Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Dennis2709
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 9
Registriert: Do 16. Mai 2019, 18:30
Wormery: DIY Wormery

Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Dennis2709 » Do 16. Mai 2019, 20:17

Hallo Zusammen.

zum Aufbau meines doch umfangreicheren Textes:
  • 1. Wie ich zur Wurmkiste kam
    2. DIY Wurmkiste (Kann das dauerhaft funktionieren?)
    3. Reicht das um zu starten + Fragen zum Vorhaben?
    4. Ist dies ein Wurmbaby (Foto)
    5. Sind dies Wurmausscheidungen, gar schon Humus?
zu 1.)

Ich bin über einige Umwege auf das Thema Wurmfarm gestoßen. Ich beschäftige mit mit dem Thema Onlinemarketing und in einem Forum hat jemand gefragt wie er seinen WDR Auftritt mit dem Thema Wurmkiste Marketingtechnisch nutzen kann.
Dann habe ich gegoogelt und war fasziniert, so sehr das ich mir letzten Samstag im Baumarkt um die Ecke ein 3er Packet Boxen gekauft und bearbeitet habe und bei unserem Angelspezi 75 "dendros" zu 9€ gekauft habe für den Start.

zu 2.)
20190516_204413.jpg
Die Boxen haben die Maße 33cm x 23cm x 17 cm (L x B x H)
Den Deckel der unteren Box habe ich mittels Schrauben und Muttern an dem Boden der Oberen Box geschraubt und ein großes Loch hinein gearbeitet. In den Boden habe ich etliche 8mm Löcher gebohrt.
So kann ich nun die 2. Box hochheben und kontrollieren ob Würmer in meiner Wurmtee (Wasser) Auffangbox sind, kann diese aber auch mit dem Deckel wieder Wurmfluchsicher verschließen (Bedingung meiner Freundin für die Haltung im Haus).

Die 2. Box hat oben auch einen Deckel in den ich mit einem 4er Bohrer Luftlöcher gebohrt habe um die Frischluftzufuhr zu ermöglichen.
wenn nun die 1. Ebene voll ist möchte ich eine Box mit Löchern im Boden direkt auf den Humus der 1. Ebene stellen um die Wurmwanderung zu ermöglichen -> ich hoffe da bis dahin wohl Monate vergehen ist die Wurmfluchtgefahr gebannt?!

zu 3.

Gefüttert habe ich die Würmer bisher wie folgt:
Ich habe mehrere Zonen eingerichtet auf der Erde die ich vor der Tür aus einem Aushub entnommen habe:
- Zone 1 unter kalten Wasser gewaschene und im Mixer zerstoßene Eierschalen
- Zone 2 Streifen von geschälten Möhren
- Zone 3 zerkleinerte Kartonage
- Zone 4 wenige Erdbeeren (bzw. den Strunk davon auch)
- Zone 5 Kaffesatz aus dem Vollautomaten
- Zone 6 komplett ohne Nahrung als Rückzug (in etwa 1/5 der Gesamtfläche)

Da ich bisher keine Hanfmatte (heute Zusammen mit Mineralzusatz bei Wurmwelten.de bestellt) zur Hand habe habe ich Zewa darüber gelegt und benetze es jetzt regelmäßig mit abgestandenem Wasser aus einer Sprühflasche. Heute habe ich das erste mal kleine runde Löcher in den Zewatüchern festgestellt.

Ich habe wie beschrieben ein Boxensystem mit den Maßen 33cm x 23cm x 17cm (LxBxH) mit 75 Dendros (Lebendköder aus dem Angelladen ums Eck)
- Reichen die um eine Box in der Größe angemessen schnell zu starten oder benötige ich deutlich mehr Dendros?
- Wieviele Würmer finden in einer Box dieser Größe unter Idealbedingunen im 3 Schichtsystem Platz?
- Woher weiß ich wieviele Würmer jetzt nach ein paar Monaten tatsächlich vorhanden sind wenn ich sie nicht einzeln zählen will?

zu 4.)

