Basisches Futter

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Sommerwurm
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Apr 2023, 11:57
Wormery: Wurm Cafe

Basisches Futter

Beitrag von Sommerwurm »

Hallo meine Lieben, (wave)

meine Wurmfarm läuft jetzt schon eine Weile wunderbar. Wir hatten in letzter Zeit nur recht viel saure Reste (wie zum Beispiel Ananas, Kaffeesatz, Obst… usw.). Vieles habe ich schon eingefroren um das ganze nicht zu übersäuern bzw. nicht zu überfüttern.
Meine Frage ist welches Futter eher in den basischen Bereich geht ohne extra Kalk, Mineralmix (den meine Wurmis auch ab und an bekommen) oder Urgesteinsmehl zu benutzen. Im Internet finde ist meist Listen die für uns als Menschen gedacht sind mit zum Beispiel Zitrone als basisches Lebensmittel (da sie ja so verstoffwechselt wird).
Gibt es irgendwo eine Liste oder so welches Futter welchen PH-Wert hat? Auch bei dem Laub der verschiedenen Bäume bin ich mir unsicher… ist es alles eher sauer?

Ich bedanke mich im Voraus schon mal für die Hilfe! :)
Benutzeravatar
Rikes Kiste
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Sa 7. Jan 2023, 21:35
Wormery: Wurm Chest
Wohnort: nördlich von Berlin

Re: Basisches Futter

Beitrag von Rikes Kiste »

Hmmmm... schwierig, schwierig....

Rein prinzipiell würde ich sagen, dass fast alles an Futter einen gewissen sauren pH-Wert mit in die Kiste bringt, bei einigen Sachen ist es dann besonders so, z.B. Tomatenresten oder Kaffeesatz.
Und dann entstehen bei der Zersetzung ja auch wieder Säuren (woher sollten sonst die Huminsäuren des Bodens herkommen?).

Um die Versauerung des Substrates in der Wurmkiste zu verhindern, gibt man ja den Mineralmix bzw. Urgesteinsmehl hinzu, weil deren Bestandteile den pH-Wert anheben können.
Eierschalenmehl aus gemahlenen Eierschalen oder sonstiger Kalk hebt den pH-Wert auch an.

Das einzige Futtermittel, das mir adhoc einfällt, dass u.U. keinen negativen Einfluss, sprich niedrigen pH-Wert hat und deshalb auch keinen mit hineinbringt, wäre Papier und Karton.
Allerdings weiß ich nicht, ob die Papierfasern einen neutralen oder eher alkalischen pH-Wert haben.... - das müsste man wohl mal auf einen Versuch mit einem pH-Wert-Teststreifen ankommen lassen.
Es ist also nur eine Vermutung meinerseits, ich kann also auch falsch liegen.
Ich stütze meine Vermutung auf eine Beobachtung, die ich an meiner Kiste gemacht habe:
Bei mir war der pH-Wert ganz zu Anfang zu sehr ins Saure gekippt, woraufhin ich einen sofortigen Futterstopp verhängt und nur noch einmal wöchentlich etwas Papier und Pappe verfüttert und ansonsten nur Mineralmischung bzw. in dem Fall war es eine Mischung mit Urgesteinsmehl gegeben habe.
Nach ca. drei Wochen war der pH-Wert dann wieder im halbwegs neutralen Bereich.

Möglich, dass es auch nur am Urgesteinsmehl lag, aber die Gaben an Papierfasern haben die Umstellung bzw. Neutralisierung des pH-Wertes zumindest nicht signifikant unterbunden oder erschwert.

Vielleicht konnte ich ein bisschen weiterhelfen ;)

Liebe Grüße
Henrike
die vielleicht mal den pH-Wert von Papier als Futtermittel messen sollte...
Bild Meine Wurmkiste - aus Ahorn-Hartholz (gekauft), auf Rollen, mit Wurmteetasse und Zapfhahn
Wo? - im Flur (in der Wohnung)
seit Juni 2022 in Betrieb Bild
Sommerwurm
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Apr 2023, 11:57
Wormery: Wurm Cafe

Re: Basisches Futter

Beitrag von Sommerwurm »

Vielen Dank für deine Antwort! Das hilft auf jeden Fall schon mal!

Ich gebe auch immer wieder gemahlene Eierschalen dazu und habe auch noch eine halbe Packung Mineralmix. Dann werde ich es wohl weiter so machen und so den PH-wert im Auge behalten :)

Liebe Grüße
Laura
Benutzeravatar
kuno
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: Mo 2. Okt 2023, 14:09
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Niedersachsen

Re: Basisches Futter

Beitrag von kuno »

Ich versuche immer ca. 30 Prozent Holzhaltiges dazuzugeben.

Das können Klopapierrollen, Zeitungen oder auch Pappe sein. Selbst Sägespäne sind gut.

