Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Pfiffikus »

Wurmofant hat geschrieben: Mo 4. Mai 2020, 20:48 Ich habe mir die Bilder auch angesehen und mir fällt auf, dass bei dir sehr viele Würmer auf der Oberfläche aktiv sind. Wenn ich in meine Farm kuck, ist kein einziger zu sehen, ich höre nur ein Schmatzen. Wie kommt das?
weil diese Fotos entstanden sind, kurz nachdem das Licht eingeschaltet worden ist. Nach einigen Augenblicken verkrümeln die sich.

Zum Zeitpunkt dieser Aufnahmen war der Keller nur durch ein Kellerfenster beleuchtet. Praktisch sind die Tage im November nicht mehr lang...

Der Hunger veranlasst die Judels, wieder an die Oberfläche zu kommen, sobald es wieder dunkler wird.



Pfiffikus,
der hin und wieder etwas Licht bei den Würmern nicht als störend empfindet
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Kolinahru »

Ich habe in meiner Glaskiste auch bei semidunkelheit (Straßenlicht; ich weiß immer wo ich bin in der Wohnung)
Würmer an den Wänden gesehen/selten auch obenauf. Da stand sie noch nicht in der finsteren Küche. Die sind dann nachts aktiv und Fressen fleissig alles. Auch wenn ich dann die Deckenlampe anmache dauert es einige Minuten bis die sich verkrümeln. Manchmal lutschen die auch von Innen die Glaswände ab.

Mann kann Zitronen, Orangen und Clementinenschalen übrigends kandieren und Essen. Das Weiße ist besonders gesund wenn nicht kandiert. Dafür muss man nur auf Bio umsteiegen
Zuletzt geändert von Kolinahru am Mi 6. Mai 2020, 17:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Mutter_der_Würmer
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 28
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 08:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Mutter_der_Würmer »

Hallo Wurmofant,

hast du denn eine Hanfmatte o.ä. oben drauf liegen? Bei uns tummeln sie sich fröhlich da drin und darunter. Wenn man die Matte anhebt, verschwinden aber ganz schnell die allermeisten im Substrat.

Falls du nichts oben drauf zu liegen hast, ist es den Würmchen eventuell an der Oberfläche zu trocken?

Schöne Grüße

Mutter der Würmer
Benutzeravatar
Wurmofant
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 128
Registriert: So 22. Dez 2019, 17:21
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Bayern

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Wurmofant »

Hallo,
nö, das ist mir auf Dauer zu teuer, denn die wurde mir in Nullkommanix weggefuttert. Ich habe allerdings vor mir zum Winter so eine Bio-Nager-Matte zu kaufen, ein paar wenige frostempflindliche Außenpflanzen damit einzuwickeln und die Matte(n) dann im Frühjahr an die Würmer zu verfüttern.

Ich nehme es in Kauf, dass die Oberfläche leicht antrocknet. Es ist aber erstaunlich wie gut sich die Feuchtigkeit im Subtrat hält, obwohl kein Deckel oder Matte drauf ist. Wenn man Abends mal vorsichtig mit Rotlicht (erkennen die Würmer nicht) in die Box schaut, sieht und hört man, dass sie nur ganz knapp unter der Oberfläche aktiv sind. Der ein oder andere schaut sogar neugierig mit dem Kopfteil ganz raus und sucht was.
Klar wird die trockene Oberfläche nicht gefuttert, aber das ändert sich nach der nächsten Fütterung. Vorteil: die dann trockene Schicht nimmt gleich die Feuchtigkeit der neu aufgetragenen Futter-Schlamm-Schicht auf. Ich pürier meine Bioabfälle (deswegen ziemlich nasser Schlamm) und trage sie gleichmäßig über die ganze Oberfläche auf. Vielleicht lass ich das Pürieren später mal weg, aber im Moment will ich, dass schnell gefressen wird.

Bild
Denk nicht mal an Flucht (bat)
Benutzeravatar
Mutter_der_Würmer
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 28
Registriert: Mi 29. Apr 2020, 08:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Mutter_der_Würmer »

Dann wird das wohl die Erklärung sein, warum du deine Judels nicht an der Oberfläche siehst. Die bleiben dann halt im Substrat und fressen das Futter von unten weg. Wenn du ansonsten eine gute Feuchtigkeit in der Kiste hast und keine Probleme mit Fliegen etc., ist eine Hanfmatte ja auch nicht unbedingt nötig.

Wir werden mal beobachten, wie lange so eine Matte hält. Im Set waren ja sowieso schon mal zwei Matten bei also haben wir noch eine zur Reserve. Wenn es darauf hinausläuft, dass wir den Würmchen eine neue Matte pro Monat spendieren müssen, wäre das für uns auch ok. Die Matten kann man übrigens auch auf größeren Rollen kaufen und dann selbst zurecht schneiden. Dann ist das auch nicht so teuer.
Benutzeravatar
Wurmtraum
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 263
Registriert: Sa 22. Jun 2019, 18:28
Wormery: DIY Wormery

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Wurmtraum »

An so eine Rolle hatte ich auch schon gedacht.
Es gibt auch Abferkelmatten im Karton, die sind auch aus Hanf.
Vom Preis her gesehen wären beide Varianten bei weitem günstiger aber die reichen dann für die nächsten 20 Jahre :-) Außer es ist jemand da der teilen würde.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Pfiffikus »