Ist dies bereits ein Wurmbaby oder etwas über das Futter eingeschlepptes?
Es ist auch im Gegensatz zu den anderen Würmern bis fast unter den Deckel geklettert (die Box ist halb voll)
Das (hoffentlich) Wurmbaby ist auf einem Fetzen der Pappe die ich in einer der Zonen habe. Ich habe es nun zu den Erdbeeren gelegt mit dem Stück Pappe, da die Erdbeeren schon am "matschigsten" sind.
20190516_204150.jpg
20190516_204135.jpg
zu 5.)

Sehen so Wurmausscheidungen aus, bzw ist das dann Wurmhumus (Unter der Erdbeere der gekringelte Haufen. Sieht tatsächlich aus wie mehrere braune Miniwürmer aus Erde in einander verschlungen) Dieses finde ich überall in der Kiste und auch in den Bohrlöchern zur Wurmteekiste.
20190516_204327.jpg
20190516_204336.jpg
Joah das wars erstmal von mir :D
Direkt Fragen über Fragen - Aber nur fragenden Menschen kann geholfen werden :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 639
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Pfiffikus » Fr 17. Mai 2019, 00:18

Hallo Dennis,

sei uns sehr willkommen in unserem wurmigen Forum!

Dennis2709 hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 20:17
bei unserem Angelspezi 75 "dendros" zu 9€ gekauft habe für den Start.
Wenn Du mal schaust, wie viel 1000 Würmer kosten, so kannst Du diese 9 Euro gerne als Lehrgeld verbuchen. Das nächste Mal bei Wurmwelten!
Dennis2709 hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 20:17
Gefüttert habe ich die Würmer bisher wie folgt: ...
Du hast zwar keine Mengenangaben gemacht, doch ich fürchte, das wird zu viel für die 75 Würmer, die Du letzten Samstag gekauft hast. Ob die sich schon zuhause fühlen?
Dennis2709 hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 20:17
- Reichen die um eine Box in der Größe angemessen schnell zu starten oder benötige ich deutlich mehr Dendros?
Natürlich kannst Du ein Jahr warten, dann hast Du genügend Würmer. Oder Du verwendest obigen Link, dann geht es schneller.
Dennis2709 hat geschrieben:
Do 16. Mai 2019, 20:17
Ist dies bereits ein Wurmbaby oder etwas über das Futter eingeschlepptes?
Das ist ganz sicher noch kein Baby von den Würmern, die Du letzten Samstag gekauft hast. Ich habe bei mir erst nach einigen Monaten Dendro-Nachwuchs beobachten können.



Pfiffikus,
der Dir dieses Zauberwort mit G ans Herz legen muss
Dennis2709
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 9
Registriert: Do 16. Mai 2019, 18:30
Wormery: DIY Wormery

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Dennis2709 » Fr 17. Mai 2019, 08:47

Guten Morgen Pfiffikus,
danke für deine bisherigen Antworten.

Ja das die Dendros teuer waren die ich mir gekauft habe ist mir bewusst. Die kleinste Einheit ist aber glaube ich 500 Stck bei wurmwelten.de und ich war mir unsicher ob die Box eventuell zu klein ist dafür -> daher die Frage:
Wieviele Würmer finden in einer Box dieser Größe unter Idealbedingunen im 3 Schichtsystem Platz?

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass 1.000 Stck für 1m³ eine gute Startpopulation sein sollen. Meine Box ist 1/100 davon deswegen habe ich erstmal nur die 75 Würmer genommen was ja etwas weniger als 1/100 ist.
Sollten in eine 10l Box tatsächlich schon 500 oder 1.000 Würmer hinein?
Können die sich dann überhaupt noch vermehren oder ist das dann schon Populationsmaximum bei Boxen dieser Größe?

Kann es sich bei dem Foto dennoch um einen Babywurm handeln durch den Aushub oder das ein Kokon in einem der Behälter der Würmer war dich ich gekauft habe? Oder ist das ein anderes Lebewesen? Zumindest windet es sich wurmartig :D
20190516_204150.jpg
Futtermenge habe ich mal ein wenig reduziert.

