Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Antworten
Benutzeravatar
Heskella
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Apr 2023, 08:46
Wormery: Wurm Chest

Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Heskella »

Liebe Menschen mit Wurmfamilie,

bei mir ist jetzt seit > 4 Wochen ein Urbalive Systems im Einsatz. Meine Würmer sind mit viel Erde angekommen und wenn ich sehr viel Frisches füttere, gebe ich etwas altes, schon stark verrotetes Laub aus dem Hof mit zu, daher habe ich gerade schon die dritte Wanne eingesetzt (mehr sind nicht geplant) und dabei alles anderen kontrolliert. In der untersten Wanne sah es wie ein Mix aus etwas stark verrottetem Laub und schon einer Menge Humus aus. Mich begrüßten zwei oben lang züngelnde Würmer und ein paar Keimlinge. Soweit so gut, mir ist aber aufgefallen, dass die Erde in der Mitte dieser Wanne deutlich weniger feucht ist (heller) als am Rand . Da sich die Feuchtigkeit in der obersten Wanne vor allem an den Wänden sammelt und dort runter rinnt, erscheint mir das logisch, aber ich frage mich, ob ich beim Füttern in der Mitte etwas Feuchtigkeit einbringen sollte. Ich habe mir dafür jetzt mal eine kleine Ballbrause bestellt, denn Sprühen scheint ja nicht zu reichen.

:?: Kennt Ihr das Phänomen und ist das eine gute Entscheidung? Ich würde mich über einen kleinen Austausch dazu freuen. Ach ja, Wurmtee hatte ich bisher insgesamt nur 2 EL. Da es weder Flucht- noch Knäultendenzen bei den Würmern gibt, scheint die Feuchtigkeit insgesamt im grünen Bereich zu sein.

Liebe Grüße
Eure Hes
Küchenwurm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Mai 2023, 06:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Küchenwurm »

Bin fasziniert, in 4 Wochen drei Arbeits-Ebenen schon im Einsatz?
Also hast Du auch damals eine Zusätzliche bestellt?

Hast Du eine Hanfmatte als Abdeckung?
Wie oft fütterst Du, was und wieviel?

Hand-Test/ Flüssigkeit schon gemacht?

Wo steht er?
Lüftetest Du öfter/ Deckel abheben?

Es ist schwer zu beurteilen, wenn man „Alles drumherum“ nicht kennt

Aber eine Ballbrause, kann man immer gebrauchen😉

Welche Farbe hat Dein Urbalive?
(Die typische Mädelfrage😊)
Liebe Grüße von der Urbalive-Küchencrew (wave)
Benutzeravatar
Heskella
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Apr 2023, 08:46
Wormery: Wurm Chest

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Heskella »

Hallo Küchenwurm,

sagen wir, ich bin etwas ängstlich ins Projekt gestartet und habe anfangs immer etwas Laub als Deckschicht genommen, wenn ich gefüttert habe. Das hat schnell Volumen gezaubert. Nachdem ich mich hier durchs Forum gelesen habe, streue ich auf frisches Futter jetzt eher Urgesteinsmehl und mal ein paar sehr klein gemachte Eierschalen oder Sand. Laub gebe ich inzwischen deutlich seltener zu, denn mehr als 3 Wannen sollen es nicht werden.

Noch habe ich keinen Hand-Test gemacht und orientiere mich da mehr daran, wie sich meine Würmer verhalten, aber ja, den sollte ich auch mal machen. Da ich das System zum ersten Mal nutze, habe ich aber zumindest alle Wannen mal kürzlich nebeneinander gestellt, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was sich so tut. In der untersten Wanne sind relativ wenige Laubfetzen zu sehen. Der Rest sieht schon nach dem erhofften Humus aus. Da hatte ich vor einer ganzen Zeit mal Keimlinge abgesammelt und es sind keine neuen mehr gekommen. Fazit: Mir scheint, da läuft alles, wie es soll.

Die Wurmbox steht bei mir im Wohnzimmer und den Deckel nehme ich inzwischen nur noch ab, wenn ich füttere. Mit der Hanfmatte möchte ich noch warten, bis sich die Kiste weiter eingespielt hat. Meinen ersten Versuch mit der Matte habe ich abgerbochen, weil ich wohl den Punkt erwischt hatte, wo die Box gerade gut in Balance kam und sich dadurch die Situation zu abrupt geändert hat. Ob ich dauerhaft Fan von den Matten werde, weiß ich nicht. Das Material hat echt nicht meine favorisierte Duftmarke. :D Vielleicht spielt da auch ein bisschen Psyche rein. Ich bin gefühlt gegen tausend Gräser allergisch und das Teil riecht, als müsste ich sofort einen Sicherheitsabstand von 50m einnehmen.

