richtig kalken?

Kompostwürmer für den Garten oder als Futtertier? Fragen zu den Spezies: Eisenia foetida, Dendrobaena veneta oder doch ein Regenwurm (Lumbricus terrestris) ? Dann bist Du hier richtig!
Würmling
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 28
Registriert: Do 16. Aug 2012, 13:19
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Havelland

richtig kalken?

Beitrag von Würmling »

Hallo Wurmfans,
über das Thema Kalkzugabe habe ich schon einiges im Forum gelesen, werde aber noch nicht so richtig schlau daraus.
Kalk reguliert den Ph-Wert, wenn ich z.B. viel Kaffesatz verfüttere. Ok, kapiert. Ich habe nur mit den Mengen noch nicht den Durchblick. Bis jetzt streue ich ca. alle 2 Wochen eine Handvoll Mineralpellets mit übers Futter (die, die beim Starterset dabei waren). Aber irgendwann sind die ja auch mal alle.
Nun würde ich es gern an einem Beispiel festmachen:
ich füttere heute 2 Liter frische Möhrenschalen, 1 Liter Pilzabfälle, einen angegangenen Apfel, einen trockenen Pferdeappel und 200 ml Kaffeesatz: wieviel Kalk sollte ich zusätzlich drüberstreuen? 1 TL oder 1 EL oder garnix?

Nächste Frage: was für Kalk sollte das sein? Habe mir heute vom toom 10 Kilo Dolomit-Düngekalk mitgebracht, aber sicherheitshalber noch nicht benutzt. Ist das der Richtige?
Ich habe zwar noch Sepiaschalen, aber die Mühle hat den Geist aufgegeben; war wohl zuviel Belastung in der letzten Zeit. Eierschalen fallen eher selten an.

Letzte Frage: Urgesteinsmehl und Hornspäne: bringen die 'was?

So, dann bin ich ja 'mal gespannt auf Eure Antworten, schönens Wochenende
Würmling
Wenn ich mein Auto zum Angelngehen packe, denkt meine Frau, ich will ausziehen.
Benutzeravatar
Flomax
Moderator
Moderator
Beiträge: 1098
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 00:20
Wormery: Wurm Cafe
Wohnort: Schiffweiler - Saarland

Re: richtig kalken?

Beitrag von Flomax »

hallo Würmling,

es gibt eigentlich keine Massenbilanz aus der die Zugabemenge an Kalk errechnet werden kann. Wir machen das alle rein aus dem Gefühl heraus. Man mißt den ph-Wert und gibt Kalk zur Säureneutralisation hinzu. Entweder so viel bis der ph-Wert paßt oder eben nach Gefühl.

Man entwickelt irgendwann ein Gefühl dafür ob der Vermikompostiervorgang in Ordnung ist, oder ob man etwas unternehmen muß.

Dolomit Düngekalk? Damit kann ich nicht so viel anfangen. Ist das ungelöschter Kalk? Den würde ich dann nicht nehmen, denn der reagiert mit Feuchtigkeit heftig! Wenn man ihn auf die Haut bekommt, dann kann man Verbrennungen davontragen. Aber wenn es normaler Gartenkalk ist, wovon ich ausgehe wenn man sich die Bezeichnung so ansieht, dann kannst Du ihn in der Wurmfarm verwenden. Aber vorsichtig dosieren!

In deinem Beispiel war die Menge an Futter doch schon sehr groß für 1000 Würmer, oder hast Du bedeutend mehr als 1000-2000 Stk. in der Farm?

Urgesteinsmehl ist nie verkehrt. In Maßen alle 2-3 Wochen eingestreut, verbessert es das Entergebnis auf jeden Fall!


Gruß
Flomax
Würmling
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 28
Registriert: Do 16. Aug 2012, 13:19
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Havelland

Re: richtig kalken?

Beitrag von Würmling »

Hallo Flomax,
zur Würmermenge: ca. 100 Überlebende aus der ersten Lieferung, 1000 aus dem Starterset und so 300 aus dem eigenen Pferdemisthaufen. Vielleicht haben sie sich ja auch schon vermehrt.
Als ich die Menge in die Farm getan habe, kam es mir auch ein bischen viel vor, aber so haben die Judels wenigstens was zu tun die Woche über.
Zum Kalk: es ist gelöschter Gartenkalk
Grüße
Würmling
Wenn ich mein Auto zum Angelngehen packe, denkt meine Frau, ich will ausziehen.
Würmling
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 28
Registriert: Do 16. Aug 2012, 13:19
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Havelland

Re: richtig kalken?

