Glaskasten Flowthrough Wurmfarm

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Ameisen in der Wurmkiste

Beitrag von Kolinahru »

Danke :)
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Ameisen in der Wurmkiste

Beitrag von Kolinahru »

Frage vorweg: Wie kann ich diesen Post umbenennen? Er soll Glaskasten Flowthrough Wurmfarm heissen oder so.

Updatezeit!

Habe jetzt alle Glasscheiben bis auf die linke Wand einmal ausgelöst und geputzt. Das war natürlich eine Heidenarbeit (weil ich Heißkleber verwendet habe), aber jetzt konnte das Holz mal so richtig abtrocknen.
Dann habe ich sie neu reingesetzt und mit Heißkleber wieder festgeklebt, dann mit Aquariumssilikon abgedichtet. Die Würmer schlafen derzeit in einer Curverkiste daneben. Beim Umbetten habe ich mehrere Wurmcocons gefunden- es scheint also alles zu funktionieren.

Zur Erklärung: Das Ziel ist eine Wurmfarm, wo ich scheibchenweise unten den fertigen Kompost entnehmen kann- durch das Runde loch im Boden. Gleichzeitig dient dieses Loch, mit einem Gitter versehen, als Abfluss und Belüftung.

Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher wie es laufen soll mit der Entnahme: Wenn ich das Gitter von oben auf den Boden auf das Loch lege, ist es mechanisch optimal gegen herunterfallen gesichert. Dann kann ich es aber halt nicht einfach rausnehmen wenn ich mal Erde rausholen will, ohne die Farm umzukippen.

Eine andere Möglichkeit sind Haselnussstöcke, die ich noch stehen habe. die könnte ich von oben auf das Loch legen, auf das sie langsam durchrotten. Von unten dann als eine Art Schublade das Gitter ... oder so ähnlich. Muss nochmal ne Nacht drüber schlafen.

Im Augenblick härtet und vulkanisiert der Aquariumskleber aus- Eine Schweinerei das Zeug zu verarbeiten und es riecht alles nach Essig anschließend. Wie Badezimmersilikon, nur schneller nicht mehr zu verarbeiten und deutlich schmieriger.

Aber dafür in der Menge die ich brauchte für unter 9 Euro bekommen. Ganz ok also.



Ich habe gerade festgestellt, das das restliche Heu, das ich auch unter Wasser gesetzt habe (mit etwas Brottrunk aber ohne Deckel) eine Art Tee ergeben hat, die meinem Wurmtee in der Farbe ähnelt, nicht aber im Geruch. Der Wurmtee riecht mehr nach Wald, der Rasenschnitttee nach ... naja, Wiese.
Möglicherweise ist einfach das Wasser durch die anaerob verrottende untere Schicht im Turm durchgesickert und hatte dann halt von dort die Nährstoffe mitgenommen?
Jedenfalls war das Problem mit der Anaeroben Vergährung wohl, das ich eine Zeitung auf das Gitter unten gelegt habe ohne sie zu zerreißen. Ich hatte Schiss, dass meine Judels abstürzen, wenn ich das nicht mache.

Das Gitter ist so eines wie man beim Malern braucht zum Rolle abstreifen.
Das muss ich auch noch anders lösen. Vielleicht befestige ich von unten noch ein Rettungsnetz oder so. mal sehen.

Sodele, Monolog habe fertig :)
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Ameisen in der Wurmkiste

Beitrag von Pfiffikus »

Kolinahru hat geschrieben: Di 5. Mai 2020, 21:29 Ich bin mir nur noch nicht ganz sicher wie es laufen soll mit der Entnahme: Wenn ich das Gitter von oben auf den Boden auf das Loch lege, ist es mechanisch optimal gegen herunterfallen gesichert.
Nimm irgendwelche Stäbe aus Edelstahl, die Du parallel unten anordnest.

Nimm Dir als Vorbild, was hier vor einigen Wochen vorgestellt worden ist. Baupläne werden sogar käuflich angeboten.


