Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Cinderella
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19. Jun 2021, 08:32
Wormery: DIY Wormery

Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von Cinderella »

Ich lese seit ein paar Wochen mit und hab mich jetzt mal angemeldet (meine erste Anmeldung in einem Forum überhaupt).

Nun zu meinen Fragen bzw. Überlegungen. Ich hab vor knapp vier Wochen ein Wurmstarterset bekommen. Die Würmer hab ich in einem grossen Karton der in einer Gemüsekiste ist, die wiederum an den Seiten von einem Karton geschützt ist, unten ist eine Auffangwanne und oben drüber eine bepflanze Gemüsekiste. Aus klimatischer Sicht scheint diese Konstruktion ganz brauchbar zu sein, da es selbst bei diesen Temperaturen in der Kiste relativ kühl bleibt. Die Kiste steht auf der Terrasse und weil die Wuchsgeschwindigkeit der Planzen die vor den Würmern stehen nicht meinen Erwartungen entsprochen hat, steht die Wurmkiste zeitweise in der prallen Sonne. Die Würmer sind fidel und mittägliche Temperaturkontrollen (Handrücken auf Hanfmatte bzw. Substrat) in der Kiste fallen nicht zu warm aus, eher angenehm kühl.
Jedoch scheinen die Würmer sehr hungrig zu sein. Die Hanfmatte ist nach nicht mal vier Wochen sehr löchrig und die Würmchen fangen an ihre Behausung aufzuessen, sprich den Karton in dem sie sind. Angefeuchtete Pappe und Zeitung hab ich schon reingelegt, die scheinen sie aber eher zu meiden, die Hanfmatte und der Karton scheinen besser zu schmecken :)
Was gibt es denn, was ebensogut mundet wie der eigene Karton und die Hanfmatte, was ich verfüttern kann? Oder kann ich die Pappe auch eingraben oder ist die Kiste zu „neu“ um zu graben?
Zur Futtermenge gibt es die Empfehlung erstmal wenig zu füttern, das hab ich zu erst gemacht. Jetzt bin ich bei zwei Handvoll pro Tag. Es gammelt und stinkt nichts und die Würmer wuseln fleißig um meinen Biomüll. Aber sind zwei Handvoll pro Tag nach knapp vier Wochen nicht ein bisschen viel?
Verfüttert wir Kaffeesatz und Gemüsereste. Müssen die Würmer auch Obstreste haben? Die erste Ph-Wertmessung ergab etwas knapp unter 8, vielleicht auch 7,5.
Ich habe hier gelesen, dass man eigentlich nicht so viel Wasser in die Kiste tun soll, da es aber relativ warm ist und die Hanfmatte und die Kartonschnipsel abends immer ein wenig trocken sind, sprühe ich ca. 200 ml Wasser oben auf. Bislang ist erst nach der Startwässerung Wasser unten rausgekommen. Kann ich davon ausgehen, dass so lange unten nichts rauskommt nicht zu viel Wasser in der Kiste ist?


Ich hab mir die Würmchen jetzt eine Weile angeschaut, kann es sein dass diese etwas zutraulicher sind als „wilde“ Würmer?

Vielen Dank schon mal fürs lesen und vielleicht den ein oder anderen Tip.
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 126
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von MarionS »

Hallo, und willkommen im Forum!

Die erste Hanfmatte ist ziemlich schnell verdrückt, das habe ich schon öfter gelesen und bei mir war das auch so.
Ich bin ganz überrascht, dass die Würmer in einem Karton gehalten werden, verstehe ich das richtig? Das ist doch das reinste Knusperhäuschen! Alles in Reichweite wird von ihnen erst mal mit den Mikroorganismen bekannt gemacht, die auf den Würmern und im ganzen Wurmhumus sitzen, und wenn die Mikroorganismen das Futter ein wenig angeknabbert haben, können die Würmer erst mitessen. Deswegen "stürzen" sie sich auch nicht gleich selbst auf neues Futter.
Sie von einem Futter mit etwas leckererem abzulenken, funzt auch nur bedingt. Sie mögen Pappe sehr gern.

Ich habe meinen Würmern von Anfang an mehr oder weniger eine halbe bis dreiviertel Müslischale voll Futter täglich gegeben. Da ist bislang auch nichts schlecht geworden.
Obst muss nicht sein, jedenfalls nicht, dass ich wüsste.
Aber Papier/Pappe muss sein, damit fülle ich die Schale jeden 4ten Tag. Mit der Pappe reguliere ich auch den Flüssigkeitshaushalt: ich brauche etwa einen Viertelliter Wurmtee pro Woche für meine Pflanzen, und gebe die Pappe deswegen nass oder trocken, je nachdem wieviel Tee rauskommt.
LG,
MarionS
Cinderella
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19. Jun 2021, 08:32
Wormery: DIY Wormery

