Wurmcafe 2. Schicht

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Klaus,

jetzt muss ich mal ein wenig dozieren (lehrer) ;) . Unsere kleinen Freunde, die Kompostwürmer, gehören zu den sogen. "epigäischen Würmern". Sie leben in der oberen Humusschicht der Erde und sind "flach grabend". Sie bauen keine senkrecht verlaufenden Wohnröhren, wie das z.B. der sogen. "gemeine Regenwurm" (auch "Tauwurm" genannt) macht. Die senkrecht verlaufenden Wohnröhren werden mit Kot sozusagen "tapeziert" und so befestigt. Dieser Wurm zieht Futter in seine Wohnröhre, legt auch Vorräte an und verdrückt sein Futter unter der Erde.

Wenn die Kompostwürmer z.B. duch das Substrat ihrer Wurmkiste kriechen, entstehen zwar Gänge, die aber nicht befestigt werden, da dies im relativ lockeren, humosen Boden auch gar nicht möglich wäre.

Daher ziehen sie auch kein Futter in den Boden. Vielmehr pflügen sie die Humusschicht durch ihr ständiges Kriechen rauf und runter und hin und her regelrecht um. Dadurch gelangt auch Futter in etwas tiefere Gefilde des Substrats.

Das lässt sich auch ganz gut beobachten. Ich habe z.B. mal eine ganze Traube auf die Oberfläche gelegt. Nach wenigen Tagen war sie verschwunden, aber etwas tiefer im Substrat wiederzufinden, im gleichen Zustand wie wenige Tage zuvor. Sie nach unten zu ziehen, war den Judels nicht möglich, schon wegen ihrer Größe. Sie konnte von daher nur durch besagtes "Umpflügen" in die tiefere Schicht gelangt sein :o . Mit Rosinen habe ich dies ebenfalls beobachtet.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
TheFool
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 90
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 09:25
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Munich

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von TheFool »

Wurmcolonia hat geschrieben: So 23. Mai 2021, 11:35 Hallo Klaus,

jetzt muss ich mal ein wenig dozieren (lehrer) ;) . Unsere kleinen Freunde, die Kompostwürmer, gehören zu den sogen. "epigäischen Würmern". Sie leben in der oberen Humusschicht der Erde und sind "flach grabend". Sie bauen keine senkrecht verlaufenden Wohnröhren, wie das z.B. der sogen. "gemeine Regenwurm" (auch "Tauwurm" genannt) macht. Die senkrecht verlaufenden Wohnröhren werden mit Kot sozusagen "tapeziert" und so befestigt. Dieser Wurm zieht Futter in seine Wohnröhre, legt auch Vorräte an und verdrückt sein Futter unter der Erde.

Wenn die Kompostwürmer z.B. duch das Substrat ihrer Wurmkiste kriechen, entstehen zwar Gänge, die aber nicht befestigt werden, da dies im relativ lockeren, humosen Boden auch gar nicht möglich wäre.

Daher ziehen sie auch kein Futter in den Boden. Vielmehr pflügen sie die Humusschicht durch ihr ständiges Kriechen rauf und runter und hin und her regelrecht um. Dadurch gelangt auch Futter in etwas tiefere Gefilde des Substrats.

Das lässt sich auch ganz gut beobachten. Ich habe z.B. mal eine ganze Traube auf die Oberfläche gelegt. Nach wenigen Tagen war sie verschwunden, aber etwas tiefer im Substrat wiederzufinden, im gleichen Zustand wie wenige Tage zuvor. Sie nach unten zu ziehen, war den Judels nicht möglich, schon wegen ihrer Größe. Sie konnte von daher nur durch besagtes "Umpflügen" in die tiefere Schicht gelangt sein :o . Mit Rosinen habe ich dies ebenfalls beobachtet.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Hallo und Danke für die Korrektur, Wurmcolonia.
„again what learned“, wie ein bekannter Fußballer wohl sagen würde.
Ich blicke wohl immer noch nicht ganz durch und bin nach wie vor fasziniert und gleichermaßen irritiert, dass ein flach aufgelegter Tomatenrispenzweig nach einigen Tagen senkrecht im Substrat steckte, was mich in meiner These bestätigte, auch wenn mir der Kraftakt für so ein „Würmchen“ zu viel erscheint.

Was sagen wir nun Wurmoma, die ich eigentlich beruhigen wollte?
Danke und einen schönen Wurmsonntag
Wurmige Grüße
Klaus
Worma
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 316
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von Worma »

oma-42 hat geschrieben: Sa 22. Mai 2021, 21:05 Hallo an alle die mitlesen! Seit fast zwei Wochen habe ich 2.Schicht aufgesetzt und das wandern in das Auffangs-Ebene hat noch immer nicht aufgehört. Im Gegenteil es sind immer mehr würmer da unten versammelt und
wollen von aleine nicht hinauf. Muss man in der erste ebene villeicht auch etwas machen? Wasser, Urgesteinsmehl,
Kalk, Kaffeesatz oder soll ich in Ruhe lassen. Es sind noch die meisten Würmer in dieser Ebene. Viele sind auch
oben. Wie verhällt man sich am besten? Vielen Dank wenn mir jemand helfen kann WURMOMA
Hallo Wurmoma,
meiner Erfahrung nach hört das Wandern nach unten auch bei drei Ebenen nicht auf, vermutlich auch nicht bei vieren...
Wenn deine von alleine nicht hinauf wollen, kannst du sie dann nicht einfach unten lassen? Mit meinen mach ich das so. Vielleicht klettern sie ja rauf und runter, weil sie aber keine Namensschilder tragen, können wir nicht unterscheiden, ob es immer die gleichen Judels in der Auffangschale sind oder ob sie dort Schichtwechsel machen. Solange sie nicht massenhaft dort sterben und solange es in den übrigen Teilen der Kiste noch viele Judels gibt, kannst du sie einfach dort lassen, wo sie offensichtlich am liebsten sind.
Wichtig wäre halt, dass entweder der Abstand zwischen der Auffangschale und der unterstenen Ebene klein genug ist, oder dass es eine Vorrichtung gibt, über die die Judels einen Weg nach oben finden können, wenn sie denn wollen. Das Wurm-Café und die Worm works erfüllen das, bei anderen Kisten kenne ich mich nicht aus.

