Kalk: Champaner-Kreide?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
Benutzeravatar
ghx
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 11:42
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Ludwighafen

Kalk: Champaner-Kreide?

Beitrag von ghx »

Hallo Miteinander!

Das Thema Kalk scheint ja nahezu unerschöpflich ...
Zwischen 2004 und 2006 besaß ich (fast ganz „neu“ hier) zwei selbstgebaute Wurmkisten und die standen in einem Mannheimer Keller. Obwohl ich schon einige Jahre Erfahrung mit einer Wurmfarm hatte (die geriet mir beim Umzug von Freiburg nach Mannheim leider „irgendwie“ abhanden) bekam ich die Dinger nicht wirklich in den Griff, sie sind mir - trotzt Kalken und Wellpappe - immer wieder versauert (sie wandelten sich mit der Zeit in Enchyträen-Wurmkisten), irgendwann gab ich auf.
In den letzten beiden Wochen hatte ich - zwischenzeitlich wieder umgezogen und nun wieder stolzer Besitzer einer Wurmfarm (WurmCafe) - reichlich Gelegenheit (meine Nachtdienste verlaufen so angenehm ruhig) hier im Forum zu stöbern und nun wurde mir klar, woran das vermutlich lag:
- das Wurmfutter hatte sich verändern: wegen eines neu angeschafften Kaffeevollautomaten (und mehr Besuch) fielen viel größere Mengen Kaffeesatz an
- der von mir verwendete Gartenkalk war sehr grobkörnig und enthielt höchstens 60% CaCO3
- die Kalkmengen waren viel (ob der großen Kaffeesatzmengen) zu gering
- die Kisten standen zu kühl (die dadurch trägen Würmer konnten das Nahrungsangebot nicht bewältigen)

Wer das Wort Kalk bei „Suche“ hier im Form eingibt erhält mehr als 250 Treffer und ich gebe gerne zu, das ich nicht alle Artikel dazu gelesen habe. Aber es waren schon sehr viel … und bislang bin ich noch nicht auf die Information gestoßen, die ich mit wünsche:
Im Falle einer Übersäuerung meines WurmCafes möchte ich das schnell ändern können, wenn das trotz aller Vorsicht (beispielweise verfüttere ich einen Teil des Kaffeesatzes neuerdings an die wenigen Rosen im Garten, einen anderen Teil erhält der soeben angeschaffte Supercomp und natürlich erhalten die Würmchen auch den hier oft erwähnten „Mineralmix“) mal passiert.
Im „Netz“ bin ich dank einer Suchmaschine dann auf „Champagner-Kreide“ gestoßen (>98% CaCO3, Kalkspat; Körnung 0,02 mm), diese ist allerdings deutlich teuer als Gartenkalk (je nach Verpackungsgebinde und Versandhandel: mindestens das Doppelte).
Wer weiß eine gute, günstige und, im Bedarfsfall, sehr schnell wirkende Alternative und verrät sie mir hier?
Bin schon gespannt auf Antwort!
Lieber Gruß
Günter
Bestand hat nur der Wandel ... bislang!?
Hati
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 34
Registriert: Di 26. Apr 2011, 10:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Kalk: Champaner-Kreide?

Beitrag von Hati »

.
Zuletzt geändert von Hati am So 26. Apr 2015, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
ghx
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 11:42
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Ludwighafen

Re: Kalk: Champaner-Kreide?

Beitrag von ghx »

Danke Hati, für Deine Antwort!

Zwischenzeitlich hatte ich mir das Zeug (5 KG, im dicht verschließbarem Eimer, für 9,06 €) bei Künstlerbedarf Boesner (versenden auch) in Mutterstadt (ist hier quasi gleich um die Ecke) besorgt.
Ich hatte mein Wurmcafe zu schnell angefüttert (zudem stehen die Würmer draußen und so durchgehend stoffwechselfreundlich warm ist es da ja nicht gerade) und so habe ich gestern schon mal was in die säuerlich riechenden Kiste reingegeben ... melde mich wenn's sich verändert.
Ich glaube auch, das das "Mehl" nahezu ewig reichen wird!
LG Günter
Bestand hat nur der Wandel ... bislang!?
Benutzeravatar
ghx
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 11:42
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Ludwighafen

Re: Kalk: Champaner-Kreide?

Beitrag von ghx »

Hallo Miteinander,

auch wenn's jetzt dann doch schon etwas länger her ist, ich kann mich noch gut erinnern:
2 Tage nachdem ich das feine Kalkmehl ins Wurmcafe gab zeigte sich dies wieder wohlriechend!
Vielleicht war's sogar auch schon vorher wieder ok, aber da war meine Nase noch nicht in der Nähe.
LG
Günter
Bestand hat nur der Wandel ... bislang!?
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 807
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: Industrial Wormery

Re: Kalk: Champaner-Kreide?

Beitrag von dynamind »

Klingt ja super...vielleicht sollte ich meinen Würmern auch manchmal "Schampus Kreide" darreichen.
Ich füttere ja auch eher saures...
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 679
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Tafelkreide

Beitrag von Trulllla »

Ich habe hier so kleine Reste von Tafelkreide, mit denen man nicht mehr schreiben kann. Kann ich die auch den Würmern geben?
Ich habe mit beiden Sorten den Säuretest aus dem Wikipedia-Artikel gemacht: Die Tafelkreide schäumt -> echte Kreide
Die (ungefärbte) Straßenkreide schäumt nicht -> Magnesiumoxid oder Gips
Müsste doch beides gehen, oder?
Zuletzt geändert von Trulllla am Di 5. Jun 2018, 07:02, insgesamt 1-mal geändert.
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 229
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Kalk: Champaner-Kreide?

Beitrag von Wurm-Bine »

Oh ja, Tafelkreidereste habe ich auch. Allerdings komme ich mit dem Eierschalenfüttern schon nicht hinterher. Zu viele Schalen, ein zu hoher pH-Wert.
Benutzeravatar
*Ces*
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Kalk: Champaner-Kreide?

Beitrag von *Ces* »

Dann kannst du mir ja was abgeben :D
Benutzeravatar
ghx
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 6
Registriert: Mo 22. Apr 2013, 11:42
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Ludwighafen

Re: Kalk: Champaner-Kreide?

Beitrag von ghx »

Es liegt ja nun schon einige Jahre zurück und ich kann nur nochmal bestätigen, dass das mit der Champaner-Kreide wunderbar funktioniert. Auch ist's nur auf den ersten Blick teuer, denn so ein Eimer reicht für viele Monate, wenn wer nur eine Wurmfarm damit versorgt, reicht's auch locker für ein Jahr, vermutlich sogar länger, selbst bei reichlich saurem Wurmfutter.
LG
Günter
Bestand hat nur der Wandel ... bislang!?
Antworten