena.org/bilder/Dendrobena-Rotwurm.jpg

So sind meine Fotos:

http://www.suckmypic.net/8h6rwcsx.jpg

http://www.suckmypic.net/Cgmxfu3m.jpg

http://www.suckmypic.net/tzeumq8h.jpg

http://www.suckmypic.net/t4iboqh9.jpg

http://www.suckmypic.net/1vc9ppRk.jpg

Diese Wurm ist zwar hinten gelb aber aus dem Angelladen stand auf der Verpackung "Dendrobena" und zwischendurch sind ja auch ab und zu gelbe Ringe/Flecken zu sehen. Sind das keine Dendrobenas?

Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1566
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dassel
Kontaktdaten:

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von Wurmmann » So 15. Dez 2013, 01:23

Die sehen wirklich merkwürdig aus! :o Ist die ganze Kiste so? Waren die von Anfang an so und haben sich nicht verändert, oder wurde das mehr?

Wo wohnst Du? Das würde ich mir gerne mal ansehen...

Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 362
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von derdaniel1972 » So 15. Dez 2013, 14:47

Hallo zusammen,

wie ich bereits hier geschrieben hatte sehen etwa 50% meiner Dendros in der Kiste und den Eimern so ähnlich aus... Manche sind ab der Körpermitte fast komplett richtig gelb, andere haben nur einen gelben Schwanz, andere sind gelb gesprenkelt oder geringelt. :?

Das Sekret riecht übrigens auch wie von meinen Gelbschwänzen (Eisenia foetida) und sie sind ungemein fängig! Die zwei Aale die ich dieses Jahr auf Dendros fangen durfte wurden von diesen "Gelbschwanz-Dendros" verführt!

Auf manchen Fotos im www sind übrigens auch Dendrobenas zu sehen, die mehr oder weniger gelblich verfärbt bzw. geringelt sind. Ich denke es handelt sich hier wohl um eine spezielle Ausprägung (siehe u.a. auch hier und hier).

Also ist mit deinen Würmern soweit alles in Ordnung!!!

Gruß Daniel
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste

Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 362
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von derdaniel1972 » Di 17. Dez 2013, 14:06

Wurmmann hat geschrieben:Die sehen wirklich merkwürdig aus! :o Ist die ganze Kiste so? Waren die von Anfang an so und haben sich nicht verändert, oder wurde das mehr?
Sind denn deine Dendros wirklich alle (wie aber wohl die meisten käuflichen) eher kpl. dunkelrot und ohne gelbe "Verfärbungen"?!? :?

Ich habe damals wohl mit meinem Zuchtansatz echt Glück gehabt und der eine in der Tauwurmkiste gefundene Riesenwurm war auch gelb gefleckt.

Ich habe mittlerweile zwei kleine Dendroeimer in denen ich speziell nur die "gelbe" Sorte züchte. Wenn die Dendros irgendwann richtig groß werden (>3 Gramm) entwickeln bei mir aber fast alle diese Ausprägung.

Diese Spezies vereint in meinen Augen alle Vorteile eines perfekten Angelwurmes!!! :P :P :P

Gruß Daniel

Terrortoaster
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Fr 13. Dez 2013, 20:25
Wormery: None (yet)

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von Terrortoaster » Di 17. Dez 2013, 20:15

Ich habe heute bemerkt, dass nach 2 Monaten Kokons und kleine Würmer entstanden sind...

Ich weiss nicht - ich habe die noch nicht als Köder getestet aber irgendwie will ich richtige Dendrobenas wie man sich die vorstellt - halt richtig schön rot.

Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 362
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von derdaniel1972 » Di 17. Dez 2013, 21:08

Terrortoaster hat geschrieben:...aber irgendwie will ich richtige Dendrobenas wie man sich die vorstellt - halt richtig schön rot.
:P :P :P

Da wirst du dir wohl einen neuen Zuchtansatz besorgen müssen...
Evtl. kannst du ja deine "Gelbschwanz"-Dendros 1:1 gegen normale Dendros von Wurmmann tauschen!?! ;)

Benutzeravatar
Wurmmann
Administrator
Beiträge: 1566
Registriert: So 13. Dez 2009, 19:02
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Dassel
Kontaktdaten:

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von Wurmmann » Mi 18. Dez 2013, 00:10

Evtl. kannst du ja deine "Gelbschwanz"-Dendros 1:1 gegen normale Dendros von Wurmmann tauschen!?!
Ne danke, wer weiss ob das ansteckend ist :lol: :lol:

Ich habe mir jetzt noch die anderen Bilder angeschaut, bin aber nicht schlauer. Ja, die sehen wie Dendros aus, aber die Pigmentierung ist merwürdig. Das einzige was mir noch einfällt, ist das die vielleicht mal gefärbt wurden? Es gibt/gab (wird nicht mehr hergestellt) so ein Wurmfärbemittel was die Würmer gelb-grünlich macht. Das vergeht allderings nach ein paar Wochen wieder...

Tut mir leid, das ich da nciht hilfreicher sein kann :?

Pfiffikus
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 375
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: Industrial Wormery

Re: Dendrobenas pigmentstörung?

Beitrag von Pfiffikus » Mi 18. Dez 2013, 10:46

Sag mal. Haben diese Fotos nicht alle einen Farbstich? Welche Art Beleuchtung hast Du genutzt? Könntest Du die Tiere mal bei Tageslicht fotografieren?


Pfiffikus,
der sich gerade über die Farbe Deiner Haut gewundert hat

Antworten