Bokashi mit Wurmtee / Wurmhumus statt EM

Bokashi: Das kompostieren mit effektiven Mikroorganismen (EM)
Antworten
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Bokashi mit Wurmtee / Wurmhumus statt EM

Beitrag von Wuseline » Mo 8. Jul 2019, 04:50

Hi
Ich verwende zum besprühen meines Bokashi eine Art selbsthergestellten Brottrunk, aus Sauerteigbrotresten geimpft mit Brottrunk oder den Resten , des selbsthergestellten Brottrunk. Das funktioniert seit Jahren gut. Ich nutze den Brottrunk 1:50 ,auch zum putzen, zum düngen und besprühen der Pflanzen gegen Parasiten.
Der Brottrunk ist lang haltbar, wenn man ihn in Flaschen füllt, die den Druck ablassen können. Ich nutze Weckgläser mit Gummiring. Fülle bis oben hin, das entstandene Co2 beim fermentieren dichtet es oben ab, sodass kein Sauerstoff daran kann, so bleibt es monate haltbar und ist bei Kontakt mit Sauerstoff wieder gut aktiv. Die Flaschen haben oft Unterdruck. Geöffnete kommen in den Kùhlschrank.
Theoretisch könnte man Wurmtee æhnlich lagern. Ich habe dies noch nicht getestet. Verdünnt auf 1:50-1:100 erst bei Verwendung des Brottrunk.


Jetzt habe ich Wurmkomposter ( außen und indoor) . Warum nicht nutzen was man hat? Der Wurmtee müsste auch viel Mikroorganismen enthalten, hat jemand mal versucht den Bokashi ausschließlich mit Wurmtee 1:10 zu besprühen? Theoretisch müsste 1:20 auch reichen, die vermehren sich ja im Bokashi Eimer.
Es wäre æusserst praktisch, wenn man den Wurmtee genauso einsetzen könnte , wie mein Brottrunk, oder wie bei EM. Auch zum putzen, zum düngen, für den Bokashi. Dann könnte ich das verwenden, was ohnehin anfällt, als extra was herstellen zu müssen.

Man könnte anstatt des Wurmtee auch etwas Wurmhumus zum Bokashi beigeben, für die notwendigen Mikroben, das kõnnte auch klappen. Oder eben den Wurmhumus mit Wasser vermengen als Tee. Ich denke normalen Kompost wäre nicht optimal, da Wurmhumus sicher mehr Mikroorganismen enthält.

Ich freue mich aufs Experimentieren. Die Eimer werde ich beschriften, um das Ergebnis gut beurteilen zu können.
Wie sind eure Erfahrungen?
Pfiffikus
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 704
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Bokashi mit Wurmtee / Wurmhumus statt EM

Beitrag von Pfiffikus » Mo 8. Jul 2019, 07:53

Wuseline hat geschrieben:
Mo 8. Jul 2019, 04:50
Warum nicht nutzen was man hat? Der Wurmtee müsste auch viel Mikroorganismen enthalten, hat jemand mal versucht den Bokashi ausschließlich mit Wurmtee 1:10 zu besprühen? Theoretisch müsste 1:20 auch reichen, die vermehren sich ja im Bokashi Eimer.
Ja, im Wurmtee gibt es Mikroben.

Aber Mikroben sind doch nicht gleich Mikroben! Unser Wurmkompost arbeitet (hoffentlich) aerob. Deshalb leben aerobe Bakterien drin. Bokashi nutzt aber eine anaerobe Gärung, soweit ich das verstanden habe. Für die Fermentierung brauchst Du Mikroben, die ohne Sauerstoff leben können. Sind die im Wurmtee drin?


Pfiffikus,
der selbst keinerlei Erfahrung mit Bokashi hat
Eberhard
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 231
Registriert: Do 23. Nov 2017, 21:52
Wormery: None (yet)

Re: Bokashi mit Wurmtee / Wurmhumus statt EM

Beitrag von Eberhard » Mo 8. Jul 2019, 12:16

Es kommt dann auch nicht nur darauf an, ob bestimmte nutzbare Mikroben vorhanden sind. In absoluten Zahlen wird von fast allem etwas vorhanden sein.
Wichtig wäre, dass die gewünschten Mikroben eine entsprechende Dominanz entwickeln können und also in nötigen Mehrheiten auftreten, damit die gewünschten Prozesse in Gang gesetzt werden können. Daher wird man sie recht oft gezielt vermehren, ehe man sie einsetzt.

Zum Querlesen: EM1 selber machen
Zuletzt geändert von Eberhard am Mo 8. Jul 2019, 17:53, insgesamt 1-mal geändert.
Mit freundlichem Glück Auf!
Eberhard
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Bokashi mit Wurmtee / Wurmhumus statt EM

Beitrag von Wuseline » Mo 8. Jul 2019, 15:22

Ob man gezielt vermehren muss ist die Frage. Ich werde experimentieren.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi mit Wurmtee / Wurmhumus statt EM

Beitrag von Wurmtraum » So 4. Aug 2019, 11:56

Hallo Wuseline,
wie ist dein Experiment bisher vorangeschritten in dem du den Bokashi mit Wurmtee impfst?
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 146
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Bokashi mit Wurmtee / Wurmhumus statt EM

Beitrag von Wuseline » Mi 14. Aug 2019, 11:02

Ich hab dafür nicht genug Wurmtee. Klar könnte ich Humus entnehmen , aber ist zus. Arbeit. Ich ziehe das Experiment mit Milchkefir und Bokashi erstmal.vor.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 67
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Bokashi mit Wurmtee / Wurmhumus statt EM

Beitrag von Wurmtraum » Fr 16. Aug 2019, 05:19

Ich hab leider noch keinen Wurmtee in meiner Box. Ich wiege mich in Geduld. Was nicht ist , ist nicht.
Wenn dem dann aber irgendwann mal sein sollte werde ich es testen.
Antworten