Seite 2 von 3

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Do 13. Dez 2018, 17:55
von Wurmcolonia
WurmJessi hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 19:53
Hallo Trulla,

woran erkennt man denn, dass die Judels sich paaren? Wäre mal interessant zu wissen. In den letzten Tagen sehe ich vermehrt Würmer, die sich in sich selbst verknoten und zu schlafen scheinen (besonders gerne im Deckel)

LG Jessi
Sie paaren sich, wenn sie beide ein Clitellum haben und über längere Zeit eng nebeneinander liegen, was durchaus mehrere Stunden dauern kann.

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Do 13. Dez 2018, 19:51
von WurmJessi
Hallo Wurmcolonia,

ich habe heute auch viele Würmer in der Auffangkiste gesehen, die richtig ineinander verknotet waren. Parallel dazu fand ich viele (vmtl frische) Kokons. Ich denke, dass die sich da gerade im Knäuel paarten.

LG Jessi

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Fr 14. Dez 2018, 10:29
von Wurmcolonia
Hallo Jessi,
ob die Kokons "frisch" sind, erkennst du an der Farbe. Anfänglich sind die hellgelb oder hellgrünlichgelb, werden dann beige und mit der Zeit immer dunkler bis sie zum Schluss braun sind. Braune Kokons sind dann oft bereits leer.
Wurmige Grüße
Wurmcolonia

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Do 10. Jan 2019, 17:47
von Trulllla
Es läuft wieder rund, und zwar gleich mehrfach: kopulierende Würmer und Kokons.
(zum Vergrößern draufklicken)
1.JPG
2.JPG
(Foto Paarung)

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 17:11
von WurmJessi
Hallo Trulla,

schwellen die Clitelli (korrekter Plural von Clitellum?😅) bei der Paarung an? Da gibt's im meiner Kiste auch ein paar Kandidaten, aber die leiden meist unter dem "Perlschnursyndrom"...

LG Jessi

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: So 13. Jan 2019, 13:52
von Worma
Clitellum ist aus dem Lateinischen und ist Neutrum -> Plural: Clitella

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Mo 21. Jan 2019, 17:20
von Wurm-Bine
Wieder was gelernt. Danke fürs Nachschauen (oder Wissen), Worma!

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Mo 21. Jan 2019, 21:25
von WurmJessi
Danke Worma,
Ich hatte nie Latein 😅

LG Jessi

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Do 24. Jan 2019, 20:50
von Worma
Wurm-Bine hat geschrieben:
Mo 21. Jan 2019, 17:20
Wieder was gelernt. Danke fürs Nachschauen (oder Wissen), Worma!
Naja, altes Wissen aufgefrischt :oops:

Re: Würmer ohne Clitellum

Verfasst: Mi 30. Jan 2019, 08:51
von Jule
Wurmcolonia hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 17:41
Was die Versorgung mit Mineralien angeht, soll man das MineralMix von Wurmwelten 1 x pro Woche eine Hand voll geben.
Seit ich Urgesteinsmehl plus Sand und gelegentlich Gartenkalk gebe, mache ich es so, dass sie Urgesteinsmehl plus Sand an mehreren Stellen pro Kiste möglichst direkt dünn aufs feuchte Substrat bekommen und wenn sie es nach ein paar Tagen (meistens nach 4 - 6 Tagen) verdrückt haben, bekommen sie neue Portionen. Den Gartenkalk gebe ich direkt ein wenig aufs Grünfutter dazu. Ab und zu bekommen sie außerdem Eierschalenpulver :D .
Man kann ganz gut beobachten, was und wieviel gefuttert wird und sie so ihrem Bedarf entsprechend versorgen. Was ihnen zu viel ist, lassen sie nämlich einfach liegen :)= oder fressen es später.
Ich bin etwas verwirrt. Hab jetzt öfters vom Mineralmix (den ich selbst nutze) und dem Urgesteinsmehl gelesen. Wo liegt der Unterschied?
Ist es einfach die Konsistenz? Oder was ist es? :?