Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von Flomax »

Hallo Jasper,

die Kompostplanen/Kompostvlies haben den Nachteil daß sie nicht "isolierend" wirken. Und im Frühjahr und Herbst spielt das für die Heißrotte eine nicht unerheblich Rolle. Besser ist es sogar noch, wenn zwischen Rasenteppich und Misthaufen eine Luftschicht durch das Auflegen von Ästen/Reisig entsteht.

Gruß
Flomax
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von Flomax »

Und hier die Fotos meiner Freiluftkompostmieten:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von Wurmmama »

Danke fuer die Foto's Flomax, nun kann auch ich mir was drunter vorstellen.

Bei mir sind mittlerweile beide Komposter voellig vernaesst und wenn ich Lust und Zeit habe, lege ich solche Mieten an. Zusammen mit dem, momentan flaechenkompostierenden, Mist sollte sich noch eine Heissrotte einstellen.

Jetzt muss ich nur noch ueberlegen, wo ich ne Abdeckung herbekomme. (irre)

Von wievielen Kaninchen ist dein Mist?
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von derdaniel1972 »

Hallo Wurmmama,

letztes Jahr hatte Flomax noch um die 60 Kaninchen...

Zum Abdecken solltest du, so macht es ein Bekannter von mir auch, am besten billigen (grünen) Kunstrasen benutzen. Den gibt es eigentlich überall preiswert zu kaufen, mit 2m oder 3m in der Breite und längenmäßig kannst du dir ihn dann passend zurechtschneiden. Am besten die Variante ohne Noppen, da zahlst du nur um die 2€ pro lfm.

Die Idee mit dem Reisig zwischen der Miete und der Abdeckung finde ich übrigens echt genial... :idea:

Gruß Daniel
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von Flomax »

Hallo Wurmmama,

der Daniel ist ein schlauer Kerl und noch dazu mit einem Elefantengedächtnis ausgestattet.

Die Kaninchenpopulation schwankt von Mal zu Mal. Im Schnitt habe ich so ca. 40 Kaninchen. Mal sind es nur etwa 20 adulte Tiere. Dann kommen 4 - 5 Würfe à 5-10 Kaninchen dazu, und ruck-zuck können es auch schon mal in der Summe 60 Kaninchen sein.

Derzeit ist es so.

Als Abdeckung empfehle ich, wie der Daniel das auch getan hat, billigen Kunstrasenteppich oder ausrangierten. Ich hab meine Abdeckungen/Rasenteppiche noch aus Zeiten als es bei uns Sperrmüllabholungen gab. Dann haben alle Leute ihren sperrigen Müll zu einem bestimmten Termin vor die Tür gelegt und am Abholtag kam der Kompaktor-LKW und hat alles eingesammelt. Dort wo Nachbarn Rasenteppich zur Abholung rausgelegt hatten, habe ich ihn mir, wenn er noch gut war, mitgenommen. Leider gibt es eine solche Sperrmüllabfuhr bei uns nicht mehr.

Aber auf sogenannten Wertstoffhöfen werden solche Sperrgüter immer noch gesammelt. Vielleicht bekommt man dort alten Kunstrasenteppich.

Gruß
Flomax
Stephi
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 15
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 17:54
Wormery: DIY Wormery

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von Stephi »

So viele Kaninchen habe ich nicht, es sind nur zwei, die produzieren nicht so viel Mist! Aber die Köttel sind bei den Regenwürmern heiß begehrt. Ich weiche sie vorher in Wasser ein und nach zwei Tagen sind sie weggemampft.
Finnegan
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Mi 6. Apr 2016, 08:26
Wormery: Industrial Wormery

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von Finnegan »

Hallo, ich bin ganz neu hier, habe den ganzen Thread durchgelesen und trotzdem noch eine Frage.
Wenn ich nur geringe Mengen Kaninchenköttel (ohne Mist und Streu, das Karnickel geht zum Böbbeln brav aufs Klo;-)) an meine Würmer in der Kiste verfüttern will, kann ich dann einfach paar reinstreuen, soll ich die vorher einweichen oder laufe ich irgendwie Gefahr (bzw. wie verhindere ich), dass eine "Heißrotte" einsetzt und meine Würmchen grillt?
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 471
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von Eberhard »

Flomax hat geschrieben:Daß der Stickstoff in Form von Ammoniak sich verflüchtigt, das kannst du quasi nicht verhindern - maximal etwas eindämmen kannst du diese Verluste.
An der Stelle darf man sagen, dass Pflanzenkohle eine erhebliche Bindefähigkeit hat. Wenn man also Pflanzenkohle der Einstreu hinzugibt (bzw. schon bei der Fütterung), wird erheblich Stickstoff gebunden, was dann einerseits die Geruchsbelastung senkt und andererseits den Stickstoff für die Rotte wie dann auch später für Düngung erhält und bereitstellt.
Auch als Zusatz zum Kompostgut hat Pflanzenkohle die gleichen Effekte. Je früher man aber die Kohle in den Kreislauf unterbringt, um so größer sind die Positiveffekte, bzw. um so sparsamer kann man im Einsatz sein.
Zum Vertiefen: 55 Anwendungen von Pflanzenkohle
Die Würmer mögen die dann aufgeladene und mit Mikroben besiedelte Pflanzenkohle auch sehr.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 471
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Kaninchenmist mit Kompostwürmern Entsorgen

Beitrag von Eberhard »

Pflanzenkohle und Holzasche sind aber sehr verschiedene Dinge.
Pflanzenkohle ist ausgegast, aber nicht verbrannt. Dadurch hat sie unzählig viele Poren und eine riesige Oberfläche, Größenordnung etwa 300 Quadratmeter pro Gramm (etwas weniger als Aktivkohle, die bei höheren Temperaturen erzeugt wird).
Hohlräume, die aeroben wie auch anaeroben Mikroben Lebensraum bieten, gewaltige Oberflächen und eine enorme chemische Reaktivität (Speichern von Stoffen/Nährstoffen) lassen Pflanzenkohle zu einem Katalysator werden, der gesundes Bodenleben fördert. Dabei hat dann Pflanzenkohle auch eine enorme Stabilität im Boden (mehrere Jahrzehnte, Terra Preta-Böden sind bis 7.000 Jahre alt).
Nicht zuletzt kann die Kohle, die sich im Boden befindet, nicht zum gleichen Zeitpunkt Kohlendioxid in der Luft sein.
Zuletzt geändert von Eberhard am Fr 2. Mär 2018, 20:05, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Antworten