Kompostwürmer reglos

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 39
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Kompostwürmer reglos

Beitrag von wurmneuling1991 » Sa 8. Jun 2019, 20:30

Liebe Mitglieder,

so voller Hoffnung auf ökologische Bioabfallverwertung ich meine Test-Wurmkiste auch angelegt habe, musste ich heute feststellen, dass die Kompostwürmer völlig reglos sind. Ich hatte ursprünglich 250 Stück Kompostwürmer Mix gekauft. Beim Aussortieren heute musste ich feststellen, dass das Substrat zum Boden hin viel zu nass war. Also habe ich alles ausgeschüttet, Eimer gereinigt (ist zunächst ein im Boden durchlöcherter Plastikeimer mit nur angelehntem Deckel) und Würmer aussortiert. Ich konnte geschätzt vielleicht nur 30-40 Würmer finden, jedoch viele Eier. Hab den sauberen Eimer also neu mit feuchtem Ökopapier ausgelegt, etwas Erde und Kaffeesatz drüber und Würmer/Eier da rein. Sie liegen reglos da (cry) Ich bin total entsetzt, schockiert und weiß nicht, wie ich sie retten kann. Wenn ich sie etwas bewege, scheinen sie noch zu leben, da sie sich etwas entgegenbewegen, aber von selbst bewegen sie sich einfach nicht. Sehen auch irgendwie viel dünner aus als wie ich sie bekam. Das restliche Substrat habe ich nun in einem anderen Eimer liegen lassen, da ich davon ausgehe, dass ich viele Eier übersehen habe und diese vielleicht noch schlüpfen.

Hoffe sehr, ihr könnt mir helfen! (cry)

Vielen lieben Dank im Voraus!
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 109
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von SuMiXaN » Sa 8. Jun 2019, 23:23

Hallo wurmneuling1991,

Ich bin mir nicht sicher was bei dir alles schief gelaufen sein könnte, aber gegen ein zu nasses Substrat hast du ja schon etwas unternommen. Wenn sie so reglos sind könnte das meiner Erfahrung nach an Futtermangel, Mineralmangel oder auch Temperatur liegen. Sofern in der Kiste jetzt nicht alles voller Futter ist, kann du versuchen eine dünne Schicht Mehl auf die Oberfläche zu streuen. Das können sie sofort verdrücken und müssen nicht erst auf andere Organismen warten, die das Futter für sie vorbereiten.
Wie lange hast du die Kiste denn schon? Hast du mal den PH-Wert überprüft? Hast du ihnen schonmal Mineralien gegeben? (Mineralmix oder Urgesteinsmehl)

Die Temperatur innerhalb der Wurmkiste sollte 25 Grad nicht überschreiten, kurze Zeiten bis 30 Grad sind noch vertretbar, alles darüber hinaus bekommt den Würmern nicht gut.

Würmer haben die Angewohnheit viele Kokons zu legen wenn ihre Lebensumstände schlecht werden. Die neue Generation schlüpft nach einer gewissen Zeit sofern die Bedingungen wieder besser geworden sind. Normalerweise sind die jungen Würmer dann wesentlich besser auf ihre Behausung eingestellt. Es ist also nicht alles verloren!
Als Neuling kann man die Würmer gut an unterschiedlichen Stellen nach und nach mit kleinen Portionen füttern um so einen Eindruck davon zu bekommen, was deine Kiste gerade umsetzen kann.

Ich wünsche dir viel Glück dabei die verbliebenen Würmer zu retten. Du wirst aber ein bisschen Geduld brauchen, damit sich aus den Kokons und den restlichen Würmern eine starke Population gebildet hat.

