Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Themen rund ums biologische Gärtnern sind hier richtig. Auch Fragen um Wurmhumus werden hier beantwortet.
mexman
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 38
Registriert: Di 15. Apr 2014, 22:59
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von mexman »

Hier die Daten von einer der drei Proben (die mit erhöḧtem K), alle Angaben in mg/l ausser K und S :
N 1425
P 411
K 1.25%
Ca 241
Mg 104
S 0.05%
Na 945
Fe 27
Ca 8
Zn 20
Mn 5
B 80
Mo 7

Ich würde gerne besser analysieren.... z.B. Nährstoff/Schadstoffverlauf über der Zeit, aber die Analysen sind teuer.....

Gruss
Michael
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1245
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Michael,

aus welchen Abfällen wurde dieser Wurmtee produziert? Diese Frage dürfte entscheidend dafür sein, welche Zusammensetzung das Endprodukt hat.

mexman hat geschrieben:Ich würde gerne besser analysieren.... z.B. Nährstoff/Schadstoffverlauf über der Zeit, aber die Analysen sind teuer.....
Hast Du schon einmal nach den Tests für Aquarien/Teichwasser geschaut?

https://www.jbl.de/de/gartenteich/news/ ... ezialisten
https://www.jbl.de/?lang=de&mod=areas&func=news&id=618

JBL hat einen kompetenten Support, die können Dir sagen, welche Tests, die einen Koihalter weniger interessieren, sondern Dich, Du in Deinen Koffer einpacken kannst.
Und ob Du Zn und Mo usw. permanent messen willst...? Ich fürchte, bei manchen Werten wird es langweilig.


Den Wurmtee musst Du natürlich homäopatisch mit destilliertem Wasser verdünnen und die Werte entsprechend hochrechnen.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass dann solche Messungen erschwinglich werden
mexman
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 38
Registriert: Di 15. Apr 2014, 22:59
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von mexman »

Hallo Pfiffkus,
Danke für die Links... leider finde ich keine Preise (hast Du dazu Informationen?) und für mich hier (Mexiko) sind diese Teile nicht leicht verfügbar. Ausserdem bezweifle ich die (leichte) Anwendbarkeit für die Düngeranalyse. Man sieht das an den verfügbaren Tests, z.B. müsste man für "N" 3 Tests machen um zusammenrechnen ( Nitrit/Nitrat/Ammoniom) um EIN Ergebnis zu bekommen und ob das wirklich die bei Anwendung verfügbaren Ionen misst, ist fraglich.
Ausgangsprodukt nach hiesiger nationaler Norm NMX-FF-109-SCFI-2007 Küchen- und Gartenabfälle.
Gruss
Michael
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1245
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Michael,

natürlich habe ich Dir die Herstellerseite verlinkt. Amazon und Google dürften Dir nach Eingabe des passenden Suchbegriffes ausreichende Fachhändler nennen.

Nitrat ist pflanzenverfügbar. Soweit ich informiert bin, sind es Ammonium und Nitrit noch nicht. Erst nach einer Nitrifikation entsteht daraus Nitrat.
Nitrat wird unter anaeroben Bedingungen denitrifiziert und geht für uns (als elementarer Stickstoff) verloren. Insofern sind die Einzelwerte schon aussagekräftiger. Andererseits kannst Du ja mal den JBL-Support fragen,
- ob ein Test für Gesamt-N verfügbar wäre und
- ob es in Mexico Fachhändler gibt.
In diesen Dingen bin ich überfragt.


Pfiffikus,
der keine Ahnung hat, wie hoch die Versandkosten da rüber sein werden
rainer.gutkas@gmx.at
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 124
Registriert: Mo 8. Sep 2014, 13:38
Wormery: Wurm Cafe

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von rainer.gutkas@gmx.at »

Hallo Michael, Pfiffikus,....!

Ich produziere im Moment Wurmtee, indem ich Wurmhumus in einem Fließ eingeschlagen in meiner Regentonne versenke, Melasse, je nach gewünschter Stärke des Endprodukts dazugebe und c.a. 2 Tage belüfte.

Was mich interessiert, Pfiffikus, ist Deine Variante mit viel Wasser über die Wurmfarm gießen. Denn meine Indoor Wurmfarm habe ich mir Ursprünglich für die Erzeugung von Wurmtee, mit dem ich dann mein Gießwasser anreichern kann zugelegt. Außerdem habe ich die Idee eine alte Badewanne als Wurmkomposter / Tee Produzent zu verwenden, indem ich Sie so hinter der Gartenhütte aufstelle, dass das Wasser aus der Regenrinne daraufrinnt und dann der Abfluß in meine Beete geleitet wird.
Doch wenn ich Anleitungen lese, dann warnen sie vor zu nassen Wurmfarmen, denn der Inhalt könnte anerob werden und dadurch Fäulnis entstehen?

Wie machst Du das genau, Pfiffikus?

