Katzenhaare als Futter

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
Coco
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Do 3. Mai 2018, 18:28
Wormery: Worm Works

Katzenhaare als Futter

Beitrag von Coco » Mi 16. Mai 2018, 17:30

Hallo ihr Lieben erfahrenen Wurmbesitzer (wave)

Da ich Besitzerin von zwei Katzen bin , fallen natürlich immer wieder Haare von ihnen an. Ich meine gelesen zu haben das unsere Würmchen diese sogar sehr gerne mögen? Stimmt das so? Können sie die denn überhaupt verwerten?
Vielen Dank schon mal für eure Hilfe :)

Lg Coco

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 302
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Katzenhaare als Futter

Beitrag von Rumbleteazer » Mi 16. Mai 2018, 17:51

Servusle Coco (wave) ,

Haare sind das Marihuana für die Judels, Aber Bitte nur unbehandelte Haare verwenden. Und nicht in unbegrenzter Menge. Haare enthalten viele Proteine. Futtern die Würmlies zu viele Proteine, können eben diese platzen (die Würmchen, nicht die Proteine ;) ). Kopfbehaarung darf kein Festiger, Haarspray u.ä. enthalten. Tierhaare kein Flohpuder etc..

Lass die Judels auf die Drogen los :lol:, Dirk

Coco
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: Do 3. Mai 2018, 18:28
Wormery: Worm Works

Re: Katzenhaare als Futter

Beitrag von Coco » Mi 16. Mai 2018, 18:58

Hey Dirk,

Danke für die fixe Antwort.
Die sind komplett unbehandelt. Dann werde ich es mal testen. Konnte es mir nur so gar nicht vorstellen :D
Und die Judels können wirklich platzen? :(

LG Coco

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 302
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Katzenhaare als Futter

Beitrag von Rumbleteazer » Mi 16. Mai 2018, 21:16

Jau Coco,

dazu gibts auch Clips auf YT. Es dauert aber eine gefühlte Ewigkeit, bis es soweit ist. Keimlinge, die in der Farm gedeihen, sind restlos zu entfernen, da auch diese proteinhaltig sind. Auf Eiweissreiches Füttern ist unbedingt zu verzichten. Lieber Stroh, Gemüse, Obst ....

Das Dirk ;)

Benutzeravatar
Wurmcolonia
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 79
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Katzenhaare als Futter

Beitrag von Wurmcolonia » Do 17. Mai 2018, 14:35

Hallo Dirk,

jetzt muss ich doch mal genau nachfragen, wo Du von Proteinen platzende Kompostwürmer gesehen haben willst.

Nach meiner Kenntnis können Kompostwürmer Futter, das ihnen nicht bekommt, in ihre Schwanzende verfrachten. Dort bilden sich dann so eine Art Einschnürungen, um das Schwanzende mit dem unbekömmlichen Futter "abzuwerfen". Es können sich auch mehrere Einschnürugen bilden. Das Schwanzende sieht dann ähnlich einer Perlenkette aus (nur mit Wurmabschnitten statt mit Perlen). Im englischen Sprachraum nennt man dieses Phänomen "String of Pearls". Diese "String of Pearls"soll der Wurm angeblich auch bilden, wenn er zu viele Proteine gefuttert hat. Wenn er sein Schwanzende mit den Pearls dann abwirft, überlebt er manchmal diese Prozedur :D , manchmal aber auch nicht (cry) .

Ich habe mal ein Foto von einem Wurm in meiner Kiste machen können (das helle Ende des Schwanzes hängt nur noch an einer Art Faden),
20160815_081034.jpg
wobei ich aber nicht weiß, was der Judel Falsches gegessen haben könnte (leider ist mir nicht bekannt, ob er überlebt hat). Bei einer Proteinvergiftung soll das aber auch so aussehen.

Im Übrigen muss man wohl keine Panik vor Proteinen haben. Wenn man sich englischsprachige YT-Videos anschaut, wo Wurmbesitzer ihre Futterrezepte verraten, dann enthalten die oft ganz schön viele Proteine. Sie verfüttern gerne verschiedene (gemahlene) Getreidesorten gemischt mit Eierschalenpulver. Das Getreide enthält z.T. recht viel Proteine. Die Würmer sollen schön fett werden, um sie zum Fischen zu verwenden zu können. Allerdings darf man es mit den Proteinen nicht übertreiben (irre), wenn man Würmer nicht zum Fischen mästen möchte :evil: . Da muss man das richtige Maß finden, mehr aber nicht.

Wurmige Grüße
Claudia
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 302
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Katzenhaare als Futter

Beitrag von Rumbleteazer » Do 17. Mai 2018, 19:28

Hey Claudia,

ich kann Dir in allen Punkten zur zustimmen. "Platzen" war wohl ein wenig übertrieben. Ich wollte lediglich auf die Gefahr von zu vielen Proteinen hinweisen. Du hast das perfekt ins rechte Licht gerückt ;)

Was Du über die Amis schreibst, treiben die Deutschen Angler aber auch. Wenn man sich in den einschlägigen Foren umsieht (Blinker z.B.) wird dort geraten, die Würmer mit Mais, Hafer und Hefe zu füttern (irre).

Gruß Dirk

Wurm-Bine
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 26
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Katzenhaare als Futter

Beitrag von Wurm-Bine » Fr 25. Mai 2018, 09:50

Hallihallo!

Zur Diskussion um Haare: Ich füttere meine eigenen Haare - auch vollkkommen unbehandelt - zu, habe aber festgestellt, dass die extrem langsam abgebaut werden. In der Kist vom letzten November - da habe ich sie noch nicht klein geschnitten - sind sie quasi noch vollständig vorhanden. Ist das bei euch anders?
Inzwischen ist es mir eigentlich egal, da ich die Dinger zerkleinere und dann die Überreste eh nicht stören. Ich stelle mir gerade nur vor, wie in der Kiste massenhaft Katzenhaare - quasi noch im Originalzustand - rumliegen...

Schöne Grüße
Wurm-Bine

Eberhard
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 56
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Katzenhaare als Futter

Beitrag von Eberhard » Fr 25. Mai 2018, 11:21

Wer nicht so auf Wurmfutter fixiert ist: Haare, Fingernägel, Hornspäne sind ein organischer Stickstoffdünger und z.B. gut geeignet, in Verbindung mit holzigen Materialien kompostiert zu werden => vor kurzem gab es eine Anfrage, wie man z.B. mit Aprikosenkernen umgeht.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard

Benutzeravatar
Rumbleteazer
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 302
Registriert: Fr 28. Jul 2017, 11:58
Wormery: DIY Wormery

Re: Katzenhaare als Futter

Beitrag von Rumbleteazer » Sa 26. Mai 2018, 18:35

Rüchtüch. Wir selbst nehmen auch Schafwolle im Garten als Stickstoffspender. Zusätzlich hält die Wolle über den Sommer die Feuchte recht gut (solange man keinen Lehmboden hat). Blut-, und Knochenmehl sehen unsere Pflanzen auch recht gerne. Da vor allem die Tomaten, Chilis, Zuckermais, Zuckerrohr und Rocotos.

Antworten