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von Cinderella »

Hallo MarionS, vielen Dank für deine Antwort. Da bin ich ja beruhigt, dass ich die Würmchen dann doch nicht überfütter. Aber mit der Pappe habe ich sie dann wohl bis jetzt ein bisschen kurz gehalten.
Ich habe einen Karton in einem Karton und der ist in einer löchrigen Gemüsekiste. Da ich die Würmer nicht in der Wohnung habe möchte, habe ich mich dafür entschieden das mal so zu probieren. Zum einen hab ich als kleines Kind mal versucht die Würmer aus dem Komposthaufen in einer großen Plastiktüte zu züchten. Die haben schneller die Flucht ergriffen als ich mir vorstellen konnte. Zum anderen haben die Würmer so noch die Chance zu flüchten falls ich einen gravierenden Fehler mache. Das wäre mir lieber als 1000 tote Würmer zu haben.
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von MinnaS. »

Cinderella hat geschrieben: So 20. Jun 2021, 20:35 Ich lese seit ein paar Wochen mit und hab mich jetzt mal angemeldet (meine erste Anmeldung in einem Forum überhaupt).

Nun zu meinen Fragen bzw. Überlegungen. Ich hab vor knapp vier Wochen ein Wurmstarterset bekommen. Die Würmer hab ich in einem grossen Karton der in einer Gemüsekiste ist, die wiederum an den Seiten von einem Karton geschützt ist, unten ist eine Auffangwanne und oben drüber eine bepflanze Gemüsekiste. Aus klimatischer Sicht scheint diese Konstruktion ganz brauchbar zu sein, da es selbst bei diesen Temperaturen in der Kiste relativ kühl bleibt. Die Kiste steht auf der Terrasse und weil die Wuchsgeschwindigkeit der Planzen die vor den Würmern stehen nicht meinen Erwartungen entsprochen hat, steht die Wurmkiste zeitweise in der prallen Sonne. Die Würmer sind fidel und mittägliche Temperaturkontrollen (Handrücken auf Hanfmatte bzw. Substrat) in der Kiste fallen nicht zu warm aus, eher angenehm kühl.
Jedoch scheinen die Würmer sehr hungrig zu sein. Die Hanfmatte ist nach nicht mal vier Wochen sehr löchrig und die Würmchen fangen an ihre Behausung aufzuessen, sprich den Karton in dem sie sind. Angefeuchtete Pappe und Zeitung hab ich schon reingelegt, die scheinen sie aber eher zu meiden, die Hanfmatte und der Karton scheinen besser zu schmecken :)
Was gibt es denn, was ebensogut mundet wie der eigene Karton und die Hanfmatte, was ich verfüttern kann? Oder kann ich die Pappe auch eingraben oder ist die Kiste zu „neu“ um zu graben?
Zur Futtermenge gibt es die Empfehlung erstmal wenig zu füttern, das hab ich zu erst gemacht. Jetzt bin ich bei zwei Handvoll pro Tag. Es gammelt und stinkt nichts und die Würmer wuseln fleißig um meinen Biomüll. Aber sind zwei Handvoll pro Tag nach knapp vier Wochen nicht ein bisschen viel?
Verfüttert wir Kaffeesatz und Gemüsereste. Müssen die Würmer auch Obstreste haben? Die erste Ph-Wertmessung ergab etwas knapp unter 8, vielleicht auch 7,5.
Ich habe hier gelesen, dass man eigentlich nicht so viel Wasser in die Kiste tun soll, da es aber relativ warm ist und die Hanfmatte und die Kartonschnipsel abends immer ein wenig trocken sind, sprühe ich ca. 200 ml Wasser oben auf. Bislang ist erst nach der Startwässerung Wasser unten rausgekommen. Kann ich davon ausgehen, dass so lange unten nichts rauskommt nicht zu viel Wasser in der Kiste ist?


Ich hab mir die Würmchen jetzt eine Weile angeschaut, kann es sein dass diese etwas zutraulicher sind als „wilde“ Würmer?

Vielen Dank schon mal fürs lesen und vielleicht den ein oder anderen Tip.
Guten Morgen & (willkommen) , Cinderella :-).

Ich verstehe ja offensichtlich nicht besonders viel von Würmchenhaltung (wall) (wall) (wall) , bin aber der (übrigens sehr humorvollen) Ansicht von Marion - du gestaltest deinen Würmchen ein richtig tolles Knusperhäuschen :heart:. Ich kann mir unter deiner Konstruktion wenig vorstellen ... (foto) (foto) :?: .. nehme aber doch an, sie werden dir ihr zu Hause bald weggefuttert haben ;-). Deinen Gedankengang bzgl. etwaiger Flucht vs. Massensterben kann ich dabei gut nachvollziehen :thumbs up:!!

