Wurmversammlung an der Oberfläche

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
SuMiXaN
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 162
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 15:52
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmversammlung an der Oberfläche

Beitrag von SuMiXaN »

Hallo wurmneuling1991,

Ich glaube du machst dir einfach zu viele Sorgen. Ganz ruhig! Das wird schon werden!

Sauerstoff: Du machst das gut! Mit Pappe das Substrat auflockern und von Oben kommt durch die Luftlöcher neuer Sauerstoff hinein. Jetzt ist es leider so das sich bei höheren Temperaturen die Rotte beschleunigt. (Bin da kein Fachmann und hoffe ich erzähle jetzt keinen Müll) Dabei wird Sauerstoff verbraucht und andere Gase werden freigesetzt. Falls das überhand nimmt, dann kann der Sauerstoff für die Würmer knapp werden. Wir haben ja leider im moment sehr ungünstige Wetterbedingungen für eine Wurmfarm. Da hilft kühlen, Deckel offen lassen (für Licht sorgen damit die Würmer nicht fliehen) oder mehr Luftlöcher in die Farm machen. Letzteres würde ich nur tun wenn sich das als dauerhaftes Problem herausstellt und nicht weil wir einmal eine Hitzewelle haben.

Die richtige Feuchtigkeit wird hier immer so beschrieben: man nimmt eine Hand voll Substrat (Wurm und Kokon frei) und drückt diese in der Hand aus. Wenn kein Wasser austritt, dann war die getestete Stelle zu trocken, sofern ein paar Tropfen austreten ist es genau richtig. Falls das Wasser raus fließt ist die Stelle zu nass und man sollte trockenes Material gezielt untermischen. Am besten testet man mehrere Stellen wenn man sich unsicher ist. Falls ich merke meine Kiste ist an manchen Stellen zu trocken und an anderen zu feucht, dann versuche ich das vorsichtig zu vermischen.

Futter: Ist doch gut wenn es deinen Würmern schmeckt und sie alles brav fressen. Wenn sie Hunger haben und das Futter deutlich verschwindet dann gib ihnen ruhig neues Futter. Die Hanfmatte ist bei den Würmer sehr beliebt: zum Fressen, Kokons ablegen, chillen, Unzucht treiben etc. Sobald die feucht ist gehen die dort sehr gerne hinein. Wenn sie zu Hauf richtung Luftlöcher kriechen oder alle oberhalb der Hanfmatte trotz Licht sind, dann stimmt etwas nicht. Die Hanfmatte nimmt natürlich auch Feuchtigkeit aus dem Substrat auf. Sofern die Kiste nicht zu nass ist, kann man sie immer mal wieder anfeuchten um bei Verdunstung gegenzuwirken. (z.B Sprühflaschen oder feuchte Kühlakkus)

Wir die Wurmkiste wirklich so schwer das man sie kaum noch verschieben oder verlegen kann?

Gruß
SuMiXaN
Wuseline
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 251
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Wurmversammlung an der Oberfläche

Beitrag von Wuseline »

Belüftung
Es kommt doch auch darauf an, wie viel Luft zwischen Deckel und Substrat sich befindet. Je wærmer es ist, desto mehr Sauerstoff brauchen die Würmer.
Man könnte den Deckel einen Spalt offen lassen am Tag.

Hanfmatte, die ist wie ein Schwamm, ich würde sie nur trocken rein geben, wenn die Box viel zu feucht ist. Die Hanfmatte kannst du von beiden Seiten leicht befeuchten, sie hält die Feuchtigkeit wie ein Schwamm und wird in der Box ein gleichmäßiges Klima halten. Solltest du den Deckel offen lassen, würde ich sie , wenn sie dadurch oberflächlich abtrocknet, wieder leicht anfeuchten, mittels Blumenspritze. Das sollte eher nicht erforderlich sein, wenn der Deckel zu ist. Die Hanfmatte bleibt feucht und kühlt so indirekt auch die Würmer. Dass sie in die Hanfmatte kriechen und auch darauf, ist normal.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1207
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmversammlung an der Oberfläche

Beitrag von Pfiffikus »

SuMiXaN hat geschrieben: Fr 26. Jul 2019, 13:29 Mit Pappe das Substrat auflockern und von Oben kommt durch die Luftlöcher neuer Sauerstoff hinein. Jetzt ist es leider so das sich bei höheren Temperaturen die Rotte beschleunigt. (Bin da kein Fachmann und hoffe ich erzähle jetzt keinen Müll) Dabei wird Sauerstoff verbraucht und andere Gase werden freigesetzt. Falls das überhand nimmt, dann kann der Sauerstoff für die Würmer knapp werden.
Hast es einigermaßen erfasst.

