Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von MinnaS. »

(wave) guten Morgääääähn (wave) ,

na ja, es sind kleine schwarze Viecher, die im Esszimmer herumfliegen & immer hochkommen, wenn die Pflanzen gegossen werden. Manchmal kleben sie an der Scheibe, meistens bewegen sie sich aber um die Pflanzen herum. Bislang war ich zu unmotiviert, mein Makroobjektiv herauszuholen & überlege, mir generell einen Lupe zu kaufen :-D.

Doch, den Trick mit den Corega-Tabs fand ich im Internet ... allerdings weiß ich nicht mehr genau, wo. Ich kann dir mal nachsehen, wenn du willst & den Link hier posten!? :idea: Ich finde schon, dass es funktioniert, da ich die Menge an Fliegen im Glas sehen kann ... ich geb' derzeit jeden zweiten Tag ca. einen neuen Tab rein & habe tatsächlich den Eindruck, dass wir kaum noch welche haben.

Den Trick mit dem Sand hatte ich irgendwo gelesen & an Sand mangelt es hier bei mir nicht :-D. Aber die Sache mit den Streichhölzern ist mir neu & werde ich jedenfalls im Hinterkopf behalten.

PS: Die Corega-Gläser stehen in der Nähe der betroffenen Pflanzen, damit die Mücken sie leicht finden können^^.

Einen tollen Start in den neuen Tag & lieben Gruß, Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Minna,

ja, so wie du die kleinen Biester beschreibst, sind das eindeutig Trauermücken.
Den Link brauchst du nicht posten. Du hast ja beschrieben, wie er funktioniert. Vielen Dank dafür (danke) .

Dann werde ich bei nächster Gelegenheit die Tabs besorgen und außerdem das Teil, das ich für den anderen Trick benötige. Dann kann ich beide Methoden gleichzeitig anwenden. Es wird wirklich Zeit, dass ich die kleinen Biester endgültig loswerde.

Ich werde berichten.

Hier gibt es ab heute die (bislang) heißeste Zeit des Jahres. Mir wäre es ganz recht, wenn das die für dieses Jahr letzte Hitzewelle wäre.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Claridad_Sol
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 10
Registriert: Do 10. Jun 2021, 15:15
Wormery: DIY Wormery

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von Claridad_Sol »

Hallo Wurmcolonia,

so langsam spannst du uns ja echt auf die Folter mit deinem neuen Trick! Falls du aber eine Insektenlampe/ elektrischen Insektenvernichter/ wie auch immer meinst: auch die habe ich bereits ausprobiert. Die Mistviecher fliegen tatsächlich auch rein, v.a. wenn man sie nachts brennen lässt, aber auch da ist das gleiche Ergebnis - irgendwie schaffen die Mücken es, noch mehr ihrer Art nachzuproduzieren, als sterben... :evil: (wall)

Im Blumentopf habe ich bis jetzt alle Trauermücken ziemlich leicht loswerden können, indem ich ein paar Mal hintereinander ordentlich Gießwasser mit Neemöl verwendet habe. Nur geht das ja leider nicht in einem Wurmkomposter, es sei denn, man möchte alles ander gleich mitsterben lasse :roll:

Herzliche Grüße an dich und allen neuen Mitdiskutierer in dieser Runde - und frohes Schwitzen heute! (hot)

Claridad_Sol
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Claridad_Sol,

Insektenlampe habe ich auch schon im Einsatz gehabt. Die brachte aber viel zu wenig.

Neem-Öl in der Wurmkiste ist überhaupt kein Problem. Die Judels haben dadurch keinerlei Beeinträchtigung, soweit erkennbar. Dass es Regenwürmern nicht schadet, habe ich außerdem an mehreren Stellen gelesen.

Nur kann ich meine Wurmkisten nicht kräftig gießen, da sie quasi keine Drainage habe. Sie hätten dann bald ein furchtbar matschiges Badewasser, mit der Zeit würde es wohl auch in den Kisten kräftig faulen.
Da Neem-Öl (nur) die Trauermückenlarven absterben lässt, braucht es ohnehin Zeit, bis man die Wirkung des Neem-Öl erkennt. Puppen und die adulten Mücken werden vom Neem-Öl nicht beeinträchtigt.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von MinnaS. »

na, na, Leute, was ist los :shock: !?!

