Würmer in der Regentonne

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von dynamind »

Sorry...war nur so frei assoziert zum Loch das du weiter oben bohren wolltest :P
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1228
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von Pfiffikus »

Moinsen Zwerglein,
zwergnase hat geschrieben:die würmer die jetzt in der regentonne sind sollen da bleiben, nur wie gesagt gibt es da das problem mit dem wasser. später wirds sicher faulen.
Nun hör doch mal auf, so schwarz/weiß zu malen! Wenn es fault, dann nur im untersten Teil der Tonne.

Du hast die ersten Würmer schon umgesiedelt. Gut so! Den Rest konntest Du noch nicht umsiedeln, weil es ihnen in der Tonne gefällt und sie sich nach unten verkrochen haben.

Ja, es kann und wird in Deiner Tonne faulen! Na und? So ist es eben in der Natur. Auch wenn Du kein stehendes Wasser in der Tonne hättest, wäre der Sauerstoff am Tonnenboden sehr sehr knapp. Aber das juckt doch niemanden, ehrlich. Sofern ein Kompostwurm frische Luft braucht, kriecht er eben instinktiv wieder weiter nach oben, wo lockeres, sauerstoffhaltiges Substrat vorhanden ist.


Du musst die Tonne nicht auskippen. Nun solltest Du die Tonne vor Regen geschützt stehen lassen. Der Deckel soll aber Luftzufuhr von oben ermöglichen. Täglich könntest Du einmal versuchen, an der Oberfläche Würmer abzusammeln und umzusiedeln. Langfristig kannst Du wöchentlich etwas Substrat aus der Tonne entnehmen und die Kisten und Eimer damit füttern. Auch das Zeug, welches gegenwärtig anaerob vorgegammelt wird, kann den Würmern in den Kisten später als Nahrung dienen.


Tja und wenn beim Graben ein Wurm verletzt oder getötet wird - damit kann die Population gut leben. Auch in der Natur, im Wald kann es vorkommen, dass ein Rehlein oder ein Wildschwein den Huf auf ein Blatt setzt, unter dem ein Kompostwurm wohnt. Das wars dann für den Wurm.



Pfiffikus,
bei dem die Würmer auch üblicherweise mit einem artgerechten Ableben rechnen müssen
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von Wurmmama »

zwergnase hat geschrieben: Dann das neue projekt. grobe steine rein, eine matte damit stein und erde getrennt sind, später dann der aufbau wie gehabt. also nach der matte: torferde, papier, und zum abschluss reine erde mit würmern (in der reihenfolge).
Funktioniert nicht! Die Wuermer sind dann eben zwischen den Steinen, wenn die nach unten wollen, wird sie nichts und niemand davon abhalten! Deshalb nochmal: Spar dir die Muehe!
wurmige Grüße
Wurmmama
zwergnase
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 43
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von zwergnase »

moin,
@ wurmmama, wenn sich später mal ein paar nach unten verirren ist es mir relativ egal.
Vor dem umzug in die eimer sind sie nicht mal bis zur papierschicht vorgedrungen. wie ihr schon erwähnt habt gehen sie nicht tiefer als 30cm, aund später werden sie es sicher auch nicht machen. wenn man sie in ruhe lässt versteht sich.

@ pfiffikus, ich mal nicht alles schwarz-weiß, ich diskutier hier n bissle über würmer.
wenn ich mit meiner frau darüber reden will, rennt die weg. und wie dynamind in einem anderen beitrag schon erwähnte, jeden dem ich von meinem wurmhobby erzähl, hält mich für plämpäh.

ich muss dich aber noch korrigieren das grundwasser kann man nicht mit stauwasser vergleichen. soll aber jetzt egal sein, denn das problem wird später ein anderes sein. die wurms sind oben auf 30-40 cm und tummeln da, richtig stauwasser bekommen sie nicht ab, aber irgendwann muss ich wasser nachkippen, sonst vertrocknen sie, und wenn dann das wasser immer noch nicht richtig abfliest hab ich irgendwann ein moor.

@ dynamind, achsoooo^^, habs mit was anderem in verbindung gebracht.

das die tonne nochmal umdekoriert wird ist quasi schon ne tatsache, also beschlossene sache, das gefällt mir einfach nicht wie es jetzt ist, ausserdem steht sie für den sommer doch etwas ungünstig, so müste ich ohnehin erde rausnehmen um sie umzustellen, und wenn sowas mal anfällt, mach ichs lieber gleich richtig.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1228
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von Pfiffikus »

zwergnase hat geschrieben:aber irgendwann muss ich wasser nachkippen, sonst vertrocknen sie,
Die werden nicht vertrocknen, in der von Dir geschilderten Situation können sie das nicht. Vorher wird ihnen ihr Instinkt sagen, dass sie etwas weiter nach unten kriechen müssen. Dort werden sie eine Schicht finden, die von oben Luftsauerstoff bekommt und von unten Kapillarwasser. Je nach Zustand und Nässe Deiner Tonne ergibt sich, in welcher Tiefe das passiert.


