Bokashi-Tee auch direkt wieder zum Ansetzen verwenden?

Bokashi: Das kompostieren mit effektiven Mikroorganismen (EM)
Antworten
luftikus143
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Do 30. Jan 2014, 22:35
Wormery: None (yet)

Bokashi-Tee auch direkt wieder zum Ansetzen verwenden?

Beitrag von luftikus143 »

Hallo,

kann ich eigentlich den Bokashi-Tee direkt wieder zum Ansetzen (z.b. einer zweiten Kiste) verwenden? Da müsste doch alles drin sein was so ein Bokashi zum fermentieren braucht, oder?

Danke für einen Tipp!
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 812
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi-Tee auch direkt wieder zum Ansetzen verwenden?

Beitrag von dynamind »

Für mich klingt das auch schlüssig. Ich würde es probieren.
Wobei dir eine EM-Marketingabteilung vermutlich Gründe nennen könnte warum das nicht so ist :P
Baum1
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 18
Registriert: Di 4. Sep 2012, 11:54
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi-Tee auch direkt wieder zum Ansetzen verwenden?

Beitrag von Baum1 »

Also grundsätzlich ist es so dass im Bokashi Tee die ausgewogene Zusammensetzung der Mikros nicht mehr genau dem original EM entspricht. Sagen zumindest die Hersteller der EM. Mag ja auch so sein aber die Fermentierung an sich könnte man schon damit in Gang setzen denke ich.
Ich weiß nicht warum die Fermentierung mit ausgewogenen EM soviel besser sein soll ?

Zu dem Dominanz Prinzip der EM ist das wichtig um den anderen gegenüber Überlegen zu sein. Und bei einigen EM Anwendungen ist das auch wichtig oder von Vorteil aber benötigt man das unbedingt bei der Bokashi Herstellung ?

Keine Ahnung ??
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1207
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Bokashi-Tee auch direkt wieder zum Ansetzen verwenden?

Beitrag von Pfiffikus »

Baum1 hat geschrieben:Also grundsätzlich ist es so dass im Bokashi Tee die ausgewogene Zusammensetzung der Mikros nicht mehr genau dem original EM entspricht.
Unsere Würmer sind da auch nicht so pingelig, was die Zusammensetzung betrifft.
Ich weiß nicht warum die Fermentierung mit ausgewogenen EM soviel besser sein soll ?
Es ist immer die Frage, wozu Bokashi hergestellt werden soll. Will ich das Zeug als Wurmfutter verwenden, ist es völlig schnuppe, ob und wie ausgewogen die OM sind.

Sauerkraut und saure Gurken kann man ohne Zugabe von EM mit den OM einsäuern. Bei Silage geht das auch. Wer etwas beschleunigen will, kann das mit Sauerkrautsaft oder Gurkenbrühe (nicht sterilisiert) machen.
Das sollte für unsere Wurmfutterzubereitung nicht anders sein.


Pfiffikus,
der nicht ausschließt, dass es in anderen Anwendungsfällen von Bokashi durchaus auf die Ausgewogenheit ankommen könnte
Baum1
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 18
Registriert: Di 4. Sep 2012, 11:54
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi-Tee auch direkt wieder zum Ansetzen verwenden?

Beitrag von Baum1 »

Ja stimmt Pfiffikus, für die Wurmfarm passt das allemal. Ich habe mich da zu sehr auf die EM versteift weil ich mich für diese in letzter Zeit besonders interessiere. Wenn das alles so stimmt wie die Hersteller behaupten wäre dass ja echt phänomenal.
Antworten