Gruß
SuMiXaN
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 39
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von wurmneuling1991 » So 9. Jun 2019, 01:19

Hallo SuMiXaN,

reglos waren die Würmer bereits im "gekippten" (?) Kompost. Ich habe sie dennoch eingesammelt, weil ich mal gelesen hab, dass sie zB auch bei kurzer Austrocknung durch erneutes Anfeuchten gerettet werden können. Da ich mehrere Monate zuvor vorkompostiert habe, habe ich den frischen (gekauften) Würmern von vornherein viel mehr an Futter gegeben. Ich habe zwischendurch auch mal durchgewühlt mit einem Holzstab - die Würmer waren schön gleichmäßig im Substrat verteilt und nass war es auch nicht. Also dachte ich - klappt doch super, also stell ich das nächste Stockwerk drauf (wieder ein Eimer mit Löchern im Boden und angelehntem Deckel). Da hab ich meinen restlichen Vorkompost reingekippt und dachte mir, die Würmer werden eben rüber kriechen, wenn sie unten fertig sind. So soll es ja wohl auch gemacht werden - quasi 2tes Stockwerk befüllen, während das erste Stockwerk kompostiert und dann kriechen die hoch und unten verbleibt der Wurmhumus. Nur ließ meine Neugier nicht nach und ich wollt mal nachschauen, wie es unten ausschaut. Hab den oberen Eimer angehoben und da lagen sie alle versammelt. Es hat auch mega gestunken. (Nebenbei erwähnt stand das zweite Stockwerk nur 2 Tage drüber). Die Würmer hatten also in ihren ersten Wochen praktisch nur meinen Vorkompost und untergemischtes Papier bekommen. Frisches hab ich nicht zugegeben. Mineralmix hab ich nicht dazugegeben.

Jetzt befinden sich die Würmer im frischen Eimer gefüllt mit etwas Papier, etwas Blumenerde und einer Kaffeesatzladung. Hab Eierschalen mittels Kaffeemühle gemahlen und ein wenig davon drüber gestreut. Bin mir da auch völlig unsicher, wie viel eigentlich davon reingehört - daher zunächst nur knapp einen Teelöffel (auf eine Fläche von ca. 20x30 cm - ist ein ovaler 10L "Farbeimer"). Hab Angst "Futter" zu geben oder mehr Eierschalenmehl ... bin nun total verängstigt, was Falsches zu machen.

Versuche das aber mit Mehl und berichte, wie es geklappt hat. Vielen Dank! Vielleicht hast du oder noch jemand weitere Ideen?

Danke Danke Danke
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 469
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von Trulllla » So 9. Jun 2019, 05:00

Hast du jetzt den gleichen Eimer wir vorher genommen? Dann würde ich mir als erstes mal den Ablauf vornehmen, den das scheint ja nicht funktioniert zu haben.
Wieviele und wie große Löcher sind im Boden des Eimers?
Steht der Eimer direkt auf dem Boden, oder mit Abstand, so dass auch was abfließen kann?
Ein Foto würde nicht schaden.
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 39
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von wurmneuling1991 » So 9. Jun 2019, 11:36

Der Eimer ist derselbe. Die Löcher habe ich a 6 mm in Abständen von ca 1cm im ganzen Boden gemacht. Er steht etwas über dem Boden und hat dadurch sowohl Luftaustausch im Boden als auch eine Abflussmöglichkeit. Im Deckel hab ich (eigentlich nur notfalls) 2x 6mm Löcher gemacht, obwohl der Deckel eh nicht geschlossen sondern nur Drucklos angelegt wird. Also kommt Luft von unten und oben rein. Ich hab jetzt meine Eltern damit beauftragt, für mich Eierschalen aufzubewahren. Reicht mit das Pulver der Eierschalen als Mineralmix Ersatz? Gibt es einen Orientierungswert, wie viel von dem Mineralmix auf zB welche Fläche/welches Volumen kommt oder ist das egal, weil dieses ja eh nur von Säuren angegriffen werden kann?
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 109
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von SuMiXaN » So 9. Jun 2019, 12:42

