Seite 3 von 9

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Mo 3. Sep 2012, 18:18
von dynamind
NACHTRAG:
Ich habe meinen Turm mal auf "Wackeligkeit" geprüft und er steht eigentlich sehr stabil (ist ja auch schwere Keramik).

Woher nehmen die Kritiker im übrigen das Wissen um die Stabilität meines Wurmturms ? :?:
Lesen sie es aus der berühmten Kristallkugel (Terrakottakugel) oder wurde es ihnen von ihren Würmern eingeflüstert ?

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Mi 19. Sep 2012, 22:08
von Wurmmama
Flomax hat geschrieben:@ Wurmmama

Du bedienst gerade das Klischee das ich aufgestellt habe. Soll heißen, daß meine Behauptung so ein Turm ist exakt das was Frauen als Wurmfarm akzeptieren würden, von Dir gerade bestätigt wurde! :-)

Klar ist er dekorativ - aber auch schwer und unhandlich. Und wenn Du jetzt noch Räder montierst, dann läßt er sich nicht nur leicht verschieben, sondern vor allem auch leicht umschmeißen!

Ich würde ihn erstens nicht frei aufstellen, sondern nur an eine Wand oder in eine Ecke. Und zweitens schon gar nicht transportabel auf Rädern aufbauen!

Gruß
Flomax
Pfff...
Selbst ich weiss, dass man etwas, was auf Raedern montiert wurde (um es besser zu verschieben), in eine Ecke stellen sollte, damit man es nicht umschmeissen kann. Man koennte ja auch vorsichtig sein, beim Transportieren. Gegebenenfalls sollte man(n) seine Feinmotorik vorher etwas trainieren ;)

Klar ist er ausgesprochen huebsch und wenn der Turm dazu dient, mehr weibliche Wesen zur Kompostierung zu animieren, umso besser! Passt schon! :P

Daniel, wann meldest du darauf ein Patent an?

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Do 20. Sep 2012, 09:18
von dynamind
Danke für die Blumen!

Ich hoffe Daniel meldet auf meinen Wurmturm kein Patent an :P

Ich hoffe aber wirklich, dass sich die Idee etwas verbreitet und dadurch auch Menschen mit strikterem ästhetischem Horizont eine Wurmzucht beginnen. Sehr inspirierend finde ich ja auch die Vorlage für meine Idee, diese Keramiktürme der indischen Kompost-NGO (siehe link am Anfang). Ich denke wenn man die Türme massgeschneidert töpfern lassen würde könnte man sie auch wackelsicherer bzw. ineinander verzahnter herstellen (wobei mein Turm dadurch dass er relativ schwer ist auch sehr wackelsicher ist...aber ich wiederhole mich :P )

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Fr 21. Sep 2012, 06:45
von Wurmmama
Ups... Natuerlich ein waschechtes dynamind-Patent!

Hast du eigentlich schonmal geerntet? ...neben der Kresse?

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Fr 21. Sep 2012, 08:53
von dynamind
Wurmmama hat geschrieben:Ups... Natuerlich ein waschechtes dynamind-Patent!

Hast du eigentlich schonmal geerntet? ...neben der Kresse?
Die unteren zwei Töpfe sind fertig und enthalten wirklich schön durchgearbeitetes Substrat. Allerdings waren da auch noch Teile des bereits fast fertigen aber umgekippten Substrats meiner Plastikfarm mit im Spiel. Mein Problem...wie so oft...ich brauche gerade keine fertige Wurmerde :P
Aber ich wollte das fertige Substrat über den Winter in den Töpfen lassen, dann können sich die Würmlein Zeit lassen es wirklich gründlich und ganz fertig durchzuarbeiten (es dauert ja meistens recht lange bis die letzten zwanghaften Würmer das Substrat entgültig verlassen).
Aber bald kommt ja eh (schluchz) die Zeit wo alles wieder langsamer voranschreitet - dann stelle ich den Turm einfach so voll wie er ist als Zierstück in die Küche (ist bei uns ungeheizt, Altbau, deshalb geht da im Winter auch nicht viel...) und im Frühjahr kann ich dann gleich mit der fertigen Wurmerde loslegen.

Ach...und die Kresse habe ich vergessen zu ernten. Irgendwann hatte sich auf dem Balkon aber auch eine Menge anderes Zeug in der Schale angesiedelt...naja...hauptsache Grün war das Motto :P

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Do 17. Jan 2013, 13:58
von dynamind
UPDATE WURMTURM:
Ich habe den Turm als es draussen kalt wurde in die Küche gestellt dort ist es aber auch nicht soo warm (ungeheizte Altbauküche) - es sind gerade mal 13 Grad im Turm bei 10 Grad Aussentemperatur. Viel passiert also nicht bzw. es wird nicht viel umgesetzt und die Würmer (wieder zahlreich!) sind eher langsam und träge, aber die unteren Schichten sind komplett durchgearbeitet und erntereif.

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Sa 19. Jan 2013, 02:57
von Wurmmann
Schön wieder von Dir zu hören! Wie sieht der Wurmturm inzwischen aus? (foto)

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Fr 25. Jan 2013, 03:28
von dynamind
Hier ein Bildupdate. Das Foto ist aber schon ein paar Wochen alt und zeigt sehr schön die durchgearbeitete - eigentlich fertige - Wurmerde. Bleibt jetzt aber bis zum Frühjahr noch im Topf.
Bild

@Wurmmann:
Kann man das Forum eigentlich um eine Bild-upload-Funktion erweitern?
Das würde es sehr viel einfacher machen hier Fotos zu präsentieren.

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Fr 25. Jan 2013, 10:09
von memilm
hi dynamid,

wie kalt ist die Umgebung wo deine Behälter jetzt gestellt sind?
Gibt es noch lebende Würmer drin?

Gruß,
memilm

Re: Projekt: Wurmfarm in Terrakottabehältern

Verfasst: Fr 25. Jan 2013, 11:06
von dynamind
Die Würmer stehen in der Küche bei einer Umgebungstemperatur von 11-15 Grad. Das sind Temperaturen in denen sie nur etwas weniger aktiv werden aber überleben. Man muss aber mit der Fütterungsmenge aufpassen weil es nur langsam verarbeitet wird kriegt man schnell Fäulnis die sich auch ausbreiten kann. Im Terrakottatopf vielleicht etwas weniger als in den Plastikfarmen weil der besser belüftet zu sein scheint (und auch eher eine "zu trocken" als "zu feucht" Tendenz hat). Wenn die Farm in diesen Temperaturen normal läuft (eben sehr langsam) ist sie so ca 3 Grad wärmer innen - im Vergleich zur Aussentemperatur.

Ich hatte es gerade schon woanders geschrieben, dass ich aktuell die Farm - aber nur versuchsweise - mit Mehl auf über 20 Grad Betriebstemperatur aufgeheizt habe. Aber bevor wieder was kippt oder die Würmer eine Proteinvergiftung bekommen lasse ich das lieber wieder sein :P