Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 73
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von Heike »

Liebe Forumsmitglieder,

ich bräuchte mal ein wenig Unterstützung von Euch erfahrenen Wurmhaltern!

Seit etwas mehr als 4 Wochen habe ich eine DIY-Wurmkiste und hab immer noch mit Wurmflucht zu kämpfen, so dass seit 4 Wochen jede Nacht das Licht in meiner Küche brennt. Das ist kein Dauerzustand und ich frage mich, wie ich es den Würmern angenehmer machen kann. Wenn ich Wurmflucht schreibe meine ich übrigens keine Massenflucht aber schon einzelne, gerade jüngere Würmer, die kaum dass es Dunkel wird sich entscheiden die Welt außerhalb der Kiste zu entdecken. Vor zwei Wochen hatte ich mal drei Stunden vergessen das Licht anzulassen und schon waren acht Gesellen draußen :?

Zur Situation: Ich bin mit 500 Dendrobaena veneta gestartet. Gestorben sind außer einigen wenigen Fluchtopfern meines Wissens nach keine und sie sehen prima aus. Auch sind sie recht geschäftig und halten sich meist unter der nachträglich bestellten Hanfmatte auf. Die haben sie übrigens nach noch nicht mal zwei Wochen Benutzung schon reichlich bearbeitet. Sie fressen immer noch etwas langsam und ich füttere nicht jeden Tag aber die Sache nimmt Fahrt auf. Besonders auffällig sind für mich die vielen Milben, die schon ab der zweiten Woche da waren. Es sind so viele, dass sie schon außen auf der Kiste krabbeln und gerne auch mal auf mir, sobald ich die Decke anhebe. :shock: Aber so wie ich gelesen habe, ist das in "jungen" Wurmkisten nicht ungewöhnlich und pendelt sich ein.

Also, wie meint Ihr, kann ich meine Ausreißer zum Bleiben motivieren, außer mit Licht?

Was ich schon gecheckt habe:
- Feuchtigkeit ist o.k.
- p.h. Wert gestern zwischen 5,9 und 6,2, ich habe mit einer Hand voll Mineralmix hoffentlich Abhilfe geschaffen
- Sauerstoff sollte ausreichend da sein, ich hab die Luftlöcher ziemlich groß gemacht. Diese nutzen sie jetzt auch, um die Gegend zu erkunden....

Oder brauche ich einfach nur mehr Geduld?

Ich freue mich über Anregungen und Tipps! Herzlichen Dank, Heike (überforderte Neu-Wurmhalterin)
Benutzeravatar
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 1115
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Heike,

von der Beschreibung, die Du uns hier lieferst, kann ich keine Fehler entnehmen. Insofern bleibt Dir nur, entweder noch mehr Geduld zu haben oder das von mir entwickelte Elixier zu verwenden.


Pfiffikus,
der dich recht herzlich hier in unserem Forum willkommen heißen möchte
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 73
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von Heike »

Vielen Dank Pfiffikus für das Willkommen! Ja, ich denke ich probiere beides, d.h. Geduld und Elixier :-) Eine Frage habe ich aber doch: die Hanfmatte ist nach zwei Wochen Nutzung schon so zerfressen, dass ich sie garnicht mehr im Stück anheben kann. Ist das ein Zeichen, dass ich mehr Zeitung und Pappe geben müsste? Ich hab mich da ein wenig zurückgehalten, weil ich schon beim Einzug so viel Zeitung benutzt hatte.
Gartenfee4711
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 52
Registriert: So 29. Jul 2018, 14:50
Wormery: Wurm Cafe

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von Gartenfee4711 »