Pfiffikus,
der das als einziges bekanntes System ansieht, wie Durchfluss-Kompost effektiv aus einer Wurmfarm entnommen werden kann
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Glaskasten Flowthrough Wurmfarm

Beitrag von Kolinahru »

Danke erstmal für das Umbenennen- warst du das oder noch jemand anders?
Und danke für das Durchlesen und den Ratschlag.

Hm. Ich hatte gedacht, wenn die Farm voll genug ist und ich sie regelmäßig spüle, fallen die körnchen kleiner 1 cm2 von alleine durch die Maschen, dann wollte ich darunter ein abnehmbares Netz wie beim Kauf von Kartoffeln anbringen, das die Erde auffängt (und damit Würmer nach oben entkommen und nicht in der ständig darunter stehenden Wanne ersaufen)

Das mit den Edelstahlstäben habe ich auch schon gesehen.
2 Gründe sprechen dagegen:
Erstens: Untendrunter ist nur begrenzt Platz.
zweiter Grund:
Es behagt mir nicht, etwas zu kaufen was ich vermeiden kann, weil ich immer Dinge verwende, die ich beim großen kostenlosen Studentenflohmarkt finde (illegaler Sperrmüll im Sozialen Brennpunkt)

und alles andere schon optimal zusammenpasst: die wasserdichte lakierte Wanne für untendrunter, der blaue Plastikkasten, das Holzbrett, die Schrauben, die Glasböden. Total Öko und Recycelt abgesehen vom Strom mit dem meine Stichsäge arbeitet und den Kiefernbalken der Einfassung (die waren beim Bau meines Bettes über)

Ich habe insgesamt ca 25 Euro incl Würmer, Dichtmittel und Sieb ausgegeben. Und etwa einen halben Kubikmeter Sperrmüll wegorganisiert. Das war zu Beginn mein Ziel: ich klaue auch jeden angeknacksten Blumentopf aus den Mülltonnen vorm Haus: Baue Kartoffeln, Gewürze, Radieschen, Gurken und Tomaten an. Dafür brauche ich auch die Erde und den Wurmtee.

Edit: Link gelöscht
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Glaskasten Flowthrough Wurmfarm

Beitrag von Kolinahru »

Lieber Forumsbetreiber: Entschuldigen Sie bitte das ich einen Youtubelink zu einem Fremdanbieter gepostet habe und danke dafür das diese Forum existiert. Ohne Sie wäre das nicht möglich.

Pfiffikus: Ich mach das mal wie beim Maschinenbaustudium gelernt mit einer Morph Chart (man teile das Verfahren in Einzelprozesse auf und dann bewerte man neu um neue unbekannte Ideen zu generieren)

Systemanforderungen Durchfliessungswurmkomposter
1. Die Würmer müssen drin leben und sich wohlfühlen, am besten in der obersten Schicht, bitte nicht ganz unten wo geerntet wird
2. Der Wurmtee muss raus, Biomüll oben rein (ständig)
3. Der Humus soll rausfallen aber die stückigen unfertigen Teile nicht und bitte keine Würmer. (gelegentliche Humusentnahme)

Lösungsansätze, den Humus rauszubekommen
1. Bewegung von Hand
2. Wasserdurchfluss
3. Schwerkraft

Mögliche Varianten:
Drehen (Eimer mit Mittelachse und Gitteram Rand); (zu 1.)
Harken von unten im Edelstalsieb; (zu 1. und 3.)
Sack oder Eimer, der sich nach Unten verjüngt, wo man unten die Erde quasi wie aus der Tube entnimmt (3.)

oder: So wie bei mir, über den Wasserdurchfluss, also zu 2.
Strukturmaterial, (Danke für den Link, Mutter der Würmer) das den Grobkram oben hält
Farmbefüllung 2.jpg
Und ein bisschen Hoffnung auf Schlamm wie er im Thread Schlamm beschrieben wird. Eigentlich ist es mir ja egal, ob ich genug Humus bekomme oder nur Flüssigdünger mit Krümeln, denn die sind dann ja quasi auch im Blumentopf. Nur da wo ich in eine Schale gieße muss ich das Wasser filtern.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Glaskasten Flowthrough Wurmfarm

Beitrag von Kolinahru »

OK, er war immer noch nicht dicht. Also nochmal ausleeren, wieder die Judels auf einen Campingurlaub schicken
Wurmcontainer.JPG
und neu abdichten mit dem Rest Aquariumssilikon.
Neuer Versuch der Badichtung des Flowthroug Wormbins.jpg
Dieses Mal werde ich erst prüfen ob es dicht ist nachdem es 24 h Zeit hatte zu vulkanisieren. Es ist ja Aquariumssilikon- mit stehendem Wasser sollte es keine Probleme geben.