Ich sammle das in einem Eimer im Keller und versuch spätestens nach 2 Fütterungen eine Lage davon drauf zu tun.

Hatte bis jetzt noch keine Probleme mit PH-Wert oder Versauerung. Das Lignin brauchen die Würmer und "Holzhaltiges", ich nenne es mal so, weil es aus Bäumen hergestellt wird, puffert den sauren Bereich ab und sorgt außerdem dafür dass das Substrat nicht zu nass wird.

Mineralienmischung verwende ich nicht, kann dazu aber auch nichts sagen.
Benutzeravatar
Honeymaus03
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Nov 2023, 20:20
Wormery: Wurm Chest
Wohnort: Sachsen

Re: Basisches Futter

Beitrag von Honeymaus03 »

da ja die wurmlinge unsere reste essen, dachte ich, ne ph-wert-liste für unsere lebensmittel könnte hier weiterhelfen

https://www.gesundheit.de/ernaehrung/le ... -id213446/ für obst (u. nüsse)
https://www.gesundheit.de/ernaehrung/le ... -id213443/ für gemüse (u. hülsenfrüchte)

bisschen runterscrollen, da ist dann auf beiden seiten ne ph-wert-tabelle.

sollte man den ph-wert seiner wurmkiste regulieren wollen (egal in welche richtung), sollte man das in kleinen schritten tun, denn unsere wurmies mögen keine schnellen u./o. krassen veränderungen.

wenns in meiner wurmkiste zu sauer sein sollte, würde ich mit urgesteinsmehl "gegensteuern".
es grüßt ganz lieb die
Honeymaus

Info: Meine Wurmlinge wohnen in einer Wormbox (gestartet Anfang Juni 2023)
Kaemersinfonie
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 5
Registriert: Di 5. Dez 2023, 19:28
Wormery: None (yet)

Re: Basisches Futter

Beitrag von Kaemersinfonie »

Rikes Kiste hat geschrieben: Di 12. Sep 2023, 19:05 Hmmmm... schwierig, schwierig....

Rein prinzipiell würde ich sagen, dass fast alles an Futter einen gewissen sauren pH-Wert mit in die Kiste bringt, bei einigen Sachen ist es dann besonders so, z.B. Tomatenresten oder Kaffeesatz.
Und dann entstehen bei der Zersetzung ja auch wieder Säuren (woher sollten sonst die Huminsäuren des Bodens herkommen?).

Um die Versauerung des Substrates in der Wurmkiste zu verhindern, gibt man ja den Mineralmix bzw. Urgesteinsmehl hinzu, weil deren Bestandteile den pH-Wert anheben können.
Eierschalenmehl aus gemahlenen Eierschalen oder sonstiger Kalk hebt den pH-Wert auch an.

Das einzige Futtermittel, das mir adhoc einfällt, dass u.U. keinen negativen Einfluss, sprich niedrigen pH-Wert hat und deshalb auch keinen mit hineinbringt, wäre Papier und Karton.
Allerdings weiß ich nicht, ob die Papierfasern einen neutralen oder eher alkalischen pH-Wert haben.... - das müsste man wohl mal auf einen Versuch mit einem pH-Wert-Teststreifen ankommen lassen.
Es ist also nur eine Vermutung meinerseits, ich kann also auch falsch liegen.
Ich stütze meine Vermutung auf eine Beobachtung, die ich an meiner Kiste gemacht habe:
Bei mir war der pH-Wert ganz zu Anfang zu sehr ins Saure gekippt, woraufhin ich einen sofortigen Futterstopp verhängt und nur noch einmal wöchentlich etwas Papier und Pappe verfüttert und ansonsten nur Mineralmischung bzw. in dem Fall war es eine Mischung mit Urgesteinsmehl gegeben habe.
Nach ca. drei Wochen war der pH-Wert dann wieder im halbwegs neutralen Bereich.

Möglich, dass es auch nur am Urgesteinsmehl lag, aber die Gaben an Papierfasern haben die Umstellung bzw. Neutralisierung des pH-Wertes zumindest nicht signifikant unterbunden oder erschwert.

Vielleicht konnte ich ein bisschen weiterhelfen ;)

Das ist ja echt interessant dein Gedanke mit den Papierkartons und dem basischen Anteil. Daran habe ich ja überhaupt ncoh ncith gedacht, aber ich glaube, dass das Sinn macht.

Liebe Grüße
Henrike
die vielleicht mal den pH-Wert von Papier als Futtermittel messen sollte...
Sommerwurm
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Sa 1. Apr 2023, 11:57
Wormery: Wurm Cafe

Re: Basisches Futter

Beitrag von Sommerwurm »

Etwas verspätet nochmal vielen Dank für die Antworten!

Liebe Grüße
Sommerwurm (wave)
Antworten