Der Vergleich: Holz vs. Plastik, horizontal vs. vertikal, andrei vs. fetida

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Der Vergleich: Holz vs. Plastik, horizontal vs. vertikal, andrei vs. fetida

Beitrag von Wurm-Bine »

Rumbleteazer hat geschrieben: So 1. Jul 2018, 13:09
wie viele Ebenen hast Du denn in der vertikalen Farm? Wenn in der Starterkiste noch immer so viele Kokons und Jungwürmer sind, muss dort noch genügend Futter vorhanden sein. Ansonsten würden die Judels ja keine Kokons mehr ablegen.

Sollte keine Besserung eintreten, würde ich dazu raten, eine weitere Ebene aufzusetzen. Das ist auch mit ein Grund, warum ich auf 4 Etagen aufgebaut habe. In vielen Berichten stand nämlich genau das gleiche. Ist die 3te Ebene voll, sind in der untersten noch immer Würmer drinne.

Auch auf Grund dessen hab ich von der Höhe her niedrigere Kisten besorgt. Die sind schneller voll und fertig 8-)
Lieber Dirk,

das war meine 3. Ebene. Sie war am Ende nur mit 10 cm Humus gefüllt. Also niedrig. Das Problem mit den niedrigen Kisten ist, dass sie so schnell voll sind. Um eine 4. Ebene werde ich in Zukunft nicht rumkommen. Blöderweise wird mein Turm dann so hoch, dass er nicht mehr unters Fenster passen wird. Mal schauen.

Schöne Grüße
Bine
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Der Vergleich: Holz vs. Plastik, horizontal vs. vertikal, andrei vs. fetida

Beitrag von Wurm-Bine »

Liebe Abby, liebe Trulllla,

ich werde einfach ein paar Sachen ausprobieren, wenn die nächste Ebene dran ist. Den Humus der 3. Etage habe ich jetzt einfach - samt Jung-Judels - im Hochbeet ausgebracht.

Schöne Grüße
Bine
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Holz vs. Plastik - Erster Vergleich der Feuchtigkeit

Beitrag von Wurm-Bine »

Endlich mal ein kurzes Update von mir. Nachdem meine Holzkiste jetzt ein paar Wochen läuft, mal der erste Vergleich. Ja, es ist etwas fies, eine eingelaufene Mehrebenen-Kiste mit einer neuen Holzkiste zu vergleichen, aber so ist es halt.

Ganz deutlich fällt auf: In der Holzkiste ist es immer (fast zu) trocken, in der Plastik-Variante immer (teils etwas zu) feucht. In der Holzkiste besprühe ich die darauf liegende Zeitung zweimal täglich mit Wasser, teils auch das Substrat darunter. Trotzdem muss ich extem aufpassen, dass die ganze Kiste nicht zu trocken wird. Das kenne ich bisher gar nicht.
In der Plastik-Variante ist es immer angenehm feucht. Die Judels mögen es. Manchmal wird es etwas zu feucht, sodass ich Feuchtigkeit entziehen muss, indem ich oben trockene Zeitung auflege und diese 2x täglich auswechsle, wenn sie feucht geworden ist. In der Plastik-Box mische ich außerdem trockenen Karton dem Futter bei, während ich in der Holzbox anfeuchten muss, damit nicht alles austrocknet.
Ich bin gespannt, ob sich das nach einiger Zeit ändert, wenn mehr Substrat vorhanden ist. Ich habe mir ja eigentlich Sorgen gemacht, was in der Holzbox mit der Feuchtigkeit passiert, die in der Plastikbox zu stark anfällt. Bisher kein Problem. Allerdings kann ich auch nicht so einfach wässern, da Rest-Wasser nicht als Wurmtee abfließen kann sondern die Kiste durchnässen würde. Also ist die Feuchtigkeit insgesamt einfach schwieriger zu steuern.

Schöne Grüße
Bine
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Der Vergleich: Eisenia andrei vs. fetida

Beitrag von Wurm-Bine »

Und noch ein zweiter Vergleich: Eisenia andrei vs. fetida bzgl. Schüchternheit

Total lustig: In meiner Plastikbox wohnen Eisenia fetida seit einem dreiviertel Jahr. Das sind aktive, quirlige Würmer, die ganz gerne auf der Oberfläche wuseln, sich in Knäulen zusammenfinden, sich paaren, Kokons auch mal auf der Oberfläche ablegen und insgesamt sehr präsent sind. Nur wanderfreudig sind sie so gar nicht. Glücklicherweise.