Geliebäugelt hatte ich mit der grünen Box. Ich mag kräftige Farben. In Grün hätte die Box mich allerdings > 40,00 EUR mehr gekostet. Das macht für eine Person mit 1-Raum-Wohnung, die nur den Hof nach und nach ein wenig als Nachbarschaftsprojekt begrünt dann doch einen großen Unterschied. Ich habe Cremeweiß nicht bereut, sie fügt sich sehr unaufällig ein dadurch.

Ich habe gerade mal vorsichtig die oberste Wanne (3) abgenommen. Die Ballbrause war anscheinend eine gute Idee. Es tummeln sich einige Würmer in der Oberfläche der mittleren Wanne (2) und von dem Urgesteinsmehl, das ich eingestreut hatte, als ich alle Wannen besichtigt habe, ist nichts mehr zu sehen. Hier im Hinterhof dauert es immer etwas, bis die Sommerwärme ankommt. Ich bin gespannt, ob ich vielleicht bald Anzeichen von Nachwuchs sehe. Es bleibt spannend.

P.S. Einen Wurm aus der mittleren Wanne konnte ich noch in voller Pracht aufs Foto bannen. Und ja, was das Fotografieren betrifft muss ich noch üben: schlechte Lichtverhältnisse und verdammt flink die Würmerschar.

Liebe Grüße
Hes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Küchenwurm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Mai 2023, 06:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Küchenwurm »

Hallöchen und Danke für diese sehr ausführliche Antwort Hes 👍

Grün, war auch mein Favorit 😊😇Aber die Vernunft hat gesiegt und es ist die braune Variante geworden. Allerdings hatte ich mir direkt noch eine elfenbeinfarbene Ersatzetage/Wanne dazu bestellt. Wenn schon Design…😂
So, passt es sehr gut in die Küche und ich dachte mir „Dunkel“ mögen vielleicht die Wurmis lieber als Akzent dann halt noch die Elfenbeinfarbene.

Ok, jetzt ist es verständlich. Du hast bevor die Etagen/Wannen fertig waren schon erweitert.
Finde das gut. Denn so, könnte ich mir vorstellen, stellt sich ein Gleichgewicht in dem Turm schneller her.
Das ist natürlich nur reines Bauchgefühl bei mir. Darum habe ich im Moment ja auch eine zusätzliche Leeretage zwischen Deckel und Arbeitsetage.

Steht der Turm in der Wohnung oder in Eurem Hof den Du begärtnerst? Habe sicher wieder etwas überlesen, sorry.
(Wegen Hof=Sonne/farblich eingefügt=Wohnung)

Mit dem Thema Matten kann ich bestens verstehen😉Bin da auch zweigeteilt. Denn klar die Wurmis lieben das Zeug wie Süchtige aber ich denke, sie würden auch mit anderen Materialien klarkommen. Das bestätigen ja viele Beiträge hier. Denke, ich werde später mal alte, dünne Stücke von Baumwolle/Leinen-Resten wie zB Küchenhandtücher/Halbleinen, Bettwäsche, alte Tischdecken) verwenden. Auf meinem Kompost draußen, funktioniert das gut (Baumwoll-Teppich, dieser wäre aber für die Wurmtürme ungeeignet!) würde auch zusehen, das dann darunter noch ein Abstand zur Wurmerde bleibt zwecks Luftaustausch ( geht ja einfach mit Gemüse, Pappe& Co) So, der Plan/ die Überlegungen bei mir😉
Dann Kokos/Hanfmatte nur noch als „Leckerli“

Ja, spannend und lehrreich bleibt es auf jeden Fall.
Das ist ja die Faszination an diesen eigenen Ökosystemen.