Pfiffikus,
der im Falle von Panik des Zweibeiners allenfalls mit einer Sprühflasche die Oberfläche befeuchten würde, so dass nichts nach unten sickert
zwergnase
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 43
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von zwergnase »

Neee, so nen fusch auf jeden fall nich!

So, bekomme morgen die steine, wäre nett wenn jemand mir noch verraten könnte wie man genau diese maulwurfgeräusche machen kann, oder eine andere methode um die wurms aus der erde zu jagen. (aber strom will ich nicht einsetzen).
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1228
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von Pfiffikus »

Moinsen Zwergnase,
zwergnase hat geschrieben:wäre nett wenn jemand mir noch verraten könnte wie man genau diese maulwurfgeräusche machen kann, oder eine andere methode um die wurms aus der erde zu jagen.
Dann schau Dir mal im Fachhandel an, ob Du günstig ein solches Gerät bekommst. Das wurde jedenfalls hier im Forum so beschrieben. Einfach einpflanzen und einschalten.


Für diesen Einsatzzweck kannst Du Dir ein sehr preiswertes Modell aussuchen, da Du nicht so sehr auf Form, Farbe, Gefühlsechtheit und Geschmacksfragen achten musst.
zwergnase hat geschrieben:(aber strom will ich nicht einsetzen).
Nach meinem Wissen wird das schwierig. Soweit mir bekannt ist, sind die alle Modelle batteriebetrieben.
Zugegebenermaßen fehlt mir ein wenig der Bezug dazu.


Pfiffikus,
der nicht daran glaubt, dass es auch stromlose Modelle mit Kurbel gibt
zwergnase
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 43
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von zwergnase »

endlcih hab ich das mit dem maulwurf gefunden.
hier der link
viewtopic.php?f=3&t=668&p=6585&hilit=w% ... cken#p6585

Ich hoffe mal das der link da oben gut zusehen ist.
blöderweise machen die das mit ner schweren metallfeile, ich hab nur schleifpapier :(
vielleicht bekomm ich das mit den vibrationen noch anders hin.
ich steck zum beispiel ne möhre in die erde und raspel die klein :lol:
zwergnase
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 43
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von zwergnase »

@pfiffikus hmm, ja. jetzt bereu ich mein talent im bett :lol:
zwergnase
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 43
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Würmer in der Regentonne

Beitrag von zwergnase »

so dann wünsch ich euch allen einen schönen valentinstag, sowie einen romantischen valentinsabend, und eine stürmische valentinsnacht.

der tag bei mir hatte nur zwischenzeitlich was mit valentinos eroberungen der zarten seelen zu tun, doch bin ich sicher das die nacht alles wieder wett macht. zumal ich morgen ausschlafen kann.

mein bekannter kam heut noch mit den steinen vorbei und... ach was soll ich sagen? ich hab ihn gleich wieder damit weggeschickt. er kam mit bauschutt an.......falls das mal jemand für sein aquarium plant, oder für etwas gesunden, bitte benutzt dafür keinen bauschutt. da sitzen meist schimmelpilze drin, und sowiso alles was mit gesunden wasser zu tun hat, erkundigen und evtl. noch etwas draufzahlen (wie bei silicon* z.B.).
na egal, bin dann zum baumarkt und hab noch steine geholt, kosten garnicht soviel. 25 kg für 5 euro.

zuhause angekommen hab ich dann vibrationen nachgemacht, ohne erfolg, denen wars anscheiend zu kalt um sich zu bewegen. hab dann so vorsichtig wie möglich die erde in sämtlichen behältern gepackt. aber das reichte dann nicht mal. war nur froh das ich die leeren B.E.säcke vom letzten frühjahr noch nicht weggeschmissen hatte.
die würmer haben die ganze regentonne besiedelt, bis auf die letzten 20 cm war da immer der wurm drin. deshalb ging es auch langsamer vorran als geplant, hab auch spät angefangen.
am ende war´s ne nacht und nebel aktion, die fotos hab ich im dunkeln geschossen, hab nicht viel gesehen.^^
da wäre dann hier die erste schicht mit steinen. danach einfach eine winterschutzmatte zurechtgeschnitten damit keine erde zwischen den steinen kommt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Antworten