alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

Peterle hat geschrieben: Sa 15. Mai 2021, 16:19 Man kann es auch echt übertreiben.
Erstmal halblang! Ich habe bereits geschrieben, dass es vermutlich kaum bis gar nichts ausmacht!
Weiters hab ich auch geschrieben, dass ich übermäßig pingelig bin.
Ich komm einfach nicht mit dem Gedanken klar, dass da Mikroplastik, Mineralöle oder was auch immer in die Farm kommt und ich will das einfach nicht drin haben. Schon gar nicht, wenn es sich so verdammt einfach vermeiden lässt. Warum soll ich MÖGLICHERWEISE schädliche Stoffe hinzufügen, wenn ich es so leicht vermeiden kann?
Pfiffikus hat sich dazu sehr deutlich geäussert - "frische" Resourcen für WÜRMER verschwenden, nur um ein paar Mikrogramm Mikroplastik zu vermeiden, das für die anaeroben Mikroben der Wurmfarm gar ein Festessen wäre?
Wer sagt, dass ich frische Sachen statt alten Karton in die Wurmfarm geben will?
Ob ich nun den Karton in die Wurmfarm gebe oder in is altpapier, wo es wiederverwertet wird. Erzähl mir bitte, wo da groß ein Ökologischer Untgerschied ist?

Mal zum kurz nachdenken: wesentlich höher entwickelte Lebewesen, nämlich gewisse Kröten und Skorpione, überleben die Strahlung oberflächlich gezündeter Nuklearwaffen, und du machst dir ins Hemd wegen ein paar Plastikpartikel, von denen du seit Jahrzehnten tagtäglich mehr einatmest als du mit einem bisschen Karton deinen Würmern verfütterst?
Tut mir echt leid, wenn ich das so sage, aber das ist ein blöder Vergleich. Weil manche Tiere gut mit Strahung aus kommen, ist deshalb Mikroplastik und Mineralöl gleich unbedenklich? Nein? Eben. Das bringt uns null weiter.
Z.B. relaitv primitive Korallen und Muscheln leiden stark unter Mikroplastik! Hat dein Vergleich bezüglich komplexerer Lebewesen also Aussagekraft? Nein. Ob und wie schädlich nun Mikroplastik, Mineralöl und potentielle andere Verunreinigungen sind bleibt offen, egal ob gewisse Tiere mit Strahung klar kommen.
Gifte sind keine Strahlung. Weil höhere Lebewesen als Würmer mit Strahung aus kommen hat keinerelei Aussagekraft darüber, wie andere Umweltfaktoren auf die Würmer wirken.

Der Satz "was dich nicht umbringt, macht dich stärker" ist nun mal Unsinn.
Jegliche Belastung kann die Lebenserwartung von Lebewesen herunter setzen.
Nun zeigen sich jetzt schon Tiere, die unter Mikroplastik krank werden.
Und Mineralöl steht erst recht im Verdacht, auch dem Menschen nicht wenig zu schaden.

Sagen wir, die Würmer leiden nur ganz leicht daran. Wenn es, sagen wir, 5 prozent Wurmschwund ist, nur mal angenommen. Kein Mensch würde das bemerken. Und doch würden die Würmer darunter leicht leiden.
Kannst du sagen, wie schädlich für die Würmer Mikroplastik, Mineralöl und Co wirklich sind? Nein?
Ich will einfach keinen Schmutz in der Wurmfarm. Das hat nichts mit sich anscheißen zu tun. Ich will es einfach nur möglichst perfekt machen.