Zu den Fotos mit der Erdbeere:
Sehen so Wurmausscheidungen aus? (rechts neben der Erdbeere)
20190516_204336.jpg
Scheint der Aufbau der Wurmkiste generell logisch?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 639
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Pfiffikus » Fr 17. Mai 2019, 11:35

Moinsen Dennis,
Dennis2709 hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:47
Ich habe mal irgendwo gelesen, dass 1.000 Stck für 1m³ eine gute Startpopulation sein sollen. Meine Box ist 1/100 davon deswegen habe ich erstmal nur die 75 Würmer genommen was ja etwas weniger als 1/100 ist.
Ja, dann müsstest Du aber monatelang warten, bis die sich auf die passende Anzahl vermehrt haben.

Dennis2709 hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:47
Sollten in eine 10l Box tatsächlich schon 500 oder 1.000 Würmer hinein?
Also 500 kannst Du da schon hinein setzen. Wenn Du das beim Wurmprofi bestellst, hast Du noch einen anderen Vorteil: Du bekommst gleich noch einen Beutel mit Substrat, in dem sich die Würmer bisher zuhause fühlen. Das darf mit hinein gegeben werden.

Die Würmer werden sich dann selbst überlegen, ob sie sich weiter vermehren und binnen kurzer Zeit die passende Anzahl einjustieren.


Pfiffikus,
der unter Umständen einige Exemplare in einem zweiten Behälter als Backup hältern würde
Dennis2709
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 9
Registriert: Do 16. Mai 2019, 18:30
Wormery: DIY Wormery

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Dennis2709 » Fr 17. Mai 2019, 12:10

Pfiffikus hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 11:35
Moinsen Dennis,

[Die Würmer werden sich dann selbst überlegen, ob sie sich weiter vermehren und binnen kurzer Zeit die passende Anzahl einjustieren.


Pfiffikus,
der unter Umständen einige Exemplare in einem zweiten Behälter als Backup hältern würde
Ok :-) wo liegt denn wohl die Obergrenze bei nem Schichtsystem aus 3 x 10l Behältern, kann man das irgendwie abschätzen? Also sind 500 Grenze oder können es 3.000 werden in der Farm?

Finde dazu nirgends Angaben nach denen man sich richten könnte :-/
Worma
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 173
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Worma » Fr 17. Mai 2019, 19:44

(willkommen) im Forum auch von mir!
Dennis2709 hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 12:10

Ok :-) wo liegt denn wohl die Obergrenze bei nem Schichtsystem aus 3 x 10l Behältern, kann man das irgendwie abschätzen? Also sind 500 Grenze oder können es 3.000 werden in der Farm?

Finde dazu nirgends Angaben nach denen man sich richten könnte :-/
Das liegt vermutlich daran, dass sich niemand die Mühe machen will nachzuzählen :P
Außerdem stell ich mir vor, dass es keine Normangaben dazu gibt, weil nicht nur das Volumen die Anzahl bestimmt, sondern auch das Futter, die Feuchtigkeit, der ph-Wert und alle anderen Faktoren, die die Lebenbedingungen der Würmer beeinflussen.
In meinem System haben die Ebenen die Ausmaße ca. 38cmx38cmx15cm, hab drei Stück davon. wenn ich nur eine Handvoll der oberen Ebene nehme, sind da sicher 500 Würmer drin. Der Besatz sinkt, je tiefer es geht, aber wenn dein System gut läuft, könnten es auch mehr als 3000 Würmer sein.
Warum ist es für dich so woichtig, die Anzahl zu kennen?
Worma
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 173
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Worma » Fr 17. Mai 2019, 19:59

Dennis2709 hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 08:47

Zu den Fotos mit der Erdbeere:
Sehen so Wurmausscheidungen aus? (rechts neben der Erdbeere)
20190516_204336.jpg
Wurmausscheidungen sehen bei mir nicht so aus wie bei dir rechts neben der ERdbeere, sie sind eher krümelig als wurstförmig. Die dunklen Flecken auf dem Papier unterhalb der Erdbeere sehen mir eher nach Wurmkacke = Wurmhumus aus.

