Dungmücken bekämpfen

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 495
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Trulllla » Sa 3. Nov 2018, 16:26

Weißt du, was das für Viehcher sind? Oder hast du ein Bild, z.B. was ähnliches im Internet gefunden?
Bei mir habe ich gerade von dieser Sorte ein paar in der Kiste, und träge sind sie jedenfalls:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schmetterlingsm%C3%BCcken
Ich kann nicht beschwören, dass es Schmetterlingsmücken sind, aber die Ähnlichkeit ist frappant.
perdita
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 14
Registriert: Mo 4. Jun 2018, 18:00
Wormery: None (yet)

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von perdita » Sa 3. Nov 2018, 17:57

Hallo zusammen,

Genau diese Fliegen hatte ich ganz am Anfang, beim Start meiner Kiste. Die Dinger sind auch als Ausgußfliege bekannt, da sie sich da aufhalten, wo es feucht ist. Ich hatte gar nichts gegen sie unternommen und nach 2 oder 3 Wochen waren sie von alleine verschwunden. Rumfliegen tun sie ja nicht, also nicht sehr störend.
Sophie0816
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 51
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Sophie0816 » Fr 6. Sep 2019, 09:54

Hallo in die Runde,
ich habe seit einiger Zeit auch diese Dungmücken und es, wie hier gefunden, auch mit dem Pollenvlies versucht.
Alle zwei Tage abgenommen und diese Insekten aus dem Wurmeimer entfernt. Nach zwei Wochen hat sich nichts an der Population verändert. Sie sind nicht weniger geworden.
Weil ich das Gekrabbel und Gefliege in der Küche echt lästig finde, habe ich nun beschlossen den Wurmeimer in den Keller zu stellen, sich selbst zu überlassen und zu schauen, ob sich das noch irgendwie reguliert.
Jetzt ist nur die Frage, lieber mit offenem Deckel oder mit geschlossenem im Keller?
Ich tendiere zum offenen. Dann können die Dungmücken gleich weg fliegen zum Licht der Fenster, dass sie anzieht, mit der Herausforderung, dass sich wieder neue Tiere einnisten, die für die Küche auch nicht so geeignet sind.

Grüße Sophie
Benutzeravatar
RandolphCarter7
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 28
Registriert: Di 7. Mai 2019, 20:56
Wormery: Wurm Chest

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von RandolphCarter7 » So 8. Sep 2019, 22:30

Offen klingt gut. Mein Tipp: Neemöl.
Etwa 3-5ml auf 1l Wasser. Mit Sprühflasche 2 x tgl. In die Kiste sprühen, überall dort wo ich Mücken sehe. Deckel, Ecken, auf und unter der Hanfmatte; lieber etwas mehr als zu wenig.
Neem verhindert die Bildung eines Chitinskeletts das adulte Insekten haben.

Durch die Behandlung wird die Kiste nass deshalb ist offen Lassen gut. Nulldiät oder sehr trockenes Futter hilft bei der Drainage. Anscheinend sind Insektenlampen am effizientesten beim töten von ausgebrochenen Mücken.

Ich habe diese gelben Blumen gegen Fliegen am Fenster. Die sind mit Kontaktgift. Bei mir klettern die Mücken gern am Fenster herum. Die Lieblingsstellen an den unteren Ecken hab ich mit Fliegenblumen versehen und dadurch gehen sehr viele Mücken drauf.
Das ist gut weil ich Tagsüber die Kiste zum auslüften offen lasse und ich will sie einfach schneller töten als sie sie vermehren können.

Ich habe aber auch keine klassischen Dungmücken sondern irgendwelche anderen Viecher. Die schauen eigentlich aus wie ganz kleine Fruchtfliegen.

Gib nicht auf. Ich glaub mit viel Disziplin und mehren Lösungsansätzen auf einmal kann man die Plage beseitigen.

LG
RC
Sophie0816
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 51
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Sophie0816 » Mo 9. Sep 2019, 12:04

Hallo RandolphCarter7,
danke für deine Schilderungen.

Vom Neemöl hab ich erstmal abgelassen. Ich wurschtel schon seit Wochen am Eimer herum und möchte, dass die Würmer auch mal zur Ruhe kommen können. Und die Kiste ist eh zu nass. Ich mags nicht noch nasser machen.

Auf die Gelbfallen fliegen sie bei mir nicht.

Ich bin auch am zweifeln, ob das überhaupt Dungmücken sind, da Mücken lange Fühler haben sollen, im Vergleich zu Fliegen, die kurze haben. Da die Fotos hier in Forum jedoch mit meinen Viechern übereinstimmen, nenne ich sie so. Im Netz habe ich sie nicht gefunden.

Der Eimer steht jetzt offen im Keller. Dann macht es vielleicht Sinn, die Hanfmatte auch wegzunehmen.

Grüße Sophie
wubi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 55
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:17
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von wubi » Mo 9. Sep 2019, 15:23

Das Neemöl war bei mir auch das einzige, was gegen die Dungmücken geholfen hat.

Ansonsten hilft mir beim generellen Fliegenbefall eine ca. 3-wöchige Diät. So erst vor kurzem urlaubsbedingt passiert. Vor dem Urlaub waren einige Fliegen (keine Dungmücken, sonder so kleine schwarze Fliegen) in der Kiste. Nach drei Wochen Urlaub ohne Futter ist die Kiste jetzt wieder Fliegenfrei. Mal sehen, wie lange es anhält.
Sophie0816
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 51
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Sophie0816 » Di 10. Sep 2019, 16:47

Hallo wubi,
danke für deine Erfahrungen.
Futterfrei hatte bei mir nicht geholfen.
Ich überleg mir das mit dem Öl, wenn nach 1 Monat Kelleraufenthalt sie immer noch da sind. Dann dürfte mittlerweile auch weniger Feuchtigkeit im Eimer sein.

Grüße Sophie
wubi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 55
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:17
Wormery: DIY Wormery

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von wubi » Sa 19. Okt 2019, 13:14

Hallo Sophie,

wie läufts mittlerweile bei dir und mit dem Kampf gegen die Fliegen? Konntest du sie loswerden?

Beste Grüße
Wubi
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 98
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Gao » Sa 19. Okt 2019, 15:14

Hmm Dungmücken sind doch ganz easy loszuwerden im Vergleich zu anderem.
Ne Ladung Hypoaspis Miles Raubmilben rein und man hat erstmal Ruhe.
Es kann aber ne Weile dauern bis der Effekt sichtbar wird.
Die Behandlung hält unterschiedlich lang aber normaleweise mehere Monate.
Pack die bei mir schon beim Ansetzen mit rein.
Schwierig die sonst im Zaum zu halten wenn der Nachbar nen Miststock hat :lol:
Ganz nebenbei sorgen sie für ne gewisse Balance der Mitbewohner.
Sophie0816
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 51
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Dungmücken bekämpfen

Beitrag von Sophie0816 » Sa 19. Okt 2019, 16:52

Hey wubi,
nach einem Monat abwarten, waren sie immer noch da. Da jedoch fast die gesamte Wurmpopulation gestorben ist, habe ich den Eimer aufgelöst, den Humus geerntet und dabei alle Dungmücken ihrem Ende zugeführt.

@Gao, danke für den späten Tip. Du bist ein Fan von Nützlingen und hast gute Erfahrungen damit gemacht, merke ich. :)
Antworten