Beim neu Befüllen werde ich keine Rücksicht mehr darauf nehmen ob Erde unten durchfällt- es hat schon wieder anaerob gemüffelt, dabei hab ich schon extra wenig Zeitungen beigegeben über die Wallnussschalen. Anscheinend muss ich mehr gießen, was ich mich aber nicht getraut habe, weil es zuletzt wieder hinten raus getröpfelt kam.

Der Luftabschluss ist in der Tat das größte Problem in dieser Konstruktion. Mal sehen ob ich das gelöst bekomme.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Lobenten
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: Fr 20. Mär 2020, 18:26
Wormery: DIY Wormery

Re: Glaskasten Flowthrough Wurmfarm

Beitrag von Lobenten »

Hallo Kolinahru, solltest du die Farm noch nicht neu befüllt haben, kannst du anstatt Metallstäben auch Schnur nehmen, wie hier:https://youtu.be/2smEluKUaJw
Weiterhin sollte die unteriegende Zeitung kein Problem sein, da es im Prinzip nun ein Einkammersystem aus Plastik ist. Du solltest wahrscheinlich vielmehr mit mehr Pappe und vermutlich weniger Wasser arbeiten.
Lobenten
Lobenten
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 44
Registriert: Fr 20. Mär 2020, 18:26
Wormery: DIY Wormery

Re: Glaskasten Flowthrough Wurmfarm

Beitrag von Lobenten »

Wie hoch ist eigentlich der Glaskasten? Das ist insofern wichtig, da sich das Substrat ab einer bestimmten Höhe stark genug verdichtet, dass es wurmfrei ist.
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1225
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Glaskasten Flowthrough Wurmfarm

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Lobenten,
Lobenten hat geschrieben: So 17. Mai 2020, 22:12 anstatt Metallstäben auch Schnur nehmen,
Vorsicht!

Hier sehe ich statische Probleme. Jede Leine muss straff gespannt sein, um die Kräfte von oben abzuhalten. Andernfalls würden sie durchhängen. Im Video ziehen aber 11 straff gespannte Leinen an diesem Holz! Die Latten müssen also die 11-fache seitliche Kraft aushalten!

Allenfalls kann das bei kleinen Farmen gut gehen.


Pfiffikus,
der sich dafür interessieren würde, wie die Latten dann unter Last aussehen
Kolinahru
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 292
Registriert: Fr 1. Mai 2020, 00:16
Wormery: DIY Wormery

Re: Glaskasten Flowthrough Wurmfarm

Beitrag von Kolinahru »

@Pfiffikus: Stimmt. deswegen hatte ich davon abstand genommen. Gerade auch weil die Wahl der Leinen nicht so einfach ist: Plastik ist fließfähig (verformt sich im laufe der Monate ganz langsam, aber erheblich, besonders unter Vorspannung) andere Materialien aus biologisch abbaubaren Materialien.. nun ja, die sind halt irgendwann weg- und Metall rostet auch, aber langsamer. Ich hatte zwischendurch sogar überlegt, ob ich meine ausgemustertetn Kopfhöhrerkabel nehme, aber die sind auch nicht so belastbar.

Im Moment tendiere ich dazu drunter ein Sieb anzubringen, das ich nach unten noch abstüzten muss. (Bisher ist das Sieb im Boden so das es nicht herausgenommen werden kann)

@Lobenten: Danke trotzdem (wave). Der reine Innenraum (das ist Glas und kein Plastik, zumindest oben) ist so 47 cm hoch (hab nachgemessen) und 30 cm im Quadrad Grundfläche. Etwa ein drittel der Grundfläche ist das Entnahmeloch an der Unterseite groß
Antworten