alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

Peterle hat geschrieben: Sa 15. Mai 2021, 23:36 ...
Mir lässt das gerade kene Ruhe.
Ich versteh nciht, warum du dich angegriffen fühlst. Kannst du mir das erklären?
Ich war überhaupt nicht sauer. Hab mich nicht angegriffen gefühlt. Ich hab dir Sachlich geantwortet.
Ich versteh nicht wie du drauf kommst, dass ich mich getroffen fühlen würde. Kannst du mir das erklären?

Ich versichere dir, ich hab mich überhaupt nicht getroffen gefühlt. Das musst du irgendwie in den falschen hals bekommen haben. Ich will echt kein böses Blut

Wie gesagt gehe ich offen damit um, dass ich übermäßig pingelig bin. Ich weiß, dass ich vermutlich übertreibe ^^
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

Peterle hat geschrieben: Sa 15. Mai 2021, 23:36 ...
Sorry, dass ich nochwas schreibe. Kann sein, dass ich psychisch nicht ganz auf der höhe bin.
Will noch sagen: Bitte sei nicht böse auf mich, ich wollte dich echt nicht angehen. Das war nicht meine Intention.

Liebe liebe Grüße
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Pfiffikus »

Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 17:45 Aber du meintest ja, das wird abgenaut? Aber muss es dazu nicht erst recht "aufgebrochen" weren, so dass es in flüssiger Form da liegt?
Wenn eine Dissoziation oder ein Schmelzen oder irgendeine andere Verflüssigung stattfindet, ist die Berührung der Reaktionspartner (hier bei der Zersetzung von Plastik) inniger. In fester Form stehen immer nur die Moleküle an der Oberfläche des Partikels als Reaktionspartner zur Verfügung, während die vielen Moleküle im Inneren geschützt sind. Deshalb geht das wesentlich langsamer.

Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 17:45 Jo, kann sein, dass die Medien das ganze nicht richtig wieder geben. Wäre natürlcih nicht das erste mal.
Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 17:45 Es wird von möglichen Gefahren gesprochen. Aber dass es noch keine endgültigen Beweise gibt.
Da hast Du den Tenor schon richtig gelesen. Erwiesen ist jeweils, dass Kunststoffe im Verdauungstrakt nachgewiesen wurden. Wir dürfen das als Fakt anerkennen.

Beruflich muss ich mich hin und wieder mit den Manipulationsmethoden beschäftigen, die in unseren Medien verwendet werden. Stellvertretend möchte ich Dir mal zwei davon vorstellen.

Berufung auf Unwissenheit
Bei diesem Trick beruft sich der Sprecher/Schreiber darauf, dass wir, jedenfalls der Hörer/Leser das Gegenteil einer These nicht beweisen kann. Logischerweise muss seine These stimmen.

"Kann der Konzern/Verkäufer beweisen, dass Produkt XY unschädlich ist? - Siehste? Lieber verbieten! Oder wenigstens boykottieren!"
"Kannst Du beweisen, dass es keinen Gott gibt? - Siehste?"
"Was Mikroplastik-Partikel im menschlichen Körper bewirken, ist toxikologisch bisher kaum erforscht." Quelle

Die Suggestivfrage
Kennst Du ein täglich erscheinendes Blatt, das üblicherweise mit solchen Schlagzeilen aufmacht:
"Ist das der Täter?" - Daneben ein Foto mit kümmerlichem schwarzen Balken über dem Gesicht.
"Ist xxxxxx (irgendeine Prominente hier einsetzen) schwanger?"
"Mikroplastik - Gefahr für unsere Gesundheit?"


Geh einfach mit offenen Augen durch die Medienlandschaft und lass Dir nicht Deine Meinung von Leuten bilden, die für nichts anderes bezahlt werden!


Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 17:45 Meine Argumentation ist halt, dass die Tiere auf lange dauer immer wieder einen zumindest nur sehr leichten Schalg bekomme, der sich auf Dauer halt doch negativ, aber vlt nciht sichtbar auswirkt. Und sagen wir, es ist nur 1, oder ka, 5 Prozent Schwund. Niemand würde das bemerken. Selbst ein Profi könnte wohl sagen, dass alles in bester Ordung ist.
Ich sage auch, dass hier alles in bester Ordnung ist.
Denn es bleiben dann genau die 95% übrig, die gegen Mineralölprodukte resistent sind und denen das Zeug nichts ausmacht. Genau diese Gene geben sie an ihre Nachkommen weiter.


Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 17:45 Es geht mir eben auch um womöglich nur sehr geringe Schäden.
Dagegen sind unsere Würmer gut gerüstet.
Selbst, wenn Kröten, Amseln und Igel gleichzeitig von unseren Würmern im Garten fressen, sie werden die Verluste ausgleichen.

Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 17:45 Wen nes nicht sein muss, lass ich es lieber einfach. Gibt genug andere Faserprodukte!
Akzeptiert.
Und wenn Du die ohne zusätzlichen Aufwand und Ressourcenverbrauch auftreiben kannst, ist meine Akzeptanz sogar noch größer.