Prinzipiell neigt die Mehrheit der menschlichen Population ja dazu, über das Wetter zu jammern - EGAL, welche klimatischen Bedingungen gerade herrschen :roll: (wall) :)X . Aber das ihr euch die Hitzewelle gleich wieder wegwünscht :?: Es freuen sich (bis auf einige Ausnahmen, z.B. meine Wenigkeit) doch generell immer alle auf den Sommer ;-).

Keine Ursache, Wurmcolonia - gern geschehen.

Ich bin auch schon gespannt, was du zusätzlich probieren wirst^^.

Wie sagt meine sehr junge Verwaltungspraktikantin immer: Chillt's hart :lol: :lol: . Übersetzt in Gammelfleisch (=Ü30)-Worte: Lasst es euch möglichst gut gehen :).
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von MinnaS. »

hallo, liebe Wurmcolonia & alle anderen Würmchenverrückte :-).

Nach Rücksprache mit meiner geduldigen besseren Hälfte sind wir uns einig, dass die Anzahl der Trauermücken auch für ihn deutlich zurückgegangen ist. Der Trick mit Saft, Wasser, Essig & Spülmittel hat gar nix gebracht & nach dem die Corega-Brause das einzige noch weitere Hilfsmittel war bzw. ist, führe ich das Aussterben dieser unbeliebten Spezies darauf zurück^^. Ich würde dir/euch ja ein Foto schicken, aber da tut sich kaum noch etwas ... :hooray:.

Viel Erfolg für eure Versuche, die Fliegeviecher loszuwerden :Daumen drück:.

Einen wunderbaren Abend & lieben Gruß, Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo, liebe Minna,

dein Fazit hört sich ja wirklich gut an. Das macht ja wirklich Hoffnung :D . Eins irritiert mich aber doch ein wenig: Was meinst du mit "Corega-Brause" :?: Ich dachte, du hättest sie in Corega baden lassen? Oder hast du sie damit besprüht?

Außerdem würde ich dir raten wollen, weiterhin , rein vorsichtshalber, noch mehrere Wochen (etwa 4 bis 5) die Corega-Methode beizubehalten, da immer noch Trauermücken nachkommen können. Die Entwicklung der Larven dauert etwa 3 Wochen, die Puppen brauchen dann noch eine knappe Woche bis sich die adulten Trauermücken daraus entpuppen. Schaffen es zwei Trauermücken dann noch sich zu paaren, kannst du dir denken, was dann passiert... :evil:

Dir auch einen wunderbaren und vor allem entspannten Abend, ohne Trauermücken :D . Ich drücke dir ganz fest die Daumern, dass es so bleibt.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von MinnaS. »

nein, nein - so, wie ich es beschrieben habe - ein od. mehrere Gläser mit Wasser füllen, Tab rein ... das sprudelt dann am Anfang recht intensiv.

Guter Gedanke ... ich füll' das Glas gleich wieder neu an :-).
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo, liebe Minna,

heute Morgen habe ich Corega Tabs besorgt, um den Trauermücken damit ein Bad zu bereiten.
Heute Mittag habe ich zwei Gläser mit Wasser und Corega Tabs bestückt und ihnen hingestellt. Das einzige, was ich beobachten konnte, war, dass eine Trauermücke außen an dem Glas herumgekrabbelt ist. Ansonsten wurden die beiden Bäder komplett ignoriert.

Darauf habe ich noch einmal im Internet recherchiert und bin auf Fruchtfliegen und Corega Tabs gestoßen.
In dem Thread ( http://www.wurmwelten.de/forum/viewtopi ... 136#p27136 ) hier im Forum, hatteste du von Fruchtfliegen geschrieben, gegen die Corega Tabs helfen sollen.


Im Thread hier im 1. Beitrag auf Seite 2 beschreibst du eindeutig das Verhalten von Trauermücken, da Fruchtfliegen nicht aus dem Blumentopf flüchten, wenn man der Pflanze Wasser gibt, da sie nicht im Blumentopf ihre Eier ablegen, sondern auf Früchten.

Jetzt bin ich etwas verwirrt :? . Hast, bzw. hattest, du Trauermücken oder Fruchtfliegen und wogegen helfen Corega Tabs?

Herzliche Grüße nach Wien
Wurmcolonia aus Kölle
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 126
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Eigene Wurmzucht starten - Futter und Schädlinge?!

Beitrag von MarionS »

Google liefert beim Stichwort "Corega Tabs Trauermücken" Ergebnisse.
LG,
MarionS
Antworten