Seite 2 von 2

Re: Population nimmt ab und Substrat zu basisch

Verfasst: So 15. Okt 2023, 08:52
von HSV-Andreas
Hi Thara,

Vielen Dank für die Tipps!

Ich nehme die Proben auch von unterschiedlichen Stellen. Wir haben aktuell kein destilliertes Wasser da und daher Leitungswasser genutzt. Das hatte allerdings einen PH-Wert von ca 7,5, kann daher also nicht für den hohen Wert verantwortlich sein.

Das mit der Lichterkette ist eine gute Idee, vor allem wenn die Würmer im Winter bei Minusgraden in die Küche umziehen müssen. Heute wollen wir außerdem eh einen Ausflug in den Wald machen, dann nehmen wir von dort mal ein kleines Altholz Stück mit und ergänzen es mit etwas mehr Moos aus dem Garten. So haben die Wurmis noch mehr Rückzugsorte / Spielflächen.

Re: Population nimmt ab und Substrat zu basisch

Verfasst: Fr 27. Okt 2023, 07:49
von kuno
Also ich habe noch nie den Ph-Wert gemessen.

Wenn man eine ausgewogene Mischung aufsetzt, dann dürfte es keine Probleme mit dem Wert geben.

Ein Komposthaufen im Garten sollte als Vorbild dienen. Dort kommt Niemand auf die Idee, eine Mineralienmischung drauf zu streuen und trotzdem geht es den Würmern gut.

Mineralien können per se stark basisch sein und ich würde sie überhapt nicht verwenden. Viel wichtiger ist das Verhältnis zwischen kohlenstoffhaltigen Ausgangsstoffen und den anderen Materialien.

Kohlenstoffhaltig ist dabei hauptsächlich Alles was aus Holz besteht bzw. hergestellt wird, also Pappe, Zeitungen, Klorollen und natürlich auch Sägespäne usw.

Meiner Meinung nach sollte dieser Anteil zwischen 30 - 50 Prozent liegen. Dann gibt es auch keinerlei Probleme mit Ph-Werten und man kann sich auch das Messen sparen.

Re: Population nimmt ab und Substrat zu basisch

Verfasst: Di 12. Dez 2023, 21:21
von Kaemersinfonie
LEDs haben immer gut funktioniert bei mir. Würde ich also mal ausprobieren.