Pfiffikus,
der sich nicht von dieser Plastik-Hysterie verrückt machen lässt
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

Pfiffikus hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 23:30 Berufung auf Unwissenheit
Ja, davon halte ich auch nichts. Bin ich ganz bei dir.
Geh einfach mit offenen Augen durch die Medienlandschaft und lass Dir nicht Deine Meinung von Leuten bilden, die für nichts anderes bezahlt werden!
Danke, das versuche ich auch immer. Ich bin ein sehr skeptischer Mensch.
Ich will auch gar nichts behaupten. Ich weiß einfach nciht um die Gefahren und will lediglich keinen Schmutz in meiner Farm. Zum einen komme ich einfach nicht mit dem Gedanken klar, dass es schädlich sein könnte.
Zum anderen stört es mich schon, dass ansich einfach verunreinigungen drin sein.

Also es ist halt nicht unbedingt so rational, mein Verzicht auf Karton. Es ist eben meine vlt schon etwas krankahfte Pingeligkeit.
Ich leide leider unter eine ausgeprägten Zwangserkrankung.
Denn es bleiben dann genau die 95% übrig, die gegen Mineralölprodukte resistent sind und denen das Zeug nichts ausmacht. Genau diese Gene geben sie an ihre Nachkommen weiter.
Kann sein. Ka. Ich bin da etwas skeptisch, ob das wirklich so einfach funktioniert.
Das scheint mir etwas sehr vereinfacht. Ich denke doch, dass Evolution etwas komplexer ist, als dass man das so allgemein sagen könnte? Naja, ka, ich weiß es nicht, ist nur meine Laienhafte Vermutung.
Ich kann da nicht wirklcih was gescheites beitragen. 'Ich kann dir glauben oder auch nciht ^^
Dagegen sind unsere Würmer gut gerüstet.
Selbst, wenn Kröten, Amseln und Igel gleichzeitig von unseren Würmern im Garten fressen, sie werden die Verluste ausgleichen.
Da magst du wohl recht habnen, Das sind zähe Tiere. Und auch in der Natur erleiden Populationen Schwund, eben wie du sagst zB durch Räuber.
Und wenn Du die ohne zusätzlichen Aufwand und Ressourcenverbrauch auftreiben kannst, ist meine Akzeptanz sogar noch größer.
Ich bin ganz bei dir, dass es ein Unding wäre, nun frische Zutaten zu verschwenden statt Karton zu nehmen.
Pfiffikus,
der sich nicht von dieser Plastik-Hysterie verrückt machen lässt
Nein nein, man verstehe mich bitte nicht falsch. Ich lass mich keines Wegs verrückt machen.
Ich bin einfach nur überpingelig und halte es für für eine leichte sache, einfach auf Karton zu verzichen um einfach ein gutes Gefühl zu haben.
Ich weiß, dass es den Würmern vermutlich gar nichts aus macht. Oder zumindest in einem Maß, das nicht der Rede wert ist.

liebe grüße
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Pfiffikus »

Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 23:43 Ich leide leider unter eine ausgeprägten Zwangserkrankung.
Dafür bin ich nicht der Fachmann und ich will auch gar nicht so tun, als ob ich davon Ahnung hätte.


Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 23:43
Denn es bleiben dann genau die 95% übrig, die gegen Mineralölprodukte resistent sind und denen das Zeug nichts ausmacht. Genau diese Gene geben sie an ihre Nachkommen weiter.
Kann sein. Ka. Ich bin da etwas skeptisch, ob das wirklich so einfach funktioniert.
Das scheint mir etwas sehr vereinfacht. Ich denke doch, dass Evolution etwas komplexer ist, als dass man das so allgemein sagen könnte?
So funktioniert es schon eine Milliarde Jahre lang.

Die Organismen pflanzen sich von Generation zu Generation fort. Zumeist wird das Erbgut exakt dupliziert/gemischt. Siehe Mendel! Doch bei der Vervielfältigung der Gene geht in manchen Fällen etwas schief. Da entsteht eine fehlerhafte Kopie, bei der ein oder zwei Gene modifiziert werden. Man nennt so etwas "Mutation". Damit experimentiert die Natur. Grob gesagt kann das dreierlei Auswirkungen haben:
  1. Die meisten Mutationen gehen schief. Die Nachkommen kommen mit ihrer Umgebung nicht gut oder gar nicht zurecht. Unter Umständen sind sie gar nicht lebensfähig.
    Um solche Individuen kümmern sich üblicherweise die Fressfeinde. Sie werden nur selten Nachwuchs zeugen können. Solche Mutationen bewähren sich nicht, sterben aus und geraten in Vergessenheit.
  2. Mit etwas mehr Glück handelt es sich um eine Mutation, die sich überhaupt nicht darauf auswirkt, wie gut das Individuum im Leben zurecht kommt. Kann sein, sie vererbt sich in künftige Generationen. Oder eben nicht.
  3. Der Hauptgewinn ist eine solche Mutation, die ein Individuum besser in seiner Umgebung zurechtkommen lässt, als die anderen Kollegen ohne diese Mutation. Ganz klar wird es sich gegen seine Geschwister durchsetzen können und sehr wahrscheinlich mehr Nachkommen zeugen, die diese Mutation erben werden. Diese wiederum setzen sich immer wieder gegen solche Kollegen durch, die nicht mit der günstigen Mutation gesegnet sind. Irgendwann werden alle Individuen einer Population die neue, günstige Mutation haben. Die Art/Population hat sich weiterentwickelt.
Warum soll das bei der Toleranz gegen irgendeine Verunreinigung nicht funktionieren?