Ein beherzter Rat dazu: lass die Kirche im Dorf und setze stattdessen da an, wo es sinnvoll ist, nämlich bei deinen eigenen Konsumgewohnheiten und denen deiner Familie und Freunde.
Ein Beherzer Rat von mir. Mach keine Annahmen über etwas, von dem du keine Ahnung hast.
1. Kennst du mein Konsumverhalten? Weißt du, wie problematisch dieses ist? Nein.
2. Was hat das mit der Wurmfarm zu tun? Du bringt hier etwas ins Spiel, was nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hat.
Ich will keinen unnötigen Schmutz in der Wurmfarm haben, weiter nichts. Mein Konsumverhalten hat damit rein gar nix zu tun.
Ich könnte genauso gut über Ölwechsel reden, und du kämest mir mit Konsumverhalten. Hat rein gar nichts miteinander zu tun.
Bzw. lieber Freund, kümmere dich lieber um dein eigenes Konsumverhalten. Danke!
Zuletzt geändert von Blub am Sa 15. Mai 2021, 19:37, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
TheFool
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 91
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 09:25
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Munich

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von TheFool »

Mitlesend mal nebenbei bemerkt:
Ich finde man kann doch andere Meinungen einfach mal akzeptieren, oder sogar diskutieren ohne deswegen persönlich zu werden.
Die Kirche steht im Dorf und wer bestimmt ab wann was „pingelig“ ist?
Am meisten interessiert mich aber gerade, woher Peterle die Konsumgewohnheiten anderer User kennt…
sounds magic….
Wurmige Grüße
Klaus
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

Pfiffikus hat geschrieben: Fr 14. Mai 2021, 12:12Hm, bei diesen Mengen handelt es sich offenbar nicht mehr nur um Öl, sondern um Produkte, bei denen zur Herstellung Öl verwendet worden ist. Dabei denke ich nicht nur an Farbpartikel, sondern auch an Reste von Klebebändern und deren Leim.
Warum offensichtlich?
Ich nehme nichts war, was dies offensichtlich machen würde.
Es geht um Mineralöle, nicht um Partikel.
Erklär mir bitte, warum das so offensichtlich sein soll.
Pfiffikus hat geschrieben: Fr 14. Mai 2021, 12:12 Doch sie sind einfach nur da, ohne Schaden zu verursachen, denn diese Stoffe sind nicht wasserlöslich.
Mikroplastik ist auch nicht wasserlöslich. Trotzdem schadet es nachweislich gewissen Tieren.
Mineralöle können negative Langzeitwirkungen im Körper haben und treiben den Experten die Sorgenfalten ins Gesicht. So können in der Leber, in Lymphknoten oder in den Herzklappen Entzündungen ausgelöst werden, ein Krebsrisiko ist nicht auszuschließen und das Hormonsystem kann beeinflusst werden.
SO sagt der Hamburger Verbraucherschutz.
Natürlich kötnnen Mineralöle daher auch potentiell den Würmern schaden, das ist doch gar keine Frage, wenn es auch potentiell den Menschen gefährden könnte.
Du kannst gerne mal probeweise mit feuchter Zunge an einer Rolle Tesa-Film lecken, ohne Schaden davon zu nehmen.
Nein, schau doch mal. Es geht um eine Dauerbelastung. Natürlich macht es ncihts, wenn ich mal an einem Tesafilm lecke.
Aber wenn ich das täglich mache, habe ich vlt schon eine geringe gesundheitliche Belastung.
Aber sie ist da.
Der Satz "was dich nicht umbringt, macht dich stärker" ist nun mal völliger Unsinn. Jede Belastung kann die Lebenserwartung senken. Selbst, wenn es nur minimal und daher unbemerkt geschieht.
Nimm Dir mal eine Präzisions-Küchenwaage und wiege Dir 0,3g bzw. 1g Speiseöl ab. Daneben lege 1kg Wellpappe. Diese Menge Öl soll da drin sein. Mach Dir selbst ein Bild, wie plausibel die Zahl ist.
Ich versteh nicht ganz. Jetzt zweifelst du die Zahlen ansich an?
Ob die nun stimmen oder nciht, können wir hier nicht sagen.
Es reicht mir schon, dass es stimmen könnte.
Natürlich weiß ich das nicht. Doch mich persönlich würde es nicht stören, wenn der Prozess in der Wurmfarm beginnt und erst in der Wurmerde im Garten zu Ende kommt. Wen sollte das überhaupt stören?
Mich?
Ich halte davon gar ncihts, mikroplastik in die Umwelt ein zu bringen. Nicht nur weil ungewiss ist, ob es schädlcih sein könnte. Nein, bereits jetzt finden wir Tiere, die nachweislich unter Mikroplastik leiden.
ne, sorry, aber Kunststoff hat für mich nichts in der Umwelt verloren.
DASS Plastik abgebaut wird, schreiben ja sogar diejenigen, die vor dem Einsatz von Plastik warnen.
Keine Frage. Auch Kunststoff zersetzt sich.
Ich sehe aber null bis gar ncihts davon ob, und weiviel nach wie langer zeit abgebaut wird. Darüber hab ich keine Information.
Das wäre nichts für mich.
und schau, wie es ihnen geht! Mach Dir selbst ein Bild davon, wie schlecht es den Würmern geht.
Sorry, aber das ist bei solchen scheinbar geringen Belastungen Blödsinn. Kein Mensch wird bemerken, wenn sagen wir mal beispielsweise, ein Wurmschwund von ka, 1 oder 5 prozent besteht.
Du wirst eine geringe Belastung einfach nicht an den Würmern sehen. Deshab ist sie aber trotzdem da.
Wie gesagt, ich glaube selbst kaum, dass diese Belastung ÜBERHAUPT RELEVANT ist.
Aber mich stört einfach der Gedanke von UNNÖTIGEM Schmutz in der Wurmfarm.
Klar, Mikroplastik ist ÜBERALL. Genauso wie haufenweise andere Toxine.
Aber das heißt nicht, dass ich noch zusätzlich Schmutz in die Wurmfarm einbringen muss, wenn es sich sehr leicht vermeiden lässt, indem ich einfach keinen Karton mehr rein mache.
In recycling-papier kann theoretisch alles möglcihe enthalten sien, was vorher am altpapier haftete.
Das will ich einfach nicht.
Nimm ungebleichtes Büttenpapier! Natürlich nur solches Papier ohne Recycling-Anteil! Oder zersäge ein paar schöne alte Holzstämme! Schön kleine Stücke, damit Du viele Sägespäne bekommst. Aber bitte mit der gut geschränkten Handbügelsäge sägen, nicht dass Kettenöl von der Motorsäge Deine Sägespäne kontaminieren!
Danke dir für die Antwort. Ich hab ja an morsches Holz gedacht. Das findet man sicher im Wald und lässt sich schön fein zerbröseln
Zuletzt geändert von Blub am Sa 15. Mai 2021, 19:31, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

