Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Wuseline
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 251
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Beitrag von Wuseline »

Fütterungstyp B, also schnippel.ich, alles grob mit einer Schere klein.

1. Was füttert Ihr? (Schwerpunktmäßig)
Abschnitte und Schalen von Wurzelgemüse, Salatreste, Melonenschale, Obstschale

2. Sammelt Ihr die Abfälle über einen gewissen Zeitraum oder gebt Ihr alles frisch zu?
Ja, in einem Kompostbehälter

3. Verarbeitet Ihr das Futter in irgendeiner Form? (Pürrieren, klein schneiden, kompostieren, Heißrotte, vorkauen etc.)
In ca 2 cm Stücke, mit einer Schere

4. Mischt Ihr Zeitungen und Kartons unter das Futter oder gebt ihr sie extra zu?
Mische Pappe, klein geschnitten mit der Schere , drunter

5. Wie oft füttert Ihr? (Täglich, wöchentlich)
2 x pro Woche

6. Welche Mengen füttert Ihr?
500-1000 ml

7. Füttert Ihr Mineralmix (oder ähnliches) gleichzeitig mit dem normalen Futter oder getrennt?
Mineralmix alle 2-3 Wo, mit dem normalen Futter vermengt. Bei jeder Fütterung streue ich eine Mischung aus Gesteinsmehl und Gartenkalk drüber.


8. Wie bringt Ihr das Futter auf? (Dünne, flächendeckende Schicht; streifenweise, wechselnde Orte, Mund-zu-Mund-Fütterung etc.)
Dünne flächendeckende Schicht

9. Sonstige Besonderheiten?
Hanfmatte immer aufliegend
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 750
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Ich will auch mal^^

Beitrag von Trulllla »

Einserl hat geschrieben: Sa 30. Mai 2020, 12:51 Hier is ja wenig los :o
Ich find die Idee aber klasse, drum mach ich mit 😁
Bei mir gibt's kein System, deswegen habe ich noch nicht mitgemacht. Ich schau hier aber gerade mal durch, weil ich den Eindruck haben, dass meine Judels Papier, naja, nicht gerade ablehnen, aber sie fressen es auch nicht in großem Stil. Vielleicht kriege ich hier Anregeungen, wie ich es besser in sie reinkriege. ;)
Mein Wurmhumus ist echt zu kompakt. Wenn ich Jaspers Videos sehe, wie er mit den Händen durch ganz krümeligen Humus fährt, werde ich ganz neidisch. (cry)
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Beitrag von Kolinahru »

Ich füttere in Schichten, habe aber vor kurzem ein Pappkreutz als Viererteilung oben reingestellt vor Kurzem und lege da immer so einzelne Erdbeeren etc rein. Also kleine Sachen, von denen ich wenig habe.

Ich füttere auch Grasschnitt, wenn mal wieder ein Nachbar gemäht hat. In kleinen Mengen, das ist immer ganz gut für die Optik. Nur halten tut der sich halt nicht lange.
Kaffe trinke ich nicht, aber ich mache Eierschalen, Staub vom Fußboden, Krümel von der Arbeitsfläche (Brotkrümel hauptsächlich) und Pappe und Gemüseabschnitte (z.B. Pellkartoffelschalen) und gelegentlich, wenn ich welche kriegen kann, Gartenerde, die andere wegwerfen (wir haben hier lehmigen Boden und das ist wie Mineralmix) die ich durchsiebe und dann mit dem Puderzuckersieb oben drauf gebe. Die Judels stürzen sich drauf und sind alle and der Oberfläche am nächsten Tag.
Ausserdem bringe ich gelegentlich von der Ostsee Strandsand mit Muscheln und Kies mit. den mögen sie auch ganz gerne.

Wenn ich vergorenen Rasenschnitt reintue (wie gesagt, der hält sich nicht ewig) dann tue ich Gartenkalk in 1:1 dazu
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Beitrag von Pfiffikus »

Kolinahru hat geschrieben: Di 30. Jun 2020, 21:20 und lege da immer so einzelne Erdbeeren etc rein.
Den Würmern wird das gewiss gefallen. Nur fressen die nicht schnell genug. Du musst verdammt aufpassen, dass da nicht die Essigfliegen noch rechtzeitig Eier dran legen können.


