Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Pepe
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: So 11. Jul 2021, 16:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von Pepe »

UPDATE - Stand der Dinge nach rund zwei Monaten:
Vor wenigen Tagen habe ich dann gewisserweise die Reißleine gezogen. In meiner Wurmkiste waren immer und immer wieder ohne für mich erkennbaren Grund Würmer gestorben, die eigentlich rein optisch ganz in Ordnung ausgesehen haben. Ich habe daraufhin beschlossen, den gesamten Kompost zu entfernen und die Würmer in eine neue Behausung zu geben.

Der geerntete Kompost unterscheidet sich deutlich von dem feinkörnigen Kompost, den man in Youtube-Videos von Wurmfarmen sieht. Meine Konsistenz ist eher grob, klebrig und sobald es trocknet eher hart. Hier ein Foto meiner Ernte:
IMG_20210806_205712.jpg
Zur Keimfähigkeit kann ich erst etwas sagen, sobald ich Kressesamen geliefert bekomme - das wird wohl morgen der Fall sein.

Die neue Wurmbehausung besteht aus hier im Shop bestellten Kokohum und als Futter eine Mischung aus Bananenschale sowie kleingehäckselter Wassermelonenschale, Kartotte und Gurke. Hier ein Foto direkt nach dem Umzug der Würmer, deren Population seit dem Start meiner Farm am 1. Juni inzwischen mit Sicherheit um die Hälfte oder mehr gesunken ist:
WhatsApp Image 2021-08-04 at 15.12.54.jpeg
Wir werden sehen, wie die Geschichte weitergeht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 864
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von Wurmcolonia »

Hallo Pepe,

der Trick, um schön feinkrümeligen Wurmhumus zu bekommen, funktioniert in Grunde ganz einfach. Du musst die Würmchen nur mit reichlich Zellstoff (in Form von Papier, Pappe oder was sonst zellstoffhaltig ist) füttern. Der Zellstoffanteil am Futter sollte rund 30% betragen. Wenn du das regelmäßig machst, wirst du sehen, dass der Wurmhumus auch in deiner Wurmkiste schön krümelig wird. :D

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Pepe
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: So 11. Jul 2021, 16:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von Pepe »

Hallo Wurmcolonia,

das heißt ich müsste jetzt eigentlich bloß irgendwelche Amazon-Verpackungen kleinhäckseln und oben draufstreuen?
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 864
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von Wurmcolonia »

Pepe hat geschrieben: Sa 7. Aug 2021, 23:23 Hallo Wurmcolonia,

das heißt ich müsste jetzt eigentlich bloß irgendwelche Amazon-Verpackungen kleinhäckseln und oben draufstreuen?
Hallo Pepe,

ja, die gehen gut bei den Judels, allerdings ohne Aufkleber u.ä.. Wenn das Substrat sehr nass ist, kannst du sie auch ein wenig unterheben oder einbuddeln. Letzteres haben sie allerdings nicht so gern, weil sie das ziemlich stresst.

Was aber noch besser gaht, ist ganz normales Zeitungspapier. Das können sie noch viel besser verdrücken als Pappe.

Wenn das Substrat eher trocken ist, kannst du Pappe oder Papier auch anfeuchten, bevor du es ihnen gibst.

Von Papier oder Pappe kann man auch nicht zu viel geben. Man kann fast sagen, mehr hilft auch mehr, um schön krümeligen Wurmhumus zu bekommen. :D

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 176
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von MarionS »

Off Topic:
(Der Wurmwelten Shop könnte sich bei Amazon das Papier-Packband abgucken. Das Plasteband von den Kartons muss ich erst mühsam abrupfen, ehe ich sie verfüttern kann. ;) )
LG,
MarionS
Benutzeravatar
MinnaS.
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 258
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von MinnaS. »

Pepe hat geschrieben: Sa 7. Aug 2021, 23:23 Hallo Wurmcolonia,

das heißt ich müsste jetzt eigentlich bloß irgendwelche Amazon-Verpackungen kleinhäckseln und oben draufstreuen?
huhu (wave) ... wenn du keine Zeitung liest^^, nimmst einfach Toilettenpapier bzw. die leere Küchenrolle ... davon fallen idR eh immer genug an (zur Not nimmst welche aus dem Büro od. dem Restaurant mit, hahahahahaha - erst vor kurzem hat meine viel bessere Hälfte deswegen unheimlich irritiert geguckt, hihihihihi).

Ganz lieben Gruß, Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Pepe
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: So 11. Jul 2021, 16:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von Pepe »

So, heute habe ich für die Würmchen dann noch einmal eine Mahlzeit vorbereitet. Rinde aus Wassermelonen kleingehäckselt und gemischt mit ein paar Teelöffeln Kaffeesatz sowie einem Teelöffel Pulver aus Eierschalen. Als Zusatz habe ich eine Klopapierrolle kleingeschnitten und mit eingearbeitet. Mal schauen, wie es den Erdlingen mundet.

Findet ihr die Menge an Klopapierrolle ausreichend, oder eher zu viel / zu wenig?
IMG_20210810_203128.jpg
IMG_20210810_203434.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Peterle
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 76
Registriert: Do 27. Aug 2020, 18:38
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Zentralschweiz

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von Peterle »

Kommt auf die Periodizität an, in der du Klorolle verfütterst. Gibst du täglich eine rein, reicht das wohl. Soll das für eine oder mehrere Wochen reichen, wohl eher nicht.
Meine bekommen pro Woche mindestens drei Rollen.
Pepe
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: So 11. Jul 2021, 16:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von Pepe »

@Peterle: Ich werde mal schauen, wie lange die brauchen werden, um mit der heutigen Ration fertig zu werden. Von den 500 Würmern, sind ja gefühlt die Hälfte - wenn nicht sogar mehr - im Laufe der Zeit leider verstorben. Ich schätze mal, daß ich aktuell noch etwa 150-250 Würmer habe - wenn überhaupt. Aber meine Frage ging auch mehr so um die Proportion zwischen den Bestandteilen der heutigen Gabe.
Benutzeravatar
MinnaS.
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 258
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von MinnaS. »

guten Morgen :). Also, Pepe, da du von Toilettenpapierrollen eh nie zu viel füttern kannst, ist es wurscht, wieviele du reinwirfst. Im Zweifelsfall eher mehr als weniger. Meine haben immer mindestens drei, vier Rollen (in unterschiedlichen Stadien) zur Verfügung.

Das mit der Deziminierung deiner Würmchenpopulation tut mir total Leid :-(. Aber sie werden fleißig Nachwuchs produzieren :). Hab bissl Geduld. Ich kann mich vor Babys kaum mehr erwehren :heart:

Einen schönen Tag euch allen (wave) . Minna.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Antworten