Hallo wurmneuling1991,

Für mich klingt es so, als wäre in der unteren Ebene noch zu viel Futter für die Würmer gewesen, mit dem Aufsetzen der zweiten Ebene ist die Sauerstoffzufuhr dann vermutlich wesentlich schlechter gewesen und eine Fäulnis hat eingesetzt. Das dürfte auch den schlechten Geruch ausgelöst haben. Beim nächsten Mal könntest du vorher ein wenig im Substrat graben und schauen wie viel Futter noch vorhanden ist oder du gibst ein bisschen neues Futter an die Oberfläche und beobachtest wie schnell das neue Futter zersetzt wird. Wenn es gut angenommen wird, dann müsste das meiste Futter weiter unten bereits aufgefuttert sein.
Du kannst bei einer neuen Schicht auch erstmal nur Futter/Kompost auf eine Hälfte des Eimers verteilen, dann kommt unten noch Luft ran und du kannst beobachten ob schon Würmer nach oben kommen.

Eierschalen / Kalk: Gib ihnen erstmal keinen weiteren Kalk und beobachte was passiert, diesen Grundsatz sollte man immer im Hinterkopf behalten wenn man Änderungen vornimmt. Klein Anfangen, abwarten, beobachten und neue Schlüsse ziehen. PH-Teststreifen könnten in deiner Situation hilfreich sein. Einfach etwas Substrat von mehreren Stellen aus der Wurmfarm entnehmen, zusammen mit destilliertem Wasser in ein Gefäß geben, das ganze durchschütteln und abwarten bis sich die Erde etwas gesetzt hat. Dann Teststreifen rein und eine Minute abwarten. Der PH-Wert sollte zwischen 6 und 8 liegen, 7 wäre perfekt.

Mineralmix: Kalk ersetzt den Mineralmix nicht, diesen benötigt man entweder zusätzlich oder man muss sehr ausgewogen füttern. Ich glaube um auf Dauer ohne Mineralmix klar zu kommen sollte man schon einiges an Erfahrung und Futtermöglichkeiten haben. Denke mal das Tiermist dann auf Dauer wichtig ist. Urgesteinsmehl ist aber auch noch eine Option mit der viele klar kommen. Zur Zeit nutze ich beides im Wechsel. Ich gebe einfach eine dünne Schicht Urgesteinsmehl ca. 1x die Woche auf die Oberfläche meiner Wurmkisten. Bei Mineralmix schmeiss ich einfach eine Hand voll rein, da deine Eimer kleiner sind eben eine halbe Hand die Woche. Solange noch Mineralmix zu sehen ist, brauchst du natürlich auch keinen neuen nachlegen.

Füttern: Du kannst deine Würmer weiter fütter sofern kein unangenehmer Geruch oder Schimmelherd vorhanden ist. Geh es aber langsam an! Das Futter sollte auf dem Substrat liegen damit genug Sauerstoff ran kommt. Ich würde einfach jeden Tag ein kleines Häufchen Futter reingeben und schaun wie schnell es angenommen wird. Bei Schimmel würde ich aufhören zu füttern, bei unangenehmem Geruch ebenfalls aufhören zu füttern und die riechenden Stellen auf der Oberfläche verteilen. Wenn es stinkt nimm das Material besser raus und entsorge es.

Der Eimer mit den Überresten und möglichen Kokons: Misch da mal noch mehr Strukturmaterial unter (Pappe, Nussschalen etc.) Das sollte den Eimer etwas trocknen und die Bedingungen für evtl. verbliebene Kokons verbessern sowie den Geruch bekämpfen. Falls du daran Interessa hast, kannst du versuchen aus dem Eimer eine kleine Wurmkiste mit nur einer Ebene zu machen. Das hat den Vorteil das man auf "Ersatzwürmer" zurückgreifen kann, falls mit der eigentlichen Wurmkiste nochmal etwas schief läuft.

Ich hoffe das meine Anregungen dir ein wenig weiterhelfen und du zumindest einige der ausgewachsenen Würmer retten kannst. Über ein kleines Update würd ich mich freuen.

