Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
MinnaS.
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 258
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von MinnaS. »

Pepe hat geschrieben: Di 10. Aug 2021, 19:55 So, heute habe ich für die Würmchen dann noch einmal eine Mahlzeit vorbereitet. Rinde aus Wassermelonen kleingehäckselt und gemischt mit ein paar Teelöffeln Kaffeesatz sowie einem Teelöffel Pulver aus Eierschalen. Als Zusatz habe ich eine Klopapierrolle kleingeschnitten und mit eingearbeitet. Mal schauen, wie es den Erdlingen mundet.

Findet ihr die Menge an Klopapierrolle ausreichend, oder eher zu viel / zu wenig?

IMG_20210810_203128.jpg
IMG_20210810_203434.jpg
ich würde deutlich mehr Rollen dazugeben ... einfach, um sicherzugehen bzw. weil's nicht schadet. Sie lieben die Pappe ... ist dann eine richtige Party :-D.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Benutzeravatar
MarionS
Schon länger dabei
Schon länger dabei
Beiträge: 170
Registriert: Di 20. Apr 2021, 18:20
Wormery: DIY Wormery

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von MarionS »

Ich messe die benötigte Pappmenge relativ einfach ab, in dem ich jeden 4ten Tag die Schüssel, in der ich das Futter anmische, nur mit Pappschnipseln fülle.
Die Pappe gebe ich nass oder trocken, je nachdem wieviel Feuchtigkeit die Kiste grad braucht (oder eben nicht).

Beim übrigen Futter brauche ich mich dann da drum nicht mehr zu kümmern. Zuwenig kanns nicht sein, mehr ist immer gut.
LG,
MarionS
Benutzeravatar
MinnaS.
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 258
Registriert: So 18. Apr 2021, 13:09
Wormery: None (yet)

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von MinnaS. »

sag' ich doch :-D.
"Frühling ist, wenn die Seele wieder bunt denkt."

"Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." (Novalis)
Pepe
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 19
Registriert: So 11. Jul 2021, 16:53
Wormery: DIY Wormery

Re: Einige Fragen zu bräunlichen Milben in der Wirmkiste

Beitrag von Pepe »

So, von mir noch ein kleines Update zum dreimonatigen Jubiläum meiner Würmchen.

Ich habe heute alles noch einmal umgegraben, um mir einen Eindruck von der Population zu machen. Von den 500 Würmern, die am 1. Juni eingezogen sind, scheinen aktuell nur noch etwa 30 am Leben zu sein. Bis hier hin geschafft haben es lediglich die robustesten. Jungtiere sehe ich gar keine. Kokons habe ich auch nur ganz wenige gesehen. Von der häufig erwähnten raschen Vermehrung der Tiere ist in meiner Umgebung nichts zu sehen.

Ich werde die Wurmkiste jetzt noch eine Weile beobachten, gewöhne mich jedoch an die Einsicht, daß dieses Projekt mit großer Chance leider - teils aufgrund auch von mir selbst gemachter Fehler - gescheitert ist. Falls die Population sich irgendwie doch noch aufrafft, wäre das sehr erfreulich. Aber falls nicht, landet alles inkl. der paar noch verbleibenden Würmchen auf einem Kompostaufen im Garten eines Freundes.

An der Stelle trotz allem ein herzliches Dankeschön an alle, die mich bis hier hin per Forum an Ihrer Erfahrung haben teilhaben lassen. <3
Antworten