Um es mal ganz deutlich zu sagen: Durch die Poren der Pappe kommt nicht Sauerstoff, sondern dieses Gasgemisch aus der Wurmfarm. Wer wollte dieses dauerhaft atmen?

Mein Vorschlag: Deckel mehrmals am Tag anlupfen und kurz hinein pusten. Gerade dann, wenn sie sich gerne an den Ritzen versammeln.


Pfiffikus,
der erwähnen möchte, dass dadurch auch etwas Feuchtigkeit abhanden kommt
Wuseline
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 251
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Wurmversammlung an der Oberfläche

Beitrag von Wuseline »

Dann könnte man doch eher, mehr Luftlöcher machen, oder den Deckel nur teilweise geschlossen, aber mit feuchter Hanfmatte bedecken. Wenn man über den Tag nicht da ist, haben sie auf jeden Fall genug Sauerstoff.

Ich meine, dadurch, dass sie sich an den Ritzen versammeln, zeigt doch schon, dass hier das Problem ist. Jedenfalls denke ich, dass die Farm in diese Richtung verbessert werden sollte, wenn die Würmer dort länger wohnen sollen.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1207
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmversammlung an der Oberfläche

Beitrag von Pfiffikus »

Genau ebendeshalb haben meine Dendro-Kisten keine Deckel.


Pfiffikus,
bei dem dieser Sauerstoffmangel von vorn herein ausgeschlossen ist
wurmneuling1991
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: Sa 8. Jun 2019, 20:14
Wormery: Wurm Cafe

Re: Wurmversammlung an der Oberfläche

Beitrag von wurmneuling1991 »

Hallo ihr Lieben,

zunächst einmal einen herzlichen Dank an alle für die Tipps!!!

Zur Belüftung: meiner Kiste traue ich es noch nicht zu, sie geschlossen zu lassen. Es ergibt sich auch bequemlichkeitshalber, dass mein Deckel nie drauf ist und bei Sonnenuntergang geht meine Solarleuchte auf dem Balkon an und strahlt die ganze Nacht auf die Hanfmatte. Hab bisher nie den Deckel geschlossen.

Als kleines Update: zum Abend gestern wurde es wieder etwas kühler endlich. Hab die Kiste nun wieder auf dem Balkon auf seinem vorgesehenen Platz. Der Wurmhaufen hatte sich, nachdem ich den zugegebenen Vorkomposthaufen wieder entfernte, gelöst. Da ich zur Kühlung jedoch ua die Hanfmatte anfeuchtete, machten sich viele Würmer an sie ran. Da sie noch nicht komplett trocken ist, sind die noch dran, jedoch werden es immer weniger und immer mehr gehen wieder ins Substrat rüber. Schätze mal - der Horror sei damit abgeschloßen. Gab heute noch Eierschalenpulver dazu. Ich finde die Würmer sehen wieder etwas beweglicher aus. Die nasse Hanfmatte merke ich mir als guten Ausweg bei heißen Tagen. Die verkriechen sich alle in sie hinein und scheinen sich dort zu erholen (auch wenn sie dann schneller weg ist). Meine Box ist also nun ca auf dem Stand wie vor meinem in die Hose gegangenen Experiment. Hab das Futter was noch vor der ganzen Story bereits im Sieb drin war nun einfach locker wieder auf eine Seite der Box gelegt. Glaub der Hohlraum mittig mit Frischfutter ist nicht so gut (wie ich das zuvor machte). Das erhitzt wahrscheinlich die Mitte und dann haben die nicht viel Rückzugsraum. Also Futter nur auf eine Seite, damit die Restbox Frischfutterfrei bleibt. Feuchtigkeit prüfe ich nun nach eurem Ratschlag mittels ausdrücken. Aktuell alles gut soweit.

Danke nochmal!!!
Wuseline
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 251
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Wurmversammlung an der Oberfläche

Beitrag von Wuseline »

Freut mich, dass alles wieder OK ist!
Antworten