Gruß
SuMiXaN
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 437
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von Wurmcolonia » So 9. Jun 2019, 14:34

Hallo wurmneuling1991,

von mir erst einmal ein herzliches (willkommen) im Forum.

SuMiXan hat dir ja schon viele sehr gute Tipps gegeben. Zum Mineralmix kann ich ergänzen, dass der nicht so leicht zu ersetzen ist. Da sind eine Menge Zutaten drin, die für die Würmer wichtig sind. Neben verschiedenen Mineralien z.B. auch Feinkies (für die Verdauung), Getreide für die Proteinversorgung (ja, die Judels brauchen Proteine, nur nicht zu viel (Stichwort "Proteinvergiftung")), sogar wohl auch ein wenig Salz und noch einiges mehr, was der Hersteller aber nicht verrät (Geschäftsgeheimnis). Ein wesentlicher Bestandteil vom Mineralmix ist Calcium, weshalb Mineralmix zur pH-Regulierung ein wenig hin zum Basischen geeignet ist. Außerdem nimmt er Feuchtigkeit, hilft also bei zu viel Nässe in der Farm.

Wenn du als Substrat z.Zt. nichts Anderes zur Hand hast, kannst du auch geknülltes Zeitungspapier nehmen. Das ist beliebt bei Wurmanfängern und hat meinen Würmern auch nicht geschadet. Du mischst es mit dem Kompost und sorgst noch für ausreichend Feuchtigkeit. Mit dem Futter hälst du es wie von SuMiXan empfohlen.

Wie SuMiXan auch bereits erwähnt hat, ist bei unseren kleinen Freunden in erster Linie Geduld gefragt. Und Veränderungen immer vorsichtig vornehmen. Starke Schwankungen von was auch immer mögen die Judels überhaupt nicht. Immer langsam und dann wird es schon :D .

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinen Würmern und drücke dir ganz fest die Daumen.

Allen ein frohes Pfingsfest mit wurmigen Grüßen
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 39
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von wurmneuling1991 » So 9. Jun 2019, 21:18

Zunächst einmal vielen lieben Dank!

Als kleines Update: ich hatte die aussortierten Würmer/Eier in den sauberen Eimer auf Papier und Erde gegeben. Gab etwas Kaffeesatz dazu und meine zermahlenen Eierschalen. Die Würmer lagen reglos da, heute hab ich jedoch vorsichtig mal das Papier angehoben und gesehen, dass sich einige wenige unter das Papier (also quasi auf den Plastikboden) versteckt haben - sehen zwar wieder etwas fülliger aus, dennoch aber recht inaktiv. Leben jedoch. Die Eier sehe ich nicht mehr - sind wahrscheinlich einfach zu klein und irgendwo in dem bssl Erde untergetaucht. Geruch ist komischerweise immer noch recht unangenehm obwohl ich durch die Würmer/Eier nur ein paar Klümpchen des faulen Kompostes übertragen hab. Hab daher grad ein wenig Blumenerde dazugegeben. Woher kommt der Geruch immer noch? :( den Eimer mit dem faulen Kompost hab ich heut nochmal durchgewühlt und je kleine Häppchen in Ökopapier eingewickelt und in einen Eimer gelegt. Zum einen erhoffte ich mir davon noch ein paar Würmerzu finden, was tatsächlich auch der Fall war, aber auch, dass es so schneller trocknet und va besser lüftet, weil das ganze in Papierhäppchen mehr Zwischenräume für Luft hat. Hab da drauf etwas Holzkohle ausgelegt, auch ein Stück davon in meine Wurmkiste reingetan, um den Geruch loszuwerden. Einen Mineralmix werd ich mir wohl noch zulegen müssen (obwohl das ja irgendwie wieder mit Geld ausgeben verbunden ist, was ja so in der Natur auch nicht vom Himmel gefallen kommt :( ). Ich muss auch mal nachfragen, was ihr mit „wie etwas bei den Würmern ankommt“ meint. Als ich sie frisch gekauft und in meine Wurmkiste gegeben hab, hätte ich am zweiten Tag ein kleines Häufchen mit Futter (paar Tage liegende Möhrenschalen) hingelegt und ein paar Tage beobachtet. Doch sowas, dass die Würmer sich über dieses Häufchen hergemacht haben sah ich nie. Und zB das vom Verkäufer mitgelieferte Zusatzfutter (sieht aus wie Pflanzenfasern-katzenstreu) habe ich spärlich dazugegeben, doch es war nicht angerührt. Es waren nie Würmer an der Oberfläche zu sehen. 🤔
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 109
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von SuMiXaN » Mo 10. Jun 2019, 00:13

