Stellt Euch vor

Nicht sicher in welches Forum Deine Frage gehört? Hier passt alles rein! Nicht nur Kompostwurmiges...
Hier könnt Ihr Euch auch vorstellen.
Melva
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: So 8. Jan 2023, 19:49
Wormery: None (yet)

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Melva »

Hallo aus Spanien. Ich habe seit Anfang Juli eine Wurmkiste mit “eisenia fetida” (beides in Spanien gekauft). Zuerst hatten sie einen schattigen Platz auf der Terasse, nachdem aber die Temperaturen so anstiegen, sind sie in ein kühles Gästeklo umgezogen. Sehr schnell hatte ich Trauermücken als Mitbewohner und dann auch noch die Abortfliege. Die Trauermücke ist mit der kühleren Jahreszeit, Neemverdünnung und Klebestreifen am Deckel verschwunden. Aber die Schmetterlings oder Abort Fliege bekomme ich nicht in den Griff. Ich hatte schon mal einen 10 tägigen Futterstop eingelegt, was sie etwas dezimierte. Täglich sauge ich 2 mal etliche Mücken ab und sprühe auch ab und an mit der Neemlösung. Auch mit lüften habe ich es probiert. Zur Zeit versuche ich es mal wieder mit einem Futterstop. Wie lange halten es denn die Würmchen aus so ganz ohne Futter? Gibt es noch einen anderen Tip von den Experten?
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 185
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von MarionS »

Min, und willkommen im Forum!

Ich hab auch die österreichische Kiste.
Rikes Kiste hat geschrieben: Sa 7. Jan 2023, 21:53 Und ein Avatarbild muss ich noch raussuchen, das habe ich aktuell noch auf dem Smartie (mal schauen, wie ich das da runter und hier rein bekomme :D )
Da nutze ich meist Email oder WhatsApp Web zum Übertragen. Ich hab ne Gruppe mit mir selber für Notizen und sowas. ;)
Melva hat geschrieben: Di 10. Jan 2023, 11:53Zur Zeit versuche ich es mal wieder mit einem Futterstop. Wie lange halten es denn die Würmchen aus so ganz ohne Futter?
Zeitungen/Kartons gehen immer, ansonsten würde ich das Futter gut zerkleinern. Wenn das dabei matschig wird, mit trockenen Faserstoffen (Zeitung, Kokosblock) abmischen. Mit Wurmtee kann man es schon mal mit den Mikroben impfen.
Je schneller es die Würmer verarbeiten können, desto weniger haben die Fliegen davon.
LG,
MarionS
Benutzeravatar
Rikes Kiste
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Sa 7. Jan 2023, 21:35
Wormery: Wurm Chest
Wohnort: nördlich von Berlin

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Rikes Kiste »

Hallo Marion
(wave)
und danke für die nette Begrüßung ;)
MarionS hat geschrieben:Ich hab auch die österreichische Kiste.
Jep, die habe ich gleich erkannt! :D Ist auch irgendwie putzig, mit dem Apfelgriebsch als Guckfenster...
Ich habe mich quasi schockverliebt in meine Hartholz-Kiste und ich bin auch immer noch ganz happy damit. Ich sitze auch viel lieber im Flur auf dieser Kiste als vorher. Zuvor stand da nur so ein oller 0815-Badhocker, ziemlich hart zum "nur mal so da sitzen", den habe ich jetzt ins Bad "verbannt"! :lol: (da gehört er ja auch hin)
Und ich wollte schon immer Haustiere haben und da Würmer ja so unglaublich pflegearm sind (zumindest wenn man die Grunddinge beachtet), passte das einfach!

Avatarbild habe ich ja nun und vielleicht bastel' ich mir auch noch eine Galerie zusammen... sowas wie "schönste Bilder von meinen Wurmies" oder so ähnlich ;)

Ich freue mich auf jeden Fall auf regen Austausch mit euch!
Bis bald.
(wave)

lg
Henrike
Bild Meine Wurmkiste - aus Ahorn-Hartholz (gekauft), auf Rollen, mit Wurmteetasse und Zapfhahn
Wo? - im Flur (in der Wohnung)
seit Juni 2022 in Betrieb Bild
Benutzeravatar
Heskella
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 17
Registriert: Mi 19. Apr 2023, 08:46
Wormery: Wurm Chest

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Heskella »