Zum Aufbau deiner Kiste: Das Prinzip ist ja so, das man eine Ebene befüttert, wenn sie voll ist, die zweite drauf setzt und hier wieder füttert, bis auch sie voll ist. Dann kommt eine dritte drauf. Wenn die voll ist, ist in der Regel die unterste Kiste "erntereif" , d.h. die Würmer haben sich durchgefuttert und alles in Wurmhumus verwandelt. Man nimmt die unterste Kiste, räumt sie aus und setzt sie als oberste wieder ein. Im Laufe der Zeit rotieren die Kisten die Positionen durch. Deshalb ist es gut, wenn sie alle identisch sind.
Deine Beschreibung hab ich so verstanden, dass du die erste Wurmebene anders konstruiert hast als die, die dann darauf kommt. ("Den Deckel der unteren Box habe ich mittels Schrauben und Muttern an dem Boden der Oberen Box geschraubt und ein großes Loch hinein gearbeitet.") Macht sicher erstmal nichts aus, erst wenn es ans Ernten geht. Bei mir hat es 10 Monate gedauert, bis es so weit war, und das ist nicht ungewöhnlich :)=

Was du noch bedenken solltest: Es wird immer Würmer geben, die in die unterste Ebene abtauchen. Ob freiwillig oder nicht können sie uns leider nicht sagen. Will man nicht die ertrunkenen, verwesenden Tiere raussuchen müssen, ist es ratsam, irgendetwas einzubauen, an dem die Tiere wieder in die obere Ebene klettern können. Fertige Systeme haben sie eine Vorrichtung und aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass das funktioniert.

Ich wünsch dir weiterhin viel Entdeckerfreude und .... Geduld, Geduld, Geduld. (wave)
Sonnige Grüße
Worma
Dennis2709
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 9
Registriert: Do 16. Mai 2019, 18:30
Wormery: DIY Wormery

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Dennis2709 » Fr 17. Mai 2019, 20:07

Worma hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 19:44
(willkommen) im Forum auch von mir!
Dennis2709 hat geschrieben:
Fr 17. Mai 2019, 12:10

Ok :-) wo liegt denn wohl die Obergrenze bei nem Schichtsystem aus 3 x 10l Behältern, kann man das irgendwie abschätzen? Also sind 500 Grenze oder können es 3.000 werden in der Farm?

Finde dazu nirgends Angaben nach denen man sich richten könnte :-/
Das liegt vermutlich daran, dass sich niemand die Mühe machen will nachzuzählen :P
Außerdem stell ich mir vor, dass es keine Normangaben dazu gibt, weil nicht nur das Volumen die Anzahl bestimmt, sondern auch das Futter, die Feuchtigkeit, der ph-Wert und alle anderen Faktoren, die die Lebenbedingungen der Würmer beeinflussen.
In meinem System haben die Ebenen die Ausmaße ca. 38cmx38cmx15cm, hab drei Stück davon. wenn ich nur eine Handvoll der oberen Ebene nehme, sind da sicher 500 Würmer drin. Der Besatz sinkt, je tiefer es geht, aber wenn dein System gut läuft, könnten es auch mehr als 3000 Würmer sein.
Warum ist es für dich so woichtig, die Anzahl zu kennen?
Hallo Worma :-)

Wenn ich neue Boxen anlegen möchte, dann aus selbst gezüchteten Würmern ohne der ersten Box zu schaden.

