Seite 5 von 10

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Mi 18. Jul 2018, 15:15
von Wurm-Bine
Worma hat geschrieben: Di 17. Jul 2018, 19:33
Wie lange dauert es denn bei dir, bis es sich Judels auch in der neuen Ebene gemütlich machen?
Liebe Worma,

das kommt auf den Zustand des neuen Futters an. Wenn es noch ganz frisch ist, dauert es ein bisschen. Nach 1 - 2 Wochen sind aber die ersten Judels da. Bei mir sind es dann noch nicht viele, weil ja auch noch nicht viel Futter in der neuen Ebene ist. Das dauert ein Weilchen.

Ich würde das neue Futter in der neuen Kiste irgendwie abdecken. Mit Jutematte, Zeitungspapier... In der Box ist ja noch nicht viel Zeug, entsprechend trocknet es eher aus.

Schöne Grüße
Bine

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Mi 18. Jul 2018, 19:25
von *Ces*
Habe auch mal gelesen, dass die lieben am Anfang gerne wieder in die ältere Box gehen, da sie sich in der neuen nicht verstecken können.

Da ich mehrere Blumenkästen habe, werde ich meine zweite Box mit der Erde eines fertigen Blumenkästen/ -Topf, Zeitungsschnipsel, und trockenes Laub starten. Die Zeitung aber diesmal kleingeschnitten und mit der lockeren Erde vermischt.

Habe auch wo gelesen, dass einige von der vollen Box einige Judels mit in die neue nehmen. Aber ich glaube das ich egal wie man es macht. Wer war das, der die neue Box nach unten gemacht hat, weil die Judels immer nach unter gewandert sind statt nach oben?

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Do 19. Jul 2018, 09:12
von Wurmcolonia
Versucht doch einfach mal eine handvoll von dem fertigen Humus in der neuen Kiste unter das frische Futter zu mischen. Damit überträgt man sozusagen die gewohnte Umgebung der Judels mit den darin vorhandenen Mikroorganismen in die neue Etage, so dass sich die Judels dort schneller einleben können.

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Do 19. Jul 2018, 11:40
von Wurm-Bine
Meine Judels ziehen immer freiwillig um. Aber wenn es nicht klappt, sind das gute Tipps.

Das mit der frischen Box nach unten macht bestimmt jemand, der das als Krafttraining nutzen möchte, dass jedes Mal die volle Kiste hochgehoben werden muss, um zu füttern. Dafür bin ich schlicht zu faul. Außerdem müssen dann die Judels ja nach unten fallen, da die untere Box nicht voll sein wird. Außer man stellt die alte Box direkt aufs Substrat, was dann die armen Judels vielleicht quetschen wird...

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: So 22. Jul 2018, 18:38
von Worma
Danke für all die Hinweise und Tipps bzgl. Judelsumzug in die nächste Etage. Meine hatten irgendwie kein Problem damit, denn als ich nach drei Tagen die neue Kiste inspiziert habe, waren dort schon etliche Judels zu finden. In dieser Hinsicht war es vielleicht doch ganz gut, den umständlichen Aufbau der zweiten Ebene zu wählen.
Wurmcolonia hat geschrieben: Do 19. Jul 2018, 09:12 Versucht doch einfach mal eine handvoll von dem fertigen Humus in der neuen Kiste unter das frische Futter zu mischen. Damit überträgt man sozusagen die gewohnte Umgebung der Judels mit den darin vorhandenen Mikroorganismen in die neue Etage, so dass sich die Judels dort schneller einleben können.
20180719_in der neuen Kiste.jpg
Das hab ich zwar nicht so echt geplant gehabt, aber doch auch gemacht, indem ich die Judels aus der Auffangkiste in die zweite Ebene hochgepackt habe. Da kam gleich eine Portion Wurmhumus mit.

Ich hatte ja gehofft, mit der zweiten Kiste haben die Judels mehr Platz und müssen nicht mehr in die Auffangkiste umziehen. Pustekuchen, dort gefällt es ihnen immer noch sehr gut. Heute hab ich zum ersten Mal wieder Futter in den Arbeitskasten getan und auch die Auffangschale freigeräumt: Wurmhumus in die erste Kiste, um die Lücken aufzufüllen, Judels mit etwas Wurmhumus in die zweite Kiste.

Kühlen, Nässe rausziehen, umziehen lassen, füttern - irgendetwas gibt es immer zu tun bei den Judels. Und wenn nicht, gibt es einfach so zu gucken. :D Nachdem wir - die Judels und ich - die ersten zwei Monate ganz gut hingekriegt haben, bin ich zuversichtlich, dass wir auch weiterhin eine gute WG bilden werden!
20180722_zweite Ebene.jpg

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Mi 1. Aug 2018, 18:30
von Worma
Hitze, Hitze, Hitze ... und kein Ende abzusehen! Wer meinte, es sollte doch endlich mal jemand die Heizung abstellen?!? :P

Für die Judels heißt das Kühlen, Kühlen, Kühlen. Ich setze Wurmcolonias Prinzip mit den Marmeladengläsern um.
20180731_Kühlung.jpg
Außerdem sammle ich die Gemüse-Küchenabfälle jetzt im Kühlschrank. Hilft gegen Obstfliegen und bringt an Füttertagen ne Extrapotion Kälte in die Kiste.

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Mi 1. Aug 2018, 18:32
von Worma
Die Judels sind sehr anschmiegsam. Direkt unterm Glas sieht es so aus:

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Mi 1. Aug 2018, 18:33
von Worma
Es ist kein Spalt zu klein, um sich reinzudrücken 8-)

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Mi 1. Aug 2018, 18:41
von Worma
Außerdem mögen sie nicht, wenn der Deckel richtig aufgelegt ist, dann versammeln sich immer welche an den Lüftungslöchern an der Seite.
20180801_Luftsuche.jpg
Ich schätze mal auf der Suche nach Frischluft???
Wenn der Deckel leicht verdreht liegt und an den Ecken Löcher bleiben, bleiben die Judels auch im Substrat.

Re: Erfahrungen mit meiner Wurmkiste

Verfasst: Mi 1. Aug 2018, 18:48
von Worma
Mir fällt auf, dass manche Würmer nicht nur ein gelbes SChwanzende haben, sondern gelbe Placken, die sich am Körper hochziehen. Heißt das, die haben überall Fetteinlagerungen? Ist das in Ordnung so oder ist das ungesund?