Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von Wurmcolonia »

MinnaS. hat geschrieben: Do 17. Jun 2021, 13:17 *hmmm* Wurmcolonia, das heißt, ich kann davon ausgehen, dass es sich dabei um ein ganz klein wenig Wurmkacke^^ handelt?

Ich hab' mitbekommen, wie du deine erste Wurmkiste gestartet hast. Mir war allerdings nicht klar, dass deine Würmchen inzwischen nicht mehr so arg viel Zeitungspapier bekommen :).

Danke dir & hab(t) einen sonnigen Tag :-). Lieben Gruß, Minna.
Ja, liebe Minna, Wumhumus ist sozusagen ein anderer Begriff für Wurmkacke ;) :lol: .

Natürlich bekommen meine Judels immer noch Zellstoff, jetzt aber meistens in Form von Wellpappeschnipseln, Toilettenpapierrollen oder auch braun gewordene, getrocknete und klein geschnittene Wedel meiner (neueren) Palme. Sie muss viele von dicht nebeneinander stehenden, dünnen Stielen loswerden, um Platz zu bekommen für die Bildung von Stämmen, die sie braucht, um wachsen zu können (laienhaft beschrieben). Meine alte Palme hatte von Anfang an richtige Stämme.
Die Menge des Zellstoffs entspricht allerdings heute bei weitem nicht mehr der anfänglichen Menge des Zeitungspapiers.

Dir auch noch einen angenehmen Tag, ganz so, wie du ihn liebst :D .

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von MinnaS. »

hallo auch noch einmal an dieser Stelle :-D.

Herrje, tut mir Leid, Wurmcolonia, da dürfte ich meine Frage wohl sehr missverständlich formuliert haben ... :roll:

Konkret wollte ich damit sagen: Kann ich also vorsichtig optimistisch davon ausgehen, dass es sich bei dem Zeug im Auffangbehälter um meine ERSTE kleinere Portion Wurmkacka, sprich Humus, handelt, hihihihihihi!?! Laut eurer Beschreibung und ausgehend von den Infos aus dem I-Net?

Was Wurmhumus ist, weiß ich inzwischen & zum Glück finde ich das auch noch süß 8-) .

PS: Ich hätte gerne sonnige 20° Gräder und möchte wieder Sweatshirts tragen ... die Hitze bringt nicht immer das Schönste an den Menschen hervor (wall) :lol: .
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von Wurmcolonia »

MinnaS. hat geschrieben: Do 17. Jun 2021, 19:50 ...
Konkret wollte ich damit sagen: Kann ich also vorsichtig optimistisch davon ausgehen, dass es sich bei dem Zeug im Auffangbehälter um meine ERSTE kleinere Portion Wurmkacka, sprich Humus, handelt, hihihihihihi!?! Laut eurer Beschreibung und ausgehend von den Infos aus dem I-Net?
...
PS: Ich hätte gerne sonnige 20° Gräder und möchte wieder Sweatshirts tragen ... die Hitze bringt nicht immer das Schönste an den Menschen hervor (wall) :lol: .
Im Auffangbehälter wird sich wohl Wurmhumus befinden. Mehr davon findest du aber eher an der Oberfläche des Substrats. Wenn die Judels auf der Oberfläche herumkriechen, hinterlassen sie beinahe ständig etwas davon. Nach einer Weile hast du bereits ein Schicht Wurmhumus von einigen Zentimetern an der Oberfläche. Wenn du etwas davon benötigst, nimmst du es am besten davon. Du musst dann nicht darauf warten, bis es im Auffangbehälter landet.

Die Hitze ist hier in Köln heute für Mitte Juni ziemlich extrem. Wir haben immer noch fast 30 Grad, obwohl es fast halb 10 ist. Die Tiefsttemperatur der Nacht ist mit 20° C angesagt. Das wird die erste tropische Nacht des Jahres. Abkühlung geht anders (wall) . Ich habe gerade mal nachgeschaut: Bei euch in Wien wird es auch nicht viel kühler. Dabei hat der kalendarische Sommer noch nicht einmal angefangen :o .