Danke, Rainer
mexman
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 38
Registriert: Di 15. Apr 2014, 22:59
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von mexman »

Hallo Rainer,
um den Wurmhumus zu "versenken" musst Du ihn erst mal erzeugen, also die Würmer separieren. Der Vorteil, den Tee im Mehrfachdurchlauf zu erzeugen ist, dass die Würmer dort bleiben wo sie sind. So kann man mit grösseren Schichtdicken arbeiten was Vorteile im Prozess hat.
Bei mir ist der untere Teil der Behälter sehr stark durchnässt weil das Wasser/der Tee sehr langsam abläuft, aber zu meiner grossen Verwunderung fühlen sich die Tierchen dort ausgesprochen wohl. Dadurch dass sie aktiv sind, ist es schwer, den Bereih anaerob zu bekommen. Ist mir nur einmal passiert, als das "Abwasser" über den unteren Stand des Rohmaterials gestriegen ist....da habe ich gemerkt, dass Würmer durchaus mehrere Tage unter Wasser aushalten. vielleicht nicht so gerne, aber lebendig ;-)
Gruss
Michael
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1245
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Rainer,
rainer.gutkas@gmx.at hat geschrieben:Ich produziere im Moment Wurmtee, indem ich Wurmhumus in einem Fließ eingeschlagen in meiner Regentonne versenke, Melasse, je nach gewünschter Stärke des Endprodukts dazugebe und c.a. 2 Tage belüfte.
damit produzierst Du eine Flüssigkeit. Nur würde ich an Deiner Stelle bitte auf die Bezeichnung "Wurmtee" verzichten, auch wenn die Farbe ähnlich sein könnte.
rainer.gutkas@gmx.at hat geschrieben:Was mich interessiert, Pfiffikus, ist Deine Variante mit viel Wasser über die Wurmfarm gießen.
...
Doch wenn ich Anleitungen lese, dann warnen sie vor zu nassen Wurmfarmen, denn der Inhalt könnte anerob werden und dadurch Fäulnis entstehen?

Wie machst Du das genau, Pfiffikus?
Es stehen mehrere Kisten übereinander, auf deren Böden ist das Substrat ausgebreitet, maximal 10cm hoch. Wäre es eine kompakte Masse von einem halben Meter Stärke, zum Beispiel in einer Mülltonne, da hätte ich mehr Angst vor anaeroben Zuständen. Erst recht, wenn wir da dauerhafte Staunässe hätten. Beides vermeide ich.

Wenn mir danach zumute ist, kippe ich den Stapel jeweils zwischen den einzelnen Kisten leicht an und puste mal hinein. Dadurch wird die verbrauchte Luft in der Kiste ausgetauscht.

Oben auf das frische Substrat gieße ich, wenn ich in den Keller steige, zum Beispiel 5 Liter Wasser drüber, um zu befeuchten. Dieses Wasser versetze ich mit etwas Wurmtee, damit die neuen Abfälle mit Mikroben infiziert werden.
Auch ich bin mir nicht ganz sicher, ob bei mir der typische Wurmtee entsteht, der bei manchen anderen offenbar nur aus dem eigenen Saft der Abfälle zu bestehen scheint.


Pfiffikus,
der keine Wissenschaft daraus macht
meeee
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 56
Registriert: Do 19. Sep 2019, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von meeee »

Wie haltet ihr es mit der reinen Flüssigkeit, die aus der Wurmkiste abgeleitet wird?
Ich fange sie bisher auf und stelle sie im kühlschrank kalt und dunkel.
Es ist also noch kein gebrauter Wurmtee.
In welchem verhältnis mit wasser verdünnt würdet ihr das den Pflanzen als Dünger zugute kommen lassen?
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1245
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von Pfiffikus »

meeee hat geschrieben: Fr 15. Nov 2019, 12:14 Wie haltet ihr es mit der reinen Flüssigkeit, die aus der Wurmkiste abgeleitet wird?
Ich fange sie bisher auf und stelle sie im kühlschrank kalt und dunkel.
Mach nicht so viel Ruß damit!
Würde ich den Kühlschrank zur Aufbewahrung nutzen, würde ich sehr große Probleme mit meiner Regierung bekommen, die das nicht so hygienisch finden würde.
Aufbewahrung eines geschlossenen Kanistern im Keller hat bisher noch keine Probleme bereitet.

meeee hat geschrieben: Fr 15. Nov 2019, 12:14In welchem verhältnis mit wasser verdünnt würdet ihr das den Pflanzen als Dünger zugute kommen lassen?
Auch an dieser Stelle gibt es kein starres Rezept. Da kommt es sicherlich auch darauf an, welche Pflanzen Du damit beglücken willst. Starkzehrer kommen sogar mit unverdünntem Wurmtee zurecht. Bei anderen Pflanzen sei lieber vorsichtiger.


Pfiffikus,
der davon ausgeht, dass Du da ein wenig Gefühl einsetzen kannst
meeee
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 56
Registriert: Do 19. Sep 2019, 12:15
Wormery: Wurm Cafe

Re: Wurmtee / Wurmwasser Rezept?

Beitrag von meeee »

Ein ungefährer Anhaltspunkt würde ja bereits reichen, zwischen reinem Wurmtee und homöopathischer Dosierung ist es ja doch ein recht großes Spektrum...
Antworten