Dungmücken bekämpfen

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Eberhard
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 73
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Eberhard » So 17. Dez 2017, 00:09

Um die Tierchen loszuwerden, gibt es neben dem Vergiften evtl. die Möglichkeit, ihnen die Anwesenheit unangenehm zu machen. Entzug der bevorzugten Nahrung oder eines bevorzugten Milieus können dazu gehören.
Nach Dungmücken (Scatopsidae):
Dungmücken - Schadwirkung
Dungmückenarten müssen je nach Lage der Dinge als Vorratsschädlinge oder Hygieneschädlinge, bzw. als Lästlinge angesehen werden. Sie können sich bisweilen massenhaft in Müll, faulenden Kartoffeln, Rüben, Schweinefutter, in Toiletten und an Fäkalien, aber oft auch in ständig zu feuchter Blumentopferde entwickeln.
Faul- und Zersetzungsprozesse scheinen hier anziehend zu sein. Nur als Vermutung: Vielleicht kann man über effektive Mikroorganismen einen Milieuwechsel herbeiführen, der den Tierchen die Anwesenheit versauert.
Siehe Tipp gegen Fäulnis und Schimmel

Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Ndulu
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di 16. Jan 2018, 21:03
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Ndulu » Mi 17. Jan 2018, 15:46

Rüdiger hat geschrieben:
So 10. Dez 2017, 13:09
Aber auch Trockenheit kann die Mücken befördern.

Die Mücken kannst du mit Apfel- oder Orangensaft, den etwas Spülmittel zugesetzt wird "fangen".
Sind dungmückeb und fruchtfliegen das gleiche?
Ndulu
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di 16. Jan 2018, 21:03
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Ndulu » Mi 17. Jan 2018, 15:47

Wie sehen dungmücken aus?
Ndulu
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Di 16. Jan 2018, 21:03
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Ndulu » Mi 17. Jan 2018, 22:56

Rumbleteazer hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 19:32
Ndulu hat geschrieben:
Mi 17. Jan 2018, 15:47
Wie sehen dungmücken aus?
http://www.igfd.org/?q=dungm%C3%BCcken

Alle Fragen lassen sich googeln ;)
Als ich über google nicht weiter gekommen bin, bin ich über google hier gelandet! Und diesmal einfach nicht auf die Idee gekommen, weil ich ja schon mal abgespeichert hatte "ohne erfolg"
wubi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 32
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:17
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von wubi » Fr 19. Jan 2018, 08:59

Dirk, meinst du mich?
Ich versuche, die Box trocken zu halten, was aber halt momentan dauert. Sowas geht ja nicht von heute auf morgen. Über EM will ich mich noch einlesen - dazu kam ich noch nicht.
Ansonsten sauge ich weiter regelmäßig mit den Stabsauger die Mücken ab und wechsel die Gelbsticker aus.

Es ist schwer zu sagen, ob es besser geworden ist.
Eberhard
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 73
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Eberhard » Fr 19. Jan 2018, 20:21

Die kommen mit der Zeit auch von alleine oder mit Erde, die man aus dem Garten zuführt
Genau so ist es, und wenn man das Problem in absehbarer Zeit lösen will, nimmt man einfach nur genügend Erde. Über dem Garten kreisen ja keine Dungmücken.
zu jeder Fütterung gebe ich ca. 15% Urgesteinsmehl hinzu
Welcher Gehalt ist da nach Rotte und Wurmverdauung vorgesehen?
Die Mineralien reichern den Humus an
Hier könnte man glauben, dass wenig Vertrauen in das Düngevermögen des eigentlichen Wurmhumus besteht.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
wubi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 32
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:17
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von wubi » Fr 26. Jan 2018, 11:52

Dirk, besten Dank für deine ausführlich Antwort. Ich werde das ganze mit den Fliegen mal weiter beobachten.
Den ph-Wert habe ich schon öfter gemessen. Der ist laut den Angaben in Ordnung.
Wurmfried
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 119
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:13
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Ostfriesland

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Wurmfried » Fr 26. Jan 2018, 15:04

Moin,
ich habe nochmal in meinen Büchern bezüglich des Problems mit Fruchtfliegen gesucht. Im Buch "Regenwürmer - Helfer im Garten von Dr. Klinger ( bei Wurmwelten erhältlich - empfehlenswert) gibt dieser den Tip, Gesteinsmehl oder Sägemehl in
einer 3 -5 cm dicken Schicht über die gesamte Oberfläche zu streuen, um die Fliegen in ihrer übermäßigen Entwicklung zu bremsen.
Ich denke wenn man die Viecher erstmal in der Kiste hat, ist es sehr schwer, die ganz wegzukriegen und ich habe eigentlich nur Probleme mit denen, wenn die Kisten draußen gestanden haben. Die kommen wirklich durch die kleinsten Ritzen.
Bei mir habe habe ich sie gerade drastisch reduziert, in dem ich die Deckel abgenommen habe, Beleuchtung an und Fliegenfänger aufgehängt, das Licht nahe beim Fliegenfänger. Das sollte man dann durchgängig machen, damit sie gleich nach dem Schlüpfen, Richtung Licht fliegen zum Fliegenfänger, bevor sie sich vermehren.
Leider habe ich das erst nicht konsequent betrieben, also nachts wieder den Deckel draufgetan.
Jetzt nach 3 Wochen sind nur noch wenige von den Plagegeistern da.

Gruß Wurmfried
Vivi
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Mo 24. Okt 2016, 17:54
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Vivi » Mi 21. Feb 2018, 13:45

Hallo zusammen, (wave)
ich kenne das Problem mit den Dungmücken, da ich den Hundekot meiner beiden Chihuahuas mit einer gesonderten Wurmfarm recycle.
Die Wurmfarmen stehen bei mir in einem gesonderten Zimmer, aber es ist sehr unangenehm in ein Zimmer voller Fliegen / Mücken zu gehen. Und mit Spinnen konnte ich mich bis jetzt nicht anfreunden. :oops:

Daher hab ich jetzt so eine Insekten-Lampe aufgestellt. (bat) Die brennt Tag und Nacht, seither habe ich kaum noch Probleme. Immer wenn ich eine weile im Zimmer bin hört man eine Fliege verbrutzeln.
Die Dungmücken sind verschwunden, leider habe ich noch Obstfliegen, da ich viel Obst / Gemüse verfüttere.
Verbuddeln hat bei mir nichts gebracht, die Tierchen krabbeln durch die kleinste ritze bis zum Ost.
Daher wickle ich seit kurzem alles was ich an Obst / Gemüse verfüttere in Zeitung ein und verbuddel es dann so tief wie möglich in der Kiste. Ob es was nützt kann ich noch nicht beurteilen.

Ich kann nur sagen, die Insektenlampe hat mir gegen Dungmücken geholfen. :D
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 113
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Wurm-Bine » So 25. Feb 2018, 15:29

Hallo Vivi,

da ich jetzt auch gerade zu viele Dungmücken habe, würde ich das mit der Insektenlampe mal ausprobieren und für den Anfang noch Gelbsticker nehmen, von denen ich aber eigentlich zwecks Gift nicht viel halte. Mal sehen...
Bei Fruchtfliegen hilft wenigstens noch die alt bewährte Falle aus Wasser, Essig und 1 Tropfen Spüli in einer Schale. Funktioniert ganz gut, um die vorhandenen Biester zu reduzieren. Dank deines Einwicklen und Verbuddelns sollte dann ja auch der Nachwuchs reduziert werden. Hoffentlich klappt es. Sag doch mal Bescheid!

Liebe Grüße
Wurm-Bine
Antworten