Daher wüsste ich gern wann der Zeitpunkt für eine Aufteilung günstig ist und wann es noch nicht soweit ist.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 374
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Wurmcolonia » Fr 17. Mai 2019, 21:23

Hallo Dennis2709 (wave) ,

meine beiden Wurmkisten sind DIY-Ein-Kammer-Systeme, die Löcher im Boden haben, die gedacht waren, dass dort überschüssige Flüssigkeit abtropfen soll, was aber nicht funktioniert, weil die Löcher zu klein sind. Die Kiste mit den Würmern (Wohnkiste) steht jeweils in bzw. die zweite Kiste auf einer zweiten Kiste, in die aber nur ab und zu ein wenig Wurmhumus rieselt, die ansonsten aber nutzlos sind. Trotzdem habe ich kein Problem mit Feuchtigkeit. Soviel zu meinen echt einfachen Wurmkisten.

Angefangen habe ich mit einer Kiste mit 500 Dendros von Wurmwelten. Nach gut drei Monaten ging es bereits recht wurmwuselig in dieser Kiste zu. Ich hatte den Eindruck, dass es sich die Judels bereits spürbar vermehrt haben. Weil ich den Dendros mehr Platz geben wollte, habe ich einfach ca. ein Drittel des Substrats mit den enthaltenen Würmern und Kokons in die zweite Kiste verlegt. Den freien Platz in den beiden Kisten habe ich mit Kokossubstrat aufgefüllt.

Dafür habe ich die Häupter meiner Lieben vorher nicht gezählt, sondern einfach nach Gefühl gehandelt. So würde ich es dir auch empfehlen. Hast du den Eindruck, dass es in deiner Farm gut wuselig zugeht, findest du zudem Würmer aller Altersstufen und auch eine Menge Kokons, kannst du mit einem Teil des Inhalts deiner Farm mit einer guten Mischung von allem getrost eine neue Farm eröffnen. Ich denke, dass du so nicht viel falsch machen kannst.

Aus einer Farm zwei zu machen, gibt den Würmern mehr Platz und damit die Möglichkeit, sich weiter zu vermehren. So kann man, wenn man möchte, alle paar Monate seine Kisten teilen.

Mein Vorschlag, wie du vorgehen könntest, ist keine in Stein gemeißelte Regel, da sich jede Farm etwas anders entwickelt. Wie so oft, muss man nach Gefühl handeln. Und, wie Worma bereits geschrieben hat, Geduld, Geduld, Geduld... Bei den Würmern lässt sich nichts beschleunigen. Sie sind eine uralte Spezies und haben alle Zeit der Welt :lol: .

Ich wünsche dir ganz viel Spaß und eine spannende Zeit mit deinen Würmern.

Wurmige Grüße und ein schönes Wochenende
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Dennis2709
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 9
Registriert: Do 16. Mai 2019, 18:30
Wormery: DIY Wormery

Re: Dennis2709 - Ein Wurmfarmneuling

Beitrag von Dennis2709 » Di 28. Mai 2019, 08:01

Hallo und danke an alle die mir bisher schon geholfen haben.

Ich habe nun von wurmwelten das Nachfüllset bekommen und eingesetzt. Ich habe nun die Kiste am Wochenende umgegraben weil Sie mir etwas "sauer roch" aber nachdem ich den PH Wert gemessen habe habe ich einen Wert von 7 gehabt an verschiedenen Stellen, was ja im grünen Bereich sein soll?

Ich habe dabei in der Erde Reiskornförmige gelbliche Kokons(?) gefunden und auch einen davon direkt 1 Tag nachdem ich die Kokosmatte eingesetzt habe an der Kokosmatte selbst gefunden. Sind dies Wurmeier? -> Siehe Fotos

Was ist Wurmerde zur Zucht?

Ich habe bei meinen Recherchen im Internet ein Video vom Wurmpalast gefunden. Er verwendet dort sogenannte (spezial) Wurmerde zur Zucht in der Wümer wohl besonders schnell aufwachsen und sich vermehren sollen. Dazu füttert er immer extra Wurmfutter in körniger Pulverform. Natürlich kann man das bei Ihm kaufen, ich würde aber gern wissen ob man diese Wurmerde zur Zucht und dieses Extra Wurmfutter nicht auch selbst herstellen kann?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten