Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Dieses Forum ist dazu gedacht Eure Wurmfarmen Erfahrungen auszutauschen. Bitte haltet Euch an Daten, so das es übersichtlich bleibt.
FrauSonja
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 21:45
Wormery: None (yet)

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von FrauSonja »

Hallo Pfiffikus,

danke für deine Antwort,
ne, an (Stau)nässe kann es nicht mehr liegen.
Im Gegenteil, die unterste Ebene war inzwischen eindeutig zu trocken. Da waren kaum noch Würmer, und die wenigen waren nicht sehr vital.
Insofern scheinen die Platzhaltergläser, die ich eingebaut habe, sehr gut funktioniert zu haben.

Zusätziche Feutigkeit gebe ich eigentlich nie, und Pappe wirklich in Massen. Naja, ich werde weiter berichten.
Benutzeravatar
Wurmofant
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 139
Registriert: So 22. Dez 2019, 17:21
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Bayern

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von Wurmofant »

FrauSonja hat geschrieben: Di 10. Nov 2020, 09:18Zu Wurmofants Zukleistertechnik kann ich mich noch nicht durchringen.
Diesmal haben mir die Würmer einen Strich durch die Rechnung gemacht und die Futterschicht (2kg aufgetaute Karotten/Kürbis/Melone/Hanfstreu/Kaffeepulver-Pampe) einfach durchbrochen. Diese Halunken ;)
Also merke, Zukleistertechnik klappt nur ohne Deckel, aber dann kommen die Fliegen wiederum leichter ran...
Bild
Denk nicht mal an Flucht (bat)
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von Pfiffikus »

Wurmofant hat geschrieben: Mo 16. Nov 2020, 21:55Zukleistertechnik klappt nur ohne Deckel, aber dann kommen die Fliegen wiederum leichter ran...
Ein Deckel aus Fliegengaze?


Pfiffikus,
dem das jetzt spontan einfiel
FrauSonja
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 21:45
Wormery: None (yet)

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von FrauSonja »

Wow, starkes Bild!
Benutzeravatar
Wurmofant
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 139
Registriert: So 22. Dez 2019, 17:21
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Bayern

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von Wurmofant »

Pfiffikus hat geschrieben: Mo 16. Nov 2020, 22:10Ein Deckel aus Fliegengaze?
Ich habe es mal mit einem üblichen Fliegennetz aus dem Baumarkt versucht. Darüber lachen die winzigen Dungmücken nur und krabbeln durch, auch mehrlaging bringt nix. Die Maschenweite ist zu groß, es bräuchte da schon etwas mit wirklich ultrafeinen Maschen von maximal 0,5mm (Schätzung), es wäre schon fast ein Stoffgewebe. Durch eine mittelaufwändige Suche bin ich nicht wirklich fündig geworden und versuche es mit Deckel und den oben beschriebenen Maßnahmen. Ich muss sagen, dass der Deckel, so wie ich es handhabe (einmal täglich öffnen) eher positive als negative Auswirkungen auf die Würmer und das Kistenklima zu haben scheint. Der Deckel hat allerding Lüftungslöcher und ist nicht hermetisch dicht. Bei längerer Abwesenheit, würde ich den Deckel aber sicherlich entfernen.
Denk nicht mal an Flucht (bat)
Benutzeravatar
doedae
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 26
Registriert: Sa 23. Mai 2020, 10:52
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von doedae »

Das ist wirklich ein cooles Bild von dir Wurmofant! Von einer so grossen Population träume ich noch...

Also für Lüftungslöcher im Deckel habe ich einen Tipp. Ich kämpfe schon lange mit den hartnäckigen Dungmücken. Beziehungsweise im Moment habe ich mit ihnen einfach abgefunden. Meine Kisten stehen über den Winter im Kellerabteil und dort stören sie mich nicht all zu sehr.