TheFool hat geschrieben: Sa 15. Mai 2021, 19:02 Mitlesend mal nebenbei bemerkt:
Ich finde man kann doch andere Meinungen einfach mal akzeptieren, oder sogar diskutieren ohne deswegen persönlich zu werden.
Die Kirche steht im Dorf und wer bestimmt ab wann was „pingelig“ ist?
Am meisten interessiert mich aber gerade, woher Peterle die Konsumgewohnheiten anderer User kennt…
sounds magic….
Ich gebe ganz offen zu, sehr pingelig zu sein xD
Also ich sage selbst, dass es vermutlcih kaum bis gar ncihts macht, Recycling-Karton hinzu zu fügen. Selbst die Profis machen das.
Aber ich bin nun mal wie ich bin und ich will mein Hobby halt - wo es möglcih ist - perfekt betreiben.
Weil es eben genau das ist, ein Hobby und längst nicht mehr nur ein Projekt für die Umwelt ^^

Ich verstehe schon, wenn sich Leute wundern, wenn jemand so pingelig ist. Aber ist halt meine Sache, wenn ich so perfektionistisch an meine Hobbies ran gehe ^^

Ich hab aber meinen Text an Peterle noch bisschen entschärft. Meine Formulierungen waren teils auch nicht gerade "friedenstiftend" ^^
Benutzeravatar
TheFool
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 91
Registriert: Sa 10. Apr 2021, 09:25
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Munich

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von TheFool »

Blub, beides ehrt Dich.. die „Pingeligkeit“ und die Eigen-Zensur…
Jeder wie er mag, aber immer nur bis an die Grenze des Anderen…
Viel Erfolg mit Deinem Projekt
Wurmige Grüße
Klaus
Benutzeravatar
Peterle
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 76
Registriert: Do 27. Aug 2020, 18:38
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Zentralschweiz

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Peterle »

TheFool hat geschrieben: Sa 15. Mai 2021, 19:02 Am meisten interessiert mich aber gerade, woher Peterle die Konsumgewohnheiten anderer User kennt…
Habe ich behauptet die zu kennen? Lies doch bitt'schön meinen Post noch einmal richtig, Herzerl. Und versuche wenigstens das Gelesene zu verstehen, auch wenns schwer fallen mag, gell?

Zur sinnfreien persönlich werdenden Tirade von Blub bleibt dazu nur eines zu sagen: "getroffene Hunde bellen". Offensichtlich fällt es gewissen Mitmenschen extrem schwer im Internet sachlich zu diskutieren. Ist so toll anonym, muss man sich keine Sorgen machen, plötzlich eine Faust zwischen den Zähnen zu haben, wie das sonst wäre, würde man seine Diskussionspartner live so anpöbeln wie demonstriert.
Auf solchem Niveau (ist übrigens KEINE Handcreme, egal ob mit oder ohne Mineralöl oder Mikroplastik) mache ich nicht mit.
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

Peterle hat geschrieben: Sa 15. Mai 2021, 23:36
Zur sinnfreien persönlich werdenden Tirade von Blub bleibt dazu nur eines zu sagen: "getroffene Hunde bellen".
Wo werd ich denn persönlich?? Nenne mir einen Punkt, wo ich persönlcih werde.
Und warum wirst du jetzt persönlich??

Und getroffen? Wie kommst du bitte darauf, dass ich mich getroffen fühle :|
Nicht im geringsten :!:
Wie gesagt gebe ich ganz offen zu übermäßig pingelig zu sein. Das ergibt keinen Sinn, was du hier behauptest, wenn ich ganz offen mit meiner Schwäche umgehe und ganz offen sage, dass meine Vorsicht vermutlich übertrieben ist! Wie offen soll ich noch damit umgehen? Was soll ich mehr tun als offen zu sagen, dass meine Angst vermutlich übertrieben ist? Bitte erklär mir das ^^

Offensichtlich fällt es gewissen Mitmenschen extrem schwer im Internet sachlich zu diskutieren. Ist so toll anonym, muss man sich keine Sorgen machen, plötzlich eine Faust zwischen den Zähnen zu haben, wie das sonst wäre, würde man seine Diskussionspartner live so anpöbeln wie demonstriert.
Auf solchem Niveau (ist übrigens KEINE Handcreme, egal ob mit oder ohne Mineralöl oder Mikroplastik) mache ich nicht mit.
Wo bitte werde ich unsachlich? Nenne mir nur eine Stelle!
Ich hab mir den Text einige male durchgelesen. Nun nocheinmal. Ich kann weder etwas unsachliches finden, noch weist irgendwas darauf hin, dass ich mich getroffen fühlen würde.
Ich habe einfach nur einige deiner Punkte entkräftet. Triggert dich das so oder wie? Ich verstehe deine Reaktion nämlcih gar nciht.
Der einzige, der persönlcih und unsachlcih wird bist du gerade. Also kann ich mich nur fragen, was dieses Theater nun soll. Und nun, es tut mir wirklcih leid das zu sagen, wird es wirklich zum Theater. Deine Vorwürfe sind völlig falsch und unbegründet. Mir ist es wirklich ein totales Rätsel, wie du auf sowas kommst. Ganz ehrlich.
Ich hab dich nie angegriffen. Warum bist du also so abwertend??