Hallo nochmal,

Erstmal schande über mich! Ich hab das mit der Blumenerde überlesen :( Blumenerde ist oft eher ungeeignet um darin Würmer zu halten. Die Erde enthält meist Dünger der zwar gut für Pflanzen aber eher ungeeignet für Würmer ist. Das kann dir bei Bedarf jemand anderes bestimmt besser erklären als ich. Ich würde das jetzt aber estmal so lassen. Die Würmer haben sich vermutlich unter das Papier verzogen, weil sie sowas 1. gerne machen solange das Papier feucht ist und 2. müssen die sich von dem Stress erstmal erholen.
Der Geruch macht mir ein wenig Sorgen: Wie sieht es denn mit der Feuchtigkeit zur Zeit in dem neu angesetztem Eimer aus? Es sollten beim zusammendrücken des Substrats in der Hand immer nur ein paar Tropfen austreten (beim Testen bitte darauf achten, dass keine Würmer oder Kokons in der Erde sind).
Zu nass: trockenes Material untermischen (Pappe- oder Papierschnipsel, Sägespähne, Mineralmix, das mitgelieferte Futter)
zu trocken: am besten nur die Oberfläche mit einer Blumenspritze oder so bestäuben, abwarten und ggf. wiederholen. Kräftiges gießen führt oft zu stark nassem Substrat.
wurmneuling1991 hat geschrieben:
So 9. Jun 2019, 21:18
Ich muss auch mal nachfragen, was ihr mit „wie etwas bei den Würmern ankommt“ meint. Als ich sie frisch gekauft und in meine Wurmkiste gegeben hab, hätte ich am zweiten Tag ein kleines Häufchen mit Futter (paar Tage liegende Möhrenschalen) hingelegt und ein paar Tage beobachtet. Doch sowas, dass die Würmer sich über dieses Häufchen hergemacht haben sah ich nie. Und zB das vom Verkäufer mitgelieferte Zusatzfutter (sieht aus wie Pflanzenfasern-katzenstreu) habe ich spärlich dazugegeben, doch es war nicht angerührt. Es waren nie Würmer an der Oberfläche zu sehen. 🤔
Ich glaube das hier das eigentliche Problem herauszulesen ist. Deine bisherigen Berichte in Kombination mit der geschilderten Beobachtung deutet für mich darauf hin, dass deine Würmer in keinem wirkliches Substrat sondern in ihrem Futter gelebet haben. Vermutlich war diese Situation dann sehr anfällig für einen Sauerstoffmangel wie er möglicherweise beim Aufsetzen der neuen Ebene entstanden ist. Wenn sie überall Futter finden können, gibt es auch keinen richtigen Grund sich immer nach oben und dann seitlich duchzufressen. Ein Komposthaufen ist meisten groß genug das die Würmer fauligen Stellen ausweichen können und sich über andere Dinge hermachen, die Wurmkiste ist da leider auf Grund ihrer Größe empflindlicher. Aus der Ferne kann ich natürlich nicht beurteilen wie viel Futter jetzt tatsächlich noch in dem Eimer ist, aber es klingt eher danach als bräuchten sie im Moment kein/kaum Futter. Gönn ihnen Ruhe, kein Umgraben wenn es nicht nötig ist (zu viel Feuchtigkeit muss bekämpft werden!) Sobald die Kiste nicht mehr unangenehm riecht oder gar stinkt kannst du versuchen eine dünne Schicht gut sichtbares Futter auf die Oberfläche zu geben, falls es schimmelig wird ist das für die Würmer nicht schlimm, aber es darf nicht wieder anfangen zu stinken. Erst wenn das Futter anfängt zu "verschwinden" sind deine Würmer so weit das du wieder etwas nachlegen kannst.
Sofern du die Oberfläche nicht abdeckst (z.B Hanfmatte oder altes Trockentuch, Papier ist ungeeignet weil es im nassen Zustand kaum/kein Sauerstoff durchlässt) werden die Würmer das Futter von unten fressen, mit einer Abdeckung kann es vorkommen das sie über dem Futter und unter der Abdeckung herumkriechen.
den Eimer mit dem faulen Kompost hab ich heut nochmal durchgewühlt und je kleine Häppchen in Ökopapier eingewickelt und in einen Eimer gelegt. Zum einen erhoffte ich mir davon noch ein paar Würmerzu finden, was tatsächlich auch der Fall war, aber auch, dass es so schneller trocknet und va besser lüftet, weil das ganze in Papierhäppchen mehr Zwischenräume für Luft hat.
Also du hast jetzt einen Eimer in dem lauter Kugeln aus fauligem Kompost in Papier eingewickelt liegen? Oder habe ich das falsch verstanden?
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann solltest du das Papier entfernen sobald es Feuchtigkeit rausgezogen hat, ansonsten wird die Sauerstoffzufuhr gehemmt, zumindest habe ich das hier immer so gelesen. Wenn du damit einiges an Feuchtigkeit rausgezogen hast, dann würde ich weiteres trockenes Material hinzugeben und das ganze wieder gut vermischen. Danach abwarten ob es mit dem Geruch besser wird.