Kolinahru hat geschrieben: Di 30. Jun 2020, 21:20 Kaffe trinke ich nicht, aber ich mache Eierschalen,
Hoffentlich so fein gemahlen, dass sie durch der Würmer Maul passen. (Zusätzlich vergrößert sich durch den Mahlvorgang die wirksame Oberfläche, die pH-Regulation wird damit wirksamer.) Für Anfänger, die das hier lesen, sollte das mit erwähnt werden.


Pfiffikus,
der zu diesem Zwecke eine Kaffeemühle nutzt
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 750
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Beitrag von Trulllla »

Ich mahle Eierschalen auch mit einer alten Kaffeemühle.
Und gebe nie wieder Eierschalen so in die Kiste, da die beim Durchwühlen wie Messer wirken müssen. Scheint mir so.
CheNeroX
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: Fr 3. Jul 2020, 09:50
Wormery: None (yet)

Re: Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Beitrag von CheNeroX »

Wir haben die Würmer, verzeiht, als Bio-Toiletten-Umwandler ;-) "eingestellt".

Also hier wird "gegessen", was im Bottich landet. (c)

1. ähm.. Ausscheidungen (Schwerpunktmäßig) und wenig Toi-Papier
sowie Kaffeesatz (und wir trinken reichlich Kaffee)
und etwas bedeckende Muttererde

Da die Garten-Toilette im Kleingarten steht und wir dort natürlich auch kochen, schnibbeln.. gibt es
auch Salatreste, dünne Kartoffelschalen.

2. Wir sammeln Zuhause den dort genutzten Kaffeesatz (4-5 Tages Rhythmus)

3. Große Teile; "Strunk" etc. wird natürlich kleiner geschnitten.

4. Es gibt etwas Klopapier und ein paar genässte Filtertüten die wiederum mit etwas Erde bedeckt wird.

5. Je nach Benutzung des "Müssens" ;-)
Sollte der Garten und die "Örtlichkeit" weniger besucht werden, füttern wir wöchentlich (Kaffeesatz)

6. Im Sommer habe wir im Monat rund 15 Gäste - die wir "verfüttern" ;-) ;-) ;-)
Sollte es sichtbar werden, das die "Jungs & Mädels" es schneller futtern als wir ... ähm.. "gehen" können, gab`es
auch schon Zeiten wo wir etwa Wurmfutter aufgeworfen haben. (2x passiert)

8. Die Beherbergungskiste wird normalerweise immer rechts, meist mittig bereichert und mit normaler Erde
ein wenig bedeckt. Der zusätzlich zugeführte Kaffeesatz wird eher an den Rändern der rechten Seite des
Behälters geschüttet. Nachdem die rechte Seite recht gut ge-/befüllt ist, wird die gesamte Kiste gedreht...
um die andere (vormals linke) Seite zu befüllen..

550 Würmer bewohnen derzeit diese Kiste und arbeiten fleißig an der Umsetzung.
Letztes Jahr haben wir nur eine Kiste voll ( nur 250 Würmer) wunderbaren nach Waldboden riechenden Humus raus bekommen.
Wurmista
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Mi 5. Aug 2020, 23:41
Wormery: DIY Wormery

Re: Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Beitrag von Wurmista »

C. Gegessen wird was auf den Tisch kommt.

1. Was füttert Ihr? Kaffeesatz, Gemüse und Obstreste aus der Küche.
2. Sammelt Ihr die Abfälle über einen gewissen Zeitraum oder gebt Ihr alles frisch zu?
Teils frisch, teils verrotet aus der Biotonne
3. Verarbeitet Ihr das Futter in irgendeiner Form?
nein
4. Mischt Ihr Zeitungen und Kartons unter das Futter oder gebt ihr sie extra zu?
Karton-Bedding aus dem Schredder
5. Wie oft füttert Ihr? (Täglich, wöchentlich)
Nach Bedarf
6. Welche Mengen füttert Ihr?
Nach Bedarf
7. Füttert Ihr Mineralmix (oder ähnliches) gleichzeitig mit dem normalen Futter oder getrennt?
Kalk und Mineralmix unregelmäßig mit dem Futter
8. Wie bringt Ihr das Futter auf? (Dünne, flächendeckende Schicht; streifenweise, wechselnde Orte, Mund-zu-Mund-Fütterung etc.)
Mit einer Wurmstopfleber-Pistole, sonst flächig in der Box, wo Platz ist.
9. Sonstige Besonderheiten?
Papier-Schreddern ist das A und O
xdenise82x
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 12. Apr 2022, 18:00
Wormery: Wurm Cafe