Allerdings habe ich auch noch ein paar kleinere Kisten in der Wohnung. Und dort geht es darum, die Dungmücken EINzusperren, nicht dass die sich noch in meinen Topfpflanzen einnisten! Darum habe ich einfach grössere Löcher in den Deckel geschnitten und diese mit der Mittelschicht einer Gesichtsmaske zugeleimt. Die ist wunderbar durchlässig für Luft - die Dungmücken haben aber keine Chance ;).
Lieblingswurm
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 15
Registriert: So 15. Nov 2020, 11:45
Wormery: Industrial Wormery

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von Lieblingswurm »

Hallo Frau Sonja,
ich gab e auch seit einigen Wochen eine Urbalive Kiste, die ich gebraucht übernommen habe. Ich habd leider sehr ähnliche Probleme. Ich habe zwei Ebenen für die Würmchen und unten den Auffangbereich. Ich habe die Kiste mit einer vollen unteren Ebene übernommen und die obere mit nur wenig Befüllung. Leider hat die Vor besitzerin die untere Ebene nicht gut gepflegt. Der Humus war komplett hart, ziemlich warm und stank. Die Dungmückemn fanden das klasse. Ich habe an den Fenstern gelbe Klebetafeln aufgehängt bzw leicht ans Fenster geklebt und das fanden sie toll. Außerdem habe ich in der unteren Ebene regelmäßig alles aufgelockert und gedreht, damit sich die Fäulnis nicht weiter ausbreitet. In der oberen Ebene mache ich das jetzt auch, damit es dort nicht auch anfängt zu faulen. Das Dungmückenproblem scheine ich damit eliminiert zu haben. Leider hatte ich dann plötzlich Myriaden von Fruchtfliegen und da die Kiste bei uns in der Küche steht, ist das schon ganz schön ekelig. Daher habe ich mich heute zu einer radikalen Maßnahme entschieden und die untere Ebene trotz niedriger Temperaturen auf dem Balkon durchsucht, die verbliebenen Würmchen herausgesucht und den faulenden Humus in einen offenen Sack auf den Balkon gestellt, ebenso wie die jetzg nicht benutzte zweite Ebene, damit ich sie später besser reinigen kann. Der faulende Humus ist sehr schmierig und klebrig und liess sich nur schwer durchsuchen. Aber da die Faulgase nicht gut sind für die Würmchen, die Fruchtfliegen sie zu ihrem Königreich erklärt haben und meine Familie langsam die Geduld verlor, ist das der einzige Ausweg gewesen, den ich gesehen habe.
Puh, das ist viel Text geworden. Aber ich finde ex interessant, dass wir ähnliche Probleme haben.
Liebe Grüße und einen schönen restlichen zweiten Advent wünscht dir
Lieblingswurm
Benutzeravatar
doedae
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 26
Registriert: Sa 23. Mai 2020, 10:52
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Schweiz

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von doedae »

Hallo FrauSonja
FrauSonja hat geschrieben: Di 10. Nov 2020, 09:18 SKann mir jemand sagen, wie die Larven der Dungmücken ausschauen? Sind die mit bloßem Auge erkennbar?
Ich glaube ja. Leider (wall)

Sie sind auf jeden Fall von Auge sichtbar. Kleine weissliche Larven, die ca. 4mm lang sind. Sie sind sehr lichtscheu.
Ich habe seit dem Sommer Dungmücken in meiner Kiste habe und bekomme die Larven leider immer wieder zu Gesicht. So auch heute beim Füttern bzw. Durchmischen des Substrats. Also habe ich mal ein Foto gemacht.

Schärfer ging es leider nicht. Ich versuch in nächster Zeit mal ein Foto unter dem Binokular zu machen.

Ich habe gerade noch fleissig gegooglet nach Kennzeichen der Dungmücken-Larven. Auch in verschiedenen Sprache habe ich eigentlich nichts brauchbares gefunden. Schade.

Bild
Bild


Bis jetzt ist mir der schwarze Kopf und der gut sichtbare Darminhalt ehrlich gesagt noch nie aufgefallen. Könnte auch daran liegen, dass ich mir die Tierchen bis jetzt nur im Keller unten bei schlechtem Licht angeschaut habe.

Liebe Grüsse
doedae
FrauSonja
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 21:45
Wormery: None (yet)

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von FrauSonja »

Hi doedae, danke für die Fotos!
Solche Viecher sind mir noch nicht aufgefallen, in meiner Kiste, aber ich werde mal genauer schauen.
FrauSonja
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 46
Registriert: Mo 22. Jun 2020, 21:45
Wormery: None (yet)

Re: Frau Sonjas unbedarfter Anfang...

Beitrag von FrauSonja »

Hallo Lieblingswurm,
dann wünsch ich dir, dass sich auch deine Kiste bald einpendelt.
Das wird bestimmt!
Ist die Wurmpopulation noch groß genug?
Antworten