Wurmkiste ausbruchssicher machen

Gibt es Probleme in der Wurmfarm? Möchtest Du Deine Can-o-Worms verbessern oder Dein Wurm Cafe säubern? Hier gibt es Tips und Fragen auf häufige Antworten!
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmkiste ausbruchssicher machen

Beitrag von Pfiffikus »

Hallo Klaus,
Phyllobates hat geschrieben:Hallo Pfiffikus habe nach deiner Anleitung Gearbeitet, und bin mir nicht so ganz sicher, ob ich damit auf der Sicheren Seite bin.
wenn der Rand lückenlos bestrichen wird, denke ich es schon. Ich habe die Ränder mehrfach bestrichen. Wenn die ersten Kristalle da kleben, haftet die Flüssigkeit leichter.
Phyllobates hat geschrieben:Könntest du bitte mitteilen ob es sich um einen Tee oder Suppenlöffel handelt, du zugibst
Es ist völlig rille, mit welchem Löffel, Du umrührst. Du kannst auch einen Sahnebesen, Stäbchen oder den Finger nehmen.
Phyllobates hat geschrieben:und wie viel ml. Apfelessig
Unten ist reichlich Salz im Becher. Und Essig wird so viel aufgegossen, wie ich Elixier brauche. Also wenig.
Phyllobates hat geschrieben:Das Salz löst sich ja nur ab einer bestimmten Menge Flüssigkeit auf,
Ja. Und genau eine solche konzentrierte Lösung sollst Du anfertigen und auf den Rand auftragen. Je konzentrierter die Lösung ist, desto besser wirkt sie und desto schneller bilden sich die Kristalle.


Phyllobates hat geschrieben:aber ein zu viel davon könnte sich eventuell negativ auswirken .
In diesem Falle nicht. Der Rand soll ja für die Würmer eine verbotene Zone werden.

Phyllobates hat geschrieben:Würde gerne wissen wie es weiter geht
Meine Kisten habe ich bisher einmal behandelt, der Rand ist noch mit Kristallen besetzt. Beim Befeuchten mit der Sprühflasche muss man natürlich drauf achten, den Rand nicht zu treffen.
Meine erste Kiste hält seit Januar mit dem ersten Anstrich - längere Langzeiterfahrungen dürfte es kaum geben.



Pfiffikus,
der für seine Kisten überhaupt keine passende Deckel besitzt
Benutzeravatar
Phyllobates
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: So 6. Jul 2014, 14:25
Wormery: Industrial Wormery
Wohnort: 60487
Kontaktdaten:

Re: Wurmkiste ausbruchssicher machen

Beitrag von Phyllobates »

Danke Pfiffikus für deine Antwort , dann weis ich ja Bescheid. MFG. Klaus
Benutzeravatar
Pfiffikus
Administrator
Beiträge: 1251
Registriert: Mi 13. Nov 2013, 15:37
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: zu Hause
Kontaktdaten:

Re: Wurmkiste ausbruchssicher machen

Beitrag von Pfiffikus »

Hier sieht man mal einen Schelm in flagranti erwischt. Eigentlich wollte er türmen...
Elixier_6766.jpg
Wenige Augenblicke nach diesem Foto hat er sich davon überzeugt, dass es in der Kiste doch am gemütlichsten ist.



Pfiffikus,
der den Anstrich auf diesem Kistenrand mehr als zwei Jahre lang noch nicht erneuern musste
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Silver
Adulter Wurm
Adulter Wurm
Beiträge: 30
Registriert: Mo 20. Jun 2022, 22:23
Wormery: None (yet)

Re: Wurmkiste ausbruchssicher machen

Beitrag von Silver »

Pfiffikus hat geschrieben: Di 26. Jan 2021, 13:35 Hier sieht man mal einen Schelm in flagranti erwischt. Eigentlich wollte er türmen...

Elixier_6766.jpg
Ach herrjechen, das arme, vorwitzige Viehcherl! :lol:

Gute Idee übrigens mit dem "Bleib-Hier-Elixier". Bei meinem WormBag geht das schlecht (die Auffangschale mit Hanfmatte genügt, auch wenn ich leider doch bisher nach der ersten großen Flucht noch ein, zwei tote Würmchen außerhalb gefunden hab).
Benutzeravatar
Wurmcolonia
Wurmmeister
Wurmmeister
Beiträge: 866
Registriert: Do 10. Mär 2016, 11:53
Wormery: DIY Wormery
Wohnort: Rheinland

Re: Wurmkiste ausbruchssicher machen

Beitrag von Wurmcolonia »

Das "Bleib-Hier-Elixier" nach dem Rezept von Pfiffikus habe ich in den Anfangszeiten meiner beuden Wurmkisten ebenfalls benutzt. Da hat es sehr gute Dienste geleistet, da die Würmchen in dieser Zeit noch recht erkundungs- und wanderlustig waren. Nache ein paar Monaten hat sich dieses Verhalten aber immer mehr gelgt. Sie haben gelernt, wo ihr Zuhause ist und mit lecker Futter habe ich sie womöglich auch überzeugt, dass es gut für sie ist.

Die Wander-und Erkundungslust hat sich mit der Zeit immer mehr gelegt, so dass, wenn überhaupt, nur noch selten einzelne Würmchen ausgebüxen :)X .

Deshalb bin ich der Überzeugung, dass es wichtig ist, den Würmchen gute Bedingungen in ihrem Zuhause zu bieten, damit sie freiwillig bleiben. Wenn immer wieder viele Würmer versuchen auszubrechen und man sie nur mit Zwang davon abhalten kann, dann stimmt wahrscheinlich an den Bedingungen in der Wurmfarm etwas nicht.

Außerdem kann es ja tatsächlich einmal sein, dass aus irgendeinem Grund, tatsächlich eine dringende Notwendigkeit besteht, dass die Würmer ohne großes Hindernis ihre Wurmfarm schnell verlassen können, mit anderen Worten, ein Grund für eine Wurmflucht besteht, bspw. Sauerstoffmagel, dann müssen sie ungehindert rauskommen können.

Herzliche Grüße
Wurmcolonia
Kompostwürmer, die kleinen Meister des Recyclings.
Otto, der Kompostwurm, erzählt von seinem Leben in der Wurmkiste auf https://wurmcolonia.blogspot.de
Antworten