Bokashi mit Brottrunk

Bokashi: Das kompostieren mit effektiven Mikroorganismen (EM)
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 202
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Bokashi mit Brottrunk

Beitrag von Wuseline » Di 18. Jun 2019, 12:57

Ich hab einen Bokashi Eimer. Der ist feucht ohne stehendes Wasser. Mit Sauerteig hab ich schlechte Erfahrungen gemacht. Gestunken und bäh.

Ich besprühe jede Schicht mit Brottrunk, den ich auch selbst herstelle. Das funzt. Es riecht immer wie Äppler.ich fülle den Bokashi mit Strohpellets und der Hinterlassenschaft der Frettchen. ESSensreste, Knochen, Zitrusfrüchte, Brotreste usw kommt auch hinein. Grünzeug und Eierschale auch mal eher selten. Auch Kohle, selbst hergestellte und Gesteinsmehl, ist aber kein muss. Ein Ablaufhahn braucht man nicht, wenn man saugende Materialien verwendet.

Nach 4 wo fermentieren kommt s in den Kompost. Das älteste Kompostmaterial für die Würmer, der ist halb verrottet und etwas mehr.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 183
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von Wurmtraum » Mi 7. Aug 2019, 06:57

Hallo Wuseline,
darf ich fragen wie du deinen Brottrunk selber herstellst?
Könntest du bitte das Rezept bzw. Anleitung im Forum einstellen?

Einen Test mit jeweils verschiedenen Ansatzflüssigkeiten (Sauerteig, Kombucha, Wasserkefir und Brottrunk) würde ich die nächsten Wochen auch gerne mal probieren.
Ob die Würmlis eine gewisse Art der Umsetzung dann bevorzugen werden, wäre auch interresant.
freestyle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 64
Registriert: Di 12. Jun 2018, 14:08
Wormery: DIY Wormery

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von freestyle » Mi 7. Aug 2019, 16:16

Hallo Wuseline,

mich würde dein Brottrunk auch interessieren. Eigentlich hatte ich Bokashi für mich ausser Acht gelassen. Bin nicht bereit zig Euro für Extra Eimer, EM etc auszugeben. Nachdem ich jetzthttps://www.youtube.com/watch?v=R5ZseA-60hA gesehen habe, bin ich doch wieder interessiert. Zusammen mit Brottrunk durchaus (nach) machbar.
https://www.youtube.com/watch?v=R5ZseA-60hA[/youtube]
Vielen Dank
Freestyle
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 202
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von Wuseline » Fr 9. Aug 2019, 17:45

Ich Koch brot mit wasser auf. Siebe es ab und lass es abkühlen und impfe es mit gekauften brottrunk. auf 1 L ca 100 ml. Später nahm ich eignen. Ich gab also zur abgesiebten und abgekühlten Lösung aktiven brottrunk und Melasse und ließ es drei Tage stehen. Dann füllte ich es in weckgläser mit gummi, sodass druck entweichen kann. So hoch wie es ging. Durch das sich sammelnde co2 oben, Dichtet es sich allein ab, schützt vor verderb und unterdruck bildet sich. So ist es monate haltbar. Bei Raumtemperatur. Offene gläser in den Kühlschrank, bei sauerstoff kontakt wird es sofort aktiv. 1:50 verdünnt verwende ich es.

Man kann genausogut vor Ort brottrunk kaufen und 1:50-1:100 verwenden, sollte günstig sein.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 183
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von Wurmtraum » Sa 10. Aug 2019, 10:28

Hallo Wuseline,
recht vielen Dank für dein Rezept mit Anleitung.
Ist die Brotsorte egal oder eher Roggenbrot oder Sauerteigbrot?
Die weitere Vermehrung erfolgt dann wie beim Kombucha, in dem man immer pro 1 Liter ca. 100 ml Impfbasis von dem fertigen Getränk zurückbehält um den neuen Ansatz mit den Hefen und Mikroorganismen zu aktivieren.
Das wird die Tage gleich gestartet!
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 202
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von Wuseline » Mi 14. Aug 2019, 10:59

Ich denke es geht auch mit normalem Brot. Sozusagen werden die KH als Futter genutzt für die MOs.
Eberhard
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 317
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von Eberhard » Mi 14. Aug 2019, 13:09

mit normalem Brot
Im Zeitalter von industrieller Fertigung, Backmischungen und besonderen Zugaben könnte man einen Moment über das "normal" nachsinnen.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 183
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von Wurmtraum » Fr 16. Aug 2019, 05:16

Ich werde morgen mal ein größeres Bio- Vollkorn-Roggen-Sauterteigbrot beim Wochenmarkt mitnehmen, so das auch was für den Brottrunk übrig bleibt.
Ich bin schon ganz gespannt wie das werden wird.
freestyle
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 64
Registriert: Di 12. Jun 2018, 14:08
Wormery: DIY Wormery

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von freestyle » Sa 17. Aug 2019, 08:03

Habe mir letzte Woche Brottrunk gekauft und einen kleinen Eimer (2,5 Liter) Bokashi angesetzt. Der Eimer ist schon fast voll. Es riecht etwas säuerlich - ganz angenehm. Habe keinen Abfluß und die Flüssigkeit steht praktisch bis oben. Jede Lage, die ich eingebracht habe wurde besprüht, zwischendurch gestampft.
Ich bin gespannt - der erste Eindruck ist ganz gut.

Wenn dieser Eimer gut fementiert, werde ich selber Brottrunk ansetzen. Hier habe ich noch eine Frage an Wuseline.

100 ml Brottrunk pro 1 Liter, welche Menge Melasse nimmt man ungefähr pro Liter?

Würde mich auch interessieren, welche Mengen du so jedesmal produzierst.

Ich habe keine Weckgläser, könnte mir ggf welche besorgen. Weiß jemand, ob es in Flaschen mit Schraubverschluß (Twisst off) auch funktionieren könnte? Flaschen von Ketchup, passierte Tomaten etc.
Bei Gelees, Sirup etc funktioniert es ja auch. Allerdings hab ich da ja kein CO2.

Fragen, über Fragen. Danke schoneinmal vorab.


Gruß
freestyle
Benutzeravatar
Wurmtraum
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 183
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Selbstgemachter Bokashi mit Sauerteig als Wurmfutter

Beitrag von Wurmtraum » Sa 17. Aug 2019, 08:56

Hallo freestyle,
ich kann dir von den Schraubverschluß nur abraten.
Aus eigener Erfahrung vom fermentieren verschiedenstem Gemüse ist mir Anfangs viel über- und ausgelaufen als ich die Twistoff Gläser verwendet hatte. Selbst dann als ich die Gläser nur zu 3/4 oder gar nur zu 1/2 gefüllt hatte.
Die Bügelverschlußgläser lassen das CO2 raus über die Gummidichtung und keinen Sauerstoff rein. Zudem ist das fermentierte Gemüse darin später ungeöffnet viel länger haltbar.
Bei https://www.glaeserundflaschen.de kannst du bestimmt auch kostengünstig Bügelverschluß oder Weckgläser finden.

Genau, wieviel Melasse wird für den Ansatz zum Brottrunk wohl verwendet?

Schöne Grüße
Wurmtraum
Antworten