Wurmfarmanfängerin

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
WurmJessi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 63
Registriert: So 16. Sep 2018, 18:39
Wormery: Worm Works

Wurmfarmanfängerin

Beitrag von WurmJessi » Mi 19. Sep 2018, 19:12

Hallo :)

Seit heute bin ich stolze Besitzerin einer Wurmfarm, genauer gesagt des Sets "Worm Works". Den ganzen Schultag habe ich mich drauf gefreut und konnte das riesige Paket dann von einem freundlichen Nachbarn entgegennehmen :D

Und da hätte ich schon die erste Frage:
Gebt ihr z.B Abfall von Paprika inklusive ihrer Samen in die Farm? Hätte man da nicht am Ende einen Wald von Paprikakeimlingen? :?:
Die Frage lässt sich ja auf Samen sämtlicher Gemüsesorten ausweiten, sowie auf die Samen, die im heute gesammelten Laub dabei waren ... :?

LG Jessi

P.S.: Warum nennt ihr die Würmer eigentlich Judels? Hat das einen Hintergrund? :lol:
Judels sind faszinierend <3
Benutzeravatar
WurmJessi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 63
Registriert: So 16. Sep 2018, 18:39
Wormery: Worm Works

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von WurmJessi » Mi 19. Sep 2018, 20:16

Da fällt mir noch eine wichtige Frage ein:

wie viel Flüssigkeit muss ich in die Farm geben, damit es angenehm für die Würmer ist? Ich habe Angst, dass es zu trocken für sie ist ... :(

LG Jessi
Judels sind faszinierend <3
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 795
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von Pfiffikus » Mi 19. Sep 2018, 20:37

Hallo Jessi,

sei uns willkommen hier in diesem Forum!
WurmJessi hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 19:12
Gebt ihr z.B Abfall von Paprika inklusive ihrer Samen in die Farm? Hätte man da nicht am Ende einen Wald von Paprikakeimlingen? :?:
Ja, das mache ich immer so.
Bei Paprika gibt es in der Tat zuweilen eine große Anzahl kleiner Keimlinge. Sie haben es aber wie alle Keimlinge schwer bei mir in der Farm, da es im Keller dunkel ist. Letztendlich werden ja immer wieder neue Abfälle drauf gelagert. Das ist zu viel für die Keimlinge. Und wenn dann doch mal irgendwelche Keime zu hartnäckig werden, knickt man sie einfach ab. Dann gibt es eben mal junges Gemüse für die Würmer.

Es gibt Leute, die fürchten sich vor zu vielen Proteinen in den Keimlingen. Doch das kann ich so nicht bestätigen.

WurmJessi hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 19:12
P.S.: Warum nennt ihr die Würmer eigentlich Judels? Hat das einen Hintergrund? :lol:
Klicke doch einfach mal hier drauf!


Pfiffikus,
der meint, dass es da schon ordentlich erklärt worden ist
Benutzeravatar
WurmJessi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 63
Registriert: So 16. Sep 2018, 18:39
Wormery: Worm Works

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von WurmJessi » Mi 19. Sep 2018, 20:53

Hallo Pfiffikus,,

Danke für deine schnelle Antwort, nun bin ich um einiges schlauer 😊

Dann werde ich die Paprika in Zukunft dazugeben. Heute gab es zur Feier des Tages Apfel, Biene und Brokkoli, natürlich nur in Kleinstmengen :)

LG Jessi
Judels sind faszinierend <3
Gartenfee4711
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 52
Registriert: So 29. Jul 2018, 14:50
Wormery: Wurm Cafe

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von Gartenfee4711 » Do 20. Sep 2018, 11:54

