Experiment Wurmbox

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 749
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von Trulllla »

Also jetzt fehlt natürlich Rumbleteazer oder einer von den Profis hier ;)
Ich denke mal, solange die Feuchtigkeit stimmt und du nicht zuviel fütterst, kann nicht viel passieren.
Aber Ungeduld ist ein typischer Anfängerfehler, und obwohl ich das hier oft genug gelesen habe, ändert es an meiner eigenen nichts. Und ich habe sie jetzt seit einem Jahr.
(cry)
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 857
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Ces und Trulla,
wie Trulla bereits geschrieben hat, ist Geduld angesagt.
Banane muss u.U. erst weicher werden, bis die Judels sie verdrücken, manche sagen auch "schlürfen", können. Mit Tee kenne ich mich nicht aus, aber mit Kaffee: da mache ich es so, dass ich den Kaffeetrester mit Gartenkalk (geh. Teelöffel) mische, da der Kaffee sonst zu sauer für die Judels ist. Aber selbst dann kann es noch mehrere Tage dauern, bis sie da überhaupt dran gehen.
Außerdem lieben es meine Judels von unten ans Futter zu gehen, so dass ich an der Oberfläche oft kaum fressende Würmer sehe. Trotzdem ist das Futter nach einiger Zeit verschwunden.
Hinzu kommt, dass die Farm von Ces noch nicht "eingelaufen" ist, da dauert sowieso alles noch länger als danach. Die Vermehrung hat auch noch nicht eingesetzt. Die macht auch etwas aus.
Eine der wichtigsten Tugenden, die der Wurmhalter haben muss, ist daher Geduld. Alles braucht seine Zeit, Eile oder Hektik ist gar nich angesagt. Und dann einfach beobachten, wie sich die Futtermenge entwickelt.
Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
*Ces*
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von *Ces* »

Danke für eure Worte/Hilfe.

Dann werde ich mich wohl echt in Geduld üben müssen. (Heul)

Dann brauche ich gar nicht erst sammeln.

Werde mal am Sonntag den kleinen einem Smoothie machen. Vielleicht verschlingen sie den dann eher und wachsen so etwas schneller.

Hoffe dass meine Farm in den nächsten sechs Wochen sich „einläuft, so dass ich in Ruhe in Urlaub fahren kann.

Gruß Ces
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von Wurm-Bine »

Hallo Ces,

meine zeitgleich mit dir gestartete Holzbox ist auch in einen Dornröschenschlaf gefallen, gefühlt. Nix los. Diese Frustration kenne ich aber noch vom Start der Plastikbox. Da war das auch so. Eine Handvoll Bioabfall habe ich rein getan. "Komischerweise" schimmelt aber nichts. Das heißt, irgendwer muss sich unbemerkt darüber hermachen. Die Kleinen haben ja im mit gekauften Substrat schon Nahrung für 4 Wochen (laut Beschreibung) plus durch die ersten Materialien nochmal Futter für mindestens zwei Wochen. Wenn sich da erst einmal nichts tut, ist das völlig okay, würde ich sagen. Ich bemühe mich auch tunlichst, Geduld zu bewahren. Zumindest habe ich - im Gegensatz zu dir - zur Abwechslung noch das andere System. Da experimentiere ich in der Zwischenzeit rum.

Schöne Grüße
Bine
Benutzeravatar
Chaoshoernchen
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 40
Registriert: Fr 23. Mär 2018, 22:02
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Oberbergischer Kreis nahe GM

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von Chaoshoernchen »

Guten Abend. :)

Meine Farm läuft seit Ende März und ich weiß genau, was ihr meint. Das hatte ich auch lange. Dann hab ich mal etwas von dem Biozeug untergraben wollen und siehe da: Das Gewimmel war größer als ich dachte. ;)

Nur Geduld. Ich bin 2 Monate weiter und hab manchmal das Gefühl die Judels latschen sich auf die Wurmschwanzenden, so können die drängeln. ;)
Liebe Grüße
Nicky

P.s.: Ich nutze keine DIY Wurmfarm sondern eine (can), kann das aber im Profil nicht einstellen. Daher dieser Kompromiss. Und immerhin hab ich sie ja selbst aufgebaut. ;)
Benutzeravatar
*Ces*
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von *Ces* »

Gestern Abend noch mal geguckt und ups festgestellt, dass der Apfel 🍎 weg war. Auch die Teebeutel habe ich nicht mehr gesehen (aber auch nicht gesucht). Also noch etwas Meleonenreste 🍈 (nur das weiche), vertrocknete Salatpflanzen und ein paar Eierschalen 🥚 dazu und etwas Wasser 💦 und die Judels wieder in Ruhe gelassen. (Nach einer Stunde waren sie noch nicht an der Melone)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von Wurm-Bine »

Ist ja lustig. Das gleiche heute bei mir. Gestern noch ungeduldig gewesen, heute war plötlich fast alles weg. Und kein einziger Wurm zu sehen. Ich glaube, die sind einfach nur schüchtern und fressen nur von unten an den Abfällen. Das kenne ich von den Eisenia fetidas nicht. Mal sehen, ob sich das legt.

Liebe Grüße
Bine
Benutzeravatar
*Ces*
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von *Ces* »

Gestern gab es abends noch ein paar Reste von den Schoten und ein paar Blätter vom Sauerampfer.

Als kleinen Test habe ich auch etwas vom Stengel vom frischen Knofi in Ringe geschnitten und mit reingenacht.

Besprühen tue ich die Kiste fast täglich, da die Zeitung oben drauf immer trocken ist.

Da mein Krümel neugierig war, habe ich leicht mit einem Stöckchen die Erst zur Seite geschoben und ein paar Judels gesehen.

Zwei Baby-Blumenkohlrosen habe ich da auch noch gefunden.
Zuletzt geändert von *Ces* am Fr 22. Jun 2018, 16:37, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 857
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Rumbleteazer (wave) ,

die Sache mit dem Wetter hat ja nur dann einen Einfluss auf unsere Judels, wenn sie im Freien stehen und den Temperatursturz überhaupt mitbekommen. Wenn ihre Kisten, wie bei vielen von uns, in der Wohnung stehen, bekommen sie davon nichts mit.

Allerdings habe ich bei starkem Gewitter bereits beobachtet, dass meine Judesl dann offenbar nervös werden (irre) , was ich an verstärktem Rumkriechen auf den Wänden feststellen kann und das, obwohl meine Kisten im Bad ohne Fenster stehen. Gelesen habe ich mal irgendwo, dass sie spüren sollen, wenn sich der Luftdruck relativ plötzlich deutlich verändert.

Wurmige Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
*Ces*
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Sa 3. Mär 2018, 13:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Experiment Wurmbox

Beitrag von *Ces* »

Auf Arbeit sammeln sich gerade fleißig Teebeutel. Da man die gut trocknen kann, werden sie zu Seite gelegt.

Nachher mache ich den Smoothie da die Banane langsam schrumpft und von der Melone auch nicht mehr viel zu sehen ist.

Der Smoothie wird aus Eierschale, Ananas, Birne und Gurke gemacht (alles Reste).

Werde auch die Masse abwiegen und mal beobachten wieviel sie schaffen.
Antworten