Ein herzliches Hallo in die Runde (wave)

ich bin frische Wieder-Wurmfarmerin. Meine Anfänge liegen in der Zeit, wo die Einwahl ins Netz noch unter energischem Fiepen zu den magischen Worten "Sie haben Post!" führte. Meine Wurmis leben in einer Urbalive Wurmkiste im Wohnzimmer und sind vor nicht ganz 3 Wochen eingezogen, 500 Stück im Wurmkisten-Mix. Wer was mehr mag und wer was weniger, haben sie mir noch nicht erzählt, aber bis auf etwas zu viel Feuchitgkeit gab es hier noch keine Krise. Vermutlich war es einfach noch zu früh für den Luxus eine Hanfmatte. Die hat anscheinend die Feuchtigkeit in der Oberfläche gehalten, während sie vorher in den Deckel aufgestiegen ist und an den Wänden dann abfloß. Nun, etwas altes Laub mit trockener Erde hat das wieder in Ordnung gebracht. Die Matte bleibt erstmal draußen.

Ja... wie kam es zur erneuten Verwurmung? Nun, ich habe hier so ein kleines Gartenprojekt im Hof, darf aber keinen Komposter aufstellen, deshalb ist der Kompost sozusagen in die Wohnung gezogen. Ich denke nicht, dass die Wurmis mich verpeifen. Ich lese schon ein Weilchen mit an Tagen, wo 's im Job besonders wild zugegangen ist, um runterzukommen und fand, es ist an der Zeit mal Hallo zu sagen.

Herzlichst
Eure Hes
Benutzeravatar
Lyndywyn
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: Sa 22. Apr 2023, 15:53
Wormery: Wurm Cafe

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Lyndywyn »

Hallo,
ich lese hier im Forum immer wieder gerne mit. Ich habe seit 2 Wochen eine Urbalive Wurmkiste. Gestartet habe ich sie mit 500 Würmern (Eisenia-Mix) und dem Starter Set von Wurmwelten. Das Startsubstrat liegt aktuell in der untersten Ebene der Wurmkiste und oben liegt die Hanfmatte drauf. Die zweite Ebene habe ich noch nicht eingebaut.
Aktuell bin ich noch unsicher was die Feuchtigkeit betrifft. Es ist nur eine minimale Pfütze klares Wasser im Auffangbehälter, aber am Deckel ist immer etwas Kondenswasser. Habe zwischendurch auch mit der Sprühfkasche befeuchtet.
Ich schaue jeden Tag nach den Würmern und bin etwas irritiert davon, dass ich täglich ein paar wieder von unten aus dem Wurmteeauffangbehälter raufholen muss. Es liegen auch täglich Würmer auf dem Auffangnetz zwischen der unteren Ebene und dem Auffangbehälter. Mir ist nicht ganz klar, ob sie dort sein möchten, oder ob sie von alleine nicht wieder in die Erde hoch kommen. Aktuell hole ich sie jeden Tag zurück nach oben. Vielleicht weiß jemand Rat?

Viele Grüße,
Lyndywyn
Benutzeravatar
WurmJessi
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 105
Registriert: So 16. Sep 2018, 18:39
Wormery: Worm Works

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von WurmJessi »

Hallo Lyndwyn,

Herzlich Willkommen (wave) da scheint jemand Elfenwinter gelesen zu haben :lol: den Namen habe ich früher auch ab und zu genutzt 😅
Wenn eine kleine Pfütze in der Kiste ist und sich auch Kondenswasser bildet, ist es vielleicht einen ticken zu feucht. Da solltest du ab und zu mal Lüften, sonst bekommst du eventuell ein Problem mit Trauermücken. Dass Würmer in der Auffangebene sind, ist nicht ungewöhnlich, die kommen ja wieder hoch :D

Wurmige Grüße,
Jessi
Judels sind faszinierend <3
Küchenwurm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Mai 2023, 06:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Küchenwurm »

Hallo in die Runde (wave)

Vor einigen Jahr *hust*zehnten hatte ich mich mit div DIY-Wurmkisten auseinandergesetzt, mehr schlecht als recht.
Dann kam Haus, Garten und Komposter….
Meinen ersten Frieden, fand ich in meinem Hochbeet-Komposter aber irgendwie fehlte etwas 🤔
Dann erblickte ich, bei zufälliger Recherche/stöbern diesen unglaublich schönen Urbalive😍
Ja, es gab nicht nur gute Rezensionen& Erfahrungen dazu- aber es war um mich geschehen….der Rest ist…Paypal 😂😇

