2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
Benutzeravatar
Sophie0816
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 283
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 »

Nach 7 Monaten.

Vorerst habe ich es aufgegeben, über mehrere Arbeitsebenen zu arbeiten.
Die Population ist nach dem Einbruch immer noch sehr klein. Hauptsächlich junge Würmer. Konnte nur noch zwei geschlechtsreife Würmer sichten.

Den 10 l Eimer führe ich stattdessen versuchsweise als 2 Kammersystem. Das was vorhanden war, hab ich auf eine Hälfte geschoben und füttere nur noch auf die andere Hälfte. Nach ca. 2 Monaten werde ich versuchen, die unbefütterte Hälfte zu entnehmen.

Kokoserde gebe ich gar nicht mehr zu. Dafür Komposterde. Ob die Enchytraen weniger geworden sind, kann ich nicht sagen. Schaue zu selten rein. Kalk kommt nächste Woche.

Futtermengen sind sehr gering, um die 20 g pro Woche. Mineralmix gibt es weiterhin, auch nur noch gering.

Die Auffangebene läuft gut ohne Kokoserde. Ein kleines Stück Moos reicht seit Monaten und etwas Blätter, etwas Waldboden. Kleine Gläser als Steighilfe. Kein Wurmtee.

Die Dunkmückenpopulation ist Teil des Systems geworden. Ich mache gar nichts mehr, außer sie ab und an mental heftigst aus dem Revier zu vertreiben und das Fensterbrett von Leichen frei zu saugen. Ansonsten co-existieren wir. :roll: (Gut, dass ich nicht all zu oft Besuch bekomme, denen ich erklären muss, was da in der Küche so rumfliegt (wall) )

Aus den ersten 6 Monaten konnte ich ca. 3 l Wurmhumus ernten. :)

20200423_113622[1].jpg
20200423_113643[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Sophie0816
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 283
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 »

Nach ca. 8 Monaten.

Zweikammersystem auf so kleinem Raum ist Blödsinn. :)=
Würmer waren natürlich trotzdem überall. Lediglich wusste ich dadurch, welcher Humus zu ernten ist.

Letzte Woche habe ich eine 2. Ebene aufgesetzt, die neu befüllt war mit Nussschalen und dünne Birkenblätterschicht - darüber, als Experiment, 1 l (727g) Substrat aus meinem IndoorKompost ohne Würmer. Die Basis dafür war Waldsand, wo ja normalerweise nicht viele Kompostwürmer hausen. Ich wollte sehen, ob sie ihn annehmen.
Dieser Kompostansatz ist 3,5 Monate alt, wurde 5mal, mit gesamt ca. 950g Abfällen befüllt.

Und tadaaa...

20200530_165813.jpg
20200530_170211.jpg

Die 2. Arbeitsebene wurde, mit Start letzter Woche, auch mit Bacillus thuringiensis gegossen, als Versuch gegen die Dunkmücken.
Nun ist alles insgesamt sehr nass.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Sophie0816
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 283
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 »

Nach 10 Monaten.

Ich habe die schnellste Ernte bisher erlebt!
Ca. 700 ml Wurmhumus in einer halben Stunde per Handarbeit durchgeschaut und nur 3 Würmer drin. Das war die 1. Ebene von 3en. Und die erste Ernte mit Substrat aus IndoorKompost, anstatt Kokosfasern.

Vor der Ernte stand der Behälter, mit Vlies abgedeckt ganz oben, zum trocknen und Wurmabwandern nach unten.

Konsistenz leicht lehmig, klebrig. Da war nun auch das erste Mal Tonmineral zugegeben. Scheint eine schöne Lehmerde geworden zu sein. Ich bin gespannt auf den Kressetest.

20200725_184043.jpg

War ca. 4 Monate im Wurmeimer und vorher im Indoorkompost auch mehrere Monate, ohne Würmer. Weiß da nicht mehr wie lang.

Im Moment funktioniert das Eimersystem in 3 Etagen. Ich fülle pro Etage nicht mehr als 1 l Indoorkompost.

Dunkmücken sind gerade kaum noch. Ich weiß allerdings nicht, ob das wirklich von den Bacillus thuringiensis kommt oder weil es durch das Gießen so sau nass geworden ist und die das nicht mögen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Hecke1987
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 09:26
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Oberfranken

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Hecke1987 »

Sehr interessant, bin gespannt wie es weiter geht.
Benutzeravatar
Sophie0816
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 283
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 »

Ergebnisse des Keimtest (Kressetest) nach 2 Tagen bestätigen eine Aussage aus dem Buch "Kompost, Erde, Düngung", von Robert Sulzberger: "Je einseitiger das Kompostmaterial, desto schlechter die Keimergebnisse - auch mit völlig reifem Kompost."

Was zeigt, was am Ende bei einer Wurmfarm geerntet wird, ist nicht zwangsläufig gut und verwendbar.

20200727_173538.jpg
20200727_173525.jpg
20200727_173532.jpg

Ich werds trotzdem nicht weghauen, sondern nach und nach untermischen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Hecke1987
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 31
Registriert: Mi 5. Jul 2017, 09:26
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Oberfranken

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Hecke1987 »

Das hätte ich jezt nicht gedacht.
Benutzeravatar
Trulllla
Moderator
Moderator
Beiträge: 750
Registriert: Do 26. Apr 2018, 20:18
Wormery: DIY Wormery

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Trulllla »

Ich verstehe es gerade nicht. Willst du sagen, du hast deine Würmer einseitig gefüttert, und daher die schlechtere Keimung?
Benutzeravatar
Sophie0816
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 283
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 13:11
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Berlin

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Sophie0816 »

Trulllla hat geschrieben: Mo 27. Jul 2020, 23:03 Ich verstehe es gerade nicht. Willst du sagen, du hast deine Würmer einseitig gefüttert, und daher die schlechtere Keimung?
Genau. Es ist jedenfalls stimmig mit dem was die Literatur und Erfahrungen anderer sagen.

Der Kompost hatte die ganze Gartenvielfalt. Mein Wurmeimer/Indoorkompost hatte nur das was bei mir übrig war oder Reste aus dem Bioladen. Das waren vielleicht insgesamt wenns hoch kommt 10-15 verschiedenes Obst/Gemüse.

Ein anderer Grund für dieses Ergebnis fällt mir nicht ein. Ich könnte noch den ph-Wert messen und beobachten, obs am Ausgangsstoff Waldsand lag.

Hecke1987 - damit hab ich auch nicht gerechnet.
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von Kolinahru »

Hast du Zeitungen gefüttert oder Papier?
FrauSonja
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 21:45
Wormery: None (yet)

Re: 2. Versuch eine Wurmfarm mit 10l Eimern

Beitrag von FrauSonja »

Was mich gerade beschäftigt: Kresse wächst und keimt ja quasi überall, die braucht ja nicht mal gute Bedingungen, sondern höchstens keine schlechten.
Also entweder im Wurmkompost herschen tatsächlich schlechte Bedingungen...
Oder in der anderen Erde besonders gute.
Läuft das Experiment noch? Würde mich interessieren, wies in ein paar Tagen ausschaut!
Antworten