Seite 4 von 6

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Fr 15. Jun 2018, 20:31
von wubi
Hallo zusammen,

also, ich hatte zwischenzeitlich auch wieder Dungmücken. Aber mittlerweile habe ich alles wieder gut in den Griff bekommen (ich will es nicht verschreien und hoffe, dass es jetzt auch so bleibt).

Was ich ausprobiert habe:

Das Substrat austrocknen lassen: Hat auch gar nichts gebracht. Es wurde weder besser noch schlechter.

Eine Gießaktionen, nachdem ich den Bericht oben von Wurm-Bine gelesen habe: War eher so semi, weil ich eine Holzkiste habe. Hat aber auch nix gebracht.

Was mir aufgefallen ist: Meine Wurmbox stand am Balkon. Da hat sie am Morgen ca. 1-2 Stunden volle Sonne bekommen. Ich habe den Eindruck, dass die Wärme die Dungmückenplage verschlechtert hat. Wenn es ein bewölkter Tag war, gab es kaum Dungmücken.

Dann habe ich hier im Forum von Neemöl gelesen. Ich dachte, ausprobieren schadet ja nix und eine Flasche kostet ca. 10 Euro. Das habe ich jetzt ausprobiert und kaum mehr Dungmücken. Zudem steht die Kiste jetzt wieder in der Wohnung, weil es kaum mehr Fliegen gibt (auch die Fruchtfliegen sind nicht mehr da). Ich habe das Neemöl - wie auf der Anleitung beschrieben - mit Wasser gemischt und in so ein Pflanzenspritzteil rein und das Substrat oben ca. 2 Mal pro Tag ordentlich eingesprüht. Wenn ich jetzt den Deckel aufmache, laufen noch ein paar Dungmücken rum, aber da nicht die fliegen, stören sie mich jetzt auch nicht. Wenn ich sie erwische, mach ich sie auch gleich tot.

Wie gesagt, ich will es nicht verschreien und hoffe, dass dies jetzt vielleicht wirklich langfristig hilft. :)

Jedes Mal, wenn ich den Deckel aufmache, um zu füttern, habe ich eine Miniherzstillstand, weil ich hoffe, dass alles gut ist. Die letzten Tage war es tatsächlich auch immer gut.

Ich denke, Neemöl kann man auf jeden Fall mal probieren. Wie gesagt, es kostet nicht so viel und den Würmern schadet es auch nicht. Die sind putzmunter.

Ich hoffe, dass es bei euch auch wieder besser wird mit diesen doofen Mücken...

Ein schönes Wochenende und ich bin gespannt, wie es bei euch weitergeht.

wubi

Neemöl

Verfasst: Sa 16. Jun 2018, 21:24
von Wurm-Bine
Neemöl bestellt - bin mal gespannt. Werde berichten.

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Mo 18. Jun 2018, 06:48
von Wörmer
Bezüglich Urgesteinsmehl habe ich oben einen Edit hinzugefügt.
Die Schicht mache ich überall etwa gleich dick. Mein Ziel war jeweils eine möglichst geschlossene Decke hinzukriegen, damit die Fliegen nicht so einfach durchkommen.

Grüess,
Wörmer

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Mo 23. Jul 2018, 09:33
von Hexe
Liebe Wurm-Bine,
ich habe auch eine große Population von Dungmücken. Mit großem Interesse habe ich Deinen Erfahrungsbericht gelesen, vielen Dank dafür!
Meine Farm steht inzwischen auf dem Balkon, weil es in der Wohnung nicht mehr auszuhalten war.
Ich werde das Einfeuchten sofort ausprobieren!
Beim Untersuchen der Mücken habe ich auch noch Ameisen im Substrat gefunden, jemand im Forum hat gesagt, die wären auch nicht so toll.
Das sind ja deutlich mehr Probleme als mit meinem neugeborenen Enkelkind!!!!
Liebe Grüße, Patricia

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Mo 23. Jul 2018, 09:37
von Hexe
Ahh, habe weitergelesen. Die große Hitze der letzten Wochen auf dem Balkon hat also vielleicht die Vermehrung begünstigt.
Jetzt hab ich auch noch Neemöl bestellt, vielleicht hilft viel viel...