Nun leben „wir“ uns ein, meine Küchen-Crew und ich.
Mein Mann ist eher schmunzelnder Beobachter und Kompostbereiter 😉 „Eierschalen, nach draußen oder brauchst Du die hier drinnen?“
Halt Wurmgeflüster…
Zuletzt geändert von Küchenwurm am Mo 29. Mai 2023, 03:06, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von der Urbalive-Küchencrew (wave)
Küchenwurm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Mai 2023, 06:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Küchenwurm »

Heskella hat geschrieben: Mi 26. Apr 2023, 20:46 ich bin frische Wieder-Wurmfarmerin.
Meine Wurmis leben in einer Urbalive Wurmkiste im Wohnzimmer
Herzlichst
Eure Hes


Herzliches Hallo (wave) zurück
Ebenfalls „Wieder-Wurmfarmerin“ auch mit Urbalive 😉
Habe eine Küchen-Crew im Wurmveedel.
Welche Farbe hast Du gewählt?
Hanfmatte, ist hier das Lieblingsplätzchen und anscheinend auch Leckerli.
Liebe Grüße von der Urbalive-Küchencrew (wave)
Benutzeravatar
Honeymaus03
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 10
Registriert: Do 2. Nov 2023, 20:20
Wormery: Wurm Chest
Wohnort: Sachsen

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von Honeymaus03 »

Ein liebes Guten Abend und Hallo allerseits (wave)

Ich habe mir im Juni eine "Wormbox", einschließlich 250g Eisenia-Mix, zugelegt.
Meine Motivation:
1. die Obst- u. Gemüseabfälle nicht mehr in der (eh schon zu gut befüllten) Restmülltonne entsorgen zu müssen
2. guten Humus für meine Hochbeete

Bokashi is nich so meins, aber ich liebe Tiere. Also durften 500 Franzosen (Box u. Würmlies aus Frankreich über amazon) bei uns einziehen. Mein Mann nennt sich mittlerweile auch schon Wurmpapi :lol: und schneidet die Reste für die Kleinen in Mini-Häppchen, die wir in einem kleinen Eimer sammeln.

Ich kann mich glücklich schätzen, dass außer ner kleinen Frucht- u. Trauermückenplage im Sommer bisher keine weiteren Probleme gab. Flüchtlinge hatte ich keine, nur ab u. an mal ein wahnsinniger Jungspund, der meint, die Welt außerhalb Wurmlingshausen erkunden zu müssen. (wall)
Und ja, auch meine Franzosen haben die Teeschale als Wellnessbereich auserwählt (irre) :lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
rängwöm
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Di 21. Nov 2023, 12:39
Wormery: DIY Wormery

Re: Stellt Euch vor

Beitrag von rängwöm »

Hallo,
habe gerade mit Interesse etwas im Forum gelesen, möchte mich kurz vorstellen. Kann sagen, dass mich Würmer und Wurmhumus recht lange begleiten, es gab verschiedene Orte, Phasen, Intensitäten, Erfolge und Mißerfolge. Neben selbstgebauten Wurmkisten aus Holz hatte ich länger ein Wormcafe in Betrieb, mit Haus und Garten war es aber nicht mehr so essentiell, der Komposthaufen reichte erst einmal. Dann habe ich Mulchkisten angelegt, belöcherte Mörtelkübel mit alten Ästen und Gartenerde gefüllt, darauf dann immer mal wieder Küchenabfälle, so ist immer gute Blumenerde vorhanden, wenn man sie braucht. Praktisch kein Pflegeaufwand, braucht halt Zeit. Die ist im allgemeinen mit Familie, Job, Haus und Garten eher knapper, dafür wächst die Zahl der Projekte. Bekanntes Phänomen, denke ich. Habe nun aus einer Regentonne eine Wurmtonne gebaut, wird noch eine "Winterheizung" bekommen, sprich Holzgestell, das mit Laub gefüllt wird. Denke, das sollte klappen und wieder einen sichtbar lebendigeren Kompost ergeben.
Habe Freude an den Würmern, aber eher nebenher. Hauptinteresse ist für mich eigentlich die Bodenaufwertung geworden, auch im Hinblick auf den Klimawandel. Ziel für mich: mit einer möglichst vielfältigen/lebendigen Bodenfauna die Wasseraufnahme- und speicherkapazität zu erhöhen. Mache das v.a. mit Laub, das ich auf den Nichtrasenflächen verteile, warte auf den nächsten Starkregen (Staunässe bei eigentlich lehmigem Boden haben wir nur noch auf den Rasenflächen).
Anregen möchte ich eine Wurmzucht im Zimmerpflanzentopf, damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, stelle das mal gesondert vor.
Soweit erstmal,
janwillem
Antworten