Hartwachsöl oder Leinöl zum Behandeln der Holzbox?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
Benutzeravatar
Doris
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 26
Registriert: Sa 10. Aug 2019, 19:43
Wormery: DIY Wormery

Hartwachsöl oder Leinöl zum Behandeln der Holzbox?

Beitrag von Doris » Mi 18. Dez 2019, 00:04

Ich schlage das nächste Kapitel in meiner Wurmzucht auf. :roll:

Eine meiner Plastikboxen wird durch eine Holzkiste ersetzt.
Gründe sind simple, dass ich die Holzbox im Wohnraum direkt aufstellen kann, die Plastikboxen in den Abstellraum verbannt habe. Und das führt immer wieder dazu, dass ich "guten" Kompost nicht gleich in die Farm komplementiere und dann oft in den Müll schmeiße.

Morgen trifft das Selbstbauset eines österreichischen Herstellers ein (ich weiß, ein Konkurrenzprodukt des Forenbetreibers) und über die Feiertage baue ich es zusammen.

Für die Holzbehandlung schwanke ich zwischen Leinöl (vom Hersteller vorgeschlagen) oder Hartwachsöl?! Das wäre lebensmittelecht, auch für Kinderspielzeug geeignet, Müsste eigentlich doch die besser Variante sein, oder?

Riskieren möchte ich nix, aber ein paar Jahre sollte die Kiste schon halten, günstig ist sie ja nicht.
Benutzeravatar
Gao
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 151
Registriert: Mo 5. Aug 2019, 10:29
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Hartwachsöl oder Leinöl zum Behandeln der Holzbox?

Beitrag von Gao » Mi 18. Dez 2019, 00:21

Also was ich am liebsten mach ist das Holz in flüssigem Bienenwachs für paar Stunden bei 50-60 Grad im Ofen einzulegen.
Oder bei grösseren Teilen in nem Topf wie beim Kerzenziehen.
Temperatur sollte man aber auf jeden Fall im Auge behalten.
Bei zuviel Temperatur enstehen enzündliche Gase. :!:
Parafinwachs ghet auch aber da bin ich nicht so Fan von. (ist aber viel günstiger)
Das hält extreme lang (viele Jahre) und ist einfach zu machen.
Wer schon mal nen Wachsfleck im teuren Holztisch hatte weiss von was ich rede :lol:
War früher weit verbreitet um Holz haltbarer zu machen wurde aber leider weitestgehen von chemischen Produkten verdrängt.
Wird aber grade wieder populär da sich die Leute mehr Gedanken machen.
In Verbindung mit Drucktanks hält so behandeltes Holz locker so lange wie chemisch Druckbehandeltes.
Durch die biologische Aktivität in der Wurmkiste wird das Holz stark beansprucht.
Leinöl hält vlt ein Jahr oder so dann muss man das ganze komplett trocknen und erneuern.
Ach noch ein kleiner Tip zu Holz Wurmkisten ein Vlies zwischen Substrat und Kiste kann Wunder wirken um die Lebensdauer zu erhöhen ;) Am besten gleich 2-3 Lagen.


Gruss Gao (wave)
Wuseline
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 197
Registriert: Fr 24. Mai 2019, 11:47
Wormery: None (yet)
Kontaktdaten:

Re: Hartwachsöl oder Leinöl zum Behandeln der Holzbox?

Beitrag von Wuseline » Fr 20. Dez 2019, 14:25

Was richtig gut sein soll zur Holzpflege, wenn man Schweineschmalz nimmt. Es dringt noch mehr ein, wenn man es etwas erwärmt. Ich möchte es beim Stall draußen anwenden, hab keine Holzwurmkiste, könnte viell aber als Holzpflege bei der Wurmbox auch nützlich sein
Benutzeravatar
Doris
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 26
Registriert: Sa 10. Aug 2019, 19:43
Wormery: DIY Wormery

Re: Hartwachsöl oder Leinöl zum Behandeln der Holzbox?

Beitrag von Doris » Fr 20. Dez 2019, 15:42

Danke für den Input.

Das mit dem Bienenwachs ist interessant, ich habe ja einen selbstgemachte Bienenwachs/Kokosöl Balsam für meine Vollholzmöbel mit dem werde ich in Zukunft auch die Wurmkiste pflege.

Derzeit tendiere ich dazu das Hartwachsöl außen und kaltgepresstes Leinöl innen zu verwenden. Beides in 2 Schichten. Ev sammelte ich noch etwas Info, wie ich da ev auch Bienenwachs "unterbringen" könnte.

Schweineschmalz wäre hier ein nogo, da Vegetarierhaushalt.
Antworten