ALLE Würmchen fressen ihre Hanfmatten begeistert auf, das ist also offensichtlich ganz normal^^.

Bzgl. Wässerung: Ich sprühe auch jeden Tag zumindest die "Wände" meines Worm Bags ein (damit die neugierigen Babys nicht vertrocknen (wall) ) & merke zunehmend, wie das Wasser immer weiter nach unten sackt. Also, wenn es schön feucht ist & beim leichten Zusammenpressen (Achtung bei Babys, generell Würmchen & Kokons!!!) ein paar Tropfen kommen, ist alles in bester Ordnung - dann musst du oben nicht mehr so viel sprühen.

Bei Obstresten musst aufpassen auf Fruchtfliegen & potentieller Schimmelbildung (siehe dazu die entsprechenden Threads), sie mögen es aber ganz gerne. Bananenschalen, wenn du hast, kannst du alternativ zur Blattreinigung deiner Pflanzen nutzen :).

*äääääähhhh* nein ... dass Würmchen generell "zutraulich(er)" sind, hätte ich so noch nicht beobachtet. Wenn sie können, hauen alle ab, auch die Regenwürmchen :). Bloß sind einige neugieriger als andere - besonders die Babys.

Ich hoffe, dir ein wenig geholfen zu haben. Alles Gute für deine Wurmkiste & lieben Gruß, Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Joe
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 11
Registriert: Di 18. Mai 2021, 14:32
Wormery: Wurm Cafe

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von Joe »

Super Tipp mit der Bananenschale zur Reinigung von Blättern von Zimmerpflanzen. Direkt am Gummibaum ausprobiert. Er erstrahlt in neuem Glanz.
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 126
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von MarionS »

Cinderella hat geschrieben: So 20. Jun 2021, 21:47 Da bin ich ja beruhigt, dass ich die Würmchen dann doch nicht überfütter.
Nee, überfüttern kannst du die Würmer selbst wohl nicht.
Wenn du zuviel reinschmeißt, kann es aber passieren, dass es an zu faulen oder schimmeln anfängt - dann frisst es halt ein anderer, ist aber für uns bzw unsere Würmchen nicht so toll.
Zum anderen haben die Würmer so noch die Chance zu flüchten falls ich einen gravierenden Fehler mache. Das wäre mir lieber als 1000 tote Würmer zu haben.
Äh, hm. Wenn die Würmer aus der Kiste abhauen und nicht gerade in relativer Reichweite ein besseres Revier finden, ist das auch nicht gerade gesund. Die vertrocknen dir.
LG,
MarionS
Benutzeravatar
MinnaS.
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 239
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von MinnaS. »

Joe hat geschrieben: Mo 21. Jun 2021, 11:56 Super Tipp mit der Bananenschale zur Reinigung von Blättern von Zimmerpflanzen. Direkt am Gummibaum ausprobiert. Er erstrahlt in neuem Glanz.
ha :idea: , das freut mich aber sehr :)!!!
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Cinderella
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19. Jun 2021, 08:32
Wormery: DIY Wormery

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von Cinderella »

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich hab jetzt mal zwei Fotos davon gemacht, vielleicht sagt ein Bild ja doch mehr als Tausend Worte. Ich formuliere meine Fragen mal um:

1. Muss Obst in die Kiste damit der Ph-Wert passt? Wird es ohne Obst zu alkalisch?

2. Bei dieser Konstruktion verdunstet zu allen Seiten viel Wasser, dies sorgt auch bei hohen Außentemperaturen für ein gutes Klima in der Kiste. Daher muss bei warmen Wetter regelmäßig etwas nachgeschüttet werden. Kann zu viel Wasser bei den Würmern sein? Obwohl es unten ablaufen kann (Verschlammung)?

3. Mögen Regenwürmer Laub lieber als Pappe? Laub ist ja für Würmer schon länger bekannt als Pappe.

Die Würmer müssen keine 1,5 Meter laufen und dann sind sie in der Freiheit bei ihren Artgenossen, den Weg sollten sie schon meistern können. Bei mir zu Hause gibt es kein Obst, schmeckt hier halt niemanden. Also falls Regenwürmer Obstabfälle brauchen sollten, kann man hier nach Abfallspenden fragen ;)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 1146
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von Pfiffikus »

Cinderella hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 20:42 Ich hab jetzt mal zwei Fotos davon gemacht, vielleicht sagt ein Bild ja doch mehr als Tausend Worte.
Jetzt kann ich mir mehr darunter vorstellen. Gut so!

Die Pappe im Inneren wird in wenigen Wochen nicht mehr da sein. Die äußeren Kartons dürften etwas länger halten.