Ich wünsche eine geruhsame Nacht.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von MinnaS. »

alles klar, dann bin ich jetzt ein bissl stolz auf meine Kleinen^^.

Lebst du direkt in der Stadt? Da ist es halt nochmal viel extremer :-(. Wir sind ein bissl außerhalb des Zentrums, wenn man so will & hier ist es idR ein, zwei Grad kühler. Es bläst ein leichtes Lüftchen, von dem her fühlt es sich okay an. Aber wenn das noch länger andauert, wird's früher oder später unerträglich :-(. Wir hatten mal einen Sommer durchgehend jeden Tag (für die Dauer von sechs Wochen) um die 35 Grad. Da wirst du irre, das kann ich dir versichern :-(.
Ich wünsche mir Jahreszeiten zurück ... Frühling, Sommer, Herbst & Winter. So bin ich aufgewachsen & so war das toll, um nicht zu sagen, verlässlich.

Gute Nacht auch dir :).
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von Wurmcolonia »

Direkt in der Innenstadt wohne ich nicht, aber quasi daneben. Das bedeutet aber leider nicht, dass es dadurch wesentlich kühler ist. Die für Köln angesagten Temperaturen unterschreiten wir normalerweise nicht. Es könnte allerdings sein, dass sie direkt im Stadtzentrum etwas höher sind.

So richtige Jahreszeiten habe ich früher ebenfalls erlebt. Früher waren normale Sommer bei uns "durchwachsen", es gab Abwechslung zwischen Wärme und Abkühlung, Sonne und Regen. Die letzten drei Sommer hingegen waren aber mehr oder weniger extreme Hitzesommer, einmal in der Spitze sogar bis fast 41°C. So etwas muss ich wirklich nicht noch einmal haben. Die Wärme, die man einmal in der Wohnung hat, bekommt man für den Rest des Sommers nicht wieder raus. Das ist echt anstrengend. Evtl. werde ich meine Wurmkisten auch wieder an einen kühleren Ort in Pension geben müssen.

Dir, Minna, und allen Wurmfans wünsche ich einen angenehmen Tag.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von MinnaS. »

hallihallo :-).

Ich bin "alt" genug, um das auch noch erlebt zu haben 8-) ... man konnte sich klar an den Jahreszeiten orientieren, alles lief (mehrheitlich), wie es sollte & wenn es mal drei Tage am Stück heißer als 30 - 32° war, konnten wir sicher sein, dass ein ordentliches Gewitter folgte, dass die Temperaturen wieder angenehm dämpfte .

Die letzten Jahre kratzen wir regelmäßig an den 40° & da geht eigentlich (zumindest bei mir) nix mehr :shock: . Ich bin dann ziemlich grantig & manchmal schon fast aggressiv. Gerade sagten sie im Radio, am WE wird's noch heißer ... dankeschön dafür.

Ich hole mir jetzt eine ordentliche Portion Eiscreme & hau' mich in's kühlere Wohnzimmer (noch hat die Hitze die Wohnung nicht erreicht & ich werde mein Bestes geben, um das so lange wie möglich hinauszuzögern ...).

Passt auf euch auf & lasst es euch - den Umständen entsprechend - gut gehen :-).

Und ich bitte vielmals um Entschuldigung für die ganz klare Themenverfehlung :D . Einen ganz lieben Gruß, Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 126
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von MarionS »

Eis gabs hier vorhin auch schon. Mein Wohnzimmer hat einen schönen Decken-Venti. Ich wollte in der Küche, wo die Sonne draufscheint, ja auch die Jalousie herunterlassen, aber das gab Mecker von den Nymphensittichen, die diesen Quatsch am hellichten Tage ja mal gar nicht einsehen...
LG,
MarionS
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von Wurmcolonia »