Blub hat geschrieben: So 16. Mai 2021, 23:43 Da magst du wohl recht habnen, Das sind zähe Tiere. Und auch in der Natur erleiden Populationen Schwund, eben wie du sagst zB durch Räuber.
In Wirklichkeit ist es komplexer. Wenn die Amseln mehr fressen, bekommen die Igel weniger Würmer ab. Pech für die Schnecken, auf die der Igel nun umsteigen muss...



Pfiffikus,
der jetzt zu müde ist, um Dir noch die Liebigsche Fass-Regel zu erläutern
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

Pfiffikus hat geschrieben: Mo 17. Mai 2021, 00:28 Dafür bin ich nicht der Fachmann und ich will auch gar nicht so tun, als ob ich davon Ahnung hätte.
Ich hatte auch nicht erwartet, dass du hierzu einen Rat hast, oder was auch immer.
War rein informativ gedacht. Damit man vlt besser versteht warum ich so handle.
Warum soll das bei der Toleranz gegen irgendeine Verunreinigung nicht funktionieren?
Ich weiß es nicht. wie gesagt, ich kenn mcih damit nicht so wirklich aus.
Ich bin einfach nur skeptisch, ob das dann in der Praxis (IMMER) so einfach funktioniert.
Bzw. wie schnell sowwas überhaupt geht. ka.

In Wirklichkeit ist es komplexer. Wenn die Amseln mehr fressen, bekommen die Igel weniger Würmer ab. Pech für die Schnecken, auf die der Igel nun umsteigen muss...
In Wirklichkeit ist vieles um einiges komplizierter ^^ Deshalb bin ich auch bisschen sekptisch was den Vorherigen Punkt angeht ^^
Aber ich will nicht an deiner Kompetenz zweifeln, ähm, naja, ich bin einfach nur skeptisch, es tut mir echt leid, das liegt in meiner Natur ^^
claus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 22
Registriert: Di 20. Apr 2021, 21:21
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von claus »

So richtig habe ich das auch noch nicht verstanden... morsches Holz soll man also nicht nehmen, Birkenkätzchen oder Laub wären aber in Ordnung...

Was sagt ihr zu Kleintierstreu? Wie ich gelesen habe kann man es geben, könnte es denn eine Alternative zu Karton sein?
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Claus,
claus hat geschrieben: Mi 19. Mai 2021, 22:16 So richtig habe ich das auch noch nicht verstanden... morsches Holz soll man also nicht nehmen,
erstmal locker durch die Hose atmen!

Langjährige Erfahrungen zeigen, dass unsere Würmer Altpapier sehr gut vertragen. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, verzichtet auf schöne bunte Hochglanzpostillen, deren Gehalt an Schwermetallen höher sein müssten.
claus hat geschrieben: Mi 19. Mai 2021, 22:16 Birkenkätzchen oder Laub wären aber in Ordnung...
Selbstverständlich sind auch solche Materialien in Ordnung.
Bei Wurmfutter aus der Natur ist grundsätzlich damit zu rechnen, dass neue Bewohner in die Farm eingebracht werden. In den meisten Fällen scheint das allerdings auch nicht schlimm zu sein. Die Bemerkung über morsches Holz hatte ich nur fallen lassen, weil man zuweilen zwischen verschiedenen geringen Gefahren wählen und wichten muss.



Pfiffikus,
der hier keine Panik schüren wollte
claus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 22
Registriert: Di 20. Apr 2021, 21:21
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von claus »

Ich weiss dass es den Würmern nichts ausmacht mit dem Papier :) Da ich die Würmer aber weiter verfüttere, möchte ich es nicht. Darum überlege ich ob Kleintierstreu die Alternative ist.
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 170
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von MarionS »

claus hat geschrieben: Do 20. Mai 2021, 06:24Darum überlege ich ob Kleintierstreu die Alternative ist.
Ja, musste mal schauen.
Die altbekannten Holzspäne sind nicht geeignet.
Aber es gibt Heu und Stroh, Hanfeinstreu, und ich habe auch mal Waldlaub zum Untermischen gesehen. In einem großen Tierfachhandel wie z.B. Fressnapf oder bei Zajac sollte es das noch und nöcher in allen Varianten geben.
LG,
MarionS
Antworten