Nochmal zum Mineralmix: Wurmkiste, Komposthaufen und natürliche Umgebung ohne menschliches Zutun sind leider drei völlig verschiedene Dinge. In der Wurmkiste werden meistens nur Küchenabfälle verwertet und die enthalten auf Dauer nicht alles was eine große Wurmpopulation braucht. Ich habe selbst nie einen langen Test ohne diese Zusätze gemacht, bin ja nichtmal sonderlich lange Besitzer einer Wurmkiste, aber aus den Erfahrungsberichten im Forum und sonstigem Internet scheint es früher oder später immer zu Problemen zu kommen (keine Vermehrung der Würmer, Würmer werden dünner und kleiner, Futterumsatz und Population brechen ein) Dagegen scheint es in den meisten Komposthaufen, gerade auf Bauernhöfen, ohne Zusätze zu funktionieren. Ich vermute das Tiermist sowie die "Freilandhaltung" genug Mineralien enthalten um die Würmer gedeihen zu lassen. Wurmcolonia scheint Mineralmix dem Urgesteinsmehl vorzuziehen und er/sie wird dafür Gründe haben ;) Ich glaube Wurmcolonia hat mindestens doppelt so viel Erfahrung mit der Wurmkist wie wir beide zusammen!

Um Himmelswillen...schon wieder so viel Text und vermutlich trotzdem die Hälfte vergessen...
Viel Erfolg

SuMiXaN
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 39
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Kompostwürmer reglos

Beitrag von wurmneuling1991 » Mo 10. Jun 2019, 01:21

Sumixan, aber auch die anderen,

ich danke euch vielmals für die Unterstützung! Unglaublich, dass sich jemand wirklich die Zeit nimmt und so ausführliche Antworten verfasst. Herzlichen Dank! Ich habe so viel aus euren Antworten nun im Hinterkopf, dass ich die Sache nun mit etwas mehr Wissen angehe.

Ich hoffe mich dann in einigen Tagen/Wochen mit einem positiven Update rückmelden zu können 🙂
Antworten