A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A

Aerob

Aerobe Bodenorganismen (die ganze Bodenfauna und Teile der Bodenflora leben aerob) brauchen Sauerstoff zum Atmen.

Anaerob

Anaerobe Bodenorganismen brauchen oder vertragen keinen Sauerstoff, z.B. die Fäulnisbakterien.

B

Bodenprofil

Ein Bodenprofil beschreibt oder zeigt die verschiedenen Schichten im Boden.

C

Clitellum

Eine Verdickung am vorderen Drittel des Regenwurms, die der Fortpflanzung dient. Regenwürmer mit Clitellum sind geschlechtsreif.

D

Dendrobena veneta

Der wissenschaftliche Name für ein besonders großen Kompostwurm, welcher auch zum Angeln verwendet werden kann. Von einigen Zoologen wird die Art als Eisenia veneta bezeichnet.

Destruenten

Sie sind Zersetzter, Organismen, die organische Materie abbauen.

Drosophila melanogaster

Fruchtfliegen. Siehe hier.

E

Eisenia andrei

Eisenia andrei – Der wissenschaftliche Name für einen bestimmten Kompostwurm.

Eisenia fetida

Früher Eisenia foetida – Ein Kompostwurm mit hoher Vermehrungsrate, der bei Gefahr stinkendes Sekret ausscheidet. Er wird daher auch Mistwurm genannt.

Eisenia veneta

Ein Kompostwurm. Siehe Dendrobena veneta.

Enchytraeus albidus

Eine Art von Weisswürmer, welche gerne zur Futtertier Zucht eingesetzt wird. Enchys sind leicht zu züchten.

Enchyträen

Es sind kleine weiße Ringelwürmer, die sich hauptsächlich in sauren Böden aufhalten.

F

Fruchtfliegen

Frucht- oder Essigfliegen der Art Drosophila melanogaster sind kleine Fliegen welche durch Vergärendes Material angezogen werden. Abhilfe schaffen Fruchtfliegenfallen.

G
H

Humus

Anteil verotteten organischen Materials im Erdboden.

I
J
K

Kalk

Durch das verotten von organischem Material versauert der Boden langsamen. Mit Kalk (Calcium) kann die Säure im Boden und in der Wurmkiste neutralisiert werden. Der Handelsname für dieses Produkt ist kohlensaurer Kalk oder Calciumcarbonat.

Kokon

Von den Kompostwürmern abgelegte zitronenförmige, kleine Hüllen, in denen sich die befruchteten Regenwurmeier befinden.

L
M

Mineral Mix

Eine Mischung aus Mineralien, Kalk und Proteinen welche den pH Wert in der Wurmkiste neutralisiert und die Vermehrung der Kompostwürmer anregt. Zum Mineral Mix.

N
O
P

pH Wert

Er gibt an, ob ein Boden alkalisch, neutral oder sauer ist und kann mit Indikatorpapier oder einem Testset gemessen werden. Ein niedriger pH Wert (2) ist sauer, 7 ist neutral und höher ist akalisch.

Proteinvergiftung

Sie entsteht durch Überfütterung der Würmer mit protein – beispielsweise Mehl. Als Folge bilden sich Einschnürungen am Wurm.

Q
R

Regenwürmer

Ein Oberbegriff für viele Sorten von Ringelwürmern.

S

Springschwänze

Kleine, weiße Tierchen, die bei Gefahr relativ weit springen können.

Symbiose

Eine Lebensgemeinschaft, die sich gegenseitig unterstützt. Pilze und Flechten sind oft genannte Beispiele.

T

Terra Preta

Ursprünglich die Bezeichnung für eine Dünger Mischung südamerikanischer Indios.

U
V

Vermicompost

Kompost welcher mithilfe von Kompostwürmern veredelt wurde.

W

Wurmhumus

Umgangssprachliche Bezeichnung für Regenwurm Kot.

Wurm-Wachs-Pulver

Eine Mischung verschiedener Proteine zum mästen von Regenwürmern als Aneglköder. Wurm-Wachs-Pulver gibt es in verschiedenen Ausführungen.

X
Y
Z

Zwitter

Ein Lebewesen welches sowohl die männlichen als auch die weiblichen Geschlechtsorgane besitzt. Regenwürmer sind Zwitter.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z