Wurmofant hat geschrieben: Mo 4. Mai 2020, 20:48 Ich habe mir die Bilder auch angesehen und mir fällt auf, dass bei dir sehr viele Würmer auf der Oberfläche aktiv sind. Wenn ich in meine Farm kuck, ist kein einziger zu sehen, ich höre nur ein Schmatzen. Wie kommt das?
Hier mal zwei Fotos zum Vergleich:


Kurz nach Betreten des Kellers und dem Licht einschalten:
Licht_6997.jpg

Wenige Minuten später:
Licht_6999.jpg

Pfiffikus,
der das täglich so beobachtet
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Stadtfarmerin
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 195
Registriert: Do 20. Jun 2019, 08:47
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Süd-West

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Stadtfarmerin »

Hallo zusammen,

mittlerweile habe ich die Mörtelwanne startklar gemacht. Das Bleib-hier-Elixier nach Pfiffikus' Rezept habe ich 4x auf die Ränder aufgepinselt, es hat sich überall eine schöne Kruste gebildet.

Die Nussschalen die ich hatte, haben nicht gereicht um den Boden der Wanne zu bedecken. Daher hab ich noch Kartonage, Holzstöcken und Stroh aufgeschichtet. Jetzt sind's ca. 10 cm Drainage auf dem Boden, der keine Löcher hat, damit Wurmtee ablaufen könnte. Bevor die Würmer einziehen, werde ich die Kartonage noch befeuchten, dann Erde und Substrat aus meiner laufenden Farm obendrauf geben. Als Abdeckung dann ein Handtuch. Könnte das so gehen?

Ich überlege jetzt, ob ich mir doch Dendrobena bestelle. Als Anfangspopulation bräuchte ich ja schon einige Judels (wieviele?), keine Ahnung ob Ich so viele aus meiner laufenden Farm entnehmen kann.

Und dann ist es so, dass die 'Gelbschwänze" (Eisenia foetida), die sich in meiner Wurmfarm nach einem Jahr vom anfänglinglichen Wurmmix durchgesetzt haben, ganz schön stinken wenn sie gestresst sind. Meinen Fischen scheint das egal zu sein, sie fressen die Würmer. Aber ich find's eklig. Die Dendros stinken nicht oder?

20200510_181554.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüße
Christina
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1232
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Christina,
Stadtfarmerin hat geschrieben: So 10. Mai 2020, 20:09 Könnte das so gehen?
hier würde ich noch ein Rohr zwecks Inspektion der Feuchtigkeit vorschlagen, wie Du es bei mir vorfindest.

Stadtfarmerin hat geschrieben: So 10. Mai 2020, 20:09 Als Anfangspopulation bräuchte ich ja schon einige Judels (wieviele?), keine Ahnung ob Ich so viele aus meiner laufenden Farm entnehmen kann.
Kommt darauf an, wie viel Geduld Du hast. Die bisherige Farm wird wahrscheinlich sehr schnell einen Abgang eines Viertels Bewohner kompensieren. Und in drei Wochen könnten die das noch einmal wiederholen.

Stadtfarmerin hat geschrieben: So 10. Mai 2020, 20:09 Meinen Fischen scheint das egal zu sein, sie fressen die Würmer. Aber ich find's eklig.
Aus den Augen eines Fisches sind das Leckerlies was Du da mit den Augen einer Frau siehst.

Stadtfarmerin hat geschrieben: So 10. Mai 2020, 20:09 Die Dendros stinken nicht oder?
Nein, höchstens das Substrat, wenn zu viel gefüttert wird.



Pfiffikus,
bei dem nur die Eisenia fetida stinken
Benutzeravatar
Stadtfarmerin
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 195
Registriert: Do 20. Jun 2019, 08:47
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Süd-West

Re: Wurmfarm in dieser Kiste machbar?

Beitrag von Stadtfarmerin »

Hallo Pfiffikus,

ja stimmt, nach diesem Rohr wollte ich dich eh noch fragen! Gut dass du es erwähnst.

Geht das bei dir bis ganz auf den Boden? Weil, wenn die Ränder komplett auf dem Boden aufkommen, dann kommt ja auch kein Wasser mehr ins Rohr?

Und dann, wie bekommst du das Wasser aus dem Rohr bzw. vom Boden, falls sich da was ansammelt? Mit einem Aquarienschlauch?


Wegen der Wurmart muss ich nochmal überlegen. Dass die Eisenia foetida stinken, nervt mich schon. :? Allerdings hast du natürlich recht, den Fischen ist's egal, denen schmeckt es trotzdem. Und stinken tun die ja auch nur bei der Entnahme und nicht im "laufenden Betrieb" sozusagen. Das ist doch schonmal was.

Geduld hab ich eigentlich schon. Von daher könnte ich jetzt einige E. foetida aus der laufenden in die neue Farm geben, und in ca. 2 Monaten nochmal das ganze. Immerhin hat sich die Art in meiner laufenden Farm durchgesetzt und bei den Bedingungen die dort vorherrschen, bewährt. Dann vermute ich mal, dass sie sich in der neuen Farm auch wohlfühlen und vermehren werden. Soo ganz anders werden die Bedingungen dort auch nicht sein.
Viele Grüße
Christina
Antworten