In meiner Holzkiste wohne Eisenia andrei seit ein paar Wochen. Ja, sie sind quasi erst neu eingezogen. Und sie waren beim Einzug noch sehr klein. Aber trotzdem: Sie sind eigentlich gar nicht vorhanden. Anscheinend von der schüchternen Sorte, zeigen sie sich kaum mal freiwillig. Wenn ich bei den Fetidas die Zeitung anhebe, wuselt es wie blöd und die Kleinen tauchen schnell in den Untergrund ab - und verabschieden sich unterwegs mit einer aufblitzenden gelben Schwanzspitze. Bei den Andreis? Wenn ich überhaupt mal eine/n zu Gesicht bekomme, kann ich mich schon freuen. Ich habe schon ein paar mal nachgeschaut, ob sie noch da sind und es ihnen gut geht und habe sie ab 1 cm unter der Erdoberfläche auch gefunden. Aber auf der Oberfläche? Nichts, nada. Mal sehen, ob sich das noch ändert. Ist aber momentan sehr auffällig. Gerade ist es bei den Andreis aber auch ein bisschen zu trocken...

Mal schauen.

Schöne Grüße
Bine
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 722
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Der Vergleich: Eisenia andrei vs. fetida

Beitrag von Trulllla »

Wurm-Bine hat geschrieben: Mo 16. Jul 2018, 09:54 Und noch ein zweiter Vergleich: Eisenia andrei vs. fetida bzgl. Schüchternheit

Total lustig: In meiner Plastikbox wohnen Eisenia fetida seit einem dreiviertel Jahr. Das sind aktive, quirlige Würmer, die ganz gerne auf der Oberfläche wuseln, sich in Knäulen zusammenfinden, sich paaren, Kokons auch mal auf der Oberfläche ablegen und insgesamt sehr präsent sind. Nur wanderfreudig sind sie so gar nicht. Glücklicherweise.
Spannende Berichte von dir!
Nach deiner Beschreibung der Arten brauche ich keine Segmente mehr zu zählen: ich habe fetida, ganz klar! :lol:
wubi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:17
Wormery: Worm Works

Re: Der Vergleich: Holz vs. Plastik, horizontal vs. vertikal, andrei vs. fetida

Beitrag von wubi »

Hallo Bine,

wie erging es dir mit den Dungmücken? Waren sie in der Holz- oder Plastikbox? Und konntest du sie loswerden?

Viele Grüße
wubi
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Dungmücken - Und es klappte nicht

Beitrag von Wurm-Bine »

Liebe Wubi,

das mit den Dungmücken hat nicht gut funktioniert. Auch das Neemöl hat meine Dungmücken nicht verscheucht. Mit der UV-Lampe halte ich sie in Schach, habe aber immer noch keine Lösung gefunden.
Sie sind hauptsächlich in der Plastikbox. In der Holzbox sind nicht so viele, aber auch ein paar.
Wahrscheinlich versuche ich es noch einmal mit dem Öl mit deiner Intensiv-Kur, also täglich für eine Weile sprühen. In letzter Zeit ist einfach so viel los, dass ich mich nicht so recht an Versuche ranwage. Daher lässt das noch ein bisschen auf sich warten.

Was ein bisschen was gebracht hat war Resteessen. Ich habe in letzter Zeit sehr spärlich gefüttert, sodass die Judels gezwungen waren, auch Reste aus dem Substrat zu verwerten. Entsprechend ist einfach nicht mehr so viel Material da, das die Dungmücken mögen. So zumindest meine Theorie.

Schöne Grüße
Bine
wubi
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: Do 4. Mai 2017, 13:17
Wormery: Worm Works

Re: Der Vergleich: Holz vs. Plastik, horizontal vs. vertikal, andrei vs. fetida

Beitrag von wubi »

Liebe Bine,

das ist echt interessant - bei mir hat das Öl super geholfen und das Resteessen gar nicht. Sprich, ich hab auch versucht, die Box trocken zu halten und hab einige Zeit nur Zeitung gefüttert. Das hat gar nichts gebracht.

So ist doch jede Wurmfarm ganz schön individuell :)

Viele Grüße
wubi
Wurm-Bine
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 230
Registriert: Do 1. Feb 2018, 10:51
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: Der Vergleich: Holz vs. Plastik, horizontal vs. vertikal, andrei vs. fetida

Beitrag von Wurm-Bine »

Liebe Wubi,

trocken halten hat bei mir auch gar nichts gebracht. Ich habe noch nicht mal Zeitung gefüttert. Pappe lieben die Dungmücken bei mir ja über alles. Obwohl da nix vergammelt.

Ja, interessant sind die Unterschiede schon. Ab einer gewissen Frustration würde man sich dann aber doch ein paar "wissenschaftliche" Vorgehensweisen wünschen. Ich experimentiere ja eigentlich gerne, aber irgendwann sollten dann auch Erfolge zu verzeichnen sein. Irgendwie wird das schon noch. Inzwischen hält es sich ja in Grenzen. Und meine Ameisenfarm freut sich über täglich neue Fliegen - mit dauerndem und reichlich Nachschub.

Schöne Grüße
Bine
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 722
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Der Vergleich: Holz vs. Plastik, horizontal vs. vertikal, andrei vs. fetida

Beitrag von Trulllla »

Wurm-Bine hat geschrieben: Mi 18. Jul 2018, 15:20 Und meine Ameisenfarm freut sich über täglich neue Fliegen - mit dauerndem und reichlich Nachschub.
Was jetzt: Ameisenfarm!? Das ist jetzt ein Scherz. Oder?
Antworten