Den Würmern wird es egal sein, doch für Dich sehe ich Bedenken. Wenn solche Kosten einmal komplett mit nassem Wurmhumus gefüllt sind, werden sie sehr sehr schwer. Aus diesem Grunde habe ich Plastikkisten dieser Größe inzwischen alle einer anderen Verwendung zugeführt.

Die untere rote Kiste ist gut.


Inzwischen verwende ich nur noch die Bäckerkisten. Die Seiten werden aber nicht mit Pappe, sondern mit Panzerklebeband gesichert, welches ich dachziegelartig überlappen lassen. Schau hier:
viewtopic.php?f=4&t=1064&p=9857#p9857



Cinderella hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 20:42 1. Muss Obst in die Kiste damit der Ph-Wert passt? Wird es ohne Obst zu alkalisch?
Zu alkalisch war es wahrscheinlich noch bei niemandem hier.
Solange Du auf Obst verzichtest, wird Deine Farm auch weniger attraktiv für Obstfliegen.

Cinderella hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 20:42 2. Bei dieser Konstruktion verdunstet zu allen Seiten viel Wasser, dies sorgt auch bei hohen Außentemperaturen für ein gutes Klima in der Kiste. Daher muss bei warmen Wetter regelmäßig etwas nachgeschüttet werden. Kann zu viel Wasser bei den Würmern sein? Obwohl es unten ablaufen kann (Verschlammung)?
Zu nass kann es den Würmern kaum werden, die atmen durch die Haut.

Zu viel Wasser kann ein anderes Problem hervorrufen: Verschlossene Poren und dadurch verursachter Sauerstoffmangel. Das CO² kann schlecht raus und stresst die Würmer zusätzlich.
Ersaufen werden die Würmer nicht, doch es besteht Erstickungsgefahr.

Cinderella hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 20:42 3. Mögen Regenwürmer Laub lieber als Pappe? Laub ist ja für Würmer schon länger bekannt als Pappe.
Bei mir fliegt alles rein. Bei manchen Dingen dauert es eben etwas länger, bis sie weg sind.

Cinderella hat geschrieben: Di 22. Jun 2021, 20:42 Die Würmer müssen keine 1,5 Meter laufen und dann sind sie in der Freiheit bei ihren Artgenossen, den Weg sollten sie schon meistern können.
Hauptsache, Du stellst ausreichend Wegweiser auf, damit sie die richtige Richtung finden.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass sie sich nicht von vorn herein bei Dir auskennen
Cinderella
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 19. Jun 2021, 08:32
Wormery: DIY Wormery

Re: Anfängerfragen - gefräßige Würmchen

Beitrag von Cinderella »

Vielen Dank! Auch für den Verweis auf den alten Eintrag. Gerne hätte ich diesen vorher gesehen, ich hab ja nicht den Anspruch die
Bäckerkiste neu zu erfinden ;)
Die Kiste wird schon langsam schwer. Ich fange an zu überlegen, ob ich die Würmer mit ihrem Habit zusammen in eine kleiner Kiste überführen kann. Oder würden sich die Würmer daran stören geschüttet zu werden?

Jetzt hab ich mal angefangen mich durch die Jahrzehnte alten Schichten des Forums zu wühlen. Hätte ich vielleicht schon früher mal tun sollen.

Nachdem die Futterpappe ein paar Tage drin lag, konnten sich die Würmer auch für diese Begeistern.
Da ich fest davon überzeugt war, dass ich den Würmern entweder zu viel oder zu wenig zu Essen gebe, habe ich heute das erste mal in der Kiste gewühlt bzw. habe ich an einer Stelle ein Loch bis zum Kistenboden gemacht. Die Pappe am Boden ist schon verspeist worden. Auf dem Weg nach unten habe ich viele kleine und große Würmer gesehen, viele gelbe/grüne Kokons und ein paar orangene. Und Feuchtigkeit scheint auch genug vorhanden zu sein, so dass ich Zukunft an warmen Tagen etwas weniger Wasser hinein tun werde.

In der unteren Hälfte habe ich nur große Würmer gesehen und ganz viele Kokons. Die Erde erschien mir unten recht fest, nicht so locker wie oben. Sollte ich die Kiste auflockern? Damit die kleinen Würmchen nach oben kommen sobald sie geschlüpft sind?

Auch nachdem ich gewühlt habe, weiß ich nicht ob ich zu wenig oder zu viel füttere: (
von der Optik her würde ich sagen es könnte noch etwas mehr sein aber beim wühlen, war einmal ganz kurz ein leichter Fehlgeruch wahrnehmbar.
Alles was älter als ein bis zwei Wochen ist, ist weg, abgesehen von den Tomatenschalen. Und besonders begeistert scheinen die kleinen Würmchen von der gestrigen Spinatstrunkfütterung zu sein.

Die bislang geflüchteten Würmer haben wohl keine Wegweiser benötigt, ich hab keine Leichen gefunden. :)
Antworten