(wave) Hallo Heike,
ich hoffe, dass deine Judels bald genug erkundet haben und in der Kiste bleiben.
Bei mir war die Hanfmatte auch schnell zerfetzt. Ich denke, sie mögen die Fasern einfach gerne.
Ich gebe zu jeder Fütterung etwas Kartonage. Bei mir in der Küche steht ein Komposteimer, da kommt immer etwas kleingerissene(r) Eierkarton, Toilettenrolle rein. Darüber Kaffeesatz und kleingeschnippelte Küchenabfälle.
Mittlerweile friere ich auch ab und zu so 250g ein mit einem Gemisch aus allem. So soll das Futter für die Judels schneller verfügbar sein und die Tauflüssigkeit wird vom Karton aufgesogen und hat die richtige Feuchte.
Beim Fluchtverhalten denk ich auch, dass nur einige wandern. Nimm es so hin und knipps das Licht aus. Vielleicht sind ja dann auch nicht mehr Ausreißer da. Ich hatte das Problem von Anfang an nicht, hab auch nie Licht angehabt. Es hat halt geklappt. Nur im Auffangbecken waren immer mal welche. Aber auch im Rahmen, sodaß ich sie meistens von alleine hab wieder hoch wandern lassen. Ich drück dir die Daumen und Willkommen in der Wurmfamlie
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 73
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von Heike »

Hallo Gartenfee,

vielen Dank für die Ermutigung und die Tipps. Die Kartonage gleich zum Kompost zu tun klingt logisch. Ich hatte sie Anfangs eingeweicht aber so wird es wahrscheinlich auf Dauer zu matschig. Außerdem spart das zusammen sammeln ja auch einen Arbeitsschritt, das gefällt mir natürlich auch.

Ich hab eben noch mal nach dem Zustand in den tieferen Schichten geschaut und dabei festgestellt, dass es schon erste Kokons gibt. Zumindest einigen scheint es bei mir also gut zu gefallen :-) Das war jetzt auch für mich eine schöne Entdeckung, denn so langsam machte sich schon Frust breit.

Ich werde heute Abend mal testen wie es ohne Licht läuft. Notfalls mix ich dann morgen das empfohlene Wunderelixir.

Viele Grüße, Heike
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 73
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von Heike »

Hallo liebe Wurmfreunde,

ein kleines Update von mir. Ein Wunder ist geschehen, gestern Nacht hatte ich das erste Mal nach mittlerweile sechs Wochen das Licht in der Küche aus und es gab keinerlei Fluchtversuche. Ich bin echt erleichtert und hoffe das bleibt so.

Die Würmer machen einen munteren Eindruck aber ich denke ein wenig dauert es noch, bis alles rund läuft. Aber ich bleib geduldig, versuche meine neuen Mitbewohner mit meiner ständigen Neugier nicht zu sehr zu nerven und trotzdem die Dinge im Blick zu behalten.

Nochmals vielen Dank für die Ermutigung und die Tipps!

Herzliche Grüße, Heike
City_Slider

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von City_Slider »

Sehr erfreulich. Als Tipp: bespanne die oberste Kiste mit Fliegendraht (gibts gerade im KIK für 1€). So kommen keine fliegende Gäste in die Warm und keine Flüchtlinge aus der Farm. Das handhabe ich seit einigen Jahren schon so und bin mehr als bekleistert.

LG
Heike
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 73
Registriert: Do 23. Aug 2018, 20:47
Wormery: DIY Wormery

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von Heike »

Oh, das ist ein guter Tipp! Danke! Hilft vielleicht auch beim neuen Problem: die Invastion der Fruchtfliegen..... :P
Gartenfee4711
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 52
Registriert: So 29. Jul 2018, 14:50
Wormery: Wurm Cafe

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von Gartenfee4711 »

Liebe Heike,
prima, dass sich die Judels wohl langsam heimisch fühlen. Du siehst, Geduld zahlt sich aus. Gratulation und weiter Freude mit den Wuselwürmlis! :P
ChrisW
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 24
Registriert: Do 27. Sep 2018, 13:48
Wormery: Worm Works

Re: Die ersten 4 Wochen Wurmkiste und immer noch Wurmflucht :-(

Beitrag von ChrisW »

Wie ist diese Tinktur ?
Antworten