Hallo aus dem Rheinland

Nicht sicher in welches Forum Deine Frage gehört? Hier passt alles rein! Nicht nur Kompostwurmiges...
Hier könnt Ihr Euch auch vorstellen.
Antworten
Carl
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 16
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:44

Hallo aus dem Rheinland

Beitrag von Carl »

Hallo liebe Leute, ich stelle mich mal kurz vor.


Seit einigen Jahren pflege ich ein etwas mehr als 1000M Landstück, daß zu einem Teil mit alten Pflaumenbäumen, zu einem Teil Feuchtwiese und zu einem kleinen Teil Beetfläche ist.

Mein Anliegen ist zuerst die Pflege des Lebensraumes - die Selbstversorgungs-Anstrengung läuft derzeit hauptsächlich über ein anderes Grundstück, das ich mit anderen zusammen bewirtschafte.


Nachdem man ja im Netz sonst alles mögliche findet, war ich doch erstaunt, bislang kein eigentliches Kompost-Forum gefunden zu haben.

Das finde ich durchaus erschreckend, denn Selbstversorgung, schöne Gärten und Biotoppflege fußen meiner Meinung nach auf diesem Fundament.


Ich selber habe bislang hauptsächlich "gemulcht", da dies für mich der Natur am nächsten kam, da ich aber eine typische alte rheinische Hecke mit Beerensträuchern anlegen will, braucht es jetzt wohl eindeutig mehr Kompost auf dem ausgemagerten Boden.

Allerdings habe ich auch seit Jahren viel mit dem Hauskompost experimentiert - in den letzten Jahre auch mit selbstgemachter Terra Preta für Kübelpflanzen.

Für mein jetziges Anliegen will ich die Wurmkompostierung einsetzen - möchte aber erst mich gründlich informieren, bevor ich Verantwortung für tausende von Lebewesen übernehme.

Für mich ist es enorm wichtig, auf meinem Landstück Kunststoff und Metall wenn irgend möglich zu vermeiden.

Ich beschäftige mich auch mit Naturphilosophie (auch der anderer Kulturen), heimischen Medizinalpflanzen und Permakultur.


Ich freue mich hier zu sein und ich hoffe auf einen fruchtbaren Austausch
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Hallo aus dem Rheinland

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Carl,

sei uns herzlich willkommen hier!


Pfiffikus,
der es gut findet, dass uns jemand gleich zu Anfang mal den Zweck seiner Wurmfarm verrät
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Hallo aus dem Rheinland

Beitrag von dynamind »

Hallo Karl,
ich bewirtschafte neuerdings ein recht ähnliches Grundstück wie du - Auenlage mit eigenen Obstbäumen und vlt. etwas Gemüseanbau (wenn es die Wühlmäuse zulassen).

Zu Wurmfarmen ohne Plastik.
Du kannst auch einfach Holzkisten verwenden oder wenn du eine Schichtfarm bauen willst mit Tontöpfen arbeiten.

Ich habe hier mit Terakottatöpfen experimentiert:
viewtopic.php?f=4&t=806&hilit=wurmturm
Aber diese Farm ist eigentlich zu klein für den outdoor-Einsatz.

Der Kollege hier hat so was ähnliches ausprobiert - das könnte man auch mit günstigeren Tontöpfen betreiben.
http://www.heim-aquaponik.de/wurmfarm/#comments
Die Schläuche müsste man halt mit Hanf oder so ersetzen.

Du könntest so eine Farm auch als eine Art (einigermassen) vor Fressfeinden sichere Zuchtstation für die Wurmaufzucht verwenden.
Die Würmer verteilen sich aus Freilandfarmen (meine Erfahrung) eh sehr schnell in der Umgebung. Wenn die Bedingungen günstig sind besiedeln sie ziemlich schnell das Gartengrundstück und tauchen unter altem Laub auf usw.

Für deine Zwecke würde sich aber wahrscheinlich eine grosse Holzkiste mit zwei Kammern anbieten. Das Bauprinzip müsstest Du hier oder im Netz irgendwo finden. Allerdings sind sie von normalen (holzigen) Gartenabfällen nicht sooo begeistert.

Sorgen brauchst Du dir um deine neuen Schützlinge nicht zu machen. Sie kommen draussen besser zurecht als bei uns in den Wohnungen. Wenn es ihnen nicht passt verziehen sie sich und suchen sich bessere Bedingungen und wenn die Bedingungen in der Wurmfarm stimmen wandern sie auch zu.
Man hat halt nicht so viel Kontrolle darüber und muss loslassen können :-)

Grosse Mengen Kompost stellt man aber vermutlich am besten immer noch mit dem guten alten Komposthaufen her (in dem die Würmer ja auch wohnen) und verwendet die reine Wurmerde dann als Ergänzung. Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass man die Mengen Kompost die man für das anpflanzen einer kompletten Hecke braucht in den Wurmfarmen herstellen kann bzw. man braucht dann schon sehr viele davon und sehr viel geeignete Nahrung.
Carl
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 16
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:44

Re: Hallo aus dem Rheinland

Beitrag von Carl »

Vielen Dank für euer Willkommen und die Infos - das ist schon mal eine gute inspiration.

Ich muss das erst mal sacken lassen und bin gerade gut beschäftigt, melde mich aber bald wieder.

Edit: Bei mir steht Durchflußkomposter als Kompostkiste - keine Ahnung was das ist aber ich glaube es stimmt nicht, werde es bald ändern.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Hallo aus dem Rheinland

Beitrag von dynamind »

Das da ist ein Durchflusskomposter
http://wurmwelten.de/forum/viewtopic.php?f=4&t=1097
Wird aber meistens aus Plastiktonnen hergestellt :P
Carl
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 16
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 23:44

Re: Hallo aus dem Rheinland

Beitrag von Carl »

Also so einen habe ich nicht.

Bei mir im Hausgarten steht so ein einfacher normaler Plastiktonnenkomposter mit Luftlöchern untendrin (und - von mir gebort - auch an der Seite).

Da waren früher auch mal Mistwürmer drin - von der Hausgemeinschaft eingesetzt und nach sieben Jahren noch drin gewesen - ohne etwas zu beachten.

Dann waren sie plötzlich weg.


Leider sehe ich nicht, wie ich das im Profil ändern kann.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 819
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: Hallo aus dem Rheinland

Beitrag von dynamind »

Du kannst das im "Profil" ändern (oben rechts auf deinen Login-Namen klicken, dann auf "Profil ändern" und dann gibt's eine Auswahlliste)
Antworten