Weiterhin viel Erfolg und Freude🌞
Liebe Grüße von der Urbalive-Küchencrew (wave)
Benutzeravatar
Heskella
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Apr 2023, 08:46
Wormery: Wurm Chest

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Heskella »

Küchenwurm hat geschrieben: Di 30. Mai 2023, 09:29Steht der Turm in der Wohnung oder in Eurem Hof den Du begärtnerst? Habe sicher wieder etwas überlesen, sorry.
(Wegen Hof=Sonne/farblich eingefügt=Wohnung)
Er steht in der Wohnung und so wird es auch bleiben. Draußen gibt es keinen Schutz, weder im Sommer vor direkter Sonne, noch im Winter vor zu niedrigen Temperaturen.
Küchenwurm hat geschrieben: Di 30. Mai 2023, 09:29Mit dem Thema Matten kann ich bestens verstehen 😉 Bin da auch zweigeteilt. Denn klar die Wurmis lieben das Zeug wie Süchtige aber ich denke, sie würden auch mit anderen Materialien klarkommen.
Nun, inzwischen bin ich da auch unfreiwillig schlauer, denn ich hatte etwas mit Milben zu kämpfen. Seitdem ich oben Pappe auflegelegt habe, habe ich das Problem nicht mehr. War eine Zufallserkenntnis. Ich hatte den Turm ja auseindergebaut zum Sichten aller Ebenen und die Wannen dafür auf Pappe gestellt. Die hatten dermaßen ideal das Maß, dass mir nicht aufgefallen ist, dass sie an einer unten kleben geblieben sind. Als ich die Pappe wiedergefunden habe, züngelten mir darunter viele glückliche Würmer entgegen. Das habe ich mal als nachdrücklichen Hinweis aufgefasst, dass auch in der obersten Wanne zu tun.

Meine Feuchtigkeitsfrage hat sich inzwischen auch selbst beantwortet: Die Feuchtigkeit war nicht schlecht, aber für die Paarung zu gering. Es haben sich daher reichlich Würmer unter dem Filter in der Gegend vom Ablauf zusammengefunden und sich einfach ein bisschen Erde dafür mitgebracht. :D Als mir das aufgefallen ist, war der Nachwuchs schon da. Die Mannschaft dort vorsichtig abzusammeln und niemaden zu vergessen, war eine Herausforderung. Als letztes habe ich vorsichtig Wasser eingelassen und das Gemisch aus Erde, Wasser und letzten Würmern in eine Schüssel geben, damit ich den Turm schnell wieder zusammenbauen und das Gemisch in die oberste Wanne gießen kann. Kein schöner Moment für die Würmer, aber anders konnte ich sie nicht aus den letzten Ritzen kriegen.

Ich freue mich sehr über den Nachwuchs, aber an das Abernten der Erde ist dadurch derzeit nicht zu denken. Der Nachwuchs ist einfach noch zu klein. Auch wenn ich reichlich Zeit zum Abtauchen bei Licht gebe, habe ich in jedem Esslöffel Erde dann doch irgendwie zwei drin, die nur 1-2 mm unter der Erde waren. Ich gebe dem System jetzt erstmal Ruhe, wenig(er) Futter und starte aktuell keine Experimente, denn die Wurmbox muss demnächst ein paar Tage ohne mich klar kommen. Soweit die Wurm-Nachrichten hier.

Ich finde die Idee, über eine Wanne als hellen Streifen das Küchendekor nachzuahmen, übrigens sehr erheiternd. Gäbe es das System in dunkler, hätte ich vielleicht als Gag eine Milchschnitte gebaut und auch so beschriftet.

Liebe Grüße
Hes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Küchenwurm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Mai 2023, 06:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Küchenwurm »

Wow, ist die Erde durch die Filtervlies-Hängematte gelangt oder hattest Du keins drin?
Mit dem „rausfischen“ aus den 🤬“Bodenwannen-Beinen-Vertiefungen“ habe ich auch so meine erste Erfahrung machen dürfen.

Aber es freut mich zu lesen, dass Dank Deiner Pappelösung nun auch das Milbenproblem weg ist👍
Werde, wenn die erste Hanfmatte „durch ist“ auch mal Pappe ausprobieren.

Im Moment überlege ich, ob ich ggf schon früher die zweite Etage/Wanne aufsetze.
Denke, sie würden sich über mehr Tiefe/Platz „freuen“.




