Wurmwanderkasten

Fragen zu Komposthaufen? Haben Sie einen Haufen Pferdemist der entsorgt werden muss?
Antworten
elo_87
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Mai 2018, 11:03
Wormery: None (yet)

Wurmwanderkasten

Beitrag von elo_87 » Di 15. Mai 2018, 11:21

Hallo allerseits! Bin hier seit heute neu im Forum.

Wie Ihr dem Betreff entnehmen könnt, habe ich "diskussionsbedarf" bezüglich dem Thema Wurmwanderkasten.
Auf der Seite Wurmwelten.de ist ja dazu eine recht gute Anleitung zur Bausweise vorhanden. Habe die Absicht in naher zukunft meine Thermokomposter durch einen Wurmwanderkasten zu ersetzen. Diese erfüllen Ihren Zweck zwar recht gut, sehen allerdings nicht sonderlich schick aus und sind bestimmt auch nicht so effektiv wie ein Wumrwanderkasten.

Nun zu meinem Anliegen. Bei den Planungen für den Bau eines solchen Wumrwanderkastens stellt sich mir die Frage, welche Art von Holz ich am besten für den Holzrahmen verweden. :? :? :? :? :?
Sprich welche Holzart am besten geeignet ist. Laubholz, Nadelholz, imprägniertes Holz und welche Stärke das Holz am besten haben sollte. Will ja schließlich, dass mir der Rahmen nicht innerhalb 2, oder 3 Jahren verrottet. Der ist ja dann auch im direktem Kontakt mit dem Kompostiergut und ständig Feuchtigkeit und Destruenten (Pilze, Bakterien, Mirkroorganismen) ausgesetzt.

Vermisse dazu leider Angaben in der Bauanleitung von Wurmwelten.de. Vielleicht kann ja das Team von Wurmwelten.de dazu noch ein paar Angaben geben.

Für Tipps und Ratschläge bin ich euch sehr dankbar.
Vielleicht hat ja hier jemand schon Erfahrungen in dieser Thematik, oder Erfahrungen mit selbstgebauten Kompostern aus Holz.

Mit freundlichem Gruß
Elo_87
Rüdiger
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 147
Registriert: So 5. Feb 2017, 17:17
Wormery: Industrial Wormery

Re: Wurmwanderkasten

Beitrag von Rüdiger » Do 17. Mai 2018, 08:11

Hallo Elo_87,

schaue mal hier nach diesem Link, da wird die Konstruktion für ein "ewiges" Bauwerk erläutert.

http://www.hausgarten.net/gartenforum/p ... rmern.html

Wenn du einen Pkw mit hoher Achslast hast ist das mit den großformatigen Betonplatten eine gute Idee, die sind ja recht preiswert. Oben drauf könnte man noch einen Holzkasten (ähnlich einem Frühbeet) aufsetzen. Wenn das Holz von der Erde weg ist, hält es auch viele Jahre länger, am besten solche Baubohlen verwenden, die sind billig und die großzügige Holzstärke bringt die Haltbarkeit. Durch den niedrigen Aufbau wird das ganze sehr elegant und aufgeräumt, die Würmer sind durch die Erdwärme dort auch im Winter gut aufgehoben.

http://www.landlust.de/anleitungen/Eine ... 45443.html

Freundliche Grüße
Rüdiger
Rüdiger
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 147
Registriert: So 5. Feb 2017, 17:17
Wormery: Industrial Wormery

Re: Wurmwanderkasten

Beitrag von Rüdiger » Fr 18. Mai 2018, 06:26

Da ist eine "Anleitung" versteckt!

https://www.landlust.de/dl/3/4/1/2/3/2/Wurmkiste.pdf
Wurmfried
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 119
Registriert: So 20. Dez 2015, 21:13
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Ostfriesland

Re: Wurmwanderkasten

Beitrag von Wurmfried » Sa 19. Mai 2018, 13:02

Moin,
die Bretter scheinen 24 oder 28 mm stark zu sein, das wird schon ein paar Jahre halten. Unten Betonplatten,
darauf den Holzrahmen ist sicher dauerhafter. Man könnte auch eine Überdachung bauen, die etwas über den
Holzrahmen übersteht.
Solange man gut füttert , bleiben die Würmer im Kasten.
Der Boden besteht ja aus aus Maschendraht, bzw. Lochziegeln, um das Eindringen von Maulwürfen und Mäusen
zu verhindern und den Würmern im Winter eine Rückzugsmöglichkeit zu geben.
Das ganze sieht auch ganz nett aus, schöner als Plastikkisten (die ich auch habe) oder meine Aussenanlagen aus Steinen.

Gruß Wurmfried
elo_87
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 15. Mai 2018, 11:03
Wormery: None (yet)

Re: Wurmwanderkasten

Beitrag von elo_87 » So 20. Mai 2018, 21:36

Hi!

Danke für die Interessanten Ratschläge und Links.

Ja ne Wurmkiste oder nen Wurmwanderkasten aus Glas oder bzw. aus PlexiGlas / durchsichtigem Kunstoff wäre bestimmt interessant.

So wie ich das sehe, ist wohl als Material das langlebigste dieses neuartige SimoWood.

Okay Betonplatten sind natürlich extrem haltbar (wall) (wall) (wall) (wall) :D :D :D :D . Allerdings sehr schwer und von der Optik würden mir diese nicht zusagen. Müsste dann noch eine Holzverkleidung machen. Plane eine Wurmwanderkiste, die oberirdisch ist.

Von den Holzarten spricht einiges für imprägniertes Kiefernholz oder Lärchenholz.

Da muss ich mal schauen, was preislich am günstigsten ist, Kiefernholz, Lärchenholz oder SimoWood.

SimoWood und imprägniertes Holz sind, wenn ich das richtig sehe, nicht atmungsaktiv und lassen auch keinen Feuchtigkeitstransport nach außen zu. Aber ich denke mal das dürfte kein Problem sein. Man kann ja auch kleine Schlitze ( 2 oder 3 mm ) zwischen den Holzlatten lassen, dann kann alles wieder atmen und schwitzen.

Jedenfalls danke ich euch allen für eure tolle Hilfe. Ihr seit klasse !!! ;) ;) ;)

Wenn alles klappt und der Wurmwanderkasten mal steht, kann ich euch ja auf dem Laufenden halten und euch von meinen Erfahrungen und Komplikationen berichten. Kann aber allerdings noch etwas dauern, bis alles fertig ist.

Nochmals vielen Dank an euch alle...

Gruß Elo...
Antworten