Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 170
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von MarionS »

Bei Vogelspinnen haben Halter berichtet, dass die Tiere bemerken, wenn Fremde da sind. Dann verziehen sie sich ggf. in ihre Höhle. Die Tiere können eine Art von Hören/Spüren, ob nun Luftschall oder Körperschall, und sie bemerken "Störungen" und wissen, ob sie sie ignorieren können oder besser ausweichen (oder: wenns klein genug scheint, mal gucken, ob man das nicht überwältigen kann).
Diese Anpassung an ein Revier hat einen evolutionären Vorteil. Wenn der Hirsch morgendlich zur Tränke kommt, kann die Spinne nebenan ganz gechillt auf ihrem Ansitz bleiben und spart Energie.
(A propos Energiesparen: als Xenia ihre erste dicke Blaufliege bekam, hat sie die unter Getöse über alle Wände durchs Terrarium gejagt. Ein paar Fliegen später ist sie ruhig sitzen geblieben und hat sie einfach kommen lassen.)

Vielleicht lässt sich bei den Würmern etwas Vergleichbares beobachten. Die werden ja nun auch ein paar Jahre alt, soweit ich weiß.
LG,
MarionS
Benutzeravatar
MinnaS.
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 258
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von MinnaS. »

ich finde das Thema ebenfalls spannend & eure Fragen sehr interessant. Weil ich aber schon zu müde bin, mich tiefer einzulesen, nur kurz eine Info beim Drüberlesen ...

https://docplayer.org/126152099-Kompost ... etida.html
Sie kommunizieren also angeblich über abgegebenen Schleim. DASS sie iwie kommunizieren, war klar, oder?
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 857
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von Wurmcolonia »

Deine Vogelspinne ist ja wirklich ein interessantes Tier. Das hätte ich nicht gedacht. Sie scheint ja auch lernfähig zu sein. Was die Blaufliege angeht, ist sie ja sogar regelrecht raffiniert.

Was deine Aussage über Körper- oder Luftschall angeht, würde ich durch Luftdruckänderunegen noch ergänzen und zwar im Hinblick auf unsere Würmer. Bei meinen Judels habe ich schon länger den Eindruck, dass sie genau mitbekommen, wenn ich in den Raum komme, nicht nur, weil ich das Licht einschalte. Für das normale Licht interessieren sie sich immer weniger und lassen sich beim Futtern nicht stören. Auch meine Schritte, die sie wahrscheinlich fühlen können, denn sie sind selbst für leichteste Vibrationen sensibel, beeindrucken sie nicht. Sie haben wahrscheinlich längst gelernt (?), dass keine Gefahr droht. Sie bleiben ziemlich tiefenentspannt und verschwenden, wie deine Vogelspinne, keine Energie auf eine unnötige Flucht.

Da meine Wurmkisten inzwischen beide über fünf Jahre alt sind, vermute ich, dass alle Würmchen in den Kisten geschlüpft sind. Sie haben wirkliche Gefahr noch nicht erlebt. Außer, wenn ich - möglichst selten - in ihren Kisten wühlen muss. Dann herrscht danach immer für einige Zeit ziemliche Aufregung, was man durch viel Bewegung in den Kisten feststellen kann.

Nur wenn ich das besonders helle Licht einschalte, was ich nicht oft mache, kann ich sie recht schnell in den Untergrund vertreiben. Dann werden ihre natürlichen Instinkte wach.

Bei unseren Würmchen dreht sich ja alles ums Futtern, was durch Vermeidung von unnötiger Energieverschwendung durch nicht erforderliche Flucht, um so weniger erforderlich ist.
Mich würde ja glatt mal interessieren, ob sie ihr Fluchtvehalten in natürlicher Umgebung verändern würden. Allerdings würde ich sie einem solchen Test nicht wirklich aussetzen wollen.

Es gibt eine Menge, was ich über die Judels gerne wissen würde, insbesondere, was ihr Verhalten angeht.

Herzliche Grüße und einen angenehmen, nicht zu warmen Abend
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 170
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Krümeligkeit / Konsistenz des Wurmhumus

Beitrag von MarionS »

Die Frage ist auch, wie lange sie brauchen, um sowas zu lernen.
Ich habe seit fast 40 Jahren Nymphensittiche und schon mehrfach erlebt, dass einer für etwas Interessantes, Vorteilhaftes nur einen einzigen Versuch brauchte (Pferde übrigens auch).
Bei einer neuen Smithi gehen Wochen bis Monate ins Land, bis das Tier überhaupt gechillt sitzen bleibt, wenn man das Terrarium öffnet, um die Pflanze zu gießen oder die Tränke zu füllen.

Den Würmern traue ich zu, dass sie in der Gruppe reagieren. Wenn sie alle auf der Oberfläche sitzen, wie schnell ihre Mitwürmer abhauen.
Wenn ich den Decke aufmache, ist es nicht so, dass alles rennt, rennet, flüchtet, die ziehen sich halbwegs ruhig zurück (vielleicht würden schnelle Bewegungen aber auch Vögeln auffallen). Die Karottenparty dagegen hat sich praktisch gar nicht (davon)bewegt.
LG,
MarionS
Antworten