Mein ganz lieb gemeinter Rat. Fühl dich nicht gleich so angegriffen!! :) Denn scheinbar bist DU derjenige, der sich hier getriggert fühlt. Anders kann ich mir deinen persönlcihen und unsachlcihen Angriff nicht erklären, obwohl ich nichts weiter machte als auf deine Punkte einzugehen.
Ohne Zorn oder sonst was.Setz dich bitte nochmal in Ruhe an die Sache ran. Vlt fällt dir dann dein Fehler auf.
Liebe Grüße
Benutzeravatar
Blub
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 123
Registriert: Sa 21. Nov 2020, 23:06
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von Blub »

Habe ich behauptet die zu kennen? Lies doch bitt'schön meinen Post noch einmal richtig, Herzerl. Und versuche wenigstens das Gelesene zu verstehen, auch wenns schwer fallen mag, gell?
Wenn du sagst, ich solle mich lieber um mein Konsumverhalten kümmern, impliziert das nun mal, dass mit dem irgendwas nicht in Ordnung sein muss. Denn sonst müsste ich mich ja nicht darum kümmern.
Denn wer sagt, dass ich mich nicht schon ausreichend darum kümmere? Das ist halt das unqualifizierte an deinem fragwürdigen Ratschlag.
Nichts für ungut, Herzerl *kiss*
claus
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 22
Registriert: Di 20. Apr 2021, 21:21
Wormery: None (yet)

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von claus »

Ich möchte ja euren Diskurs nicht stören, da aber auch ich keine Pappe und Papier verfüttern möchte, Frage ich mich, ist denn morsches (und zerbröseltes?) Holz in Ordnung? Sollte Laub und Grasschnitt vorher gewässert werden?
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 176
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: alternativen zu Karton, Schmutz im Karton

Beitrag von MarionS »

Blub hat geschrieben: Sa 15. Mai 2021, 19:15Ich hab ja an morsches Holz gedacht. Das findet man sicher im Wald und lässt sich schön fein zerbröseln
Morsches Holz ist nicht dasselbe wie Holz/Holzbrei/Karton.
Holz wird deswegen morsch, weil es von Pilzen ausgelaugt wurde, auf zwei verschiedene Arten und Weisen, nämlich durch Weiß- oder Braunfäule.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Ff%C3%A4ule
https://de.wikipedia.org/wiki/Braunf%C3%A4ule
Ich frage mich gerade, ob morsches Holz denn dann noch enthält, was man eigentlich sucht.

Sicher kann es einem Menschen an die Nieren gehen, wenn man "Dreck" in die Wurmfarm einträgt, der den Würmern schaden könnte. Selbst wenn diese Bedrohung mehr oder weniger in der Theorie besteht, da man es praktisch nicht feststellen kann.
Aber ich gebe zu bedenken:
Weiß Gott wie viele Wurmfarmen laufen mit Papier und Pappe einwandfrei, das Zeug wird immer noch empfohlen. Offensichtlich scheinen die Farmen die Belastungen zu vertragen und weiterzulaufen. Die Würmer können das Zeug entweder ab oder gewöhnen sich daran.
Wir haben da einen Effekt, der sich Evolution nennt. Diejenigen, die das Futter nicht vertragen, sterben ab oder vermehren sich weniger gut als diejenigen, die das Futter voll ausschöpfen können, sodass letztere sich durchsetzen. Und das beginnt nicht erst in der heimatlichen Wurmkiste, das läuft schon beim Züchter so.
Möglicherweise haben wir längst Würmer bzw Wurmfarmen, die diesen "Dreck" problemlos entweder abbauen oder zumindest ignorieren, indem sie ihn wieder auskacken wie unsereiner intakte Maiskörner.

Es ist absolut menschlich, diesen Evolutions-Effekt abzulehnen und alles daran zu setzen, jedes Individuum mit durchzuschleppen, was in der Natur auf der Strecke bliebe. Es macht unsere Menschlichkeit aus.

Mikroplastik ist eh schon in der Welt. Was wird passieren?
1. der Dreck wird in Schichten abgelagert wie das seinerzeit ebenfalls unzerstörbare Holz (Steinkohle)
2. wenn die Evolution schneller ist, wird der Dreck schlussendlich von irgendwas verwertet und zerlegt.
3. was durch den Dreck kaputt geht, wird von der Evolution ersetzt.
Zuletzt geändert von MarionS am So 16. Mai 2021, 07:56, insgesamt 1-mal geändert.
LG,
MarionS
Antworten