Vergiftung durch Kräuter? (Mädesüß)

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
Jennywer
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Fr 27. Mai 2022, 11:44
Wormery: Wurm Chest

Vergiftung durch Kräuter? (Mädesüß)

Beitrag von Jennywer »

Hallo ihr Lieben,

ich habe vor 1-2 Wochen in meiner Küche getrocknetes Mädesüßkraut gefunden und wollte dieses mit den Würmern teilen, da ich nicht so viel davon verwende. Seit dem werden die Würmer immer weniger und bei meiner Ernte am Wochenende stellte ich fest, dass sie sehr klein, träge und ohne Clitellum sind.

Nun habe ich recherchiert und Mädesüß enthält Salizylsäure. Ich weiß nicht, wie stark die Konzentration im getrockneten Kraut sind. Aber kann ich meine Würmer vergiftet haben oder gibt es andere Gründe?

Liebe Grüße!
Worma
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Vergiftung durch Kräuter? (Mädesüß)

Beitrag von Worma »

(willkommen) im Forum, Jennywer!

Und zum Einstieg gleich so eine Frage, auf die wohl niemand so recht eine Antwort geben kann?!? Ich auch nicht. Deine Beobachtung spricht ja schon dafür, dass die Würmer die Inhaltsstoffe des Mädesüß nicht vertragen, v.a. wenn der Schwund der Judels in so kurzem Zeitraum geschah. Ansonsten wird hier berichtet, dass die Würmer dünner und weniger werden und kein Clitellum mehr ausbilden, wenn sie zu wenig Mineralstoffe bekommen. Der Wurmmann sagt, das geschieht in der Regel nach etwa zwei Jahren, also in einem sehr langsamen Prozess. Dagegen hilft dann, das die Wurmfutter-Pellets zu füttern.

Was hast du in der Zwischenzeit gemacht und wie geht es deinen Würmern jetzt?

Sonnige Grüße
Worma
Jennywer
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 2
Registriert: Fr 27. Mai 2022, 11:44
Wormery: Wurm Chest

Re: Vergiftung durch Kräuter? (Mädesüß)

Beitrag von Jennywer »

Hallo Worma,

lieben Dank für deine Antwort. So wirklich eine Antwort habe ich nun leider auch nicht herausgefunden. Folgende Lösung habe ich nun probiert:

- eine neue Ladung Würmer, weil ich ehrlich gesagt so ungeduldig war, und immer mehr Würmer aus meiner Kiste verschwunden sind
- Eine große Menge geschredderten Karton entnommen, da dieser in letzter Zeit auch als Brutstätte diverser Trauermücken diente
- Futterpause bis zur Ankunft der neuen Würmer
- Zugabe der Mineralmischung

Das Ergebnis ist jetzt durch die neuen Würmer verfälscht. Aber auch bei den ankommenden Würmer habe ich nicht so viele mit Clitellum entdeckt. Nun tummeln sie sich aber direkt unter der obersten Schicht und mir ist keiner mehr weggelaufen. Ich versuche, abwechlsungsreicher zu füttern, was ich zuvor etwas vernachlässigt habe.

Aber generell - Wie viele Würmer mit Clitellum sollte ich so sehen? Das bekommen sie ja erst später, oder nicht?

Liebe Grüße
Worma
Durchwurmt
Durchwurmt
Beiträge: 355
Registriert: So 1. Jul 2018, 19:55
Wormery: Worm Works

Re: Vergiftung durch Kräuter? (Mädesüß)

Beitrag von Worma »

Hallo Jennywer,
was du gemacht hast, klingt doch gut und sinnvoll, genauso wie in Zukunft abwechlungsreich zu füttern. Hoffentlich sehen die Judels das auch so. :D
Jennywer hat geschrieben: Di 28. Jun 2022, 10:00 Aber generell - Wie viele Würmer mit Clitellum sollte ich so sehen? Das bekommen sie ja erst später, oder nicht?
Meine Erfahrung mit meiner Wurmkiste ist so, das ich wochenlang keine Würmer mit Clitellum sehe, dafür aber Jung-Judels jeder Größe. Die müssen ja irgendwo herkommen. Ich geh davon aus, dass genügend fortpflanzungsfähige Tiere da sind, auch wenn ich sie nicht sehen kann. Nur wenn ich nach längerer Fütterpause, z.B. wg Urlaub ordentlich Futter nachlege, sehe ich Würmer mit Clitellum. Als ob sie dann in der Zeit der Fülle mehr Junge bekommen würden als vorher, wo das Futter eher knapp wurde. Würde ja auch Sinn machen, dass sie die Regenerationsrate dem Nahrungsangebot anpassen.

Sonnige Grüße
Worma
Antworten