Beitrag von Würmling »

Hallo miteinander,
so, jetzt habe ich 'mal gemessen: pH ca. 7-7,5, Bodenfeuchte 70%. Passt das, oder muss ich 'was tun?
Grüße
Würmling
Wenn ich mein Auto zum Angelngehen packe, denkt meine Frau, ich will ausziehen.
Wurmmama
Moderator
Moderator
Beiträge: 1167
Registriert: Di 23. Feb 2010, 07:37

Re: richtig kalken?

Beitrag von Wurmmama »

Die Werte finde ich gut. Auf die Menge an Futter haette ich eine kleine Handvoll Kalk untergemischt.
Oder: frei Schnauze Kalk ueber das Substrat streuen, wenn es ueber Nacht aufgebraucht ist, nachstreuen usw. bis die Jungs genug haben. So mache ich es mit Eierschalen, die setzen sich aber auch langsam um.
wurmige Grüße
Wurmmama
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: richtig kalken?

Beitrag von derdaniel1972 »

Also ich streue jede Woche eine Handvoll Kalk und Urgesteinsmehl über die Substratoberfläche und das reicht bisher aus... Den ph-Wert der Farmen messe ich eher selten - ich rieche es förmlich wann ich mehr Kalk zugeben muss... ;)

Gruß Daniel
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste
Hati
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 34
Registriert: Di 26. Apr 2011, 10:58
Wormery: DIY Wormery

Re: richtig kalken?

Beitrag von Hati »

.
Zuletzt geändert von Hati am So 26. Apr 2015, 12:13, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 812
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: richtig kalken?

Beitrag von dynamind »

Wow...danke für diese Infos über Kalk!
Weiss jemand ob der Neud*rff Kalk ein guter Kalk ist
Die Beschreibung ist:
Azet Vitalkalk von Neudorff wird aus Meeresablagerungen gewonnen. Es ist der einzige Kalk mit Torfzusatz (80% CaCO3) und Azetobacter-Bakterien, die die Wurzelbildung fördern. Der Kalk beinhaltet über 5% Magnesiumkarbonat und viele wichtige Spurenelemente. Diese machen die Pflanzen widerstandsfähig, binden Luftstickstoff, liefern Kohlensäure und steigern den Ertrag. Azet-Vitalkalk aktiviert das Bodenleben. Der Boden wird aufgelockert und fruchtbar gemacht, die Wirksamkeit von Düngemitteln wird gesteigert und Säuren im Boden werden neutralisiert.
Benutzeravatar
derdaniel1972
Moderator
Moderator
Beiträge: 363
Registriert: Mi 30. Mär 2011, 23:34
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: SN

Re: richtig kalken?

Beitrag von derdaniel1972 »

@hati: Danke auch von mir für die gute Erklärung!

@dynamind: Jeder, gute, Gartenkalk kommt eigentlich in Frage, ich nehme den vom Al.i und habe überhaupt null Probleme damit. Gelöschter und natürlich besonders ungelöschter Kalk haben in unserer Farm/Zucht nichts zu suchen. Muschelkalk ist halt immer gut, den dein Kalk ja offensichtlich beinhaltet. Ich halte nur den evtl. Torfanteil für ökologisch bedenklich... Zum Thema Torf gibt es einige sehr interessante Infos hier im Forum. Ich würde als "grüner" Wurmfarmer und Kleingärtner keine Produkte kaufen welche Torf enthalten.

Gruß Daniel
ES LEBE DER WURM!!! :P Meine Zuchten: Wurmeimer Wurmboxen Tauwurmkiste
Benutzeravatar
dynamind
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 812
Registriert: Mi 26. Jan 2011, 21:48
Wormery: DIY Wormery

Re: richtig kalken?

Beitrag von dynamind »

derdaniel1972 hat geschrieben:@hati: Danke auch von mir für die gute Erklärung!

@dynamind: Jeder, gute, Gartenkalk kommt eigentlich in Frage, ich nehme den vom Al.i und habe überhaupt null Probleme damit. Gelöschter und natürlich besonders ungelöschter Kalk haben in unserer Farm/Zucht nichts zu suchen. Muschelkalk ist halt immer gut, den dein Kalk ja offensichtlich beinhaltet. Ich halte nur den evtl. Torfanteil für ökologisch bedenklich... Zum Thema Torf gibt es einige sehr interessante Infos hier im Forum. Ich würde als "grüner" Wurmfarmer und Kleingärtner keine Produkte kaufen welche Torf enthalten.

Gruß Daniel
Der Torfanteil kann nicht gross sein - das ist von der Anmutung her normaler Kalk - also sieht nicht aus und fühlt sich nicht an wie Gartenerde oder so. Seltsamerweise verkauft ja Neud*rff seine Gartenerde ohne Torf - dass sie ihn dann in den Kalk füllen ist skurril :P
Aber vermutlich ist er wirklich nur in homöopathischer Dosis drin bzw. mehr als 20% kann der Anteil bei 80% Anteil CaCO3 eigentlich nicht sein ...
Antworten