Sonnige Grüße
Worma
oma-42
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:34
Wormery: None (yet)

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von oma-42 »

Hallo Worma! Also der Abstand ist klein genug. Ich habe den Wurm Caffee.Zum Wandern möchte ich was sagen.
Wie Wurmofant geraten hat, akzeptiere ich das meine Wurmis hinunterkriechen. Das Problem ist nur die Zahl
der Würmer. Alle 2-3 Tage mindestens hunderte. Sie sind in ein Haufen zusammen.Daneben muss ich die ganze
Zeit ohne Deckel mit Licht führen, sonst kriechen sie oben auch hinaus. Immer ein Paar. Wenigstens da nicht so
viele. Ich möchte nur wissen was die Ursache sein kann. pH Wert ist 6-7 ,Feuchtigkeit ist nach meine Meinung auch
ganz gut. Wenn ich das Substrat drücke wird wie ein Knödel. Es tropft aber kein Wasser. Ist es villeicht zu wenig?
Mineralmix,Kaffesatz mit Kalk,Eierschalen Pulver, Urgesteinsmehl. Das alles streue ich abwechslend von Zeit zu
Zeit.Ich weiß nicht was ich Falsch mache. Danke für Euere Geduld WURMOMA
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 792
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Oma-42,

wenn du das Substrat zusammendrückst und es tropft kein Tropfen Wasser heraus, dann ist es höchstwahrscheinlich zu trocken. Das mögen und vertragen die Judels nicht und gehen auf Wanderschaft, wenn sie können.

Du solltest daher z.B. mit einer Blumenspritze die Oberfläche des Substrats einfeuchten, nicht klitschnass, so dass es schlammig wird, aber gut feucht, so dass ein paar wenige Trpfen Wasser heraustropfen, wenn du Substrat (ohne Würmchen und Kokons, bitte) in die Hand nimmst und zusammendrückst.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
oma-42
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:34
Wormery: None (yet)

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von oma-42 »

Hallo! Danke für die Antwort. Ich möchte noch etwas fragen.Wie behandelt man ( jetzt wo das 2. Ebene darauf ist)
die 1. Ebene. Soll man dort auch Urgesteinsmehl,Kalk,Mineral Mix, eingeweichte Karton unterheben? Auch feucht
halten? Oder alle in ruhe laaaen.
Benutzeravatar
Peterle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 53
Registriert: Do 27. Aug 2020, 18:38
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von Peterle »

Alles in Ruhe lassen. Man will ja erreichen, dass die Judels das neue Stockwerk beziehen, nachdem sie ihre Arbeit im gefüllten Stockwerk abgeschlossen haben.
oma-42
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Fr 19. Feb 2021, 13:34
Wormery: None (yet)

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von oma-42 »

Hallo! Ich melde mich wieder mit mein Problem. Die 1.Ebene habe ich mit der Blumenspritze schön Feucht gemacht,
wie Wurmcolonia mir geraten hat.Das Problem ist nur,das Substrat hat sich gesengt.Ich befürchte das der Abstand
zu groß ist und die Würmchen können nicht hinaufkriechen.Wir haben vom Kompostwerk Erde für die Beete
kommen lassen und dachte von diese Komposterde (durchgesiebt) ein bisschen hineingeben.Was meint Ihr dazu?
Vielen Dank WURMOMA
Benutzeravatar
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 1146
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Wurm-Oma,
oma-42 hat geschrieben: Do 3. Jun 2021, 19:19 Das Problem ist nur,das Substrat hat sich gesengt.Ich befürchte das der Abstand
zu groß ist und die Würmchen können nicht hinaufkriechen.
das ist kein Problem.

Unsere Würmer können nicht nur an den verschiedenen Wänden hoch kriechen, wenn sie flüchten wollen. Vielmehr können sie ebenso gut klettern, wenn sie zwischen den Etagen wechseln wollen. Wenn es da oben etwas zu mampfen gibt, werden sich genügend von ihnen auf den Weg machen.

Ja und wenn nicht die komplette Besatzung sofort hoch kriecht - auch egal. Dann haben die oben viel mehr Platz und werden dementsprechend weniger verhüten, bis alles wieder passt.
oma-42 hat geschrieben: Do 3. Jun 2021, 19:19 Wir haben vom Kompostwerk Erde für die Beete kommen lassen und dachte von diese Komposterde (durchgesiebt) ein bisschen hineingeben.Was meint Ihr dazu?
Es würde überhaupt keinen Schaden anrichten, wenn in dieser Komposterde noch einige Kompostwürmer landen, die in der Farm über waren.



Pfiffikus,
der das sehr relaxt sehen würde
Worma
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 316
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Wurmcafe 2. Schicht

Beitrag von Worma »

Genau so, wie die Judels die Auffangebene mit Substrat auffüllen, bringen sie auch Substrat nach unten von der ersten in die zweite Ebene. So verkleinert sich der Abstand auch wieder.
Antworten