Re: Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Beitrag von xdenise82x »

Guten Abend
Ich kann auf der PDF nur drei Zeilen lesen, der Rest der Seiten.sind leer
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 170
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Fütterungsverhalten der Wurmbesitzer

Beitrag von MarionS »

Oh, das ist ein interessanter Thread!

Wäre es evenetuell eine Sache, den wiederzubeleben unter dem Gesichtspunkt, wer sich schon alles die eine oder andere Fliegenplage eingefangen hat? Ich vermute, es dürfte mit dem Füttern zusammenhängen, aber ich sehe nie Fragen oder Hinweise diesbezüglich.

A. Das Breichen ist des Würmchens Lust
B. Ich schnipple also bin ich

1. Was füttert Ihr? (Schwerpunktmäßig)
Es fällt hier regelmäßig Spreu an vom Futter meiner anderen Haustiere, dazu halt die Haushaltsabfälle, gelegentlich Laub

2. Sammelt Ihr die Abfälle über einen gewissen Zeitraum oder gebt Ihr alles frisch zu?
Sagen wir: es sammelt sich schon hier und da an, da ich zuviel trockenes oder zuviel nasses Zeug über Tage/Wochen verteilt füttere. Wenn hier z.B. eine großen Menge wie eine Melonenschale anfällt, landet die geschreddert und portioniert in der Gefriertruhe. Was während der Wintersaison sich an Maronen- und Erdnussschalen angesammelt hat, liegt getrocknet und geschreddert in einem Eimer und wartet daruf, dass ich damit zu nasses Futter abmische.

3. Verarbeitet Ihr das Futter in irgendeiner Form? (Pürrieren, klein schneiden, kompostieren, Heißrotte, vorkauen etc.)
Schredder und Wiegemesser die Waffen meiner Wahl. Brei ist aber übertrieben, eher so ein Müsli. Das trockene Zeug wird ne Weile eingeweicht im nassen Anteil. Ich bereite die Mischung in einer bestimmten Feuchte zu.
Was grad zuviel ist, wird eingefroren oder getrocknet

4. Mischt Ihr Zeitungen und Kartons unter das Futter oder gebt ihr sie extra zu?
a. normalerweise jeden 4ten Tag eine Schale voll
b. derzeit probiere ich ohne, da die Spreu ja ebenfalls viele Fasern enthält und meine Kiste sich zu schnell füllt

5. Wie oft füttert Ihr? (Täglich, wöchentlich)
allabendlich

6. Welche Mengen füttert Ihr?
1/4 bis 1/2 Müslischale

7. Füttert Ihr Mineralmix (oder ähnliches) gleichzeitig mit dem normalen Futter oder getrennt?
Der Mineralmix wird jeweils am Monatsersten getrennt aufgestreut. Zerstoßene Eierschalen kommen immer in den Kaffeesatz, um ihn abzumildern.

8. Wie bringt Ihr das Futter auf? (Dünne, flächendeckende Schicht; streifenweise, wechselnde Orte, Mund-zu-Mund-Fütterung etc.)
Grob Flächendeckend, aber is ja kein Butterbrot. Das verteilen sich die Würmer schon selber beim Impfen

9. Sonstige Besonderheiten?
Keine Hanfmatte o.ä.
Es gibt mehrmals im Jahr eine 14tägige Fresspause (beim Ernten und meinem Urlaub)

Fazit:
Keine unerwünschten Viecher bislang
Wurmtee praktisch nach Wunsch (brauche wöchentlich ca 250 ml)
Ich habe fast schon regelmäßig die ganze Belegschaft an der Oberfläche rumwuseln, weil das Futter sehr schnell zugänglich ist


Edit: ich kann das PDF komplett lesen, finde höchstens die Formatierung etwas eigenwillig
LG,
MarionS
Antworten