(willkommen) Hallo Jessi, die freudige Aufregung kann ich gut nachvollziehen. Glückwunsch zu den neuen Bewohnern und viel Erfolg!
Ich kann dir als 1. den Tipp geben, lieber einen Gang runter und alles vorsichtig anzugehen. Ich mußte mich da auch bremsen. Und es hat gut geklappt bisher. Habe mein Wurmcafe seit erst 10.8. 18 in Betrieb. Da steh ich ja auch noch am Anfang. Aber jetzt merke ich, dass Leben in die Bude kommt.
Gegossen hab ich noch nie. Beim Starten des,Wurmcafes hatte ich Kokoserde angesetzt. Das Substrat sollte so feucht sein, dass es, wenn es ausgedrückt wird, noch etwas Wasser rauskommt. Also nicht triefnass.
Das merkst du auch später beim Testen . Immer mal etwas aus der Wurmkiste nehmen , natürlich ohne Judels, und ausdrücken. Kommt da kein Wasser, dann etwas vesprühen oder wenig gießen.
Ich dachte auch anfangs, dass es zu trocken ist. Aber das Substrat speichert gut Flüssigkeit.
Hier findest du ganz viele gute Infos, mußt dich mal durch die Themen wuseln oder Suchwörter eingeben, ich vin hier auch noch lange nicht durch.
Dir auf jeden Fall einen guten Start und entspannt bleiben und anfangs wenig füttern. Ich gebe alle 3 Tage ca. 250g bisher. Und ich bin mit 2000 Mixwürmlis gestartet.
Benutzeravatar
WurmJessi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 63
Registriert: So 16. Sep 2018, 18:39
Wormery: Worm Works

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von WurmJessi » Fr 21. Sep 2018, 19:04

Hallo Gartenfee ^-^

Ich habe mir schon vorgenommen, die Würmer nicht zu oft zu stören, außerdem lasse ich ihnen nachts noch das Licht an, obwohl sie doch recht brav sind :)
Zu viel Futter hab ich auch nicht rein, nur von Brokkoli, Apfel, Teeresten und Paprika ganz wenig in je eine Ecke :D

Meine Judels find ich klasse, manchmal machen sie es sich zwischen Deckel und Kasten bequem, da bin ich immer am Schmunzeln und bugsiere sie vorsichtig zurück in die Kiste :D <3
Judels sind faszinierend <3
Benutzeravatar
WurmJessi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 63
Registriert: So 16. Sep 2018, 18:39
Wormery: Worm Works

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von WurmJessi » Sa 22. Sep 2018, 08:24

Guten Morgen,

heute konnte ich es mir doch nicht verkneifen, mal in die Kiste zu spitzen :D da sah ich, dass sich ein paar Würmer in einer Ecke zusammengetan haben. Ist das ein gutes Zeichen? Laben sie sich an dem Futter, das ich dort ein bisschen eingegraben habe? Oder sollte man sich Sorgen machen?

LG Jessi
Judels sind faszinierend <3
City_Slider

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von City_Slider » Sa 22. Sep 2018, 11:55

Moin Jessi und willkommen,

das kann mehrere Gründe haben: Da wird sich gepaart, da ist etwas leckeres zu futtern oder da ist es besonders "Gemütlich"... sprich schön feucht. Sorgen mussu dir keine machen, alles grün.

Du kannst deine Neugierde ruhig befriedigen. Schau halt, das es nicht all zu hell ist, wenn Du den Deckel öffnest. Ich rolle meine Farmen öfters mal ans Fenster und lasse für eine Stunde den Deckel ab um mal gescheit zu lüften und unliebsamen Mitbewohnern die Möglichkeit zur Flucht zu geben.

Viel Erfolg mit deiner Farm :)
Benutzeravatar
WurmJessi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 63
Registriert: So 16. Sep 2018, 18:39
Wormery: Worm Works

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von WurmJessi » So 23. Sep 2018, 17:33

Hallo City_Slider,

danke für deine Antwort, ich denke mal, dass es ihnen einfach gefällt ^-^
Auch heute sind sie wieder recht aktiv, die Oberfläche bewegt sich ständig, sie scheinen den Kasten mit den kleinen Leckerlis zu erkunden :D <3

Warum darf/sollte man die Würmer eigentlich nicht anfassen? Bei den Kokons weiß ich, dass diese durch die Berührung unfruchtbar werden ...

LG Jessi
Judels sind faszinierend <3
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 459
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmfarmanfängerin

Beitrag von Wurmcolonia » Mo 24. Sep 2018, 09:17

Hallo Jessi,

Würmer darf man durchaus anfassen. Sie mögen es nur nicht so gern. Aber es dürfte kein größeres Problem für sie sein.

Bei den Kokons liegst du ganz richtig. Sie werden bei Berührung mit der menschlichen Haut unfruchtbar. Deshalb benutzen Profis beim Arbeiten in der Wurmkiste Handschuhe.

Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten