Juli 4

Gemüse richtig lagern

1  KOmmentare

Gemüse lagernWer Gemüse und Obst bei Raumtemperatur lagert, erlebt manchmal böse Überraschungen. Falsch gelagerte Lebensmittel müssen viel früher weggeworfen werden und verlieren schnell an Vitaminen. Mit ein paar Kniffen, kann man aber den Geldbeutel schonen und das Gemüse länger „frisch“ halten. Jedes Gemüse hat sein eigenes Lieblingsklima, zum Beispiel vertragen Rosenkohl und Lauch sogar leichte Minusgrade, wogegen Kartoffeln bei Temperaturen ab 0° C „versüßen“.

Die Luftfeuchtigkeit in ihrem Lagerraum (sei es ein Keller, ein Speisezimmer oder die eigene Küche) sollte am besten ungefähr bei  85-90% liegen, dann verliert ihr Gemüse  die wenigste Feuchtigkeit bei den Stoffwechselprozessen.

Für die Lagerung gilt grundsätzlich: Gemüse und Obst niemals zusammen Lagern! Halten sie sich daran verdirbt ihr gelagertes Obst und Gemüse nicht so schnell und sie haben länger was davon. Das liegt daran das manche Obstssorten das Reifegase Ethylen abgeben. Dieses Gas sorgt bei anderen Arten dann für ein überschnelles reifen.

Ethylen abgebend:
Äpfel, Aprikosen, Avocados, Bananen, Birnen, Kakifrüchte, Kiwi, Mango, Melonen, Nektarinen, Papaya, Pfirsich, Pflaumen, Tomaten

Ethylenempfindlich:
Auberginen, Blumenkohl, Broccoli, Chicoree, Erbsen, Bohnen (grüne), Gurken, Kopfsalat, Kürbisse, Möhren, Paprika, Petersilie, Rosenkohl, Wassermelonen
(Am Ende des Artikel finden Sie ein Liste mit Sorten die besonders viel Ethylen abgeben, bzw. die sehr empfindlich darauf reagieren.)

Gemüse im Kühlschrank

Viele Obst und Gemüsesorten werden auch oft unwissentlich im Kühlschrank untergebracht, obwohl sie dort wenig zu suchen haben. Zum Beispiel Tomaten, Gurken, Äpfel, Bananen, Kiwis, Kartoffeln, Beerenfrüchte, Birnen, Pflaumen, Kürbisse und Zucchini gehören nicht in den Kühlschrank. Dort verlieren sie wertvolle Vitamine verlieren oder werden schneller matschig.Gemüsebürste

Wurzelgemüse wie Karotten oder Rote Beete sollten gut abgebürstet (Gemüsebürste) in Kisten lagern. Einfach den Boden mit Sand bedecken, das Gemüse einschichten und mit Sand bedecken, dabei sollte der Sand nicht ganz trocken sein aber auch nicht zu feucht weil ihr Gemüse sonst fault. Um Platz zu sparen können Sie die Kisten in ein Regal stellen. Wenn Ihr Gemüse neu „grünt“ ist das kein schlechtes Zeichen! Es zeigt, dass es in gutem Zustand ist.

Kartoffeln halten sich am längsten wenn sie trocken, dunkel  und luftig aufbewahrt werden dafür eignet sich besonders gut ein Gemüsesack aus Jute. Wenn die Temperatur zu hoch ist fangen die Kartoffeln an zu keimen, wenn es zu kalt ist verwandelt sich die Stärke in Zucker und die Kartoffeln schmecken süß. Achtung: Wenn Kartoffeln zu viel Licht bekommen, färben sie sich grün und produzieren das Gift Solanin. Daher sollte man grüne Kartoffeln nicht mehr essen.

Salat lagernTipp für Salat
Am besten den Salatkopf in einer Plastikschüssel mit Wasser gefüllt stecken, so dass die Blätter keine Möglichkeit haben in die Schüssel zu rutschen , das Ganze dann im Kühlschrank lagern.

Tipps für Knoblauch und Zwiebeln

Grundsätzlich gilt Knoblauch und Zwiebeln nicht im Kühlschrank aufbewahren sondern am besten in ein Tongefäß mit Löchern und ein Tuch überwerfen.

Tipps für Radieschen

Einfach das Grüne der Radieschen abschneiden und in ein Gefäß mit Wasser geben. So halten die Vitaminspender am besten und bleiben frisch.

Empfohlene TemperaturLebensmittel
Leichte MinusgradeRosenkohl, Lauch
Temperaturen um/über null GradHeidelbeeren, Knollensellerie, Kohlrabi, Kohlköpfe, Radieschen, Rettich, Schwarzwurzel, Stachelbeeren
Temperaturen bis fünf GradApfel, Birne, Blumenkohl, Brombeeren, Erdbeeren, Himbeeren, Johannesbeeren, Kopfsalat, Pflaumen, Spinat, Weinbeeren
Nicht unter sechs GradRote Beete
Ca. fünf bis zehn GradGemüsepaprika, grüne Bohnen, Kartoffeln
Ca. zehn bis fünfzehn Gradalle Südfrüchte, Tomaten, Gurken
Ca. zwölf bis 16 GradKürbis

Mochten Sie diesen Beitrag? lassen Sie es uns auf Facebook wissen!

Bildnachweise:

© Viktorfischer | Dreamstime.com, Rafomundo | Dreamstime.com, Rimpau | Wurmwelten.de


Du willst noch mehr spannende Infos zum Thema Kompostieren?

Melde dich jetzt kostenfrei für unseren Newsletter an.

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"62516":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"62516":{"val":"var(--tcb-skin-color-0)"}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Zur Anmeldung

Wurmmann

Über den Autor

Jasper hat Wurmwelten.de im Jahr 2006 gegründet. Nach einer Ausbildung im Kompostieren und einem Buch über Wurmkisten, widmet er sich in letzer Zeit neben dem Versandhandel, der Forschung über Regenwürmer und Komposttee.



Das könnte dir auch gefallen

MiKoWa: das Pferdemist-Kompostiersystem

Wie Nützlinge bei einem Mottenbefall helfen können

Kommentar verfassen

Your email address will not be published. Required fields are marked

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wurmkisten, Kompostwürmer, Bokashi Eimer uvm. im Wurmshop

__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"9bd08":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"9bd08":{"val":"rgb(255, 255, 255)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"9bd08":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Zum Wurmshop