Die „Milchschnitte“ hat was 😉😂
Liebe Grüße von der Urbalive-Küchencrew (wave)
Benutzeravatar
Heskella
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Apr 2023, 08:46
Wormery: Wurm Chest

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Heskella »

Küchenwurm hat geschrieben: Fr 9. Jun 2023, 08:14 Wow, ist die Erde durch die Filtervlies-Hängematte gelangt oder hattest Du keins drin?
Ich hatte eins drin. Zugegeben, ich habe die Wurmkiste gelegentlich mal verschoben und durch das Rütteln kann Erde nach unten gerieselt sein, aber die Menge? Nun, andere nehmen sich für die Zweisamkeit Sekt und Erdbeeren mit, Würmer Erde? Ich bin echt etwas ratlos.
Küchenwurm hat geschrieben: Fr 9. Jun 2023, 08:14Aber es freut mich zu lesen, dass Dank Deiner Pappelösung nun auch das Milbenproblem weg ist👍
Die Pappe war bei mir echt die perfekte Lösung, um das System in Balance zu bringen. Es ist nachts immer mal ein Wurm aus der Box geschlichen und ich hatte schon die Befürchtung, dass ich den Inhalt der Box vollständig im Hof ausbringen muss vor meinem Kurzurlaub. Ich wollte ja nicht wiederkommen und von der Box wegkriechende ausgetrocknete Würmer finden (cry) . Ja, in der Natur holt auch mal ein Vogel einen und es wird immer mal einen flüchtigen geben, aber wenn es absehbar ist, dass es mehrfach passiert, hätte ich lieber alle in die Freiheit entlassen und nach dem Urlaub neu gestartet. Nun, ich bin nach vier Tagen wieder daheim und alle Würmer sind in der Box geblieben. Demnächst lasse ich sie noch mal 10 Tage allein und danach freue ich mich darauf zum ersten Mal Erde zu entnehmen.

Soweit die Wurm-Nachrichten hier aus dem Haushalt.

Liebe Grüße
Hes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Küchenwurm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Mai 2023, 06:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Küchenwurm »

Das sind doch gute Nachrichten 👍
Denn dann ist man nicht besorgt wenn man in Urlaub ist.

Bin immer noch am überlegen ob ich vorzeitig noch eine zusätzliche Arbeitsetage aufsetze- obwohl es läuft gerade so schön rund. Aber ich denke, dass es dadurch noch besser für die Wurmis wäre?!
Denn die Füllhöhe einer Wanne, ist ja jetzt nicht so die weite & tiefe Wurmwelt.
Liebe Grüße von der Urbalive-Küchencrew (wave)
Benutzeravatar
Heskella
Wurmling
Wurmling
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Apr 2023, 08:46
Wormery: Wurm Chest

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Heskella »

Küchenwurm hat geschrieben: Mi 21. Jun 2023, 18:42 Denn die Füllhöhe einer Wanne, ist ja jetzt nicht so die weite & tiefe Wurmwelt.
Also langsam werde ich neugierig: Mit wie vielen Würmern bist Du denn unterwegs, dass Du ein Gedränge fürchtest? Bei mir sind es 500 auf drei Wannen und ich bin froh, dass ich keine weitere zusätzlich gekauft habe, denn seit ich die erste Wanne recht feucht halte, ist das Gewicht doch nicht unerheblich. Mein Turm steht auf Filzgleitern, weil er hin und wieder mal woanders hin muss im Zimmer - 1-Raum-Wohnung halt. Eine vierte volle Wanne würde ich nicht bewegen wollen, dann müssten die Würmer mit anpacken. :lol:

Liebe Grüße
Hes
Küchenwurm
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 65
Registriert: So 28. Mai 2023, 06:39
Wormery: Wurm Cafe

Re: Feuchtigkeitsverteilung in der Urbalive Wurmkiste

Beitrag von Küchenwurm »

Heskella hat geschrieben: Mi 21. Jun 2023, 19:00 Bei mir sind es 500 auf drei Wannen
Liebe Grüße
Hes
Bin mit 1000 gestartet😉

Denke aber Du meinst zwei Arbeitswannen plus Ablauf-Bodenwanne, richtig?

Finde aber generell, dass es am Anfang zu wenig Tiefe und „Boden“ ist für die Wurmis.
Das Dumme ist nur, durch das „durch/verarbeiten“ der eingebrachten Bioabfälle verliert man generell immer wieder an Substrat-Höhe (was natürlich gewollt ist wg der „Wurmerde“) aber umso länger dauert es bis die 2 Wanne aufgesetzt werden kann.

Deshalb meine Überlegungen ob ich sie vorzeitig aufsetze 😉

Aber Du hast Recht, daß Gewicht ist schon 😎 und das, obwohl meine erste Wanne erst etwas mehr als halbe Füllhöhe hat.
Liebe Grüße von der Urbalive-Küchencrew (wave)
Antworten