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Mo 23. Jul 2018, 10:26
von Wurmcolonia
Hallo Patricia,
zum Thema Ameisen hat Trulla diesen Thread aufgetan:
https://www.wurmwelten.de/forum/viewtop ... uhe#p12500

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Mo 23. Jul 2018, 16:23
von Wurm-Bine
Hexe hat geschrieben:
Mo 23. Jul 2018, 09:37
Die große Hitze der letzten Wochen auf dem Balkon hat also vielleicht die Vermehrung begünstigt.
Liebe Hexe,
hoffentlich hilft das Neemöl bei dir. Bei mir war es nicht der Brüller, bei Wubi war es die Wunder-Waffe. Meine Dungmücken machen trotz Hitze gerade eher eine Pause. Frag mich nicht warum. Ich mache nix anders als sonst, es sind aber nur ganz wenige gerade. Mit eingeschalteter UV-Lampe.
Schöne Grüße
Bine

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Mo 8. Okt 2018, 13:42
von birkskov
Hallo,

meine Wurmkiste hat es auch erwischt und noch hab ich die Hoffnung die Dungmücken wieder loszuwerden ohne die gesamte Kiste neu zu machen.

Ich habs letzte Woche mal mit Neem versucht (nur der Wirkstoff nicht das Öl; hatte ich noch von einer Blattlausivasion da). Bis jetzt ist keine Wirkung zu sehen, außer dass ich weniger Springschwänze sehen kann und auch die Würmer gefühlt etwas inaktiver sind.

Was mir aufgefallen ist, ist dass nach dem “wässern“ mit Neem mehr Dungmücken aus der Kiste in die Wohnung flüchten und sich die Springschwänze am Rand sammeln. Larven hab ich keine entdecken können. Kann es sein, dass du die Springschwänze mit den Larven verwechselt hast Wurm-Bine? Und kann es sein, dass die Dungmücken vermehrt vor der Feuchtigkeit geflüchtet sind und dadurch die elektrische Mückenfalle effektiver gearbeitet hat.

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Mo 15. Okt 2018, 14:49
von birkskov
Anscheinend war die Neem Behandlungen doch erfolgreich. Nach ganzen 10 Tagen wurden die Dungmücken weniger und heute nach 12 Tagen hab ich keine mehr entdecken können. Ich möchte nochmal genauer beschreiben was ich gemacht habe:
Behandelt habe ich meine Kiste dem Neem Wirkstoff Azadirachtin A (einem bio-insektizid), weil das Mittel etwas älter war habe ich ca. die doppelte Menge pro qm verwendet und weil ich auch nicht wollte das es unten aus der Kiste rausläuft hab ich auch weniger Wasser verwendet.
Nach der Behandlung habe ich die Würmer auf Diät gesetzt (hatte vorher nochmal gefüttert), damit die Dungmückenlarven kein unbehandeltes Futter finden. Ich werde die Diät jetzt noch ein paar Tage beibehalten um sicher zugehen.
Den Würmern geht es sehr gut, auch wenn ich mir anfangs eingebildet hab, dass sie etwas träger waren. Nur die vorher massenhaft vorkommenden Springschwänze sind fast vollständig verschwunden.

Re: Dungmücken bekämpfen

Verfasst: Sa 3. Nov 2018, 11:43
von Wörmer
Ich bin wieder auf Feld 1... Nun wohl nicht mehr mit Dungmücken, aber einer ganz ähnlichen, etwas trägeren und damit etwas weniger lästigen Variante. Aber der Befall ist intensiv.

Steinmehl nützt zwar, besonders wenn ich es oft und grosszügig anwende, aber dann wird der Kompost sehr schluffig.

Neemöl, BT-Lösungen und Diät zeigt bei mir eigentlich keinen Effekt.

Und über meine erfolglosen Versuche mit Nematoden und Milben habe ich früher schon mal geschrieben. Ich bin mittlerweile doch etwas ratlos.