MarionS hat geschrieben: Fr 18. Jun 2021, 13:31 Eis gabs hier vorhin auch schon. Mein Wohnzimmer hat einen schönen Decken-Venti. Ich wollte in der Küche, wo die Sonne draufscheint, ja auch die Jalousie herunterlassen, aber das gab Mecker von den Nymphensittichen, die diesen Quatsch am hellichten Tage ja mal gar nicht einsehen...
Was soll man dazu sagen. Bei dir haben eure Tiere offensichtlich ein Mitbestimmungsrecht beim Wohnen. Das nenne ich tierfreundliches Verhalten. Die Nymphensittiche können auch zum Ausdruck bringen, wenn ihnen etwas nicht passt.
Ich würde ja gerne mal erkunden, was unseren Würmchen möglicherweise so alles nicht gefällt. Ich habe allerdings noch nicht herausbekommen, wie sie untereinander kommunizieren und noch weniger, wie wir Menschen mit ihnen kommunizieren könnten. Man kann allenfalls ihr Verhalten beobachten und versuchen, daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. Etwa so, wie die BAU in "Criminal Minds" das macht :lol: .
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 126
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von MarionS »

Naja, um mit den Judels zu kommunizieren, könnten die Unterschiede zwischen uns doch etwas zu eklatant sein.
Voraussetzung wäre auch, dass sie untereinander eine passable Kommunikation haben, die wir nachahmen können, also nicht gerade chemisch oder so. Plus ein Lernvermögen, auch ungewöhnliche, von der Norm abweichende Dinge zu erkennen, zu speichern und darauf zu reagieren.

Ich habe seit einigen Jahren eine Vogelspinne. Eine Smithi ist jetzt nicht grad ne soziale Art, aber sie kann tatsächlich in gewissem Maße ungewöhnliche Reize aus der Umwelt aufnehmen und erlernen, dass diese harmlos sind oder dass sie etwas bestimmtes bedeuten. Aber es dauert sehr lange (vor Allem gemessen an anderen Lebewesen wie Nymphensittichen oder Farbratten).

Ich fürchte, Kompostwürmer maximieren das noch - falls die überhaupt etwas mehr haben als einen ROM-Speicher.
LG,
MarionS
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von Wurmcolonia »

Dass Tiere miteinander kommunizieren, weiß man nicht nur beispielsweise von Walen und Delphinen. Deren Laute können wir hören und vielleicht auch nachahmen.
Inzwischen weiß man aber auch, dass Fische miteinander mit Lauten kommunizieren, die wir nicht so ohne weiteres hören können. Ich habe das mal in einer Dokumentation gehört, für die man die Laute für uns Menschen verstärkt hat. Da herrschte ein recht munteres Geschwätz unter den Fischen.

Jetzt können Regenwürmer, nach unserem aktuellen Kenntnisstand, nicht hören. Ob es daher sinnvoll für sie wäre, mit Lauten zu kommunizieren, ist daher unwahrscheinlich. Was ich mir aber vorstellen könnte, wäre, dass sie irgendwie mit Berührungen o.ä. kommunizieren. Wenn man sie beobachtet, lässt sich für meine Begriffe feststellen, dass sie die Nähe anderer Würmer geradezu suchen. Sie weichen sich nicht aus, sondern schmiegen sich aneinander (nicht (nur) für das, was jetzt mancher denken könnte). Das machen auch jüngere Würmer. Vieleicht versenden sie dabei auch irgendwelche Botenstoffe?

Ob und ggfls. inwieweit Regenwürmer lernfähig sind, ist noch eine weitere, sehr interessante Frage.
Sie haben ein Nervensystem in Form einer Strickleiter und im Kopf so etwas wie eine übergeordnete Schaltzentrale. Diese besteht aus einem Oberschlund- und einem Cerebralganglion (ein Ganglion ist ein Nervenknoten mit Schaltfunktion) (Quelle: "Regenwürmer - Helfer im Garten" von Dr. Ralf Klinger, S. 72).
Ob dieses System sie dazu befähigt zu lernen? Keine Ahnung. Leider habe ich auch keine Ahnung, wie man das testen könnte. Interessieren würde es mich aber schon.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten